Ernährung bei Diabetes für Schwangere:
Diät "Tabelle Nummer 9" und ein Beispielmenü

Diabetes während der Schwangerschaft ist keine Seltenheit. Es kann lange Zeit bei einer Frau vorhanden sein und sich zum ersten Mal in einer „interessanten“ Position manifestieren. In jedem Fall wird die werdende Mutter einen hohen Anteil an Selbstdisziplin benötigen und sich an alle medizinischen Empfehlungen halten müssen, die es ermöglichen, rechtzeitig zu entbinden und ein gesundes Kind zur Welt zu bringen.

An erster Stelle der klinischen Empfehlungen steht die richtige Ernährung. Was es für die zukünftige Mutter sein soll, die an Diabetes leidet, werden wir in diesem Material erzählen.

Allgemeine Grundsätze

Aufgrund der normalen Ernährung während der Schwangerschaft unterliegt die Ernährung zukünftiger Mütter mit Diabetes mellitus oder Schwangerschaftsdiabetes einer Vielzahl von Einschränkungen. Der Kaloriengehalt für eine schwangere Diabetikerin sollte auf 1600-2000 Kcal pro Tag reduziert werden (während eine schwangere Frau ohne Probleme mit erhöhten Blutzucker- und Urinwerten bis zu 2800 und sogar bis zu 3000 Kcal konsumieren kann). Für jede einzelne Frau wird der zulässige Kaloriengehalt bei Diabetes individuell nach der Formel berechnet: 35 Kcal pro Kilogramm Gewicht.

Bis zu 45% der gesamten Tagesration sollten komplexe Kohlenhydrate sein, bis zu 20% entfallen auf Proteine ​​und etwa 30% auf Fette. Die Gesamtmenge an Kohlenhydraten sollte 200 Gramm pro Tag nicht überschreiten. Für eine Frau mit Diabetes ist es wichtig, häufig und in kleinen Mengen zu essen - mindestens 6-8 Mal am Tag.

Es wird bevorzugt, wenn die Intervalle zwischen den Mahlzeiten 2,5 Stunden nicht überschreiten.

Zunächst sollte der Arzt bei der Planung der Diät helfen. Nur eine Fachkraft kann das Verhältnis von Gewicht und Größe der zukünftigen Mutter beurteilen, die Dauer ihrer Schwangerschaft berücksichtigen (im ersten Trimester sollte die Ernährung mehr Kalorien enthalten als im dritten), den Überschuss an Glukose mit den Normen vergleichen und das Verhältnis der für sie notwendigen Substanzen in der täglichen Ernährung berechnen.

Die grundlegenden Ernährungsrichtlinien für schwangere Frauen mit Diabetes umfassen die folgenden Regeln:

  • Sie können nicht gleichzeitig eine große Menge essen, da dies zu einem starken Anstieg des Blutzuckerspiegels führen kann, da es besser ist, das Produkt in mehrere Mahlzeiten aufzuteilen und ein wenig zu essen.
  • bei der Zubereitung der Diät sollte sehr vorsichtig mit stärkehaltigen Produkten und Milch (und beide sind Glukosequellen) umgegangen werden;
  • Vermeiden Sie bei der Auswahl von Früchten Früchte mit einem hohen Gehalt an natürlichen Sacchariden. Wählen Sie besser saure Früchte.
  • Die Hauptmahlzeit ist das Frühstück. Der Blutzuckerspiegel zu Beginn des Tages und während des Tages hängt von der geplanten Planung ab. Da Müsli und Cornflakes zum Frühstück zu einem Zuckersprung führen, ist es besser, Eiweiß und kleine Vollkornbrote zu sich zu nehmen.
  • auf Fruchtsäfte vollständig verzichten, Süßigkeiten, Desserts, Süßigkeiten und Kekse stark einschränken;
  • Die Diät einer schwangeren Frau sollte nur Nahrungsmittel mit einem niedrigen und mittleren glykämischen Index einschließen.

Der Einfachheit halber haben Ärzte therapeutische Diäten zusammengestellt, deren Sequenznummer nach dem Wort "Tabelle" steht. Für Diabetiker wird eine Diät vom Typ "Tabelle Nr. 9" verwendet, für schwangere Diabetiker gibt es eine Art dieser Diät - "Tabelle Nr. 9a".

Diät "Tischnummer 9"

Diese Diät ist eine der fünfzehn medizinischen Ernährungskomplexe, die von Spezialisten aus der Welt der Medizin entwickelt wurden. Ihre Einzigartigkeit liegt in der Tatsache, dass die Einhaltung der Empfehlungen nicht nur zur Behandlung beiträgt, sondern auch eine wirksame Verhinderung der Verschärfung von Manifestationen von Zucker oder Schwangerschaftsdiabetes (GDM) darstellt.

Aus der Ernährung der zukünftigen Mutter sollten alle Kohlenhydrate, die vom Körper schnell aufgenommen werden, vollständig eliminiert werden. Ebenso mit Lebensmitteln kommen, die Cholesterin mit hoher Dichte enthalten. Dies bedeutet nicht, dass sich die werdende Mutter von Süßem verabschieden sollte, da sie Lebensmittel mit Zuckerersatz essen kann - Sorbit, Saccharose, Xylit.

Salze sollten nicht mehr als 12 Gramm pro Tag gegessen werden und mindestens 2 Liter normales sauberes Trinkwasser trinken. Produkte sollten gebacken, gekocht, gedünstet und gedämpft werden. Gebraten, geräuchert und fett ist kontraindiziert. Aber auf ballaststoffreiches Gemüse sollte ohne viel Zurückhaltung geschoben werden.

Zulässige Produkte sind:

  • Obst (ausgenommen Bananen, Birnen, süße Pfirsiche und Trauben);
  • Müsli (außer Manna und Reis darf man nicht mehr als einmal pro Woche essen);
  • Fleisch und Geflügel (ausgenommen Lammfleisch, Schweinefleisch);
  • Rinderleber, Zunge (Innereien sind kontraindiziert);
  • Brot (Vollkorn oder Kleie mit insgesamt nicht mehr als 300 Gramm pro Tag);
  • Gemüse (ausgenommen Rüben, Karotten und Kartoffeln);
  • Molkereiprodukte und Molkereiprodukte mit niedrigem Fettgehalt;
  • Fisch (nur fettarme See- und Flusssorten);
  • Eier (nicht mehr als 1-2 pro Woche);
  • Öl (Gemüse oder Sahne können in kleinen Mengen nicht während des Kochens, sondern in Fertiggerichten hinzugefügt werden);
  • Getränke (erlaubt Hagebuttensaft oder Preiselbeersaft ohne Zucker, Obstkompott aus Beeren und Obst ohne Zucker, Gemüsesäfte, kohlensäurefreies Mineralwasser).

Diät für Schwangere mit Diabetes: Tabelle Nummer 9, Menü

Die Schwangerschaft ist zweifellos eine glückliche Zeit. Für die zukünftige Mutter ist es sehr wichtig, in dieser Zeit einen gesunden Lebensstil zu führen, und einer der wichtigsten Punkte, um richtig zu essen, hängt nicht nur von ihrer Gesundheit ab, sondern auch vom zukünftigen Kind. Dies gilt insbesondere für Frauen, die vor der Schwangerschaft an chronischen Krankheiten litten. Eine dieser Krankheiten ist Diabetes.

Diabetes während der Schwangerschaft

Bei jungen Frauen, die bis zu 40 Jahre alt sind, wird dies nicht oft festgestellt. Es gibt jedoch eine Gruppe von Frauen, die für diese Krankheit prädisponiert sind.

Diabetes mellitus kann sich nicht manifestieren und nur während der Schwangerschaft verschlimmern.

Es gibt echte und Schwangerschaftsdiabetes. Der Unterschied besteht darin, dass eine Frau bereits vor der Schwangerschaft einen echten Diabetes hatte und die Schwangerschaft genau während der Schwangerschaftsperiode auftritt.

Dies kann aufgrund einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse auftreten. Schließlich arbeiten alle Organe einer Frau in dieser Zeit mit erhöhtem Stress.

Nach der Geburt und Genesung ist der Kohlenhydratstoffwechsel in der Regel normalisiert. Aber für eine Frau ist es trotzdem notwendig, den Blutzucker mit Hilfe von Tests zu kontrollieren.

Die Krankheit selbst ist gefährlich, da sie ohne Behandlung und Kontrolle zum diabetischen Koma führen kann

Ärztliche Beratung

Während der Schwangerschaft ist es wichtig, sich rechtzeitig bei einem Arzt zu melden, der eine Frau vor der Entbindung ins Fleisch führt.

Der Arzt wird feststellen, ob für den Patienten ein Risiko besteht. Bei Bedarf zusätzliche Tests und Untersuchungen anfordern.

Wenn Sie Diabetes feststellen, muss der Arzt eine spezielle Mahlzeit, die Diät-Tabelle Nr. 9, bestellen. Dies ist ein wichtiger Teil der Wellness-Phase.

Durch die richtige Ernährung wird der Blutzucker gesenkt und normalisiert.

Der Verlauf der Diät hängt von der Komplexität und Schwere der Erkrankung ab.

Wenn die Patientin während der Schwangerschaft übergewichtig ist, kann dies das Gewicht des Kindes beeinträchtigen.

Gemäß den Ernährungsregeln 9 hat das Kind bei der Geburt ein Standardgewicht von 2,8 kg bis 4 kg.

Und das ist sehr wichtig, da eine Diabetikerin ein sehr hohes Risiko hat, ein großes Kind mit einem Gewicht von mehr als 4,5 kg zu bekommen.

Das hohe Gewicht des Kindes ist eine Schwierigkeit und Gefahr bei der Geburt und kann zu Verletzungen des Kindes führen.

Wenn der Arzt die Abweichungen der Gewichtsklasse stark erkennt, wird die Ernährungstabelle dem Patienten bis zur Entbindung für lange Zeit zugewiesen.

Die optimal zulässige Gewichtszunahme schwanger, nicht mehr als 10-12 kg.

Allgemeine Ernährungsgrundsätze 9

Diät Nummer 9 erschien nicht zufällig. Entwickelt in der Sowjetzeit eine Gruppe von Wissenschaftlern des Institute of Nutrition. Es zielt auf die Behandlung und Vorbeugung des Ausbruchs der Krankheit ab.

Das Hauptziel der Diät ist es, eine intensive Zunahme des Körpergewichts einer schwangeren Frau und ihres ungeborenen Kindes zu vermeiden und den Kohlenhydrat-, Fett- und Proteinstoffwechsel zu normalisieren.

Die Menge an Kohlenhydraten sollte 250 Gramm pro Tag nicht überschreiten. Fett ist bis zu 70 Gramm erlaubt. Und im Gegenteil, die Menge an Protein nahm zu, basierend auf dem Gewicht der Frau.

Besonders wichtig in dieser Zeit für Frauen sind Vitamine der Gruppe A, Gruppe B, C, Folsäure, Vitamin D, Kalzium.

Es ist bekannt, dass Kohlenhydrate leicht verdaulich sind und solche, die nicht verdaut werden.

Schwer verdauliche Kohlenhydrate kommen in Gemüse, einigen Früchten und Beeren vor. Es ist wichtig, Früchte mit weniger Zucker zu essen. Ihr Vorteil ist, dass sie ein Gefühl der Fülle erzeugen, ohne Zucker im Blut zu produzieren.

  1. Zunächst ist Zucker ausgeschlossen. Essen Sie auch keine Produkte, die Ersatzstoffe enthalten. Sie können die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen. Nur die Einnahme von Fruktose gilt als absolut sicher für das Kind.
  2. Empfohlene mäßige Verwendung von Salz in Lebensmitteln. Es ist besser, Meersalz zu verwenden, es ist reich an Jod und anderen nützlichen Spurenelementen.
  3. Erforderlich, um cholesterinhaltige Lebensmittel einzuschränken. Produkte in der Zubereitung ist es notwendig, zu kochen, zu backen oder zu kochen, aber nicht zu braten.
  4. Bevorzugen Sie als Dessert Obstsalate.

Die Diät sollte in Bruchteilen sein, Sie müssen in kleinen Portionen essen, die Rezeption ist ziemlich häufig, 5-mal am Tag.

Diätplanung

Überlegen Sie, welche Produkte bei der Erstellung von Menü 9 obligatorisch sein sollten.

Brot, Roggen, Kleie, Vollkornprodukte, Gemüse und Obst sowie mageres Fleisch und Fisch, Getreide, ausgenommen Grieß und Reis. Reis kann manchmal. Kartoffeln vor dem Kochen ist es notwendig, zu tränken. Milchprodukte, Ryazhenka, fettarmer Kefir, Hüttenkäse, Joghurt.

Liste der verbotenen Produkte

  1. Kohlenhydrate sind leicht verdaulich: Süßwaren, Mehl.
  2. Aus Obst und Gemüse: Trauben, Datteln, Rüben und Karotten, Bananen und Birnen.
  3. Von Getränken: Sirup, Traubensaft.
  4. Aus Brei: Grieß und Reis.
  5. Milchprodukte: Suppen mit Milch und Müsli, süßer Quark und Sahne.
  6. Brühen und fettes Fleisch. Alle Arten von Konserven, Würstchen, gesalzenem, geräuchertem Fisch sowie Kaviar.
  7. Erhaltung, salzig, scharf, sauer.
  8. Warme und salzige Saucen.

Beispielmenü für die Woche

Montag

  • Frühstück: Weizenbrei, Kefir.
  • Zweites Frühstück: Bratapfel mit fettarmem Quark, Ryazhenka.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe. Lammeintopf mit Gemüse. Salat von Gurken und Gemüse.
  • Teezeit: Obstsalat.
  • Abendessen: Gekochtes Ei. Hähnchenfilet mit gegrilltem Gemüse.

Dienstag

  • Frühstück: Omelett, Kompott aus getrockneten Früchten.
  • Zweites Frühstück: Apfelmus.
  • Mittagessen: Borschtsch. Gedämpfte Fischfrikadellen.
  • Mittagessen: Karottenauflauf.
  • Abendessen: Gekochter Fisch. Gemüsesalat. Fruchtsaft

Mittwoch

  • Frühstück: Quarkauflauf.
  • Zweites Frühstück: Himbeergelee.
  • Mittagessen: Fischsuppe, Buchweizenbrei, Gemüsesalat.
  • Mittagessen: Brühe Hüften.
  • Abendessen: gedünsteter Kohl mit Kräutern, Dampfkoteletts.

Donnerstag

  • Frühstück: Buchweizenbrei. Kefir.
  • Zweites Frühstück: Joghurt trinken, gekochtes Ei.
  • Mittagessen: Kohlsuppe, gefüllte Paprikaschoten. Grüner tee
  • Mittagessen: Roggenbrot mit Kürbiskaviar. Kefir.
  • Abendessen: Fishcakes. Gedünsteter Spargel. Brühe Hüften.

Freitag

  • Frühstück: Weizenbrei, Apfel. Tee
  • Zweites Frühstück: Magermilch, Kleiebrot mit Pastete.
  • Mittagessen: Fleischbällchensuppe, Algensalat. Schwarzer tee
  • Teezeit: Apfelpudding.
  • Abendessen: Fischeintopf mit saurer Sahne, Ofenkartoffeln. Tee

Samstag

  • Frühstück: Omelett mit Käse. Joghurt
  • Zweites Frühstück: Beerengelee.
  • Abendessen: Käsesuppe. Hähnchenfilet in saurer Sahne gedünstet.
  • Mittagessen: Blumenkohlsalat mit Tintenfisch und Kräutern.
  • Abendessen: Linsenpüree, Kalbsdampfkoteletts. Kompott.

Sonntag

  • Frühstück: Fettarmer Hüttenkäse mit Joghurt.
  • Zweites Frühstück: Granatapfel.
  • Mittagessen: Weizenbrei mit Pilzsauce. Kompott.
  • Teezeit: Bratapfel.
  • Abendessen: Kürbisbrei.

Hilfreiche Ratschläge

Das obige Menü für die Woche kann an den Geschmack einer schwangeren Frau angepasst werden. Es ist jedoch notwendig, die Empfehlungen des Arztes über die tägliche Rate der notwendigen Kalorien und Kohlenhydrate zu berücksichtigen.

Es sei daran erinnert, dass ein hoher Blutzuckerspiegel eine Gefahr für Mutter und Kind darstellt.

Die Einhaltung von Diät 9 hilft dabei, ein gesundes Baby ruhig zu gebären.

Abhängig vom Zustand der Patientin und ihren Analysen kann Diät 9 häufig in der Zeit nach der Geburt verordnet werden.

Natürlich wird es für manche Frauen zunächst schwierig sein, auf einfache Kohlenhydrate zu verzichten, insbesondere auf Süßes und Backendes. Es ist jedoch immer zu bedenken, dass Ihre Gesundheit und das Kind viel wichtiger sind.

Die vorgeschlagene Diät hat eine ziemlich vielfältige Produktpalette, so dass es keine Schwierigkeiten gibt, das Menü für die Woche zusammenzustellen.

Diät 9 während der Schwangerschaft

Wie schön, eine glücklich lächelnde Frau mit einem Bauch zu treffen. Sie wird bald eine Mutter sein! Schenken Sie einer neuen Person das Leben!

Nur eine Schwangerschaft ist für sie ein Ausdauertest, für die Fähigkeit des Körpers, doppelt zu arbeiten: zu essen und zu ernähren, sich selbst einzuatmen und einem ungeborenen Baby die Möglichkeit zu geben, zu atmen.

Dieser Test besteht nicht jeden Test, da die Gesundheit eines jeden anders ist, der Körper versagt und neue Krankheiten entstehen. Meistens erhöht eine Frau während eines solchen Zeitraums entweder den Blutzucker oder Diabetes wird akuter und es treten Darmprobleme auf. Diese Probleme werden nicht unbedingt mit Hilfe von Medikamenten gelöst. Diät hilft!

"Tischnummer 9" für Schwangere

Die Organisation einer angemessenen Ernährung für Frauen, die während der Schwangerschaft an Diabetes leiden, spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Gesundheit der zukünftigen Mutter und der Entwicklung des Fötus. Lebensmittel zeichnen sich zu diesem Zeitpunkt durch eine Vielzahl von Einschränkungen und Merkmalen aus:

  1. Sich eine passende Diät zu machen lohnt sich nicht. Durch die Planung einer Diät wird ein Arzt, der das Verhältnis von Gewicht und Größe der zukünftigen Mutter kennt und die Dauer der Schwangerschaft berücksichtigt, die erforderliche Menge an Substanzen berechnet und eine optimale Diät anbietet, die den Blutzucker nicht erhöht.
  2. Kalorienreiches Essen sollte sein unbedingt reduziert auf 1600-2000 kcal pro Tag.

  • Stärkehaltige Produkte sowie Milchprodukte und fermentierte Milch (sie sind eine Glukosequelle) begrenzen oder ausschließen.
  • Essen Sie nur saure Früchte, ausgenommen Beeren und Früchte mit hohem Zuckergehalt, Fruchtsäfte (frisch und in Dosen).
  • Ausschluss oder Einschränkung von Gebäck, Gebäck, Keksen, Süßigkeiten.
  • Die Grundlage der Ernährung sollten Lebensmittel mit niedrigem und mittlerem glykämischen Index sein.
  • Die Hauptmahlzeit des Tages ist das Frühstück, das auf proteinhaltigen Lebensmitteln und Vollkornbroten basieren sollte.

    Zulässige Produkte

    • Alle Früchte und Beeren außer Bananen, Trauben, Pfirsichen, Birnen, Erdbeeren, Himbeeren (am besten verwenden Sie lokale saure Äpfel, Avocados, Grapefruit, Papaya, Melone, Wassermelone, grüne Stachelbeeren, Heidelbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren).
    • Getreide (Reis kann 1 Mal pro Woche sein, Grieß - ist verboten).
    • Fleisch von Kaninchen, Truthahn, Huhn, Kalbfleisch, mageres Rindfleisch, können Sie Fleisch von Wildschweinen.
    • Beef Innereien: Zunge, Leber, Herz.
    • Brot (Vollkornbrot, Vollkornbrot mit Kleie - nicht mehr als 300 Gramm pro Tag, Brote, Brötchen und Weißbrot sind verboten).
    • Gemüse mit niedrigem glykämischen Index (Tomaten, Zucchini, Zucchini, Auberginen, Spinat, Brokkoli, Kohl, Zwiebeln, Spinat, Rot, Pfeffer, Rettich, grüne Bohnen, alle Arten von grünem Salat und Gemüse, Fenchel).

    Gegenanzeigen für Lebensmittel

  • Wurst, Würstchen.
  • Fetthaltiger Fisch (Makrele, Hering).
  • Schweinefleisch Innereien.
  • Schweinefleisch und fettes Rindfleisch, Ente.
  • Reichhaltige Fleischbrühe.
  • Fisch Kaviar.
  • Marinierte Produkte.
  • Honig, Zucker, Schokolade, Süßigkeiten, Kuchen.
  • Gemüse (Rüben, Kartoffeln, Pastinaken, Karotten, Kürbis, Rüben, Rüben).
  • Datteln, Feigen.
  • Süße Getränke, Eis, Marmelade, Marmeladen.
  • Pasta.
  • Grieß.
  • Tagesmenüs für die Woche

    W: Hirsebrei auf dem Wasser, ungesüßter schwacher Tee.

    Mi: Haferflocken auf Wasser mit Früchten oder getrockneten Früchten, Brot mit etwas Butter, grüner Tee.

    Do: gekochte Eier, gekocht (2 Stück), Toast aus Roggenbrot, Tee.

    Für: Gerstenbrei mit gedünstetem Gemüse und einem Stück Butter, Tee mit fettarmer Milch, grüner Apfel.

    Sat: Eiweißomelett, Kleiebrot, 2 Scheiben fettarmer, ungesalzener Käse, ungesüßter grüner Tee, eine Scheibe Wassermelone (Melone).

    Sonne: gekochter Buchweizen auf Wasser, 2 Scheiben fettarmer Käse, grüner Tee, Toast.

    W: Quarkauflauf mit Früchten.

    Mi: Hüttenkäse mit Äpfeln, Brühe Hüften.

    Do: 2 Cracker, Gemüsesaft.

    Fr: erlaubtes Obst.

    Sa: fettarmer Quark mit Heidelbeeren (andere erlaubte Beeren), Kräutertee.

    Sonne: Grapefruit, Tee mit fettarmer Milch, eine Scheibe Vollkornbrot.

    W: Rübensuppe, 100 Gramm gekochtes Hähnchenfilet mit frischem Gemüse, Schwarzbrot.

    Mi: Putenbrühe, Weizenbrei, gedämpfte Fischkoteletts, 2 Scheiben Schwarzbrot.

    Do: Linsensuppe, 100 Gramm Rindfleischeintopf, Buchweizenbrei auf dem Wasser, eine Scheibe Roggenbrot, Fruchtsaft mit Beeren ohne Zucker.

    Für: Radieschensalat, Pfeffer, Salat und Gemüse, mit fettarmer Sauerrahm, Kohlsuppe in Hühnerbrühe, gedünstete Zucchini, Saft.

    Sa: Kohl-Gurken-Salat, Fischsuppe mit wenig Kartoffeln, gedämpfte Hähnchenschnitzel mit Brokkolipüree, mors.

    So: Salat aus gebackenen Auberginen mit Gemüse, Pilzsuppe mit Gerste, Rinderlebereintopf mit Blumenkohlpüree, mors.

    W: jede erlaubte Frucht.

    Mi: frischer Gemüsesalat.

    Do: fettarmer Quark, erlaubtes Obst.

    Fr: grüne Stunde, 2 Cracker, autorisierte Früchte.

    Sa: Diät Apfelmus oder hausgemacht (zuckerfrei).

    So: Auflauf mit fettarmem Quark mit einem Apfel.

    W: Buchweizenbrei auf dem Wasser, 120 Gramm gebackener Karpfen, ein Salat mit Gurken, roter und gelber Paprika und Gemüse, Toast aus Vollkornbrot.

    Mi: Brokkoli-Eintopf, gekochter Pollock, Kräutertee.

    Do: Gemüseeintopf, gekochtes Hühnerfilet (Kaninchen), Tee mit Minze, eine Scheibe Vollkornbrot.

    Fr: geschmorter magerer Fisch, gebackener Blumenkohl (Auberginen), Tee, 1 Scheibe Vollkornbrot.

    Sa: Kabeljau, gedünsteter Kohl und Zucchini-Eintopf, grüner Tee.

    Sonne: gedämpftes Kalbfleisch mit Hirsebrei, 1 Scheibe Vollkornbrot, Saft.

    W: Erbsenpüree, grüner Tee.

    Mi: natürlicher ungesüßter Joghurt, 1 Scheibe Schwarzbrot.

    Th: 200 ml Ryazhenka.

    Fr: Biokefir, Apfel.

    Sa: Saft, Toast.

    Sonne: Biojoghurt, 2 Cracker.

    Verschiedene Diäten können das normale Funktionieren aller Organe und Systeme im Körper einer schwangeren Frau unterstützen und eine der schwersten Belastungen für das Leben und eine ordnungsgemäße Entwicklung des Fötus verursachen. Machen wir uns mit den Funktionen von zwei weiteren Diäten vertraut.

    Tabelle 7

    Verantwortlich für die Vorbeugung von Ödemen und die Normalisierung der Nieren.

    Die Ernährung dieser Diät basiert auf der Reduzierung der Salzaufnahme im Körper einer Frau (pro Tag sollten 6 Gramm nicht überschritten werden) und von Proteinen, wodurch die Durchblutung und der Allgemeinzustand verbessert werden.

    Kalorienaufnahme von Lebensmitteln - von 2200 bis 3000 Kcal.

    Voraussetzung - Kochen ohne Salz. Es kann je nach Norm nur zu Fertiggerichten hinzugefügt werden. Es wird empfohlen, Fisch und Fleisch vorher zu kochen, damit überschüssiges Salz in die Brühe gelangt. Das Essen wird gedämpft, gekocht oder gebacken. Das Essen wird 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen eingenommen.

    Zulässige und verbotene Produkte:

    Beispielmenü für den Tag:

    Frühstück Nr. 1: Kürbis-Hirse-Brei auf Milch mit ungesalzener Butter (Omelett), ein Getränk aus Chicorée mit Zucker.

    Frühstück Nr. 2: Bratapfel mit Honig und Zimt.

    Mittagessen: Salat mit gesalzenem Gemüse, Gemüsesuppe mit Kohl, Kartoffeln, Karotten, harte Pasta mit gekochtem Kalbfleisch, Beerengelee.

    Mittagessen: Fruchtgelee, Auskochen von Wildrose. Abendessen: ein Salat aus frischen Gurken und Kohl mit Leinöl, eine Scheibe ungesalzenes Brot mit Butter, Quarkauflauf mit Marmelade, ein Glas Fruchtsaft, halbiert mit Wasser.

    Spätes Abendessen: fettarmer Joghurt, 2 Kekse.

    Tabelle 5

    Hilft schwangeren Frauen in sehr häufigen und unangenehmen Situationen und bei schmerzhaften Zuständen: Verstopfung und Kolitis, bei Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.

    Der Zweck der Diät besteht darin, die Arbeit der Leber zu erleichtern und den Magen-Darm-Trakt dazu zu zwingen, auf natürliche Weise zu funktionieren. Die Diät mit einer solchen Diät wird Sparing genannt - ihr Kaloriengehalt beträgt 2400-250 Kcal.

    Das Essen wird zu gleichen Teilen von Proteinen (tierisch und pflanzlich) dominiert, der Kohlenhydratbedarf wird mit Hilfe von Gemüse, Obst und Getreide gedeckt, Fette werden hauptsächlich mit Fisch, Fleisch und Butter versorgt, die Salzmenge wird reduziert (8-10 Gramm pro Tag), das gesamte Volumen Essen ist in 6 kleine Empfänge unterteilt.

    Die Mahlzeiten werden im Ofen gedämpft oder gebacken, die Suppen in Wasser oder einer sehr schwachen Hühnerbrühe gekocht.

    Zulässige und verbotene Produkte:

    - magerer Fisch und Seefisch (mit weißem Fleisch, außer Makrele und Hering);

    - Reis, Buchweizen, Haferflocken;

    - Teigwaren aus Hartweizen;

    - Gemüse (nach der Wärmebehandlung - Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Karotten, Rüben, frische Gurken, Petersilie, Dill);

    - getrocknete Beeren und Früchte, Bratäpfel, Bananen, Pfirsiche;

    - Dampfomelett aus 1 Ei;

    - fermentierte Milcherzeugnisse ohne Zusatzstoffe, lebend.

    - Konserven - Ente, Wild;

    - fetter Fisch;

    - Roggen, frisches Brot, Produkte aus Blätterteig;

    - Gemüse (alle Arten von Kohl, Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, Radieschen, Radieschen);

    - marinierte Früchte und Pilze;

    - Margarine, Speiseöl;

    - Sprudelwasser, alkoholische Getränke;

    - Kakao, Schokolade, Eis, Halva, Kuchen;

    - Gewürze und Soßen (Ketchup, Senf, Mayonnaise);

    - Milchprodukte und Milcherzeugnisse mit einem Fettgehalt von mehr als 2,5%, Käse - Wurstwaren.

    Beispielmenü für den Tag:

    Frühstück Nr. 1: Dampfomelett aus 1 Ei, Brei auf dem Wasser, grüner Tee.

    Frühstück Nummer 2: Bratapfel.

    Mittagessen: Kartoffelpüree, gebackene Hähnchenbrust in Form von Pastetchen auf einem Zucchinikissen, Pflaumenkompott.

    Snack: Kissel aus Pfirsichen.

    Abendessen: Dampfkoteletts aus Zanderfilet, Salat aus fettarmem Quark und Gurken, Drink aus Chicorée.

    Nützliches Video

    Ein interessantes Video zum Thema, siehe unten:

    Natürlich ist es nicht einfach, eine Diät zu befolgen. Aber der Wunsch, ein gesundes Baby zu erziehen und seine Gesundheit zu erhalten, sollte eine Frau dazu bringen, zumindest für eine Weile ihre Ernährung zu ändern. Und dann beseitigen nicht Medikamente, die dem Fötus irreparablen Schaden zufügen können, sondern Gewohnheitsprodukte, die richtig zubereitet werden, auf natürliche Weise die Probleme. Sie müssen nur wollen! Kümmere dich pünktlich um deine Gesundheit und die deines Babys! Alles liegt in deinen Händen.

    Diät 9 Tabelle: Was kann und was nicht, das Menü nach Pevzner

    Die Diät Nummer 9 wurde von einem Ernährungswissenschaftler M.I. Pevznerom und zielt darauf ab, Stoffwechselprozesse durch Einschränkung der Ernährung zu normalisieren. Es gehört zu kalorienarmen Ernährungssystemen und kann sowohl zur komplexen Behandlung als auch zur Vorbeugung einer Reihe von Krankheiten, einschließlich Diabetes, eingesetzt werden.

    Die Essenz der Diät Nummer 9

    Die Diätkarte 9 ist mäßig kalorienarm (Foto: bezpuza.ru)

    Dieses Nahrungsmittelsystem hat eine Variation von 9a, die Patienten mit Diabetes und Adipositas Grad 2–3 verschrieben wird. Beide Variationen sind gut ausbalanciert. Eine solche Diät kann lange ohne Gesundheitsrisiko befolgt werden. Die Menge an schädlichen Nahrungsmitteln und Kohlenhydraten wird minimiert, die Wirkung von Pevzners Diät 9 zielt darauf ab, das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern, den Stoffwechsel zu normalisieren und den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.

    Es ist wichtig! Es ist notwendig, die Empfehlungen genau zu befolgen und verbotene Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. Der einzige Nachteil der Diät ist, dass der Patient seinen Appetit selbständig kontrollieren und ein Menü zusammenstellen muss

    Zweck und Indikationen für die Ernährung

    Die richtige Ernährung ist für ein normales Wohlbefinden notwendig (Foto: komode.kz)

    Der Zweck der Ernährungstabelle Nr. 9: Normalisierung des Kohlenhydratstoffwechsels, Korrektur des Fett- und Wasserelektrolytstoffwechsels, Stabilisierung des Blutzuckerspiegels.

    9 tisch wird häufig in folgenden fällen eingesetzt:

    • Diabetes mellitus von mittlerem und leichtem Schweregrad, vorbehaltlich der Ernennung minimaler Insulindosen (0-30 Einheiten pro Tag).
    • Ein bisschen übergewichtig.
    • Infektiöse Läsionen der Gelenke, Rheuma.
    • Asthma bronchiale.
    • Diathese, Allergien.

    Allgemeine Eigenschaften der Behandlungstabelle № 9

    Ernährungswissenschaftler empfehlen, die Belastung für die Dauer der Diät zu begrenzen (Foto: xvatit.com)

    Die Kalorienaufnahme beträgt 2300-2500 kcal pro Tag. Die chemische Zusammensetzung der Tabelle Nr. 9 ist wie folgt:

    • 300-350 g Kohlenhydrate.
    • 90-100 g Proteine ​​(mindestens 55% tierischen Ursprungs).
    • 75-80 g Fett (bis zu 30% pflanzlich).
    • Bis zu 12 g Salz.
    • Mindestens 1,5 Liter sauberes Wasser täglich.

    Merkmale des Stromversorgungssystems:

    • Sie können 5-6 Mal am Tag essen und dabei die Kohlenhydratmenge gleichmäßig verteilen.
    • Verwenden Sie anstelle von Zucker Ersatzstoffe (Xylit, Stevia, Saccharin, Sorbit usw.). Der Kaloriengehalt sollte auch bei der Erstellung einer Diät berücksichtigt werden.
    • Das Gesamtgewicht der verzehrten Lebensmittel beträgt nicht mehr als 3 kg pro Tag.
    • Die Temperatur ist normal.
    • Kochen, Dämpfen oder Backen ist vorzuziehen. In seltenen Fällen gibt es frittierte und Eintöpfe.
    • Die Menge an Ballaststoffen, lipotropen Substanzen und Vitaminen steigt. Der Konsum von feuerfesten Fetten und Kohlenhydraten ist begrenzt, die Menge an Cholesterin, Speisesalz und Extraktionsmitteln ist mäßig begrenzt.

    Speisen und Diätgerichte

    Das Menü kann abwechslungsreich und lecker sein (Foto: gvinevra.ru)

    Was Sie während einer Diät essen können, sehen Sie in der Tabelle:

    Was kann man während einer Diät nicht essen:

    Rat Ernährungsberater. Bei der Auswahl von Lebensmitteln mit der Fähigkeit, den Blutzucker zu erhöhen, müssen Sie den glykämischen Index (GI) verwenden. GI-Indikatoren nach verschiedenen Autoren unterscheiden sich geringfügig, da dasselbe Produkt, das unter verschiedenen Bedingungen gezüchtet wird, unterschiedliche Mengen an Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen enthalten kann. Wichtig ist auch die kulinarische Verarbeitung, der darin enthaltene Fasergehalt und die Verwendungsmerkmale eines Gerichts. Beim Mischen von Lebensmitteln bei Verwendung mehrerer Produkte mit unterschiedlichem GI steigt die Konzentration von Glucose im Blut langsamer an als bei Verwendung eines einzelnen Produkts. Patienten mit Diabetes wird empfohlen, nicht nur die Anzahl der Produkte mit hohem GI zu verringern, sondern sie auch in Kombination oder nach Gerichten mit niedrigem GI zu verwenden. Es wird empfohlen, Produkte zu verwenden, deren GI 50 nicht überschreitet. Unter den Körnern sollte ungeschliffenes Vollkorn bevorzugt werden.

    Richtmenü für die Woche

    Das tägliche Menü sollte ausgewogen und kohlenhydratarm sein (Foto: vse-diety.com)

    Menü für die Woche für Diät 9

    Das zweite Frühstück (11:00): fettarmer Hüttenkäse (100 g).

    Mittagessen (13:00): Kohlsuppe (200 g), gekochtes Huhn (120 g).

    Teezeit (16:00): Orange.

    Abendessen (19:00): gedünsteter Kohl (120 g), gekochter Fisch (100 g).

    Schlafenszeit: ein Glas Kefir

    Das zweite Frühstück (11:00): Fruchtgelee (100 g).

    Mittagessen (13:00): Gurke (200 g), gekochtes Kalbfleisch (120 g).

    Teezeit (16:00): ein Apfel.

    Abendessen (19:00): Kartoffelpüree (120 g), gedämpfter Burger (100 g).

    Schlafenszeit: ein Glas Joghurt

    Das zweite Frühstück (11:00): ein Apfel.

    Mittagessen (13:00): Gemüsesuppe (200 g), Pilaw (120 g).

    Teezeit (16:00): Beerenmousse (120 g).

    Abendessen (19:00): gekochter Pollock (120 g), Karottensalat (100 g).

    Schlafenszeit: ein Glas Kefir

    Das zweite Frühstück (11:00): Grapefruit.

    Mittagessen (13:00): Magersuppe (200 g), Eintopf (120 g).

    Teezeit (16:00): Heckenrose (200 g), Kekse (30 g).

    Abendessen (19:00): Fleisch mit Gemüse (250 g).

    Schlafenszeit: ein Glas Joghurt

    Das zweite Frühstück (11:00): Joghurt mit Heidelbeeren (80 g).

    Mittagessen (13:00): Pilzpüreesuppe (200 g), Kürbispüree (80 g), gekochtes Kalbfleisch (80 g).

    Teezeit (16:00 Uhr): Heckenrose (200 g), Käsesandwich (50 g).

    Abendessen (19:00): Kohlschnitzel (150 g), Kalbssteak (100 g).

    Schlafenszeit: ein Glas Kefir

    Das zweite Frühstück (11:00): Hüttenkäse (100 g).

    Mittagessen (13:00): Erbsensuppe (200 g), gekochtes Fleisch (120 g).

    Mittagessen (16:00): Gemüsesaft (200 g), Cracker (30 g).

    Abendessen (19:00): weichgekochtes Ei, Gemüsesalat (200 g).

    Schlafenszeit: ein Glas Milch

    Das zweite Frühstück (11:00): Brot mit Doktorwurst (50 g).

    Mittagessen (13:00): Gemüsesuppe (200 g), Hühnersouffle (120 g).

    Mittagessen: (16:00): Obstsalat (150 g).

    Abendessen (19:00): gekochter Fisch (100 g), gedämpftes Gemüse (140 g).

    Schlafenszeit: ein Glas Joghurt

    Nützliche Rezepte

    Gedünstetes Essen gilt als das nützlichste (Foto: izum.ua)

    Diät-Pastetchen. Zum Kochen benötigen Sie 200 Gramm mageres Fleisch, 30 Gramm Roggenbrot, 10 Gramm Butter, eine kleine Zwiebel, 40 ml fettarme Milch, Salz und Gewürze.

    • Das Fleisch waschen, die Sehnen entfernen und fein hacken.
    • Brot in Milch einweichen.
    • Die Zwiebel fein hacken und zur Füllung geben.
    • Salz, Pfeffer nach Geschmack.
    • Kleine Pastetchen formen und auf ein gefettetes Backblech legen.
    • Im Backofen bei 180 Grad 20 Minuten garen.

    Pollock auf Tatarisch. Zum Kochen benötigen Sie 200 g mageres Fischfilet, eine viertel Zitrone, 30 g fettarme Sauerrahm, Oliven, Gemüse und Olivenöl.

    • 20 ml Olivenöl in die Auflaufform geben, Fischstücke hineinlegen.
    • Mit Zitronensaft bestreuen.
    • In den Ofen geben und 5 Minuten auf 170 Grad Celsius erhitzen.
    • Dann Sauerrahm, Oliven, Zitronenschale, Salz hinzufügen und weitere 20 Minuten köcheln lassen.
    • Fügen Sie vor dem Servieren fein gehacktes Gemüse hinzu.

    Diätpudding. Sie benötigen die folgenden Zutaten: 200 g Zucchini, 100 g Äpfel, 30 ml Milch, 4 EL. l Roggenmehl, Ei, Art.-Nr. l Butter, 40 g fettarme saure Sahne.

    • Äpfel schälen und schälen, auf einer groben Reibe reiben, ebenso wie Zucchini.
    • Milch, Mehl, Butter, Ei hinzufügen und gut mischen.
    • In eine Form gießen und 25 Minuten bei 180 Grad Celsius in den Ofen geben.
    • Sie können vor dem Servieren von fettarmer Sauerrahm auffüllen.

    Bewertungen zur Ernährungstabelle Nr. 9 während der Schwangerschaft

    Wenn eine Schwangerschaft empfohlen wird, um die Menge an Salz zu minimieren (Foto: diet-diet.ru)

    Bewertungen des therapeutischen Ernährungssystems sind umstritten. Bei Patienten ohne Übergewicht nimmt die Zuckermenge im Blut rapide ab. Die Ernährung ist reich an Vitaminen, Mikro- und Makronährstoffen, Ballaststoffen und trägt zur Erhaltung der Gesundheit bei. Endokrinologen werden bei insulinabhängigem Diabetes nicht eingesetzt.

    Für schwangere Frauen wird die Diät Nr. 9 verschrieben, wenn bei einer Frau Schwangerschaftsdiabetes festgestellt wird. Der Unterschied zwischen normalem und Schwangerschaftsdiabetes besteht darin, dass sich die Menge an Zucker im Blut nach der Geburt schnell wieder normalisiert. Das Menü wird individuell angepasst, die Salzmenge wird ebenfalls minimiert.

    Tipps zur Menüzusammenstellung und köstliche Rezepte finden Sie im Video unten.

    Diät-Tabelle Nummer 9 Pevzner: eine Liste der Produkte, das Menü für die Woche

    Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Krankheiten. Die neunte Tabelle ist eine medizinische Diät für Diabetiker. Es wurde von einem sowjetischen Ernährungswissenschaftler Michail Pewzner entwickelt.

    Die Besonderheit ist, dass Zucker und die darin enthaltenen Produkte vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen sind. Einzeln kann es durch Sorbit ersetzt werden.

    Kalorienaufnahme ist durchschnittlich, es enthält leicht verdauliche Kohlenhydrate, Ballaststoffe. Die Portionsgröße wird zusammen mit dem Arzt auf der Grundlage der Bedürfnisse der Person und der Ziele des Ernährungsprogramms festgelegt.

    Diätbeschreibung

    Die Ernährung bei Diabetes ist unter Berücksichtigung der Merkmale geplant, gegen die sich die Krankheit richtet. Blutzucker ist der wichtigste Indikator für einen Diabetiker, der von vielen Lebensmitteln betroffen ist. Die neunte Tabelle ist für Diabetes mellitus und mittelschweren Diabetes vorgeschrieben.

    Die Grundregeln der klinischen Ernährung bei Diabetes:

    • Die Basis der Ernährung bilden gesunde und hochwertige Produkte natürlichen Ursprungs, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen sind.
    • Eine gesunde Art zu kochen ist Braten, Kochen, Dünsten, Dämpfen. Es ist unerwünscht, am offenen Feuer zu braten und zu kochen.
    • Gewürze und Salz unterliegen Einschränkungen, da sie die sekretorische Funktion verbessern und den Appetit steigern.
    • Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, mit Diabetes, sie essen oft (5-6 mal am Tag), in kleinen Portionen in Volumen.
    • Insbesondere an heißen Tagen wird eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme empfohlen. Getränke sollten zuckerfrei sein.

    Die neunte Tabelle ist ein sparsamer Ernährungsplan, der eine ausgewogene Menge an Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten enthält.

    Damit schaltet der Körper für kurze Zeit bequem auf die Reduzierung von Kalorien und Kohlenhydraten in der Ernährung um.

    Produktliste

    Bei Diabetes ist es nicht hinnehmbar, dass Menschen Hunger verspüren. Dieser Zustand kann zu unerwünschten und schwerwiegenden Folgen führen - Zerstörung von Blutgefäßen, Knochen, Sehstörungen. Die Ernährung von Diabetikern sollte abwechslungsreich, ausgewogen und zufriedenstellend sein.

    Nährstoffe - Proteine, Fette und Kohlenhydrate wirken sich auf unterschiedliche Weise auf den Blutzuckerspiegel aus, was bei der Zusammenstellung des Menüs für jeden Tag berücksichtigt werden muss:

    • Kohlenhydrate erhöhen den Blutzuckerspiegel und unterliegen daher Einschränkungen. Bei hohem Zuckergehalt sollte vermieden werden, dass "schnelle" Kohlenhydrate, die schnell verdaut werden, in Körperfett umgewandelt werden.
    • Proteine ​​haben wenig Einfluss auf den Blutzucker, sind jedoch sehr nützlich für Knochen und Muskeln, was wichtig ist, um die normale körperliche Form des Patienten aufrechtzuerhalten.
    • Fette haben keinen Einfluss auf den Zuckerwert, tragen jedoch zu einer schnellen Gewichtszunahme bei, sodass sie in Maßen benötigt werden. Natürliche Fette, zum Beispiel Gemüse oder Fisch, gelten als die nützlichsten, sie sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Tierische Fette oder Transfette sollten jedoch begrenzt sein, insbesondere bei Übergewichtigen.

    Welche Produkte sollten bevorzugt werden:

    • diätetisches Fleisch - Huhn, Truthahn, Kaninchen, Rindfleisch, Kalbfleisch, Lammfleisch;
    • fetthaltiger Seefisch, Meeresfrüchte, alle Flussfische;
    • Innereien - Zunge, Leber, Herz, Magen;
    • fettarme Milchprodukte;
    • Hühnereier oder Wachteleier;
    • Vollkornbrot mit Getreide, Kleie;
    • Teigwaren aus Hartweizen;
    • Getreide - Getreide und Hülsenfrüchte;
    • Gemüse, sowohl roh als auch in der Zusammensetzung von Gerichten;
    • Obst und Beeren, besser süß und sauer im Geschmack.

    Welche Produkte unterliegen dem Ausschluss:

    • fetthaltiges Fleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch;
    • Mehl- und Butterprodukte, Süßigkeiten;
    • Käse, Sauerrahm, Butter, Sahne, Quark oder Quark - streng limitiert;
    • Mayonnaise und andere Saucen - gelegentlich;
    • Wursterzeugnisse, geräucherte Erzeugnisse;
    • weißer Reis und Grieß - nicht mehr als zweimal pro Woche;
    • Eier - nicht mehr als 2 Stück pro Tag;
    • süße Früchte - Bananen, Trauben, Feigen;
    • Gemüse mit Stärke, Kartoffeln, Rüben, Karotten im Überschuss.

    Menü für die Woche

    Eine Diät ist eine Grundvoraussetzung für ein normales Leben bei Diabetes. Jegliche Unregelmäßigkeiten und Unterbrechungen der Ernährung haben schwerwiegende irreversible Folgen für den Körper und verkürzen das Leben.

    Beispielmenü für die Woche:

    Montag

    Haferbrei, Toast mit Käse, Kaffee oder Tee

    Banane oder Apfel

    Suppe, Brot, gefüllte Paprika, Gemüsesalat, grüner Tee

    Ryazhenka oder Kefir

    gedämpfter Fisch, Kohlsalat, Brühe Hüften

    Dienstag

    Buchweizen mit Butter, Birne oder Apfel, Kaffee oder Tee

    Gurke, Brot, gebackene Brust, Vinaigrette, Kräutertee

    Joghurt oder ungesüßter Joghurt

    Fisch in Folie mit Gemüse, Heckenrose Brühe

    Mittwoch

    Rührei, Brot, Tomate, Kaffee oder Tee

    Suppe mit Fleischbällchen, Brot, Kohlrouladen, grünem Salat, Tee oder Hagebuttenbrühe

    Zucchinistückchen, saure Sahne, Tee

    Donnerstag

    Omelett, Schinkentoast, Kaffee oder Tee

    saisonale Früchte oder Beeren

    Hühnernudeln, Schnitzel mit Beilage, Gemüsesalat, grüner Tee

    Mehrere Scheiben Käse, Gemüse, Kefir

    gelierter Fisch oder Fleisch, Karottensalat, Heckenrose

    Freitag

    Hirsebrei, Toast, Käse oder Schinken, Kaffee oder Tee

    Fischsuppe, gedünsteter Kohl, Steak, Tee

    Ryazhenka, Kekse

    Kürbiskaviar, gekochtes Ei, Hagebuttenbrühe

    Samstag

    2 gekochte Eier, etwas Mayonnaise, Toast, Kaffee oder Tee

    Borschtsch oder Shi mit Sauerrahm, Buchweizenschnitzel, frischem Gemüse, grünem Tee

    Mehrere Scheiben Käse, Gemüse, Kefir

    Hüttenkäse Auflauf, ein wenig Honig, Hagebuttenbrühe

    Sonntag

    Schinkenomelett, Toast, Kaffee oder Tee

    Erbsensuppe, Kohlrouladen, Gemüse, Tee

    Fisch in Folie mit Gemüse, Kräutertee oder Heckenrose

    Diät Nummer 9 bei Diabetes

    Täglich auf dem Tisch eines Diabetikers sollten sich Diätsuppen und viskose Brei befinden, die schnell sättigen und für mehrere Stunden Sättigung sorgen.

    Die Brotmenge beträgt 300 Gramm pro Tag, vorausgesetzt, es sind keine Backwaren und kein Fett enthalten. Brot wird normalerweise in einem Toaster getrocknet.

    • Zum Mittag- und Abendessen sollte die Fleischportion voll sein, es sollte mageres Fleisch oder Fisch sein, in einem Stück gebacken. Achten Sie auf Obst und Gemüse, als Quelle von Vitaminen, groben Fasern und anderen lebenswichtigen Elementen. Frisches Gemüse und Gemüsegrün sind für die Zusammenstellung von Salaten und Beilagen unverzichtbar.
    • Überdosierung bei Diabetes wird auch basierend auf den Vorteilen gewählt. Dies können fermentierte Milchprodukte, Früchte oder Beeren, einige Nüsse oder getrocknete Früchte, Hüttenkäse sein.
    • Bei Getränken sollten ungesüßte Optionen bevorzugt werden - Tee, grüner, schwarzer oder pflanzlicher, schwarzer Kaffee oder unter Beigabe von Milch, Heckenrose, frisch gepressten Säften. Ausgeschlossen - jede Süßigkeit und Soda.

    Während der schwangerschaft

    Diät 9 passt sich aufgrund seiner Bedürfnisse, der damit verbundenen Krankheiten, Störungen und Gesundheitsprobleme leicht jeder Person an. Es wird zur Behandlung und Prophylaxe eingesetzt und ist seit geraumer Zeit angenehm.

    Diätetische Lebensmittel mit nützlichen Kohlenhydraten helfen, den Blutzucker zu normalisieren, das Gewicht zu reduzieren und das Wohlbefinden zu verbessern. Falls erforderlich, kann die neunte Diät lebenslang befolgt werden und zeigt stabile Ergebnisse beim Gewichtsverlust und bei der Normalisierung des Zuckers. Dies ist für Diabetiker von größter Bedeutung, damit ihr Leben lang und glücklich ist.

    Menü 9 Tabellen für schwangere Mütter

    Während der Schwangerschaft spielt die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Verhinderung von Schwangerschaftsdiabetes. Experten empfehlen 9 Tabelle für schwangere Frauen, die die Verwendung bestimmter Produkte einschränken. Eine solche Diät trägt zu einer normalen Gewichtszunahme bei und hilft, Fettleibigkeit zu vermeiden.

    Merkmale der Ernährung

    Bei Schwangeren können Sie mit dieser Diät die richtige Menge an Kalorien sowie Vitamine und Spurenelemente zu sich nehmen.

    Tabelle Nr. 9 für schwangere Frauen enthält:

    1. frisches Gemüse und Obst. Nach Belieben Gemüse dünsten oder im Ofen backen;
    2. Milchprodukte mit einem Fettgehalt von bis zu 2,5%;
    3. Vollkornbrot;
    4. Getreide, ausgenommen Grieß und Reis;
    5. Hartweizennudeln

    Tabelle 9 mit Schwangerschaftsdiabetes schwangerer Frauen schließt die Verwendung von Backwaren, Zucker und konzentrierten Säften vollständig aus. Wenn möglich, werden schwarzer Tee und Kaffee durch grünen Tee oder Kräuterkochen ersetzt. Voraussetzung ist die Verwendung von sauberem Wasser - bis zu 2 Liter pro Tag.

    Zum Kochen einen Wasserbad verwenden, backen oder in Salzwasser kochen. Eine große Menge an Ballaststoffen in Form von Gemüse und Früchten hilft, die Darmarbeit zu normalisieren. Es wird empfohlen, die Tagesration auf 6 Mahlzeiten aufzuteilen.

    Diätetische Tabelle Nummer 9, während der Schwangerschaft ist gut für den Körper. Es normalisiert den Blutzuckerspiegel, indem es leicht verdauliche Kohlenhydrate beseitigt.

    Eine Diät trägt zu einer allmählichen Gewichtsreduktion bei und stabilisiert den Blutzuckerspiegel. Ärzte empfehlen 9 Tabellen als Diät während der Schwangerschaft, insbesondere wenn eine Frau übergewichtig ist.

    Beispielmenü

    Zulässige Produkte ermöglichen es Ihnen, eine große Menge an schmackhaften und gesunden Gerichten zuzubereiten.

    Diät-Tabelle9 für Schwangere - über die Speisekarte:

    • zum Frühstück Haferbrei mit Obst oder Beeren, Kräutertee, eine Scheibe Vollkornbrot mit Käse;
    • beim ersten snack empfehlen sie obst, zum beispiel einen apfel und ein fermentiertes milchgetränk;
    • Zum Mittagessen können Sie eine leichte Gemüsesuppe zubereiten. Das Mittagessen wird durch einen zweiten Gang ergänzt - gekochten Fisch oder Hühnchen mit Buchweizen, Gemüsesalat;
    • Nachmittags werden Quark und fettarmer Joghurt gegessen.
    • Das Abendessen sollte leicht sein. Passender Gemüseauflauf.

    Zur Abwechslung der Speisen wird empfohlen, verschiedene Gerichte zuzubereiten. Dazu müssen Sie die zulässigen Produkte aufschreiben und die Rezepte überdenken. Die Diät von Tabelle 9 bei Diabetes für Schwangere ermöglicht es Ihnen, leckere und gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen.

    Sie können sich mit Apfelgelee verwöhnen lassen. Zu seiner Herstellung wird ein Beutel Gelatine mit Wasser gegossen, und es wird Zeit zum Quellen gegeben. Die Äpfel werden geschält und geschält, in kleine Stücke geschnitten, mit Wasser bedeckt und bis zum Erweichen gekocht. Die abgekühlte Apfelsauce mit Gelatine mischen und zum Abbinden in den Kühlschrank stellen.

    Zum Nachtisch werden Äpfel und Birnen gebacken, gefüllt mit Quark. Dieses Dessert stellt sich als lecker und nahrhaft heraus und ist auch für schwangere Frauen mit Diabetes geeignet.

    Andere Arten von Diäten für Schwangere

    Es gibt viele effektive Methoden, die von Ernährungswissenschaftlern entwickelt wurden. Um die Arbeit des Gastrointestinaltrakts zu verbessern, ist eine Ernährungstabelle 5 für schwangere Frauen geeignet. Solche Lebensmittel schließen fette und schwere Lebensmittel vollständig aus.

    Die Tabelle 5 wird sowohl während als auch nach der Geburt empfohlen. Die Ernährung wird mit viel Gemüse wie Kürbis, Zucchini und Zuckerrüben ergänzt. Sie normalisieren den Stuhl und sind auch hilfreich für das reibungslose Funktionieren der Leber.

    Eine solche Diät als Tabelle für schwangere Frauen beinhaltet die Ablehnung von festen und trockenen Nahrungsmitteln, die Beschränkung von würzigen und fettigen Nahrungsmitteln. Verboten sind Halbfabrikate, Konserven und Wurstwaren. Die Diät wird bei Erkrankungen und Beschwerden des Darms empfohlen.

    Tabelle 7 für schwangere Frauen wird für Nierenversagen empfohlen. Die Grundregeln dieser Diät:

    1. Flüssigkeitsrestriktion auf 1 Liter pro Tag;
    2. der Ausschluss von Salz;
    3. Das Geschirr wird gedämpft, gekocht und im Ofen gebacken.
    4. die Verwendung von Brühe ist verboten;
    5. beschränkt auf die Verwendung von Gemüse und Butter, Margarine.

    Die als Tabelle Nr. 7 bezeichnete Diät ist für schwangere Frauen zur Vorbeugung von Ödemen und zur Normalisierung der Nieren nützlich.

    Tabelle 7, ein Beispiel für ein Menü für schwangere Frauen:

    • zum Frühstück Hirsebrei mit Kürbiszusatz, Chicorée mit etwas Zucker;
    • beim Beißen von frischem oder gebackenem Apfel;
    • zum Mittagessen Gemüsesuppe: Blumenkohl, Karotten, Kürbis, Zucchini. Vollkornnudeln, gekochtes Kalbfleisch. Von Getränken erlaubt Gelee;
    • beim zweiten snack kann man apfelgelee essen;
    • zum Abendessen: Quarkauflauf mit Beeren und Früchten, frischer Gemüsesalat, gewürzt mit Zitronensaft;
    • Vor dem Zubettgehen dürfen Sie ein Glas Joghurt oder Kefir trinken.

    Jede Diät zielt auf die Normalisierung des Körpers ab. Für schwangere Frauen ist es wichtig, die Ernährungsregeln einzuhalten. Um übermäßige Gewichtszunahme, Schwellungen und Probleme mit dem Stuhl zu vermeiden.

    9 Tabelle während der Schwangerschaft

    Direktor des Diabetes-Instituts: „Werfen Sie das Messgerät und die Teststreifen weg. Nie mehr Metformin, Diabeton, Siofor, Glucophage und Januvia! Behandle es damit. "

    Diet 9 wurde von Manuil Isaakovich Pevzner entwickelt und in die Behandlung der klinischen Gastroenterologie eingeführt. Seine geniale Idee ist es, 15 medizinische Diäten zu entwickeln, die auf die Behandlung bestimmter Krankheiten mit einem individuellen Ansatz abzielen. Alle Diäten heißen Tisch und haben eine eigene Nummer. Der Zweck von Diät 9 ist eine signifikante Einschränkung der Kohlenhydrataufnahme, und die Diät hat ihre Verwendung bei allergischen Erkrankungen, verschiedenen Gelenkerkrankungen und Diabetes gefunden. Besonders diese Diät ist in den frühen Stadien von Diabetes wirksam.

    Tabelle 9 zeichnet sich durch einen erhöhten Gehalt an Proteinen mit verminderter Restriktion von Fetten und Kohlenhydraten aus und leicht verdauliche Kohlenhydrate sind generell ausgeschlossen. Lipotrope Substanzen werden in die Nahrung 9 selbst eingeführt, die die Möglichkeit von Leberfettsucht verhindern und aktiv am Cholesterinstoffwechsel beteiligt sind. Lebensmittel werden so ausgewählt, dass das Gemüse die maximale Menge einnimmt und cholesterinreiche Lebensmittel auf ein Minimum reduziert werden. Die Salzaufnahme ist erheblich begrenzt, und anstelle von Zucker und Süßigkeiten werden Zuckerersatzstoffe verwendet.

    Die Energiezusammensetzung der Diät Nr. 9: Proteine ​​von 100 Gramm, Fette bis 70-80 Gramm, Kohlenhydrate nicht mehr als 400 Gramm, Salz nicht mehr als 12 Gramm, freie Flüssigkeit nicht mehr als zwei Liter.

    Der Gesamtenergiewert der Diät Nr. 9 bis 2300 kcal und die Masse der täglichen Diät des Patienten sollten die Grenzen von 3 kg nicht überschreiten.

    Der kulinarische Kochtisch Nr. 9 ist gedämpft, das Essen ist gekocht oder gebacken.

    Die Ernährung des Patienten mit einer Diät-Tabelle 9 muss auf 6-mal pro Tag reduziert werden.

    Kohlenhydrate in der Verteilung in der täglichen Ernährung sollten den ganzen Tag gleich verteilt sein. Im Falle von Diabetes wird die Diät von Tabelle 9 ausgewählt und mit häufigen Imbissen empfohlen. Die Temperatur des Essensraums, während es notwendig ist, körperliche Aktivität zu begrenzen

    Die Ernährungstabelle Nr. 9 enthält die folgenden Lebensmittel und Gerichte:

    - Tee, Heckenrose, Milchkaffee, Gemüsesäfte, Säfte und Kompotte aus ungesüßten Beeren und Früchten mit Zuckerersatz

    - Roggenbrot sowie Eiweißkleie oder Eiweißweizen, Weizenbrot aus Mehl 2. Grades, Mehlprodukte sind nicht reichhaltig. Tägliche Diät nicht mehr als 400 Gramm pro Tag

    - Butter ohne Salz sowie Ghee und Pflanzenöl werden vor dem Servieren in die Gerichte gegeben

    - erste Gänge in magerer Brühe aus Fleisch, Fisch, Pilzen, Gemüse mit Getreide und Fleischbällchen

    - Milchprodukte: Milch, ungesalzener Käse, fettarmer Hüttenkäse, saure Sahne in kleinen Mengen

    - mageres Fleisch: Rindfleisch, Kaninchen, Huhn, Pute, junges Kalbfleisch, Zunge; Diätwürste, Leber in kleinen Mengen

    - magerer Fisch, Dosenfutter in Tomate oder in eigenem Saft

    - weichgekochte Eier sowie Eiweißomeletts, die nicht mehr als 2 Stück umfassen

    - Saucen, entfettet in Fleisch-, Pilz-, Fisch- und Gemüsebrühe

    - Brei: Buchweizen, Gerste, Graupen, Hirse, Hafer

    - Gewürze in kleinen Mengen (Senf, Meerrettich, Pfeffer)

    - Frisches Gemüse: Kürbis, Zucchini, Kohl, Gurken, Salat, Tomaten, Hülsenfrüchte, Auberginen; in kleinen Mengen Kartoffeln, Erbsen, Karotten, Rüben

    - frische, nicht süße Früchte und Beeren in jeder Zubereitung

    - Süßigkeiten: Gelee, Mousse, Kekse, Süßigkeiten auf Zuckerersatz

    - Honig in kleinen Mengen

    Es ist strengstens verboten, auf Diät zu gehen 9:

    - Muffin, Blätterteig, Kuchen

    - Salz- und Süßkäse und Käse

    - würzige und fettige Brühen

    - Milchsuppen auf Grieß, Reis und Nudeln begrenzt

    - Ente, Schweinefleisch, Gänsefleisch

    - Fettfisch, in Öl eingelegt, Kaviar

    - geräuchertes Fleisch und Bratwürste

    - Reis, Grieß, Nudeln

    - Tiere sowie Speiseöle

    - gesalzenes und eingelegtes Gemüse

    - Trauben, Bananen, Rosinen, Datteln, Feigen

    - Marmelade, Eis, Süßigkeiten

    - süße Säfte sowie kohlensäurehaltige Getränke auf Zucker

    Empfohlenes Menü für Diät Nummer 9, Tabelle Nummer 9

    Frühstück 1: Haferflocken (40 Gramm Müsli, 5 Gramm Butter); Fleischpaste - 60 Gramm, ein Stück Weizenbrot, Tee auf Xylit

    2. Frühstück: Sprache 100 Gramm, Käse 100 Gramm, eine Scheibe Roggenbrot, Heckenrose Brühe

    Mittagessen: Kalbsuppe mit Fleischbällchen; Roggenbrot, Buchweizenbrei (40 g Getreide, 5 g Butter), Salat aus frischem Kohl, 10 g Pflanzenöl; Beerenkompott mit Zuckerersatz

    Mittagessen: Hüttenkäse 150 Gramm mit Sauerrahm 30 Gramm, Kaffee mit Milch

    Abendessen: 1 weichgekochtes Ei, gekochter Fisch 200 Gramm, eine Scheibe Brot, Tee auf Xylit

    Schlafenszeit: Apfel ist nicht süß

    Diät 9 bei Diabetes und anderen Krankheiten sollte immer aus frischen Produkten zubereitet werden, die einer guten Wärmebehandlung unterzogen wurden. Verteilen Sie die tägliche Brotration nach Belieben für den ganzen Tag: 150 g Weizenbrot und 250 g Roggenbrot.

    Weitere Artikel zu diesem Thema:

    1. Diabetes

    2. Diät Nummer 10 für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Die Grundprinzipien der Diät Tabelle 9

    Diät 9 ist mäßig kalorienarm. Insgesamt werden pro Tag 1900-2300 Kalorien empfohlen. Der Energiewert ist hauptsächlich durch leicht verdauliche Kohlenhydrate und tierische Fette begrenzt. Es wird auch empfohlen, den Verbrauch von komplexen Kohlenhydraten und pflanzlichen Fetten zu reduzieren. Proteine ​​in der Nahrung sind nicht begrenzt, ihr Volumen entspricht der Altersnorm und den damit verbundenen Krankheiten. Insgesamt können pro Tag etwa 100 Gramm Protein, 80 Gramm Fett, 300 Gramm Kohlenhydrate, 10-12 Gramm Salz und 1,5 Liter Wasser als Nahrung verwendet werden. Beim Kochen sollte Braten, Schmoren und nicht Braten bevorzugt werden. Für die Zubereitung von Süßspeisen können Sie Süßstoffe verwenden. Gegenwärtig werden Xylit, Sorbit, Saccharin, Aspartam, Cyclomat, Stevia und einige andere Lebensmittel-Süßungsmittel verwendet. Das Essen wird 5-6 mal täglich in kleinen Portionen eingenommen. Wenn der Patient kein Insulin verwendet, sollte jede Mahlzeit ungefähr die gleiche Menge an Kohlenhydraten enthalten. Falls Insulin verschrieben wird, kann sich die Menge der Kohlenhydrate zusammen mit einer Änderung der Dosis des kurzwirksamen Insulins ändern. Nahrung auf der Diät 9 sollte die minimale Menge an Extrakten, Cholesterin und die maximale Menge an Vitaminen, Ballaststoffen und lipotropen Substanzen enthalten.

    Was man isst und was man nicht isst Tabelle 9

    Für dieses Lebensmittelsystem sind die kohlenhydratarmen Lebensmittel am meisten bevorzugt. Bei Getreideprodukten handelt es sich um Roggen, Eiweißweizen, Eiweißkleie, Weizenbrot 2. Grades, Brei aus Gerste, Buchweizen, Gerste, Weizen, Hafergrütze im normalen Bereich der Kohlenhydrate. Nach Diät 9 zugelassene Fleisch- und Fischprodukte sind mageres Fleisch, Kaninchen, Hühnchen, Rindergelee, magerer Schinken, Brühwurst, magerer Fisch in gekochter und gebackener Form sowie in kleinen Mengen eingeweichter Hering. Kalorienarmes Gemüse wird besonders für Gemüse empfohlen: Kohl, Salat, Kürbis, Zucchini, Gurken, Tomaten, Auberginen. Unter Berücksichtigung des Verzehrs von Kohlenhydraten in der Nahrung 9 sind Kartoffeln, Karotten, Rüben und grüne Erbsen zulässig. Obst und Beeren werden als süß-saure Sorten empfohlen, zuckerfreies Kompott (250 ml pro Tag). Milchprodukte können nur fettarm und zuckerfrei verwendet werden. Saure Sahne ist sehr begrenzt.

    Nach Diät 9 sind Lebensmittel, die reich an einfachen Kohlenhydraten sind, tierische Fette verboten. Sie können keine reichen und süßen Mehlprodukte, fetthaltiges Fleisch, Gans, Ente, fetthaltigen Schinken, geräucherte Würste, Fleischkonserven essen. Von den Früchten wird nicht empfohlen, reich an einfachen Kohlenhydraten: Trauben, Rosinen, Datteln, Feigen, getrockneten Aprikosen, Pflaumen, Bananen, Zucker, Honig, Marmelade, Süßigkeiten, Eis. Sie können keine Fruchtsäfte, süße Limonade trinken. Zuvor rieten Endokrinologen, auf Grieß, Reis und Nudeln vollständig zu verzichten. Bisher wird die Verwendung dieser Produkte in Lebensmitteln in geringen Mengen als akzeptabel angesehen.

    Wöchentliches Diätmenü 9

    Ein Beispielmenü für die Woche auf Diät 9 wurde von führenden sowjetischen Ernährungswissenschaftlern entwickelt. Dieses Menü wurde sowohl in der stationären Therapie als auch in der Sanatoriumsbehandlung von Patienten mit Diabetes verwendet.

    • Frühstück: Buchweizenbrei, fettarmer Hüttenkäse mit Milch, Kaffeegetränk
    • Mittagessen: Milch
    • Mittagessen: Kohlsuppe mit Pflanzenöl, gekochtes Fleisch mit Milchsauce, Fruchtgelee
    • Imbiss: Apfel
    • Abendessen: gekochter Fisch, in Milchsauce gebacken, Kohlschnitzel, Tee
    • Schlafenszeit: Kefir
    • Frühstück: Gerstenbrei, Ei, Kohlsalat, Kaffeegetränk
    • Mittagessen: Milch
    • Mittagessen: Gurke, Kartoffelpüree, Rinderleber in Soße, Kompott aus getrockneten Früchten
    • Snack: Fruchtgelee
    • Abendessen: gedünsteter Kohl, gekochtes Huhn, Tee
    • Schlafenszeit: Kefir
    • Frühstück: Haferbrei, fettarmer Hüttenkäse mit Milch, Kaffeegetränk
    • Mittagessen: Gelee
    • Mittagessen: Vegetarische Suppe, Buchweizenbrei, gekochtes Fleisch, Tee
    • Mittagessen: Birne ungesüßt
    • Abendessen: Ei, Vinaigrette, Tee
    • Schlafenszeit: saure Milch
    • Frühstück: Buchweizenbrei, fettarmer Hüttenkäse mit Milch, Kaffeegetränk
    • Mittagessen: Kefir
    • Mittagessen: Vegetarischer Kohl aus frischem Kohl mit Pflanzenöl, gekochtes Fleisch mit Milchsauce, Kompott
    • Mittagessen: Birne ungesüßt
    • Abendessen: gekochter Fisch, in Milchsauce gebacken, Kohlschnitzel, Tee
    • Schlafenszeit: Kefir
    • Frühstück: gekochtes Ei, Vinaigrette ohne Kartoffeln, gewürzt mit Pflanzenöl, Butter, Kaffeegetränk
    • Mittagessen: Apfel
    • Mittagessen: Erbsensuppe, Sauerkraut, gebratenes Fleisch, Tee
    • Teezeit: frisches Obst
    • Abendessen: gekochtes Huhn, Gemüsepudding, Tee
    • Schlafenszeit: saure Milch
    • Frühstück: Hirsebrei, Doktorwurst, Kaffeegetränk
    • Mittagessen: Auskochen von Weizenkleie
    • Mittagessen: Fischsuppe, gekochtes Fleisch, Kartoffelpüree, Tee
    • Snack: Kefir
    • Abendessen: fettarmer Quark mit Milch, Haferflocken, Tee
    • Schlafenszeit: Apfel
    • Frühstück: Buchweizenbrei, gekochtes Ei, Kaffeegetränk
    • Mittagessen: Apfel
    • Mittagessen: Gemüsesuppe, Hackfleischpastetchen, Gerstenbrei, Tee
    • Teezeit: Milch
    • Abendessen: gekochter Fisch, Gemüsesalat, Salzkartoffeln, Tee
    • Schlafenszeit: Kefir

    Bewertungen von Diät 9

    Bewertungen von Diät 9 sind durchaus widersprüchlich. Ärzte in den Bewertungen der Diät 9 vermerken ihre Wirksamkeit bei Patienten ohne Übergewicht und mit der richtigen Auswahl an Arzneimitteln, einschließlich Insulin. Die Patienten finden Diät 9 sehr nahrhaft, abwechslungsreich, aber nicht zu komfortabel. Patienten mit leichtem Übergewicht in den Übersichten zu Diät 9 bei Diabetes haben eine Abnahme des Körpergewichts aufgrund einer Erhöhung des Grundstoffwechsels festgestellt. Diese Diät ist reich an Mikroelementen, Vitaminen und Ballaststoffen und unterstützt daher die Gesundheit und Leistungsfähigkeit während des Tages.

    Gegenwärtig stimmen viele Vorstellungen zur Ernährung bei Diabetes nicht mehr mit dieser Behandlungstabelle überein. Diät 9 bei Diabetes gilt als überholt und wird von Endokrinologen in der Praxis der Poliklinik selten empfohlen. Viele der Prinzipien dieses Energiesystems werden jedoch in der modernen Diabetestherapie bei Diabetes angewendet.

    Enthält die Ernährungstabelle 9 für Typ-2-Diabetes

    Die Grundvoraussetzungen der Tabelle sind, dass das Essen so gesund wie möglich ist und mit essentiellen Vitaminen und Spurenelementen gefüllt ist. Andererseits ist es notwendig, schnelle Kohlenhydrate, schädliche raffinierte Fette usw. zu begrenzen und zu entfernen. Aber das Wichtigste zuerst.

    Diät 9 Tisch - was du kannst, was du nicht kannst (Tisch)

    Es scheint, dass auf einer Diät 9 Tabelle sehr begrenztes Essen ist. Einerseits ist dies richtig, da alle Süßigkeiten und einige Produkte, die wir alle gegessen haben, verboten sind. Aber wenn Sie von der anderen Seite schauen, können Sie viel Getreide, viel Gemüse und Obst, Milchprodukte, verschiedene Arten von Fleisch, Geflügel und Fisch essen.

    Wenn Sie sich der Zusammenstellung des Menüs mit Kompetenz nähern, es abwechslungsreich gestalten und interessante und gesunde Gerichte zubereiten, sind diese Speisen völlig unbegrenzt und noch vielfältiger als die der normalen Menschen. Überprüfen Sie Ihre Rezepte anhand einer Tabelle, aus der hervorgeht, was bei Typ-2-Diabetes möglich ist und was nicht.

    Menüdiättabelle 9

    Um kompetent ein Menü für die Diät 9-Tabelle zu erstellen, verwenden Sie die Informationstabelle zu erlaubten und verbotenen Lebensmitteln. Täglich die Menge an Kohlenhydraten in der Ernährung berücksichtigen. Fügen Sie mehr frisches Gemüse und Obst sowie Milchprodukte hinzu, um das Essen abwechslungsreich und gesund zu machen.

    Seien Sie besonders vorsichtig mit der Menge an kohlenhydratreichem Brot, Getreide und Gemüse, da die Ernährungstabelle 9 vor allem eine Einschränkung der Kohlenhydrate in der Ernährung darstellt. Versuchen Sie, die Ernährung von Suppen, Suppen, Kartoffelpüree zu diversifizieren. Verwenden Sie auch zugelassenes Gemüse in unbegrenzten Mengen: roh und gedünstet, gebacken.

    Fleisch und Fisch gedünstet und gekocht kochen. Manchmal, in seltenen Fällen, können Sie die Filets nach dem Kochen braten. Sehr praktisch beim Kochen und nützliche Schnitzel für ein Paar: Fleisch, Huhn, Fisch. Sie können auch Fleisch auf dem Grill kochen.

    • Frühstück: Haferflocken mit Milch.
    • Snack: Obst.
    • Mittagessen: Gemüsesuppe aus Kohl und Bohnen, Fischfilet in gegrilltem Zitronensaft, 75 Gramm Buchweizenbrei.
    • Snack: Dampfomelett.
    • Abendessen: Quarkauflauf.
    • Snack: Kefir.

    Rezepte für Diabetes Typ 2

    Gedämpfter Fisch

    Dieses Gericht ist sehr vielseitig. Es kann täglich bei Typ-2-Diabetes angewendet werden und verändert die Sorten von Fisch und wechselndem Gemüse. Sie müssen nur die Produkte auswählen, die für das Essen am Tisch 9 zugelassen sind, und können Ihre eigenen interessanten und leckeren Gerichte kreieren.

    • Seehechtfilet (300 Gramm);
    • Zitronensaft (20 Gramm);
    • Gemüse (Petersilie, Dill);
    • Blumenkohl (200 Gramm);
    • gefrorene Erbsen (2 Esslöffel);
    • Karotten (1 Stk.);
    • Butter (1 EL).

    Kochen Das Seehechtfilet abspülen, mit Zitronensaft einreiben und 20 Minuten ruhen lassen. Blumenkohl waschen, in Röschen teilen. Möhren schälen und reiben. Das Filet, den Kohl und die Karotten in einen Wasserbad geben. Alles mit etwas Salz salzen. 20-25 Minuten dünsten. Vor dem Servieren mit Gemüse dekorieren.

    Salat von Topinambur

    Dieser gesunde Salat ist ein Vorrat an Vitaminen. Täglich mit der Topinambour-Rationiertabelle Nr. 9 auffüllen. Während der Wärmebehandlung verliert dieses Gemüse seine vorteilhaften Eigenschaften. Es sollte in roher Form in Salaten gegessen werden. Kombiniere verschiedene Zutaten, um die Ernährung abwechslungsreicher und nützlicher zu gestalten.

    • Topinambur - 2 Stück;
    • Apfel - 1 Stück;
    • Karotten - 1 Stück;
    • Zitronensaft;
    • Pflanzenfett.

    Kochen Die Topinambur schälen und auf einer mittleren Reibe reiben. Mit Zitronensaft bestreuen und mischen. Führen Sie ähnliche Manipulationen auch mit Äpfeln und Karotten durch.
    Optional salzen Sie den Salat mit einer kleinen Menge Salz. Mit Pflanzenöl bestreuen.

    Dieser Salat sollte sofort nach der Zubereitung gegessen werden, da sowohl die Topinambur als auch die Äpfel dazu neigen, sich in der Luft zu verdunkeln. Zur Abwechslung kann ein solcher Salat mit Flachs, Sesam, Sonnenblume oder Kürbiskernen bestreut werden.

    Diätmenü 9 nach Wochentagen

    ermöglicht es Ihnen, bequem zusätzliche Pfunde loszuwerden und das Wohlbefinden zu verbessern.

    Eine einfache Diät 9 und das Menü für eine Woche wurden von Ärzten während der stationären Therapie und unter Sanatoriumsbedingungen zur Behandlung von Diabetikern verwendet. Nach Angaben von Frauen, die bereits benutzt haben Diät 9 während der Schwangerschaft, sie waren zufrieden und gebar gesunde Babys, und Diät 9 mit Pankreatitis verbesserte Gesundheit der Patienten. Sie können Diät 9 für eine Woche oder einen längeren Zeitraum in Betracht ziehen, um einen Speiseplan für sich selbst zu erstellen. Viele Leute mögen Diät 9, der Tisch wird nicht arm und wird voll von vertrauten Lebensmitteln sein.

    • Montag:
    • Frühstück: 0% Hüttenkäse mit Milch, Buchweizenbrei, Kaffeegetränk
    • Das zweite Frühstück: frische Milch oder Milchprodukte
    • Mittagessen: Kohlsuppe, gekochtes Fleisch - Sie können Huhn
    • Snack: ein Apfel, vorzugsweise nicht süße Sorten
    • Abendessen bis 18.00 Uhr: gekochter Fisch, in Sauce gebacken, Schnitzel, Tee

    Schlafenszeit: fettarmer Kefir

    • Dienstag:
    • Frühstück: ein gekochtes Ei, Gerstenbrei, frischer Kohlsalat, Kaffee
    • Zweites Frühstück: Milch oder Kefir
    • Mittagessen: Kartoffelpüree ohne Salz, Gurke, Rinderleber, Kompott
    • Snack: Fruchtgelee oder Apfel
    • Abendessen bis 18.00 Uhr: gekochtes Huhn, gedünsteter Kohl, Tee

    Schlafenszeit: ein Glas Kefir

    • Mittwoch:
    • Frühstück: 1% Hüttenkäse mit Milch oder Kefir, Haferbrei, Kaffeegetränk
    • Zweites Frühstück: Fruchtgelee
    • Mittagessen: Magere vegetarische Suppe ohne Gewürze und Dressings, Buchweizenbrei, gekochtes Fleisch und grüner Tee
    • Snack: eine Birne oder ein Apfel
    • Abendessen bis 18 Uhr: Salat oder frischer Krautsalat mit Olivenöl, 1 Ei und grünem Tee

    Schlafenszeit: saure Milch

    • Donnerstag:
    • Frühstück: 1% Hüttenkäse mit Milch oder Kefir, Buchweizenbrei, Kaffee
    • Zweites Frühstück: Kefir
    • Mittagessen: vegetarische Kohlsuppe, gekochtes Fleisch - Sie können Hühnchen, Kompott
    • Snack: 1 Birne oder Apfel
    • Abendessen bis 18.00 Uhr: gekochter Fisch oder gebackenes Kohlschnitzel und Tee

    Schlafenszeit: Kefir

    • Freitag:
    • Frühstück: ein gekochtes Ei, Vinaigrette oder frischer Gemüsesalat, Kaffee oder Kaffeegetränk
    • Das zweite Frühstück: ein Apfel oder eine Birne
    • Mittagessen: Erbsensuppe oder Buchweizen, eingelegter oder frischer Kohl, mageres Fleisch und Tee
    • Teezeit: Frisches Obst (nicht süß)
    • Abendessen bis 18 Uhr: Gemüsepudding oder gekochtes Hähnchen und grüner Tee

    Schlafenszeit: saure Milch

    • Samstag:
    • Frühstück: Doktorwurst mit Weizenbrei, Kaffeegetränk
    • Das zweite Frühstück: ein Sud aus Weizenkleie
    • Mittagessen: gekochte Fleisch- oder Fischsuppe, Kartoffelpüree, grüner Tee
    • Snack: Kefir
    • Abendessen bis 18.00 Uhr: Hüttenkäse 0-1% mit Milch und Haferflocken

    Schlafenszeit: ein Apfel

    • Sonntag:
    • Frühstück: ein steiles gekochtes Ei, Kaffeegetränk und Buchweizenbrei
    • Zweites Frühstück: ein Apfel oder eine Birne
    • Mittagessen: Hackfleischpastetchen ohne Gewürze, garniert mit Gersten- und Gemüsesuppe
    • Teezeit: Milch
    • Abendessen bis 18.00 Uhr: gekochter magerer Fisch, Kartoffeln ohne Gewürze, Gemüsesalat und Tee

    Schlafenszeit: Kefir trinken

    Menschen, die verschiedene Arten des Abnehmens ausprobiert haben, glauben, dass Diät 9 eines der besten ist, für die Sie sich leicht selbst kochen können. Wenn Sie die Nachrichten derjenigen analysieren, die getestet haben Diät 9, Bewertungen Sie werden die unterschiedlichsten treffen, während das Positive viel mehr ist. Versuchen Sie und streben Sie nach Perfektion!

    Verbotene Produkte für Schwangerschaftsdiabetes während der Schwangerschaft:

    • Grieß und Reisgrütze;
    • Konfitüren und Konfitüren;
    • Honig;
    • Eiscreme;
    • Zucker;
    • süße Produkte (Kuchen, Schokolade, Süßigkeiten);
    • alles backen;
    • konzentrierte Obst- und Gemüsesäfte aus der Fabrik;
    • Früchte wie Datteln, Kaki, Bananen, Trauben, süße Äpfel, Kantalupen und Feigen;
    • Getränke mit Zuckergehalt (Limonade, Fanta, Cola usw.).

    Alle oben genannten Produkte sind verboten, da sie eine große Menge an sogenannten schnellen Kohlenhydraten enthalten. Wenn sie in den Darm gelangen, werden sie aktiv und schnell verdaut und werfen viel Zucker in die Blutbahn. Aufgrund der Tatsache, dass es kein Insulin gibt, kann der Körper den Glukosespiegel nicht regulieren.