Warum ist Aceton bei Kindern im Urin und wie behandelt man es?

Aceton im Urin eines Kindes tritt häufig vor dem Hintergrund von Ernährungsfehlern auf - Überessen oder Fasten, wenn der Körper nicht die notwendige Glukose erhält. Aber auch ein Glukosemangel kann durch einen Insulinmangel erklärt werden. Es ist wichtig, die grundlegende Frage zu lösen: Was provoziert Aceton im Urin? Basierend auf dieser Behandlung wird verschrieben.

Aceton im Urin, Ketone, Acetonurie, Ketonurie, Ketonkörper sind synonym Begriffe, die ein Phänomen charakterisieren - einen hohen Gehalt an Ketonkörpern im Urin. Solche Analyseergebnisse weisen auf einen erhöhten Acetongehalt im Blut oder auf eine Acetonämie hin. Normalerweise sind geringe Mengen an Ketonen im Körper vorhanden, die jedoch durch Schweiß, Atmung und Urinieren schnell beseitigt werden. Übermäßiges Aceton im Urin kann über schwerwiegende Störungen im Körper sprechen, die mit der Verletzung des Verdauungssystems, des Stoffwechsels verbunden sind. Was ist der Mechanismus des Auftretens von überschüssigem Aceton im Blut? Wenn Glukosemangel im Körper beginnt, Fettzellen abzubauen, um die notwendige Energie zu erhalten. Aceton ist das Ergebnis des Abbaus von Fetten, die in die Blutbahn gelangen und zu einer Vergiftung des Körpers führen. Letzteres äußert sich in Übelkeit und anhaltendem Erbrechen. Wenn Sie nicht aufhören zu erbrechen, beginnt die Dehydration, was den Vergiftungsprozess noch verstärkt.

Gründe für die Erhöhung

Die Ursachen von Aceton im Urin eines Kindes können physiologischer Natur, Ernährung, Lebensführung, Beruf und sogar Temperament sein. Dazu gehören:

  • Überlastung, körperlicher und emotionaler Stress;
  • Unterkühlung;
  • Wassermangel im Körper;
  • heißes Wetter;
  • ständiger Stress;
  • lange Reisen;
  • schlechte Ernährung mit viel Fett, Eiweiß;
  • längeres Fasten, Mangel an Kohlenhydraten, Kalorien;
  • pH-Störung;
  • zu viel essen

In 90% der Fälle erklärt sich Aceton im Urin durch die Unreife des Enzymsystems bei Kindern, Ernährungsstörungen, einen hohen Energieverbrauch und den Mangel an Glukosereserven im Körper der Kinder. Aber es gibt ernstere Gründe:

  • Diabetes und andere Stoffwechselstörungen;
  • Infektionskrankheiten;
  • hohes Fieber;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • die postoperative Periode;
  • Verletzungen;
  • Lebensmittelvergiftung, chemische Vergiftung;
  • Erbrechen und Durchfall;
  • Verdauungsstörungen;
  • Enzymmangel;
  • Anämie;
  • angeborene Anomalien der Speiseröhre;
  • Onkologie;
  • geistige Anomalien.

Wie manifestiert sich Acetonämie?

Was sind die Symptome von Aceton bei einem Kind, abgesehen davon, dass es im Urin nachgewiesen wird?

  • Temperaturerhöhung.
  • Bauchkrämpfe.
  • Durchfall
  • Oft gibt es Übelkeit nach dem Essen, seltener Erbrechen.
  • Verweigerung von Nahrungsmitteln und Getränken.
  • Aceton kann beim Atmen riechen.

Wenn Sie nicht rechtzeitig medizinische Hilfe suchen und die provozierenden Faktoren nicht beseitigen, kann sich die Situation verschlechtern und zu einer Azetonemie-Krise führen.

Was ist Acetonämisches Syndrom (AS)

Das aketonämische Syndrom bei einem Kind ist ausschließlich eine Kinderkrankheit. Es gibt keine medizinische Diagnose eines acetonämischen Syndroms bei Erwachsenen. Sie können auch eine Reihe von Synonymen für diese Krankheit finden: acetonämisches Erbrechen, acetonämische Krise, nicht-diabetische Ketoazidose und andere. Das aketonämische Syndrom ist ein Komplex von Symptomen, die sich in einem Anstieg des Acetonspiegels im Urin äußern.

Diese Symptome können auftreten:

  • häufiges und starkes Erbrechen;
  • Das Erbrechen wird in regelmäßigen Abständen mit der gleichen Intensität wiederholt;
  • Episoden von Erbrechen können von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen auftreten;
  • das Vorhandensein von Galle und Schleim in Erbrochenem, seltener - Blut;
  • scharfe Austrocknung des Körpers und seiner Anzeichen in Form von Trockenheit der Zunge und der Haut, eingesunkene Augen;
  • Herzklopfen;
  • tiefes lautes Atmen;
  • Lethargie;
  • Photophobie;
  • Anzeichen einer Vergiftung: Blässe der Haut (aber gleichzeitig gerötete Wangen), Schwäche, Temperaturanstieg oder Verbleib im Subfieber;
  • Schläfrigkeit, Krämpfe, Koma-Risiko;
  • starker Geruch von Aceton in der Ausatemluft, bei Erbrochenem;
  • Bauchschmerzen.

Zur Charakterisierung des acetonämischen Syndroms wird der Begriff "Ketose" verwendet, der anhaltende Übelkeit, häufiges Erbrechen, Essverweigerung, Lethargie, Dehydration und Fieber umfasst. Ketose kann mehrere Tage lang auftreten, wachsen und sich intensiver manifestieren.

Arten von Lautsprechern

  • Hauptsprecher. Es wird auch idiopathisch genannt, dh aus unbekannten Gründen ohne Schädigung von Organen und Systemen, ohne verschiedene Pathologien. Die primäre AS wird auch als "neuroarthritische Diathese" bezeichnet, die keine Krankheit ist und mit der Art der kindlichen Konstitution, dem Nervensystem und der individuellen Empfindlichkeit gegenüber externen Reizen zusammenhängt. Normalerweise sind dies löschbare, erregbare, aktive, emotionale, nervöse Kinder. Sie haben Stoffwechselstörungen, Appetit, Verdauungsstörungen, unzureichendes Körpergewicht, Sprachstörungen und Schlafstörungen, und nächtliche Enuresis werden häufig festgestellt.
  • Sekundäre Sprecher. Es erscheint vor dem Hintergrund anderer Krankheiten. Dies können sowohl Darminfektionen als auch typische akute Virusinfektionen der Atemwege, Influenza, Mandelentzündung mit Anzeichen einer Vergiftung, Erkrankungen des Verdauungssystems, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse, Leber sein.

Wie man das acetonämische Syndrom behandelt

Die Behandlung des acetonämischen Syndroms bei Kindern ist herkömmlicherweise in zwei Stadien unterteilt. Zuallererst ist es notwendig, die Acetonämie-Krise zu stoppen und dann Aktivitäten durchzuführen, die die Ursache für den Anstieg des Acetons im Blut und als Folge davon - im Urin - beseitigen.

Wie man einem Kind Erste Hilfe leistet

Erste Hilfe sollte so bald wie möglich geleistet werden, da ansonsten schwere toxische Vergiftungen, Schäden des Zentralnervensystems mit Krämpfen und Koma sowie schwere Dehydrierungen auftreten können. Bei der Behandlung des Acetonämischen Syndroms zu Hause sind eine Reihe von Aktivitäten erforderlich. Was genau

  • Entfernung von Aceton aus dem Körper. Klistierreinigung, Magenspülung (je nach Zustand und Alter des Kindes). Auch empfohlene Sorbentien zum Entfernen von Toxinen: "Polysorb", "Enterosgel", "Sorbogel", "Filtrum STI", "Uvesorb" und andere.
  • Vorbeugung gegen Austrocknung. Ein Kind braucht viel zu trinken. Um kein wiederholtes Erbrechen zu verursachen, müssen Sie in Abständen von 10 Minuten in kleinen Schlucken (ca. 10 ml) trinken. Wenn das Kind klein ist, launisch ist und sich weigert, Flüssigkeit zu sich zu nehmen, müssen Sie es nicht aus der Spritze nehmen und den Strahl langsam auf die Wange leiten. Was kann das Kind tränken? Mineralwasser muss kohlensäurefrei und alkalisch sein. In dieser Situation sind Rehydratisierungslösungen, die das Energie- und Elektrolythaushalt wiederherstellen, nicht zu ersetzen. Lösungen werden aus pharmazeutischen Pulvern hergestellt: "Oralit", "Gastrolit", "Hydrovit", "Regidron" und andere. Das tägliche Flüssigkeitsvolumen, das während der Entwässerungsperiode benötigt wird, beträgt 120 mg / kg.
  • Den Körper mit Glukose auffüllen. Neben Flüssigkeiten benötigt der Körper auch Glukose, so dass süße Getränke gezeigt werden: zum Beispiel süßer Tee, getrocknetes Obstkompott, Glukoselösung. Trinken sollte nicht sehr süß sein, es sollte mit Mineralwasser abgewechselt werden. Wenn das Kind kein Erbrechen und keinen Appetit hat, können Sie Bratapfel, Reiswasser, Kartoffelpüree auf dem Wasser und Haferflocken ohne Öl anbieten. Das Essen sollte warm und in kleinen Mengen serviert werden. Bei Erbrechen ist das Füttern strengstens untersagt.
  • Was ist wichtig zu wissen. Selbst wenn das Kind einen einzigen Fall von Azetonämie-Krise hatte, müssen Sie eine Bluttest für Zucker bestehen. Wenn bekannt ist, dass das Kind an Diabetes leidet, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Wenn es Ihnen gelungen ist, die Azetonämie-Krise zu beenden, müssen Sie das Kind unbedingt dem Arzt zeigen und sich einer Reihe von Untersuchungen unterziehen: Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse und der Leber, allgemeine und biochemische Analyse von Blut und Urin.

Wenn stationäre Behandlung erforderlich ist

Wenn die Behandlung von acetonämischem Erbrechen bei Kindern zu Hause nicht zu einer Besserung führt, das Ablöten nicht möglich ist und sich die Symptome verschlimmern, wird ein Krankenhausaufenthalt empfohlen. Die Behandlung des acetonämischen Syndroms im Krankenhaus wird auch bei Säuglingen durchgeführt, bei denen das Risiko einer Dehydration wesentlich höher ist. Die Diagnose Diabetes empfahl auch eine stationäre Behandlung und eine strenge ärztliche Überwachung. Wie wird das Acetonämische Syndrom in einem Krankenhaus behandelt?

  • Infusionstherapie. Glucose-Kochsalzlösungen werden intravenös mit großen Flüssigkeitsverlusten und starker Dehydratisierung verabreicht.
  • Krampflösend. Mit schweren spastischen Bauchschmerzen ernannt.
  • Antiemetika. Injiziert, wenn das Erbrechen reichlich und ungehemmt ist.
  • Korrektur des Kaliumspiegels. Bei Kaliummangel sind Kaliumchlorid-Injektionen vorgeschrieben.
  • Enzymtherapie. In Verletzung der Absonderung der Bauchspeicheldrüse ernannt.
  • Herz Drogen. Nach dem Zeugnis.

Ernährung und Lebensstil

Um das Acetonämische Syndrom und sein Wiederauftreten zu verhindern, sollte man auf die Ernährung und das Tagesregime des Kindes achten.

  • Diät Sie müssen zwei Extreme in der Ernährung vermeiden: Überessen und Fasten. In der akuten Phase müssen Sie Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, kohlenhydratreiches Getreide, Gemüsesuppen, fettarme Milchprodukte (Kefir, Joghurt), mageres Gebäck, Cracker, gebackenes Gemüse und Obst zu sich nehmen. Süß sollte in der Diät vorhanden sein, aber innerhalb angemessener Grenzen. Es ist besser, Marmelade und Honig zu geben (wenn keine Allergie besteht).
  • Was kann man nicht essen? Fetthaltige Lebensmittel tierischen Ursprungs, Brühen, Marinaden, geräuchertes Fleisch, Innereien, Milchprodukte (saure Sahne, Sahne) sowie Orangen, Tomaten und Schokolade müssen aus der Nahrung genommen werden. Sie müssen auch Produkte von Fast Food, kohlensäurehaltigen Getränken, mit Farbstoffen gesättigten Lebensmitteln, Geschmacksverstärkern usw. ausschließen.
  • Lebensstil und psycho-emotionaler Zustand. Es ist notwendig, nicht nur die Ernährung, sondern auch den Lebensstil zu überdenken. Wie viel ein Kind schläft, wie viel Zeit es an der frischen Luft verbringt, wie viel es am Computer sitzt, welche körperlichen und geistigen Belastungen es hat, ob es einen Konflikt mit seinen Altersgenossen gibt, ob es in ständiger Depression lebt - all diese Fragen werden dazu beitragen, Probleme in Beziehungen zu erkennen und den Tagesmodus zu korrigieren. Es ist unmöglich, Übung vollständig auszuschließen. Zum Beispiel kann das Schwimmen, Gehen und Radfahren in moderatem Tempo bei einem wiederkehrenden acetonämischen Syndrom hilfreich sein.

Härtungsverfahren sind auch eine gute Prophylaxe von Acetonämie: Duschen, Reiben, Duschen. Wichtig ist auch, dass das Kind gute Laune hat, positivere Momente im Leben.

Mögliche Komplikationen

Aceton bei Kindern im Urin ist am häufigsten bis zu 12 Jahren. Spätere Rückfälle werden nicht wiederholt, dies liegt an der Reife des Enzymsystems. Aber auch in diesem Fall kann das Kind einige Zeit in der Apotheke sein. Komplikationen können bei einem wiederkehrenden acetonämischen Syndrom auftreten: Bluthochdruck, Nieren- und Leberschäden, Gelenkerkrankungen, Gallenwege, Stoffwechselstörungen, Diabetes und andere Krankheiten.

Teststreifen können verwendet werden, um Urinaceton systematisch zu überwachen. Sie sollten in der Erste-Hilfe-Ausrüstung sein, wenn das Kind mehrere Azetonkrisen erlitten hat.

Ein hoher Acetonspiegel im Urin eines Kindes kann mit dem Lebensstil und der Ernährung in Verbindung gebracht werden, weshalb er bei der Beseitigung provozierender Faktoren relativ leicht beseitigt wird. Es kann aber auch die Ursache schwerwiegender Krankheiten sein - Diabetes. Selbst ein einziger Fall eines Acetonämischen Syndroms erfordert eine obligatorische Behandlung beim Arzt und eine zusätzliche Untersuchung.

Was tun, wenn Aceton im Urin eines Kindes nachgewiesen wird?

Guten Tag, liebe Leser. In diesem Artikel erfahren Sie, warum ein Kind Aceton im Urin hat. Wir werden darüber sprechen, wie die Diagnose durchgeführt wird, welche Symptome für diesen Zustand charakteristisch sind. Sie erfahren, welche Diät in Gegenwart von Aceton im Urin durchgeführt werden sollte und welche Behandlung durchgeführt werden sollte.

Aceton das ist

Sie haben sich vielleicht gefragt, was Aceton bei Kindern bedeutet? Bei einem Mangel an Glucose im Körper kommt es zu einem beschleunigten Abbau von Fetten und Proteinen unter Bildung von Ketonkörpern. Normalerweise sollte eine kleine Menge dieser Substanzen enthalten sein, sie wirken als zusätzliche Energiequelle. Anfänglich zersetzen sich Ketonkörper und werden während der Atmung und der Sekretion aus dem Körper entfernt. Durch einen beschleunigten Prozess, bei dem ihre Konzentration zunimmt, beginnen sie jedoch, den Verdauungstrakt zu reizen, wodurch Erbrechen auftritt. Das Baby verliert viel Flüssigkeit, was einen beschleunigten Stoffwechsel verursacht und zu Azidose führen kann.

Aketonämisches Syndrom

Eine solche Diagnose wird hauptsächlich an Kinder gestellt. Warum sind Kinder anfälliger für das Auftreten eines solchen Staates:

  1. Ein Kind wächst schnell, bewegt sich aktiv und verbraucht mehr Energie als ein durchschnittlicher Erwachsener.
  2. Der Glukosebestand bei Säuglingen ist signifikant niedriger als bei Erwachsenen. Wenn sie reifen, reichert sich außerdem Glukose in Form von Glykogen an, was bei Kindern nicht der Fall ist.
  3. In der Kindheit ist das enzymatische System, das für die Nutzung von Ketonkörpern notwendig ist, unterentwickelt.

Das Syndrom ist ein Komplex charakteristischer Symptome, die mit einer erhöhten Konzentration von Aceton im Urin eines Kindes einhergehen:

  • wiederholtes Erbrechen, oft reichlich;
  • das Vorhandensein von Galle bei Erbrochenem;
  • schnelle Dehydration;
  • Tachykardie;
  • lautes tiefes Atmen;
  • Photophobie;
  • unruhiger Schlaf;
  • Krampfzustand;
  • intensiver Geruch von Aceton aus dem Mund des Babys, von Erbrochenem;
  • Bauchschmerzen;
  • Blässe der Haut;
  • Die Temperatur kann minderwertig sein und sich erhöhen.

Es gibt zwei Arten von Syndromen:

  1. Primär. Es tritt aus unbekannten Gründen auf, pathologische Prozesse in Systemen und Organen gehen einem solchen Zustand nicht voraus. In der Regel entwickelt sich diese Art von acetonämischem Syndrom aufgrund von Nervenüberlastung, Reizempfindlichkeit und ist auch charakteristisch für sehr emotionale und erregbare Kinder. Der primäre Typ charakterisiert das Vorhandensein von Symptomen wie Appetitstörungen, Verdauungsproblemen, Mangel an Körpergewicht, Abnormalitäten in der Sprachentwicklung, Mangel an richtigem Schlaf, Enuresis ist möglich.
  2. Zweitens. Es ist eine Folge von Problemen in der Arbeit von Organen und ganzen Systemen. Beispielsweise kann es sich vor dem Hintergrund einer Virusinfektion oder bei der Pathologie der Schilddrüse entwickeln. Zusätzlich zur Erhöhung des Acetonspiegels und des Vorhandenseins von charakteristischem Geruch aus dem Mund treten Symptome auf, die mit der einen oder anderen Krankheit einhergehen.

Warum steigt Aceton

Wenn Aceton im Urin eines Kindes diagnostiziert wird, spielen die Ursachen, die es verursachen, eine wichtige Rolle. Wenn Eltern außerdem wissen, welche Bedingungen eine Zunahme der Ketonkörper im Urin auslösen können, können sie diese Situation entweder verhindern oder für eine solche Entwicklung bereit sein.

Die Gründe, die einen solchen Zustand hervorrufen, können physiologischer Natur sein, abhängig von der Ernährung, dem Tagesablauf oder der Art des Temperaments des Kindes. In den meisten Fällen ist das Auftreten von Aceton im Urin auf die Unreife des Enzymsystems, den Mangel an Glucose und große Energieverluste zurückzuführen.

Sie können also die folgenden Gründe hervorheben:

  1. Flüssigkeitsmangel im Körper. Besonders bei Dehydration.
  2. Starke Überkühlung oder Überhitzung.
  3. Anhaltender Stress
  4. Körperliche oder emotionale Müdigkeit
  5. Unausgewogene Ernährung mit einem hohen Gehalt an Proteinen und Fetten.
  6. Fasten, Glukosemangel.
  7. Ständiges Überessen.
  8. Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper. Beispielsweise ist bei Diabetes der Kohlenhydratstoffwechsel gestört.
  9. Hohes Fieber und Infektionskrankheiten.
  10. Die postoperative Zeit.
  11. Vergiftung, Lebensmittel oder Industrie.
  12. Enzymmangel. Kohlenhydrate können nicht richtig verdaut werden.
  13. Pathologie des Verdauungssystems.
  14. Ruhr.
  15. Anämie
  16. Parasitäre Invasion.
  17. Psychiatrische Störungen.
  18. Onkologie.

Symptome

Es gibt Anzeichen, anhand derer eine Mutter leicht feststellen kann, dass das Kind die Konzentration von Ketonkörpern im Urin erhöht hat:

  1. Das Baby verliert den Appetit.
  2. Es gibt schmerzhafte Empfindungen im Nabel.
  3. Das Kind schläft buchstäblich auf dem Sprung ein.
  4. Es ist ein Gefühl von Übelkeit.
  5. Typische Schwäche.
  6. Die Temperatur steigt möglicherweise sowohl vor dem Hintergrund einer Virusinfektion als auch ohne diese.
  7. Erbrechen, das sich viele Male wiederholt.
  8. Trockene haut
  9. Urin wird in viel geringeren Mengen ausgeschieden.
  10. Das Auftreten eines Überfalls auf die Zunge.
  11. Der Geruch von Aceton aus dem Mund.

Diagnose

  1. Untersuchung des Kindes, Sammlung von Beschwerden. Der Arzt untersucht die Organe, bei denen es zu einer Zunahme des Acetons kommen kann.
  2. Klinische Analyse von Blut. Es werden hohe Leukozyten- und ESR-Werte festgestellt.
  3. Biochemische Analyse von Blut.
  4. Aceton-Urin-Test. Es werden spezielle Teststreifen verwendet, die folgende Ergebnisse liefern können:
  • + - mild;
  • ++ - Durchschnitt;
  • +++ - schwer;
  • ++++ - sehr schwer. Das Kind braucht dringend einen Krankenhausaufenthalt.

Wenn mein Sohn Aceton im Urin hatte, gab es glücklicherweise vier Pluspunkte. Das Kind musste unter einem Tropfen liegen. Kochsalzlösung und Glucose wurden verabreicht. Nach dieser Prozedur nahm der Gehalt an Ketonkörpern sehr langsam ab. Nach einer Pipette zeigte die Analyse einmal zwei Vorteile und morgens wieder vier.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich nach dem ersten Nachweis von Aceton im Urin immer ein Gefäß mit Teststreifen zur Hand hatte. Beim ersten Verdacht habe ich die Analyse durchgeführt. Der einzige Nachteil dieser Streifen ist eine kurze Haltbarkeit nach dem Öffnen der Verpackung von nur 25 Tagen. Dies ist unpraktisch, da nicht mehr als 10 Streifen verbraucht werden und der größte Teil des Flascheninhalts entsorgt werden muss.

  1. Bei Bedarf wird ein Ultraschall durchgeführt.

Behandlung

Bei einem milden Krankheitsverlauf ist die Behandlung zu Hause erlaubt. Wenn der Acetonspiegel drei oder vier plus beträgt, ist ein Krankenhausaufenthalt unerlässlich. Dieses Problem ist bei Säuglingen besonders akut, da sie relativ schnell eine Dehydration entwickeln können und dies zu einer schweren Vergiftung führen wird.

Aceton im Urin eines Kindes, Behandlung:

  1. Infusionstherapie. Bei großen Flüssigkeitsverlusten erhält das Kind bei Auftreten der ersten Dehydrationssymptome intravenös Glukose und Kochsalzlösung.
  2. Wenn das Baby spastische Schmerzen im Magen hat, werden Spasmolytika verschrieben.
  3. Wenn das Erbrechen nicht aufhört, werden entsprechende Medikamente verschrieben.
  4. Bei Kaliummangel im Körper wird die Gabe von Kaliumchlorid verordnet.
  5. Wenn eine Pankreasfehlfunktion diagnostiziert wird, werden Enzyme zugeordnet.
  6. Gegebenenfalls verschriebene Herzmedikamente.
  7. Um die Entfernung von Ketonkörpern zu beschleunigen, können sie einen reinigenden Einlauf sowie die Einnahme von Enterosorbenzien verschreiben.
  8. Eine wichtige Voraussetzung für eine schnelle Genesung ist die Aufnahme einer ausreichenden Menge täglicher Flüssigkeit. Es ist jedoch zu beachten, dass eine Einzeldosis zwei Teelöffel nicht überschreiten sollte. Sie müssen das Kind jedoch alle 10-15 Minuten füttern.
  9. Es ist notwendig, die Bettruhe einzuhalten und eine Diät einzuhalten.

Diät

Die richtige Ernährung ist sehr wichtig, insbesondere wenn der Zustand des Kindes von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird. Natürlich ist in einem solchen Zustand die Verwendung von gebratenen, fettigen, bitteren, würzigen, salzigen und geräucherten Produkten nicht akzeptabel.

Eltern sollten wissen, was die Ernährung mit Aceton bei Kindern sein sollte:

  1. Am ersten Tag ist es wünschenswert, nichts zu essen. Der Schwerpunkt liegt auf häufigem Trinken in kleinen Mengen. Wenn kein Erbrechen vorliegt, dürfen einige hausgemachte Cracker gegessen werden.
  2. Am zweiten Tag können Sie Galetnye-Kekse, Bratapfel und Sud aus Reis geben.
  3. Am dritten Tag schließen sich bereits gemahlene Brei- und Kartoffelpüree den zugelassenen Produkten an. Es ist jedoch zu beachten, dass das Kochen ohne Salz und ohne Zugabe von Öl erfolgen sollte.
  4. Am vierten Tag darf man Gemüsesuppe und sogar eine kleine Portion Sonnenblumenöl hinzufügen.
  5. Ab dem fünften Tag können Sie schrittweise Kefir einführen, Produkte aus fettarmem Hackfleisch. Alles sollte gedämpft werden.
  6. Allmählich erweitert sich die Speisekarte des Kindes und es werden langsam neue Produkte zu seiner Ernährung hinzugefügt.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Sie über die Veranlagung des Kindes zu einer solchen Erkrankung Bescheid wissen, müssen Sie alles tun, um einen erneuten Anstieg der Acetonkonzentration im Urin zu verhindern:

  1. Das Kind sollte den richtigen Tagesablauf haben. Es ist sehr wichtig, das Regime zu beobachten, sich Zeit für Spaziergänge, für aktive und mentale Erholung zu nehmen.
  2. Es ist wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Infektionskrankheiten zu verhindern.
  3. Es ist notwendig, das Kind in gleichen Abständen zu füttern. Die Ernährung sollte ausgewogen sein, einschließlich aller notwendigen Vitamine, Elemente, Kohlenhydrate, Fette und Proteine.
  4. Wenn Ihr Baby eine Ursache für die Entstehung eines Acetonämiesyndroms hat, ist es zur Vermeidung eines erneuten Anstiegs in diesem Zustand erforderlich, die Ursachen umgehend zu behandeln, z. B. Hepatoprotektoren bei Lebererkrankungen oder Hormone bei Schilddrüsenmangel.

Jetzt wissen Sie, dass es eine Erhöhung der Acetonkonzentration im Urin eines Babys auslösen kann. Beachten Sie alle Empfehlungen, da sie dazu beitragen, das Risiko einer erhöhten Ketonkonzentration im Körper des Kindes zu verringern. Denken Sie daran, dass Sie sich richtig ernähren und gut schlafen müssen und dass Sie keine stressigen Situationen haben. Dies ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Babys. Passen Sie auf Ihre Kinder auf und seien Sie gesund!

Aceton im Urin eines Kindes

Eine der Ursachen für die Erkrankung des Körpers des Babys kann erhöhtes Aceton im Urin des Kindes sein, sein Inhalt verursacht viele unangenehme Symptome. Die Krankheit kann sowohl bei unsachgemäßer Lebensweise und Ernährung als auch bei anderen schweren Krankheiten auftreten. Für die Bestimmung von Aceton stehen spezielle Teststreifen zur Verfügung, die für die Verwendung zu Hause geeignet sind.

Was ist Urinaceton?

Wenn das Vorhandensein von Ketonkörpern im Urin überschätzt wird, spricht man von Acetonurie oder Ketonurie. Ketone umfassen drei Substanzen wie Acetoessigsäure, Aceton und Hydroxybuttersäure. Diese Substanzen treten aufgrund eines Glukosemangels oder einer Verletzung seiner Absorption auf, wodurch es zu einer Oxidation von Fetten und Proteinen durch den menschlichen Körper kommt. Der normale Acetonspiegel im Urin ist sehr gering.

Norm Aceton im Urin eines Kindes

Der Urin eines gesunden Babys sollte kein Aceton enthalten. Sein Gehalt kann im gesamten Volumen des täglichen Urins zwischen 0,01 und 0,03 g liegen, dessen Ausscheidung mit Urin und anschließend mit ausgeatmeter Luft erfolgt. Bei der Durchführung eines allgemeinen Urintests oder der Verwendung eines Teststreifens wird der Acetonspiegel erfasst. Wenn schmutziges Geschirr zum Sammeln von Urin verwendet wurde oder die Hygieneanforderungen nicht erfüllt wurden, kann die Analyse zu einer falschen Schlussfolgerung führen.

Symptome

Erhöhtes Aceton im Urin eines Kindes kann durch die folgenden Symptome ausgedrückt werden:

  • Übelkeit, Erbrechen. Bei Erbrochenem kann es sich um Speisereste, Galle, Schleim handeln, von denen der Geruch nach Aceton ausgeht.
  • Bauchschmerzen und Krämpfe, die durch Intoxikation und Reizung des Darms auftreten.
  • Vergrößerte Leber, bestimmt durch Abtasten des Abdomens.
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Gleichgültigkeit, Trübung des Bewusstseins, Koma.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 37-39 ° C
  • Der Geruch von Aceton im Urin eines Kindes, aus dem Mund, unter schweren Bedingungen kann der Geruch von der Haut kommen.

Ursachen von Aceton im Urin eines Kindes

Ketone im Urin eines Kindes nehmen bei falscher Ernährung, täglicher Einnahme und emotionalen Ausbrüchen signifikant zu. Das Erhöhen des Acetons kann verursachen:

  • Überessen, Missbrauch von tierischen Fetten oder Hunger, Mangel an Kohlenhydraten;
  • Flüssigkeitsmangel, der zu einer Dehydration führt;
  • Überhitzung oder Unterkühlung;
  • Stress, starke nervöse Anspannung, übermäßige Bewegung.

Erhöhtes Aceton bei einem Kind kann aus physiologischen Gründen auftreten:

  • Krebs;
  • Trauma und Operation;
  • Infektionen, chronische Krankheiten;
  • Temperaturanstieg;
  • Vergiftung;
  • Anämie;
  • Pathologie des Verdauungssystems;
  • Abweichungen in der Psyche.

Was ist gefährlich im Urin Aceton

Die Essenz des acetonämischen Syndroms ist die Manifestation von Symptomen, die auftreten, wenn das Aceton im Urin erhöht ist. Es kann Erbrechen, Austrocknung, Lethargie, Geruch nach Aceton, Bauchschmerzen usw. geben. Eine andere Krankheit, die als Acetonämie-Krise, Ketose und Acetonämie bezeichnet wird. Es gibt zwei Arten von acetonämischem Syndrom:

  1. Primär. Es tritt aus unbekannten Gründen auf, ohne dass innere Organe betroffen sind. Sehr betroffene, emotionale und gereizte Kinder können an dieser Krankheit leiden. Diese Art des acetonämischen Syndroms äußert sich in Stoffwechselstörungen, Appetitlosigkeit, Untergewicht, Schlafstörungen, Sprachfunktion und Harndrang.
  2. Zweitens. Die Ursache für sein Auftreten sind andere Krankheiten. Zum Beispiel Infektionen des Darms oder der Atemwege, Erkrankungen des Verdauungssystems, der Schilddrüse, Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse. Aceton im Urin bei Kindern kann aufgrund von Diabetes erhöht sein. Bei Verdacht auf Diabetes ist ein Blutzuckertest erforderlich.

Erhöhtes Aceton tritt bei Kindern unter 12 Jahren auf, was durch den Abschluss der Bildung des Enzymsystems des Kindes erklärt wird. Wenn das Syndrom regelmäßig auftritt, können schwerwiegende Komplikationen auftreten in Form von:

  • Hypertonie;
  • Erkrankungen der Leber, Nieren, Gelenke, Gallenwege;
  • Diabetes mellitus.

Wie man das Vorhandensein von Aceton bestimmt

Der erhöhte Acetongehalt wird durch vollständige Urinanalyse bestimmt. Die biochemische Analyse des Blutes zeigt einen niedrigen Blutzuckerspiegel, erhöhte Leukozytenwerte und eine erhöhte ESR. Bei Verdacht auf Acetonämie kann der Arzt bei Berührung eine vergrößerte Leber spüren. Danach wird diese Diagnose durch Ultraschall kontrolliert.

Urin-Aceton-Test

Verwenden Sie spezielle Teststreifen, um die Ketonkörper im Urin eines Kindes zu Hause zu bestimmen. Sie können in der Apotheke gekauft werden. Tests in Kunststoffrohren werden durchgeführt. Es handelt sich um einen kleinen Streifen, der in Gegenwart von Ketonen im Urin seine Farbe ändert. Wenn sich die Farbe von gelb nach rosa ändert, deutet dies auf das Vorhandensein von Acetonurie hin. Und wenn der Streifen eine violette Farbe angenommen hat, deutet dies auf eine hohe Wahrscheinlichkeit der Erkrankung hin. Die Intensität der Farbe des Teigs kann ungefähr die Konzentration der Ketone bestimmen, verglichen mit der Skala auf der Verpackung.

Aceton-Urin-Analyse

Bei einer Laboruntersuchung von Urin bei einem gesunden Baby sollten Ketone nicht verwendet werden. Ketone werden mit Indikatorsubstanzen bestimmt. Teststreifen werden auch in Labortests verwendet. Beim Sammeln von Urin müssen Sie die persönlichen Hygieneanforderungen sorgfältig beachten. Urinschalen sollten gut gewaschen und getrocknet sein. Nehmen Sie zur Analyse die Morgenportion Urin.

Behandlung

Anzeichen von Aceton bei einem Kind sollten auf der Grundlage der Gründe behandelt werden, die sie verursacht haben. Es sind unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um Lebensgefahr zu vermeiden. Babys wird eine stationäre Behandlung empfohlen. Erste Hilfe sollte wie folgt sein:

  1. Fangen Sie an, Aceton aus dem Körper zu entfernen. Verschreiben Sie dazu einen Einlauf, eine Magenspülung und Sorbentien. Unter ihnen sind Uvesorb, Sorbiogel, Polisorb, Filtrum STI und andere.
  2. Austrocknung verhindern. Es ist notwendig, dass das Kind viel trinkt, aber in kleinen Dosen, um eine Wiederholung des Erbrechens zu vermeiden. Geben Sie dem Kind alle 10 Minuten einen unvollständigen Esslöffel Wasser. Zusätzlich ernannte Rehydratisierungslösungen Oralit, Gastrolit, Regidron.
  3. Glukosezufuhr bereitstellen. Mäßig süßer Tee, Kompott im Wechsel mit Mineralwasser. Wenn es kein Erbrechen gibt, können Sie Brei, Kartoffelpüree, Reiswasser geben. Wenn Erbrechen vorliegt, ist es unmöglich, das Kind zu füttern.
  4. Der Arzt verschreibt eine zusätzliche Untersuchung: Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und der Leber, biochemische Blut- und Urintests.

Die beliebtesten Medikamente zur Behandlung des Acetonämischen Syndroms:

Komarovsky Aceton im Urin eines Kindes verursacht Symptome Behandlung Komarovsky

Aceton bei einem Kind ist ein Zustand, der durch einen signifikanten Anstieg der Ketonkörper im Blut verursacht wird. In diesem Fall treten charakteristische Symptome auf, die sich in einem scharfen Uringeruch, unerwarteter Übelkeit und Erbrechen äußern. Bei rechtzeitiger und sachgemäßer Behandlung kehrt Aceton zum Normalzustand zurück. In dem Artikel werden wir darüber sprechen, was erhöhtes Aceton bei einem Kind ausmacht und wie man diesen Zustand behandelt.

Komarovsky auf erhöhtem Aceton

Durchschnittlich wird Aceton im Blut bei 20% der Kinder im jüngeren Alter beobachtet. Es wird normalerweise nach einem Urintest mit einem charakteristischen Geruch aus dem Mund oder beim Wasserlassen festgestellt. Ärzte raten davon ab, diesen Zustand zu ignorieren, aber dringend Maßnahmen zu ergreifen, da stark überschätzte Indikatoren das Leben des Kindes gefährden können.

Aceton bei einem Kind: Ursachen, Symptome, Behandlung

Erhöhtes Aceton bei Kindern bedeutet nicht immer eine ernsthafte Erkrankung. Ärzte sprechen von einem Symptom, das die Verletzung der Kohlenhydratverdaulichkeit und der Stoffwechselprozesse im Körper der Kinder charakterisiert. Dieses Symptom kann auch auf starke Müdigkeit hinweisen und gleichzeitig mit anderen Symptomen auftreten. Es ist zu beachten, dass ein erhöhter Acetonspiegel eine Folge einer kürzlich übertragenen Darminfektion sein kann.

Wenn es ein Problem gibt - Aceton bei Kindern, wie ist es zu behandeln? Komarovsky Evgeny Olegovich hat seine eigene Meinung zu diesem Thema. Aceton ist ein Abbauprodukt bei der Oxidation von Fetten. Tatsache ist, dass unser Körper Energie für ein normales Funktionieren benötigt und diese in der erforderlichen Menge aus Glukose gewinnt, deren Quelle Kohlenhydrate sind.

Eine signifikante Menge dieser Substanzen bedeutet nicht, dass die Energie zunimmt: Überschüssige Glukose lagert sich ausnahmslos in Form von Glykogen im Körper ab. Für einen Erwachsenen gibt es für lange Zeit genügend Reserven, für Kinder reicht dieser Betrag jedoch nicht aus. Das Kind braucht fast zweimal mehr Energie.

Während Stress, Überanstrengung und anstrengenden körperlichen Anstrengungen muss der Körper Energie aus seinen eigenen Fett- und Proteinreserven beziehen. Oxidiert bilden diese Substanzen nicht nur Glucose, sondern auch Aceton.

Es ist zu beachten, dass bei einem Kind, das Urintests durchführt, der Acetonspiegel normalerweise Null oder so gering sein sollte, dass die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigt wird. Eine kleine Menge Aceton wird selbständig über die Atmungsorgane und die Lunge ausgeschieden und mit Hilfe von Nervenzellen verarbeitet.

Anzeichen von erhöhtem Aceton

Komarovsky spricht über Aceton bei Kindern als ungefährliches Symptom (dies gilt natürlich für Fälle einer rechtzeitigen und korrekten Behandlung).

Das erste Anzeichen dafür, dass das Kind nicht genug Glukose hat, ist der Geruch von Aceton aus dem Mund des Kindes. Wenn eine überschätzte Zahl im Blut gefunden wurde, dann sagen sie über das Vorhandensein des acetonämischen Syndroms aus. Wenn der stechende Geruch vom Urin kommt, dann klagen Sie in diesem Fall über Acetonurie.

Was kann ein erhöhter Acetonspiegel bei Kindern noch bedeuten? Wie behandeln? Komarovsky Evgeny Olegovich warnt davor, dass bei hohen Temperaturen und starken Darminfektionen sowie bei der Bevölkerung des Körpers mit Helminthen ein überschätzter Spiegel auftreten kann.

Das sekundäre Syndrom kann aufgrund endokriner, infektiöser, chirurgischer und somatischer Erkrankungen auftreten.

Selten, aber Diabetes-Syndrom tritt mit Insulinmangel auf. Die Indikatoren können auch aufgrund einer unausgewogenen Ernährung, dh mit langen Pausen zwischen den Mahlzeiten, sowie beim Verzehr großer Mengen an Fett und im Minimum an Kohlenhydraten, ansteigen.

In Bezug auf die Hauptsymptome kann in diesem Fall eine Erregung auftreten, die sich stark in Lethargie verwandelt und umgekehrt. Bauchschmerzen, Erbrechen und Temperaturen bis zu 38,5 ° C können auch bei einem erhöhten Acetonspiegel auftreten.

Wie wird der Acetonspiegel zu Hause bestimmt?

Derzeit ist die Bestimmung der Acetonmenge bei einem Kind im Urin zu Hause möglich. Dazu werden in jeder Apotheke spezielle Streifen verkauft. Die am meisten vernachlässigten Fälle werden vermerkt, wenn 3 Pluspunkte auf dem Tester erscheinen. In diesem Fall muss das Kind dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Diät für Aceton im Urin bei Kindern: eine Liste von Produkten

Was ist Aceton bei Kindern, wie zu behandeln, erzählt Komarovsky Evgeny Olegovich im Detail. Welche Diät empfiehlt ein berühmter Arzt mit erhöhten Raten?

Um die Menge an Ketonkörpern im Körper eines Kindes zu verringern, sollte man zunächst das Trinkschema beachten. In diesem Fall empfiehlt Komarovsky, das Kind mit Kompott aus getrockneten Früchten zu gießen. Es sind diese Getränke, die in der Lage sind, den Glukosespiegel im Körper zu erhöhen. Kompott sollte süß genug und warm sein.

Geben Sie dem Kind täglich Fruktose. Laut Dr. Komarovsky zieht es schneller ein als Saccharose. Darüber hinaus steigt der Glukosespiegel mit Hilfe von Fruktose allmählich und gleichmäßig an, ohne dass es zu starken Sprüngen und Rezessionen kommt.

Übrigens ist eine große Menge dieser Komponente in den Rosinen. Eine Handvoll getrocknete Früchte sollte mit kochendem Wasser übergossen und 15 Minuten lang hineingegossen werden, dann zweimal mit Gaze filtriert und dem Kind gegeben werden.

Beeinträchtigen Sie nicht die Einnahme von Glukose in Ampullen. Diese Methode ist am nützlichsten, wenn das Kind nach intensiver Aktivität über Beschwerden, Schwindel und Bauchschmerzen klagt. Glukose in Ampullen (40%) beugt Übelkeit und Erbrechen vor.

Achten Sie darauf, alkalisches Getränk zu konsumieren. Geeignet in diesem Fall Mineralwasser ohne Gas oder "Regidron". Es ist zu beachten, dass die Temperatur der Flüssigkeit gleich der Körpertemperatur des Kindes sein sollte. Dadurch können nützliche Komponenten schneller in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Diät bei Tag

Wenn der Arzt Ihrem Kind eine Diät empfiehlt, versuchen Sie, es am ersten Tag nicht zu füttern. Trinken Sie nur alle 5 Minuten einen kleinen Schluck. Wenn er essen möchte - geben Sie Kompott aus getrockneten Früchten oder Auskochen von Rosinen. Wenn das Kind essen wollte - bieten Sie ihm hausgemachte Cracker an.

Am zweiten Tag können Sie Reisbrühe und Bratapfel geben. Achten Sie darauf, maximal zu trinken, bieten Glukose in Ampullen. Am dritten Tag ist es sinnvoll, dem Kind Brei auf dem Wasser anzubieten. Unter den Getreidesorten ist es am besten, Reis, Haferflocken oder Buchweizen zu kochen.

Bereiten Sie als nächstes eine Suppe für das Kind mit Gemüse zu und fügen Sie das Gericht zu Keksen oder Brot hinzu. Überfüttern Sie das Kind nicht und zwingen Sie es nicht zum Essen.

Was wird nicht zum Füttern empfohlen?

Wenn solch ein Zustand ein Kind befallen hat, dann weiß Dr. Komarovsky mit Sicherheit, wie man Aceton behandelt. Durch die Methode eines berühmten Kinderarztes haben viele dieses Symptom bereits beseitigt, wofür er sich sehr bedankt. Es wird daher nicht empfohlen, Folgendes in die Ernährung des Kindes aufzunehmen:

  • Pilze, Pilzbrühen;
  • Fleisch, Fischbrühen;
  • geräuchertes Essen;
  • Saucen, Gewürze, Mayonnaise;
  • Fettmilch und Sauermilcherzeugnisse;
  • frisches Gebäck;
  • Süßigkeiten, Schokolade.

Scharfes, eingelegtes Geschirr sowie Pommes, Cracker, Soda und Säfte sind auszuschließen.

Was sollte mit erhöhtem Aceton im Menü enthalten sein?

Wenn Sie die Diät richtig befolgen, ist es möglich, zu Hause zu viel Aceton zu verwenden und es zu senken. Das Menü sollte enthalten:

  • Eier und Wachteleier;
  • nicht saure reife Beeren;
  • Kaninchenfleisch, Pute, Huhn, Kalbfleisch;
  • Hüttenkäse, Joghurt, Kefir (fettarm);
  • Milch- und Gemüsesuppen.

Die Verarbeitung von Lebensmitteln ist in dieser Situation ebenfalls wichtig. Alle Lebensmittel sollten gedämpft oder gebacken werden.

Beim Erbrechen sollte das Kind ein adsorbierendes Medikament geben - "Enterosgel", "Atoksil", "Weißkohle".

Wir hoffen, dass die Frage, was Aceton bei Kindern ist, wie es zu behandeln ist, von Komarovsky Yevgeny Olegovich zugänglich und umfassend beantwortet wurde. Gesundheit für Ihre Kinder!

WICHTIG! Um einen Artikel in Ihren Lesezeichen zu speichern, drücken Sie: STRG + D

Stellen Sie dem DOKTOR eine Frage und Sie erhalten eine KOSTENLOSE ANTWORT. Sie können ein spezielles Formular auf UNSERER WEBSITE über diesen Link ausfüllen

Aceton bei Kindern

veröffentlicht am 18.02.2011 um 11:28 Uhr

Die Hauptsache zu verstehen ist, dass der acetonämische Zustand (Aceton bei Kindern) keine Krankheit ist. Dies ist ein Stoffwechselmerkmal, bei dem es erforderlich ist, zu verstehen, was mit dem Kind passiert, und geeignete vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen - für jede Krankheit, jedes Fieber, jeden Stress und jede körperliche Anstrengung -, um das Kind aktiv zu füttern, Süßigkeiten nicht einzuschränken und Glukose in Tabletten und Lösungen zu verabreichen.

Und wenn der Geruch von Aceton sofort, bis zum Erbrechen, geben Sie Glukose (es ist in Tabletten, 40% in Ampullen, 5% oder 10% in Flaschen - ein Teelöffel alle 5 Minuten auf Körpertemperatur vorgewärmt) Rosinen Sie haben Zeit, Glukose zu verabreichen - es tritt kein acetonämisches Erbrechen auf.

Aketonämisches Erbrechen kann zum Ausdruck gebracht werden, so dass Sie nicht trinken können. Dann injizieren sie entweder die Flüssigkeit intravenös (Tropfen mit Glukose) oder injizieren ein Antiemetikum, woraufhin eine Pause von 2 bis 3 Stunden (ohne Erbrechen) eintritt. Während dieser Zeit muss man Zeit haben, viel Flüssigkeit zu trinken, die vorzugsweise Glukose enthält.

Warum haben Kinder Aceton?

Es gibt einen Mechanismus des Erbrechens, der der Kindheit innewohnt. Versuchen wir, seine Essenz oberflächlich zu interpretieren. Der menschliche Körper erhält also hauptsächlich Energie aus Glukose. Als besondere Substanz - Glykogen - reichert sich im Körper vor allem in der Leber Glukose an. Bei Erwachsenen sind die Glykogenspeicher riesig, bei Kindern unbedeutend. Während körperlicher Anstrengung, emotionalem Stress, hoher Körpertemperatur, d. H. Für jedes Phänomen, das einen ausgeprägten Energieverbrauch aus dem Körper des Kindes erfordert, kann eine Situation auftreten, in der die Glykogenspeicher aufgebraucht sind.

Was wir als Ergebnis haben: Glykogen existiert nicht mehr, aber Energie wird immer noch sehr gebraucht. Infolgedessen beginnt der Körper, Energie aus Fettspeichern aufzunehmen. Intensive Fettabspaltung geht mit der Bildung von Aceton einher, das im Urin ausgeschieden wird (dh Aceton kommt im Urin vor, der mit speziellen Teststreifen bestimmt werden kann). Bei Flüssigkeitsmangel reichert sich Aceton im Blut an, reizt die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes und das Erbrechen-Zentrum im Gehirn. Es gibt Erbrechen und Bauchschmerzen. Die beschriebene Situation hat sogar einen besonderen Namen erhalten - den acetonämischen Zustand, und das Erbrechen, das mit diesem Zustand einhergeht, wird dementsprechend acetonämisches Erbrechen genannt.

Das Kind hat einen acetonämischen Zustand oder nicht, der durch die individuellen Merkmale des Stoffwechsels bestimmt wird: Glykogenspeicher, Intensität des Fettabbaus, Fähigkeit der Nieren, Aceton zu entfernen. Daher gibt es Kinder, die selbst bei sehr hohen Temperaturen und in einem sehr ernsten Zustand niemals Aceton anreichern, und es gibt Kinder, die an einer acetonämischen Erkrankung leiden, die bei fast jeder Krankheit auftritt - nur eine Art Bestrafung.

Wie Aceton bei Kindern zu behandeln?

Wenn ein Kind Aceton hat, wie kommt man aus diesem Zustand heraus?

Was kann ich zum Essen geben, was kann ich nicht, welche Produkte sind vorzuziehen?

3. Im Handbuch der vernünftigen Eltern können Sie die Ursachen für das Auftreten von Aceton bei der klinischen Analyse von Urin nachlesen:

Anmerkungen 1

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

"Kinderfrage" - eine neue Rubrik in der "School of Doctor Komarovsky"

Fragen stellen und Antworten bekommen!

Top 10 Influenza-Impfmythen

Hand-Fuß-Mund-Krankheit:

wie man keine Enterovirus-Infektion fängt (Bibliothek)

Lebensmittelvergiftung: Notfall

Die offizielle Anwendung "Doctor Komarovsky" für iPhone / iPad

Laden Sie unsere Bücher herunter

Knappe Anwendung

Wir sind in sozialen Netzwerken:

Die Nutzung jeglicher Materialien der Website ist nur mit Zustimmung der Verwaltung und unter Vorbehalt der Vereinbarung über die Nutzung der Website zulässig

Aceton bei Kindern: wie zu behandeln (Komarovsky). Empfehlungen und effektive Wege

Aceton bei einem Kind ist ein Zustand, der durch einen signifikanten Anstieg der Ketonkörper im Blut verursacht wird. In diesem Fall treten charakteristische Symptome auf, die sich in einem scharfen Uringeruch, unerwarteter Übelkeit und Erbrechen äußern. Bei rechtzeitiger und sachgemäßer Behandlung kehrt Aceton zum Normalzustand zurück. In dem Artikel werden wir darüber sprechen, was erhöhtes Aceton bei einem Kind ausmacht und wie man diesen Zustand behandelt.

Komarovsky auf erhöhtem Aceton

Durchschnittlich wird Aceton im Blut bei 20% der Kinder im jüngeren Alter beobachtet. Es wird normalerweise nach einem Urintest mit einem charakteristischen Geruch aus dem Mund oder beim Wasserlassen festgestellt. Ärzte raten davon ab, diesen Zustand zu ignorieren, aber dringend Maßnahmen zu ergreifen, da stark überschätzte Indikatoren das Leben des Kindes gefährden können.

Aceton bei einem Kind: Ursachen, Symptome, Behandlung

Erhöhtes Aceton bei Kindern bedeutet nicht immer eine ernsthafte Erkrankung. Ärzte sprechen von einem Symptom, das die Verletzung der Kohlenhydratverdaulichkeit und der Stoffwechselprozesse im Körper der Kinder charakterisiert. Dieses Symptom kann auch auf starke Müdigkeit hinweisen und gleichzeitig mit anderen Symptomen auftreten. Es ist zu beachten, dass ein erhöhter Acetonspiegel eine Folge einer kürzlich übertragenen Darminfektion sein kann.

Wenn es ein Problem gibt - Aceton bei Kindern, wie ist es zu behandeln? Komarovsky Evgeny Olegovich hat seine eigene Meinung zu diesem Thema. Aceton ist ein Abbauprodukt bei der Oxidation von Fetten. Tatsache ist, dass unser Körper Energie für ein normales Funktionieren benötigt und diese in der erforderlichen Menge aus Glukose gewinnt, deren Quelle Kohlenhydrate sind.

Eine signifikante Menge dieser Substanzen bedeutet nicht, dass die Energie zunimmt: Überschüssige Glukose lagert sich ausnahmslos in Form von Glykogen im Körper ab. Für einen Erwachsenen gibt es für lange Zeit genügend Reserven, für Kinder reicht dieser Betrag jedoch nicht aus. Das Kind braucht fast zweimal mehr Energie.

Während Stress, Überanstrengung und anstrengenden körperlichen Anstrengungen muss der Körper Energie aus seinen eigenen Fett- und Proteinreserven beziehen. Oxidiert bilden diese Substanzen nicht nur Glucose, sondern auch Aceton.

Es ist zu beachten, dass bei einem Kind, das Urintests durchführt, der Acetonspiegel normalerweise Null oder so gering sein sollte, dass die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigt wird. Eine kleine Menge Aceton wird selbständig über die Atmungsorgane und die Lunge ausgeschieden und mit Hilfe von Nervenzellen verarbeitet.

Anzeichen von erhöhtem Aceton

Komarovsky spricht über Aceton bei Kindern als ungefährliches Symptom (dies gilt natürlich für Fälle einer rechtzeitigen und korrekten Behandlung).

Das erste Anzeichen dafür, dass das Kind nicht genug Glukose hat, ist der Geruch von Aceton aus dem Mund des Kindes. Wenn eine überschätzte Zahl im Blut gefunden wurde, dann sagen sie über das Vorhandensein des acetonämischen Syndroms aus. Wenn der stechende Geruch vom Urin kommt, dann klagen Sie in diesem Fall über Acetonurie.

Was kann ein erhöhter Acetonspiegel bei Kindern noch bedeuten? Wie behandeln? Komarovsky Evgeny Olegovich warnt davor, dass bei hohen Temperaturen und starken Darminfektionen sowie bei der Bevölkerung des Körpers mit Helminthen ein überschätzter Spiegel auftreten kann.

Das sekundäre Syndrom kann aufgrund endokriner, infektiöser, chirurgischer und somatischer Erkrankungen auftreten.

Selten, aber Diabetes-Syndrom tritt mit Insulinmangel auf. Die Indikatoren können auch aufgrund einer unausgewogenen Ernährung, dh mit langen Pausen zwischen den Mahlzeiten, sowie beim Verzehr großer Mengen an Fett und im Minimum an Kohlenhydraten, ansteigen.

In Bezug auf die Hauptsymptome kann in diesem Fall eine Erregung auftreten, die sich stark in Lethargie verwandelt und umgekehrt. Bauchschmerzen, Erbrechen und Temperaturen bis zu 38,5 ° C können auch bei einem erhöhten Acetonspiegel auftreten.

Wie wird der Acetonspiegel zu Hause bestimmt?

Derzeit ist die Bestimmung der Acetonmenge bei einem Kind im Urin zu Hause möglich. Dazu werden in jeder Apotheke spezielle Streifen verkauft. Die am meisten vernachlässigten Fälle werden vermerkt, wenn 3 Pluspunkte auf dem Tester erscheinen. In diesem Fall muss das Kind dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Diät für Aceton im Urin bei Kindern: eine Liste von Produkten

Was ist Aceton bei Kindern, wie zu behandeln, erzählt Komarovsky Evgeny Olegovich im Detail. Welche Diät empfiehlt ein berühmter Arzt mit erhöhten Raten?

Um die Menge an Ketonkörpern im Körper eines Kindes zu verringern, sollte man zunächst das Trinkschema beachten. In diesem Fall empfiehlt Komarovsky, das Kind mit Kompott aus getrockneten Früchten zu gießen. Es sind diese Getränke, die in der Lage sind, den Glukosespiegel im Körper zu erhöhen. Kompott sollte süß genug und warm sein.

Geben Sie dem Kind täglich Fruktose. Laut Dr. Komarovsky zieht es schneller ein als Saccharose. Darüber hinaus steigt der Glukosespiegel mit Hilfe von Fruktose allmählich und gleichmäßig an, ohne dass es zu starken Sprüngen und Rezessionen kommt.

Übrigens ist eine große Menge dieser Komponente in den Rosinen. Eine Handvoll getrocknete Früchte sollte mit kochendem Wasser übergossen und 15 Minuten lang hineingegossen werden, dann zweimal mit Gaze filtriert und dem Kind gegeben werden.

Beeinträchtigen Sie nicht die Einnahme von Glukose in Ampullen. Diese Methode ist am nützlichsten, wenn das Kind nach intensiver Aktivität über Beschwerden, Schwindel und Bauchschmerzen klagt. Glukose in Ampullen (40%) beugt Übelkeit und Erbrechen vor.

Achten Sie darauf, alkalisches Getränk zu konsumieren. Geeignet in diesem Fall Mineralwasser ohne Gas oder "Regidron". Es ist zu beachten, dass die Temperatur der Flüssigkeit gleich der Körpertemperatur des Kindes sein sollte. Dadurch können nützliche Komponenten schneller in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Diät bei Tag

Wenn der Arzt Ihrem Kind eine Diät empfiehlt, versuchen Sie, es am ersten Tag nicht zu füttern. Trinken Sie nur alle 5 Minuten einen kleinen Schluck. Wenn er essen möchte - geben Sie Kompott aus getrockneten Früchten oder Auskochen von Rosinen. Wenn das Kind essen wollte - bieten Sie ihm hausgemachte Cracker an.

Am zweiten Tag können Sie Reisbrühe und Bratapfel geben. Achten Sie darauf, maximal zu trinken, bieten Glukose in Ampullen. Am dritten Tag ist es sinnvoll, dem Kind Brei auf dem Wasser anzubieten. Unter den Getreidesorten ist es am besten, Reis, Haferflocken oder Buchweizen zu kochen.

Bereiten Sie als nächstes eine Suppe für das Kind mit Gemüse zu und fügen Sie das Gericht zu Keksen oder Brot hinzu. Überfüttern Sie das Kind nicht und zwingen Sie es nicht zum Essen.

Was wird nicht zum Füttern empfohlen?

Wenn solch ein Zustand ein Kind befallen hat, dann weiß Dr. Komarovsky mit Sicherheit, wie man Aceton behandelt. Durch die Methode eines berühmten Kinderarztes haben viele dieses Symptom bereits beseitigt, wofür er sich sehr bedankt. Es wird daher nicht empfohlen, Folgendes in die Ernährung des Kindes aufzunehmen:

  • Pilze, Pilzbrühen;
  • Fleisch, Fischbrühen;
  • geräuchertes Essen;
  • Saucen, Gewürze, Mayonnaise;
  • Fettmilch und Sauermilcherzeugnisse;
  • frisches Gebäck;
  • Süßigkeiten, Schokolade.

Scharfes, eingelegtes Geschirr sowie Pommes, Cracker, Soda und Säfte sind auszuschließen.

Was sollte mit erhöhtem Aceton im Menü enthalten sein?

Wenn Sie die Diät richtig befolgen, ist es möglich, zu Hause zu viel Aceton zu verwenden und es zu senken. Das Menü sollte enthalten:

  • Eier und Wachteleier;
  • nicht saure reife Beeren;
  • Kaninchenfleisch, Pute, Huhn, Kalbfleisch;
  • Hüttenkäse, Joghurt, Kefir (fettarm);
  • Milch- und Gemüsesuppen.

Die Verarbeitung von Lebensmitteln ist in dieser Situation ebenfalls wichtig. Alle Lebensmittel sollten gedämpft oder gebacken werden.

Beim Erbrechen sollte das Kind ein adsorbierendes Medikament geben - "Enterosgel", "Atoksil", "Weißkohle".

Wir hoffen, dass die Frage, was Aceton bei Kindern ist, wie es zu behandeln ist, von Komarovsky Yevgeny Olegovich zugänglich und umfassend beantwortet wurde. Gesundheit für Ihre Kinder!

Ich bin Diabetiker

Alles über Diabetes

Aceton im Urin eines Kindes: Ursachen, Symptome und Behandlung

Aceton im Urin eines Kindes kann durch vorübergehende Stoffwechselstörungen oder schwere chronische Erkrankungen wie Diabetes verursacht werden. Der berühmte Arzt Komarovsky betont, dass Aceton (Aceton im Urin) keine Krankheit, sondern ein besonderer Zustand des Körpers ist. Da dieser Zustand relativ schnell fortschreitet und das Leben des Kindes gefährden kann, müssen die Eltern verstehen, was in seinem Körper vor sich geht und welche vorbeugenden Maßnahmen ergriffen werden müssen. Der rechtzeitig erkannte Geruch von Aceton, die rechtzeitige Behandlung und die richtige Ernährung können die Symptome der Acetononomie schnell beseitigen.

Acetonium-Entwicklungsprozess

Die Entwicklung der Acetonomie beruht auf der Bildung von Ketonkörpern im Blut - Acetoessigsäure, Aceton und Beta-Hydroxybuttersäure. Ketonkörper werden infolge eines falschen Stoffwechsels gebildet. Für die lebenswichtige Aktivität des menschlichen Körpers wird also Energie benötigt und die Hauptquelle ist Glukose. Wenn der Gehalt reduziert wird, beginnt der Körper, um den Mangel an Glukose auszugleichen, den Prozess der Spaltung seiner eigenen Proteine ​​und Fette. Ihre Zersetzung trägt zur Bildung toxischer Ketonkörper bei, die im Gewebe oxidiert und zu ungefährlichen Produkten werden und zusammen mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden werden. In diesem Fall riecht der Urin des Kindes nach Aceton, und da die Ketone mit der Ausatemluft ausgeschieden werden, kann bei Kindern der Geruch von Aceton und Mund festgestellt werden.

Wenn Ketone zu schnell gebildet werden und der Körper keine Zeit hat, sie zu entfernen, beginnen sie, die Gehirnzellen zu beeinflussen, während sie die Schleimhaut des Verdauungstrakts reizen. Infolgedessen beginnen Erbrechen und Austrocknung. All dies führt zum Fortschreiten von Stoffwechselstörungen: eine Verschiebung der Blutreaktion auf die saure Seite und die Entwicklung einer metabolischen Azidose. Wenn das Kind nicht rechtzeitig genug Hilfe leistet, kann es ins Koma fallen und sterben.

Ursachen der Acetonimie

Um zu verstehen, warum das Baby einen erhöhten Acetonspiegel aufweist, müssen die Gründe bekannt sein, die zu diesem Zustand führen können.

  • Niedrige Blutzuckerkonzentration - Dieser Zustand kann auftreten, wenn ein Kind falsch und zu spät isst oder wenn es an einem Enzymmangel leidet und seine Kohlenhydrate schlecht verdaut werden. Ein Absinken des Glukosespiegels kann auch durch Stress, Infektionskrankheiten, erhebliche geistige oder körperliche Anstrengungen, Operationen oder Verletzungen verursacht werden. Eine der wichtigen Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung von Acetonomie bei Kindern ist eine Ernährung, die eine ausreichende Menge an leicht verdaulichen Kohlenhydraten vorsieht.
  • Überschüssige Nahrung in Fetten und Proteinen oder ein gestörter Prozess ihrer Verdauung. Infolgedessen beginnt der Körper, sie intensiv abzubauen, wodurch Ketone erzeugt werden.
  • Diabetes mellitus - bei dieser Krankheit haben kranke Kinder einen normalen Blutzuckerspiegel, aber der Mangel an Insulin führt dazu, dass der Körper die Glukose nicht vollständig aufnehmen kann.

Darüber hinaus können die Symptome der Acetonomie auch durch zu lange Sonneneinstrahlung, Leberfunktionsstörungen, Nebennieren oder Bauchspeicheldrüse sowie durch Dysbakteriose hervorgerufen werden.

Sie sollten sich bewusst sein, dass der Geruch, den Ketone produzieren, als normales physiologisches Phänomen angesehen wird. Darüber hinaus können diese Ketone auch Energiequellen sein. Dafür muss der Körper aber genügend Enzyme enthalten, die ihn abbauen. Bei Kindern im ersten Lebensjahr gibt es viele solcher Enzyme, so dass Babys niemals unter Acetonomie leiden. Bei Erwachsenen und Kindern, die älter als ein Jahr sind, reichen diese Enzyme nicht aus. In der Regel verschwinden die Symptome der Acetonomie im Alter von 8-10 Jahren vollständig. (Komarovsky).

Warum ist der Geruch von Aceton bei Kindern viel häufiger als bei Erwachsenen? Tatsache ist, dass sich der Organismus der Kinder in einer Reihe von physiologischen Merkmalen vom Erwachsenen unterscheidet, die für die Entwicklung der Acetonomie prädisponieren können.

Die folgenden Symptome weisen auf das Vorhandensein von Acetonomie bei Kindern hin:

  • Starkes Erbrechen nach jeder Mahlzeit oder jedem Getränk.
  • Der Patient weigert sich zu trinken und zu essen.
  • Das Vorhandensein von spastischen Bauchschmerzen.
  • Intoxikation und Dehydration: blasse, trockene Haut, allgemeine Schwäche, rote Wangen, längere Zeit kein Wasserlassen.
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Symptome, die auf eine Schädigung des Nervensystems hinweisen: Im Anfangsstadium bei Kindern besteht eine erhöhte Erregbarkeit, und nach einer Weile werden sie träge, schläfrig, können Koma und Krämpfe entwickeln.
  • Vergrößerte Lebergröße.
  • Die Testergebnisse zeigen verringerte Chlorid- und Glucosespiegel, erhöhte Lipoproteinspiegel, Cholesterin, Leukozyten und ESR.
  • Urin riecht nach Aceton und Erbrochenes und Urin riechen gleich.

Der Patient muss nicht unbedingt alle aufgeführten Symptome auf einmal zeigen. - Ein erhöhter Acetonspiegel geht nicht immer mit Bauchschmerzen, hohem Fieber, Erbrechen oder ohne Wasserlassen einher. Eltern sollten sich daran erinnern, dass es umso einfacher für sie ist, Aceton aus dem Körper des Babys zu entfernen, je eher sie Symptome von Aceton bemerken, wodurch Erbrechen verhindert und die Situation kompliziert wird.

Bestimmung von Aceton

Eltern können zu Hause feststellen, ob das Baby Acetonspiegel hat. Zu diesem Zweck werden spezielle Teststreifen verwendet. Diese Streifen haben eine gelbe Farbe, und wenn sie in den Urin getaucht werden, können sie rosa (wenn der Urin leichte Spuren von Aceton enthält) oder lila (das bedeutet, dass der Acetonspiegel hoch genug ist) werden. Die Prüfung muss mindestens alle drei Stunden wiederholt werden.

Es gibt folgende Konzentrationen von Ketonen im Urin:

  • 0,5-1,5 Mmol / l (+) - dieses Konzentrationsniveau zeigt einen geringen Grad an Acetonomie an. In diesem Fall kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden.
  • 4-10 Mmol / l (++) - wenn die Testergebnisse zwei Vorteile zeigten, dann benötigt der Patient eine komplexe Behandlung im Krankenhaus.
  • Ab 10 Mmol / l (+++) ist der Zustand äußerst schwerwiegend, ein dringender Krankenhausaufenthalt und eine angemessene Behandlung sind erforderlich.

Es sollte nicht vergessen werden, dass es keinen Standard für den Acetongehalt im Urin gibt, da der Körper überhaupt keine Ketone enthalten sollte. Das heißt, die Norm ist die vollständige Abwesenheit von Aceton im Körper. (Komarovsky).

Bei Erwachsenen und Kindern, die älter als ein Jahr sind, gibt es nicht genügend spaltende Enzyme, aber sie erscheinen 4-5 Tage nach Auftreten der ersten Anzeichen von Acetonomie im Blut. Wenn der Ketonspiegel stark erhöht ist, leidet der Patient unter Dehydration, weil er keine Flüssigkeit trinken kann. Daher ist es die Hauptaufgabe der Eltern, das Auftreten von Ketonen und deren Konzentration in großen Mengen zu verhindern. (Komarovsky).

Die Behandlung der milden Acetonomie sieht wie folgt aus: Wenn der Urin eines Babys nach Aceton riecht, sollten Sie ihm sofort Süßigkeiten, süßen Tee, Saft usw. geben. Um eine Dehydrierung zu verhindern, sollten Sie dem Patienten so oft wie möglich Flüssigkeit zu trinken geben. Wenn er sich weigert zu trinken, er länger als 4 Stunden nicht uriniert und Erbrechen einsetzt, bedeutet dies, dass er dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss. Im Krankenhaus wird dem Kind Glukose durch Tröpfchen zugeführt, wodurch der erhöhte Ketonspiegel abnimmt. Ein Reinigungsklistier wird auch verwendet, um die Elimination von Ketonen zu beschleunigen.

Zusätzlich zu Tropfern und Klistieren wird erhöhtes Aceton im Urin eines Kindes mit Enterosorbentien (Smecta, Filtrum, Polysorb, Enterosgel) ausgeschieden. Es ist notwendig, eine Erhöhung der Urinmenge zu erreichen. Dazu werden die Kinder mit einem süßen Getränk im Wechsel mit Wasser (es kann alkalisches Mineralwasser sein) oder Reiswasser betrunken.

Im Krankenhaus sollte der behandelnde Arzt das Vorliegen von Diabetes mellitus durch Blutzuckertests ausschließen und erst dann die entsprechende Behandlung verschreiben. Wenn im Blut viel Glukose gefunden wird, die aufgrund des Mangels an Hormon Insulin nicht aufgenommen werden kann, bedeutet dies, dass bei dem Kind Diabetes diagnostiziert wird.

Nach der Aceton-Krise müssen Maßnahmen ergriffen werden, um das Wiederauftreten einer Krise zu verhindern. Zu diesen Maßnahmen gehören Ernährung, Normalisierung des Tagesablaufs, richtiger Schlaf und Ruhe, angemessener Aufenthalt an der frischen Luft.

In den ersten drei Tagen nach der Krise sollte eine strenge Diät eingehalten werden: Der Patient sollte viel trinken, gebackene Äpfel, Reiswasser und Getreide, Cracker, Kekse. Nach drei Tagen kann die Diät mit Kefir, Haferflocken, Dampfgerichten, Fisch, Fleischbällchen und Suppe mit Fleischbällchen aus magerem Fleisch ergänzt werden.

Wenn sich die Krisen eines Kindes häufig wiederholen, wird eine konstante Ernährung empfohlen, die fetthaltige, geräucherte und eingelegte Lebensmittel, Kaffee, Tomaten, Zitrusfrüchte, Pilze und Sauerampfer ausschließt.

Die Hauptursachen für sekundäre acetonämische Syndrome sind Erkältungen und Infektionskrankheiten. Daher ist es notwendig, nicht nur die Krankheit zu behandeln, sondern auch Maßnahmen zu ergreifen, um eine erneute Krise zu verhindern. Diese Maßnahmen umfassen: Ernährung, fortgeschrittenes Trinkschema, Versorgung des Patienten mit Glukosequellen.

Dr. Komarovsky empfiehlt, immer eine konzentrierte Glukoselösung, Glukosetabletten oder Rosinen zum Kochen der Brühe zur Hand zu haben. Komarovsky glaubt auch, dass die Ernährung nichts mit dem Mangel an Glukose im Körper zu tun hat: „Füttere dein Baby wie immer mit normaler Nahrung, aber gib ihm eine süße. Aceton ist keine Manifestation einer Krankheit, es ist ein normaler physiologischer Zustand eines Kindes mit einem Energiedefizit, das durch einen Mangel an Kohlenhydraten verursacht wird. Bei Aceton ist es wichtig zu verstehen, dass Brei (dh Kohlenhydrate) wichtiger ist als Fleisch, das Proteine ​​enthält. “

Der Körper eines Kindes unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom Körper einer erwachsenen Person, und dies äußert sich keineswegs in einer geringeren Ausdauer oder Anfälligkeit für Infektionskrankheiten. Einige Reaktionen sind nur bei Kindern aufgrund von Unterschieden in der Konstitution oder der Unreife der inneren Organe feststellbar.

Eines dieser Merkmale ist Aceton im Urin eines Kindes, das regelmäßig bei 20% der Kinder mit einer allgemeinen Urinanalyse gefunden wird, während solche Zahlen für Erwachsene eher selten sind und auf schwerwiegende Krankheiten hinweisen. Aber auch wenn Sie feststellen, dass das Kind in äußerlich gesundem Zustand nach Aceton riecht, sollten Sie diese Symptome nicht ignorieren, da eine große Ansammlung dieses Stoffes im Körper Acetonurie verursachen kann - eine Krankheit, bei der der Zustand des Kindes gefährdet ist.

Ursachen von Aceton bei Kindern

Erhöhtes Aceton bei einem Kind bedeutet keine Krankheit, es ist ein Symptom, das auf eine der Ursachen von Stoffwechselstörungen im Körper oder schwerer Müdigkeit hinweist. Ein solches alarmierendes Signal kann sich in Verbindung mit anderen Symptomen manifestieren oder eine Folge einer kürzlich übertragenen Darminfektion sein, aber das erste, worauf Eltern achten, ist der Geruch von Aceton aus dem Mund eines Kindes. Woher kam er im Körper der Kinder?

Die Antwort ist einfach: Aceton ist ein Abbauprodukt aus der Oxidation seiner eigenen Fette. Der menschliche Körper benötigt für seine lebenswichtige Tätigkeit eine große Menge an Energie, die er aus Glukose bezieht, die Quelle sind Kohlenhydrate. Das Verbrennen von Kohlenhydraten im Körper produziert nur Glukose und Wasser.

Eine große Menge an Kohlenhydraten in der Nahrung führt nicht zu einer Erhöhung der Energie, die überschüssige Glukose wird in Form von Glykogen im Muskelgewebe und in der Leber abgelagert und entsprechend den Bedürfnissen des Körpers verzehrt. Ein Erwachsener hat für lange Zeit genug Glykogenspeicher, für Kinder jedoch nicht, obwohl er fast doppelt so viel Energie benötigt. Während schwerer körperlicher Anstrengung, starkem Stress mit einem Mangel an Glukose, bleibt dem Körper nichts anderes übrig, als ihn von seinen eigenen Fett- oder Proteinreserven zu isolieren. Gleichzeitig produzieren diese Produkte oxidiert nicht nur Glucose, sondern auch Ketonkörper, einschließlich Aceton. Normalerweise hat das Baby Aceton im Blut, da bei den Analysen der Urin Null ist oder die Indikatoren so unbedeutend sind, dass sie die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigen können, da sie über die Lunge und die Atmung aus dem Körper ausgeschieden werden und teilweise auch von Nervenzellen verarbeitet werden.

Der Geruch von Aceton aus dem Mund eines Kindes Komarovsky nennt das erste Anzeichen für einen Mangel an Glukose, in seinem Programm erklärt er auf einfache Weise die Gründe für sein Aussehen und seine Behandlungsmethoden.
Für den Fall, dass der Körper Ketonkörper in einer Menge produziert, die über die Lunge ausgeschieden wird, gelangt Aceton in Blut und Urin und vergiftet den Körper. In solchen Fällen sollten wir über das acetonämische Syndrom beim Nachweis von Aceton im Blut und von Aceton sprechen, wenn diese Substanzen im Urin ausgeschieden werden.

Aceton bei Kindern kann sekundäre Ursachen für das Auftreten haben, z. B. wenn der Körper mit Würmern gefüllt ist, starke Darminfektionen aufweist oder wenn es sehr heiß ist. Aceton im Urin eines Kindes, wie Komarovsky warnt, kann sich in der Entwicklung von Diabetes manifestieren.

Symptome von erhöhtem Aceton bei einem Kind

Wenn Ketonkörper in die Blutbahn gelangen, breiten sie sich schnell durch den Körper aus und vergiften ihn. Daher reizt Aceton bei Kindern das Erbrechungszentrum, was zu konstantem Erbrechen ohne Anzeichen einer Vergiftung führt. Das Nervensystem, das Verdauungssystem leiden, und Herz-Kreislauf-Insuffizienz kann sich entwickeln. Aceton bei Kindern hat die folgenden Symptome:

  • Übelkeit
  • Erbrechen.
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Der Geruch von Aceton bei einem Kind. Beim Schwitzen kann ein Baby einen leichten Geruch nach Lösungsmittel oder den Geruch von faulen Zitrusfrüchten haben. In diesem Fall riecht das Kind aus dem Mund nach Aceton, besonders nach dem Schlafen.
  • Dehydration des Körpers.
  • Kopfschmerzen.
  • Krämpfe im Nabel.
  • Niedrige Körpertemperatur.

Diagnose von Aceton bei Kindern

Wir haben also die Antwort auf die Frage analysiert, warum das Kind aus dem Mund nach Aceton riecht, und nun sollten wir die Frage beantworten, wie gefährlich es ist und wie Acetonurie bei einem Baby durch Urinanalyse diagnostiziert werden kann.

Eltern, die zum ersten Mal mit einer solchen Diagnose konfrontiert sind, sollten einen Arzt um medizinische Hilfe bitten und einen vollständigen Blut- und Urintest bestehen, um die Anzahl der Ketonkörper zu bestimmen. Wenn ihre Anzahl die Norm signifikant überschreitet und sich der Zustand des Babys verschlechtert, muss eine Behandlung im Krankenhaus durchgeführt werden, in dem dem Baby wahrscheinlich Tropfer und Glukosepräparate verschrieben werden.

Für den Fall, dass Aceton bei einem Kind häufig vorkommt, wissen die Eltern bereits, was zu tun ist, und führen zu Hause einen Schnelltest durch, wobei spezielle Streifen den Acetongehalt im Urin anzeigen. Die weitere Behandlung des Babys hängt von den Testergebnissen ab.

Behandlung mit acetonämischem Syndrom bei Kindern

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind aus dem Mund nach Aceton riecht, sollten Sie sofort einen Test auf den Gehalt an Ketonen im Blut und Urin durchführen. Aufgrund ihrer starken Konzentration ist der Körper nicht in der Lage, sie unabhängig von dem Grund für ihr Aussehen herauszubringen. In diesem Fall wird ein zusätzlicher Diabetes-Test durchgeführt, um eine solche Ursache für das Auftreten des Syndroms zu beseitigen, und der Körper wird mit Tropfern und Absorptionsmitteln gereinigt.

Zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts kann der Arzt Regidron, Orasept, Humana-Elitstrolit verschreiben, das dem Baby zwischen den einfachen Wasseraufnahmen verabreicht werden muss. Otpaivat Baby einfach notwendig, da Wasser aus dem Körper die Giftstoffe entfernt, die ihn vergiften. Zur Aufrechterhaltung des Glukosespiegels werden auch Zubereitungen, die Glukose enthalten, sowie Rosinenkompott aus getrockneten Früchten verschrieben.

Die Ernährung mit Aceton bei Kindern schließt fetthaltige und schwere Lebensmittel, Fleischbrühen, Tee, Kaffee, Kakao und Mehlprodukte aus. Da die Bauchspeicheldrüse unter schwerer Vergiftung leidet, sollte das Essen ohne Gewürze gedämpft werden, was die Schleimhaut reizt. Mit der Zeit kann das Menü erweitert werden. Vergessen Sie jedoch nicht, dass das Azetonämische Syndrom bei Kindern nach 13 bis 14 Jahren verschwindet und es vor diesem Alter zu Exazerbationen kommen kann. Deshalb sollten Kinder, die zu einer solchen Manifestation neigen, nicht nervös, überkühlt, emotional aufgeregt oder fetthaltig sein.

Dr. Komarovsky: Aceton bei einem Kind

Viele Eltern wissen wahrscheinlich, was erhöhtes Aceton bei Kindern ist. Laut Weltstatistik sind 4-6% der Kinder im Alter von 1 bis 13 Jahren von der Manifestation eines acetonämischen Syndroms betroffen. Warum steigt Aceton im Körper eines Kindes an? Wie können Sie Ihrem Kind helfen, mit dieser Krankheit umzugehen?

Was ist Aceton bei Kindern?

„Aceton bei Kindern“ oder „Acetonämisches Syndrom“ - so wird häufig die Zunahme der Ketonkörper im Blut bezeichnet. Diese Körper sind chemische Verbindungen, die in der Leber aus Fett- und Eiweißnahrungsmitteln gebildet werden.

Die Bildung von Ketonkörpern ist ein komplexer biologischer Prozess, der Teil des Energiestoffwechsels ist. Wenn sich diese Stoffwechselprodukte in der Leber anzureichern beginnen, wachsen diese Zellen schnell und das Aceton bei Kindern steigt an.

Häufig äußert sich dieser Zustand in Symptomen wie Vergiftungen oder normalem SARS, aber es gibt einen signifikanten Unterschied - dies ist ein starker Geruch. Es kommt aus dem Mund und aus dem Urin von Kindern, die an einem Acetonemie-Syndrom leiden.

Aceton bei Kindern: die Gründe, warum es steigt

Bestimmen Sie die Ursachen für das Auftreten von Aceton, bevor Sie mit der Behandlung von Kindern beginnen. Experten identifizieren 5 Hauptgründe, in deren Gegenwart Aceton bei Kindern signifikant ansteigt:

  • Abnahme des Glukosespiegels im Blut. Dies ist auf längeres Fasten oder unzureichende Ernährung zurückzuführen, um den Stoffwechsel aufrechtzuerhalten. Ein Absinken des Glucosespiegels kann auch durch falsche Ernährung verursacht werden: das Vorhandensein schädlicher Substanzen in Lebensmitteln, verschiedene Zusatzstoffe und eine große Anzahl von Farbstoffen;
  • Verletzung der Nahrungsverdauung. Dies weist auf Probleme im Zusammenhang mit einer schlechten Funktion des Magen-Darm-Trakts hin. Zur Diagnose und Bestätigung der Diagnose sollten Sie sich an die Spezialisten auf diesem Gebiet wenden und einen Ultraschallscan durchführen.
  • Stress, Infektionskrankheiten, Verletzungen und die postoperative Periode können wahrscheinliche Ursachen für einen Anstieg des Acetons sein. Die Nebennieren sind für das „Stresshormon“ im Körper verantwortlich. Wenn ein Kind depressiv oder verstimmt ist, blockiert dieses Organ die Verarbeitung von Kohlenhydraten und verwendet stattdessen Fette, was bei Kindern zu einem Anstieg des Acetons führt.
  • eine große Menge an Eiweiß und Fett im Körper. Kinderfutter sollte ausgewogen sein, alle Spurenelemente in gleichen Mengen enthalten. Im Übrigen sollten Kohlenhydrate in der Ernährung von Babys mehr enthalten sein als Fette und Proteine, da es Kohlenhydrate sind, die die Energie für die Entwicklung für kleine unruhige Menschen transportieren. Wenn Sie Kindern komplexe Kohlenhydrate zugeben oder nicht, erscheint Aceton.
  • Diabetes mellitus. Aceton bei Kindern kann auf das Vorliegen einer Krankheit wie Diabetes hinweisen. Dies ist eine ziemlich ernste Krankheit. Wenn die Krümel im Mund häufig nach Aceton riechen, fragen Sie Ihren Arzt nach den erforderlichen Tests.

Aceton im Urin eines Kindes: die Ursachen und Methoden zur Bestimmung

Wenn der Gehalt an Ketonkörpern die Norm überschreitet, vergiften sie zusammen mit Toxinen den menschlichen Körper und verursachen Erbrechen und allgemeines Unwohlsein. Das Vorhandensein von Aceton im Urin eines Kindes kann nicht nur durch einen bestimmten Geruch bestimmt werden, sondern auch dank moderner Teststreifen.

Kaufen Sie solche Tests in Apotheken, achten Sie darauf, das Herstellungsdatum und die Haltbarkeit zu überprüfen, es ist wichtig.

Anweisungen finden Sie in jeder Schachtel, lesen Sie sie sorgfältig durch. Tauchen Sie einen speziellen Streifen für einige Sekunden in den Urinbehälter und sehen Sie sich das Ergebnis an.

Wenn die Testfarbe eine Farbe mit einem Wert von +/- (0,5 mmol / l) oder + (1,5 mmol / l) aufweist, wird der Zustand des Kindes als mild angesehen. Mit diesen Indikatoren kann zu Hause behandelt werden.

Ergebnis ++ (4 mmol / l) zeigt an, dass der Zustand mäßig ist, und Sie sollten zur Diagnose ins Krankenhaus gehen.

Der Indikator +++ (10 mmol / l) ist ein schwieriger Fall, da das Vorhandensein von Aceton im Urin signifikant höher als normal ist. Denken Sie nicht darüber nach, wie Sie ein Kind zu Hause behandeln sollen. Es erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt und eine schnelle medizinische Versorgung.

Aceton bei einem Kind: Die Symptome dieser Krankheit sind einfach

Es gibt Symptome eines acetonämischen Syndroms bei Kindern, bei denen der Acetonspiegel gemessen werden sollte. Dazu gehören:

  • häufiges Erbrechen, besonders beim Versuch, etwas zu essen;
  • blasse Haut und dunkle Ringe unter den Augen;
  • Schläfrigkeit, Lethargie und Schwäche in den Beinen und Armen;
  • akute Bauchschmerzen können von Verdauungsstörungen begleitet sein;
  • Schwindel;
  • Temperatur 37-38 Grad und darüber;
  • das Vorhandensein von Aceton im Urin und im Mund des Kindes.

Wie behandelt man erhöhten Acetonspiegel bei Kindern?

Übermäßiger Stoffwechsel im Körper und die Bildung von Ketonkörpern in übermäßigen Mengen werden als "erhöhtes Aceton bei Kindern" bezeichnet. Die Behandlung hängt direkt von der Schwere des Leidens und den Krankheitsursachen ab.

In milden Fällen können Sie mit einer Diät auskommen, die Verwendung von unsachgemäßen und schädlichen Produkten einschränken (siehe Foto):

Essen sollte in kleinen Portionen, 5-6 mal am Tag eingenommen werden. Um mehr Flüssigkeit zu trinken, kann der Schadstoff aus dem Körper entfernt werden. Zwingen Sie Kinder nicht zum Füttern, insbesondere bei Erbrechen.

Solche Handlungen können den Allgemeinzustand nur verschlechtern. Wenn das Kind selbst sagt, dass es Hunger hat, können Sie es mit leichten Kohlenhydraten füttern: Banane, Grieß oder Haferflocken, jedoch ohne Zusatz von Milchprodukten.

Wenn der Acetonspiegel im Urin deutlich macht, dass die Krankheit Hilfe benötigt, dann ist es höchstwahrscheinlich so, wie es ist. Das Kind sollte in einer medizinischen Einrichtung untersucht werden, und eine Reihe von Verfahren - Injektionen und Tropfer - tragen dazu bei, den Acetonspiegel zu senken und den Allgemeinzustand zu verbessern.

Nach den notwendigen Terminen kann das Baby zu Hause behandelt werden. Es ist wichtig, keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung zu verabreichen, da sich die Situation erheblich verschlechtern kann!