Beruf Agronom

Anna Vavilina
Zusammenfassung der NOD über die Bekanntschaft mit der Außenwelt in der Seniorengruppe "Beruf - Agronom"

Zweck von: Machen Sie Kinder weiterhin mit den Berufen ihrer Eltern bekannt. Das Wissen über den langen Weg des Brotes vom Getreide bis zum Brot auf dem Tisch zu festigen. Respekt für die Arbeit von Erwachsenen, Respekt für das Brot.

Anreicherung Wortschatz: Boden, Sämaschine, Aussaat, Mühle, Kultur, Agronom.

Kursklassen.

Die Lehrerin gibt den Kindern Rätsel auf

Alles Gold ist gegossen,

Es steht auf einem Strohhalm. (Ohr)

Getreide schulden -

Das Brot wird erstattet. (Brotfeld)

Der sehr lange, dünne, der ganze Wind zittert,

Und die ganze Welt ernährt sich. (Weizen)

Einfach und schnell erraten:

Weich, üppig und duftend,

Er und Schwarz, er und Weiß,

Und es kann verbrannt werden. (Brot)

Kennen Sie den Berufsnamen einer Person, die Brot anbaut? (Getreidebauer, Agronom)

Heute möchte ich Ihnen etwas über meinen Beruf erzählen - den Beruf des Agronomen. Der Agronom kümmert sich um das Land, baut Brot an und plant die zukünftige Ernte. Brot anbauen ist harte Arbeit. An diesem Prozess sind viele Menschen und Technologien beteiligt. Lass uns jetzt mit dir gehen und dem Pfad des kleinen Getreides zu der Scheibe Brot auf deinem Tisch folgen.

Wie fange ich vor Ort an? (Antworten der Kinder) Im Frühjahr, sobald der Schnee geschmolzen war, begannen die Arbeiten auf dem Feld. Menschen, die auf den Feldern arbeiten, stehen mit den ersten Sonnenstrahlen auf. Das Pflügen beginnt, weil das Getreide eine weiche Zemelka oder, in der Sprache der Agronomen, Erde braucht. Geh mit Pflügen in den Traktor. Wie heißt der Beruf von Menschen, die an einem Traktor arbeiten? (Traktorfahrer) Agronom stellt sorgfältig sicher, dass der Prozess des Pflügens des Landes korrekt war. Wenn das Land vorbereitet ist, kommen die Pflanzer heraus. Dies ist ein komplexer Mechanismus. Die Aufgabe des Agronomen ist es, das Pflanzgefäß für die Aussaat einzurichten, da die Einstellungen für jede Ernte unterschiedlich sind. Sämaschinen werden zum Traktor gebracht.

Und jetzt, nach 16 Tagen, erscheinen Triebe. (Verwenden Sie Abbildungen, um den gesamten Zyklus von der Keimung bis zum reifen Ohr zu zeigen.) Im August beginnt die Ernte. (Demonstration der Illustration)

Wir sammeln im August

Viele Menschen freuen sich

Nach all den Arbeiten.

Die Sonne über dem Geräumigen

Und die Ähren

Dann gehen Mähdrescher ins Feld. Wie nenne ich eine Person, die an einem Mähdrescher arbeitet? (Kombinierer) Die Aufgabe des Agronomen ist es, den Mähdrescher einzustellen und für die Reinigung einzustellen.

Zwei Monate lang arbeiten Agronomen, Traktorfahrer, Mähdrescherfahrer und Maschinisten mit voller Kraft - Tag und Nacht, um das kalte Wetter einzufangen, bevor es regnet. Das Getreide wird vom Feld genommen und im Lager eingelagert. Jedes Lager hat eine andere Kultur und jede dieser Kulturen hat ihren eigenen Zweck.

Wissen Sie, was aus Weizen hergestellt wird? (Mehl und Mehlnudeln, Kekse, Lebkuchen)

Und warum brauchen wir Hafer? (Viehfutter - für Kühe, Pferde usw.; sie machen Getreide daraus, machen Kekse, leckeres Haferflocken)

Welches Brot wird aus Roggen gebacken? (Das Brot heißt Roggen, es ist dunkel, daher wird es oft als schwarz bezeichnet.)

Nachdem die Feldarbeiten beendet sind, beginnt die Verarbeitung des Getreides. Es muss getrocknet werden, damit sich das Getreide im Winter während der Lagerung nicht verschlechtert. Dann wird das Getreide sortiert - Unkraut wird dort entfernt, leichter Müll (Grannen, Körner anderer Kulturen).

Erst wenn das Getreide alle Reinigungsstufen durchlaufen hat, gelangen die Körner in die Mühle, wo sie sich in weißes, lockeres Mehl verwandeln. (mit Abbildungen einer Wasser-, Windmühle, eines Aufzugs) Welche dieser Mühlen ist aus der Vergangenheit zu uns gekommen? Wie heißen moderne Mühlen? Aus den Mühlen gelangt das Mehl in die Bäckerei, aus der weiches und lockeres Brot mit einer knusprigen Kruste austritt. Leute, und wer unter euch kennt die Sprüche über Brot?

Sprichwörter: "Brot ist das Haupt von allem", "Und beide sind nicht mittags - wenn es kein Brot gibt", "Wer nicht auf dem Feld gearbeitet hat, hat das Brot nichts falsch gemacht", "Solange es Brot und Wasser gibt, ist alles kein Problem!".

Was denkst du warum? sagen sie: "Brot - um den Kopf"?

Heute haben Sie herausgefunden, wie lange der kleine Samen hat, wie viele Menschen daran arbeiten, Brot anzubauen. Immerhin wird dies oft durch das Wetter behindert. Leute, wie kann das Wetter im Weg sein? (starker Regen, Frost, Windstürme). Deshalb muss die Arbeit anderer respektiert werden. Kümmere dich um das Brot und denke daran, dass es durch harte Arbeit gegeben ist.

"Es gibt ein Paradies, in dem Brot die Grenze bildet." Die Präsentation, um Kinder mit den Sprichwörtern des russischen Volkes über Brot bekannt zu machen. das Wissen der Kinder über die lange Reise des Brotes vom Feld zum Tisch zu festigen. Kinder vorstellen.

Ausflug in die Bäckerei. Letztes Jahr haben wir unsere Schüler zur Schule entlassen. Viele interessante Ereignisse ereigneten sich im Laufe der Jahre im Kindergarten. Eine solche.

Beruf Agronom. Was ist ein Agronom, eine Beschreibung des Berufs

Ein Mann aus der Antike begann, das Land zu bebauen, Getreide und Gemüse anzubauen. Im Laufe der Zeit erschien die Agronomie - eine wichtige Wissenschaft, die auf der Untersuchung der landwirtschaftlichen Produktion basiert. Agronom - eine Person, die diese Wissenschaft in der Landwirtschaft leitet. Dies ist einer der wichtigsten Berufe auf dem Land. Das Ergebnis der Arbeit in der Landwirtschaft hängt weitgehend vom Fachmann ab.

Was der Agronom macht

Was macht der Agronom und was macht er? Derzeit ist der Beruf in landwirtschaftlichen Betrieben, Großbetrieben sowie Obstgärten und Gewächshäusern gefragt. Dieser Spezialist ist für den Anbau von Agrarprodukten verantwortlich.

Die Aufgabe des Agronomen besteht darin, Feld- und Gartenkulturen auszuwählen, die auf einem bestimmten Gebiet effektiv angebaut werden können, und die Auswahl bestimmter Sorten. Der Agronom bestimmt den Zeitpunkt der Aussaat und Ernte, den Zeitpunkt für die Durchführung von Pflanzentätigkeiten. Zu seinen Aufgaben gehören auch die Untersuchung des Bodenzustands und die Auswahl von Düngemitteln sowie die Festlegung von Methoden zur Bekämpfung von Parasiten auf Kulturpflanzen.

Mit Beginn des Herbstes hat der Agronom neue Sorgen. Er muss die Sicherheit der angebauten Ernte gewährleisten und hochwertiges Saatgut für ein neues Pflanzjahr vorbereiten.

Wie werde ich Agronom?

Vom frühen Frühling bis zum späten Herbst verbringen Agronomen den größten Teil ihrer Arbeitszeit im Freien auf dem Feld. Der Agronom hat einen langen Arbeitstag über längere Zeiträume (während der Aussaat, der Futterernte, der Ernte).

Dieser Spezialist organisiert die Arbeit von Traktorfahrern, Mähdreschern, Fahrern. Der Agronom muss in der Lage sein, eine gemeinsame Sprache mit dem Kollektiv der Landarbeiter zu finden.

Eines der Hauptmerkmale dieses Berufs ist, dass die Arbeit dieser Fachkräfte von den Wetterbedingungen abhängt. Längerer Regen oder im Gegenteil Dürre kann zu einem starken Rückgang der Erträge führen. In diesem Fall sind alle Bemühungen der Agronomen weitgehend vergeblich.

Die Person, die sich der Agronomie widmet, sollte die folgenden Eigenschaften haben:

  • die Fähigkeit, eigenständig zu denken und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen;
  • die Fähigkeit, verschiedene Stadien der landwirtschaftlichen Produktion vorherzusagen;
  • organisatorische Fähigkeiten;
  • körperliche und emotionale Ausdauer;
  • aufmerksamer.

Gehalt als Agronom

Der Gehaltsspezialist variiert je nach Qualifikation und Region. Detaillierte Informationen sind im Diagramm dargestellt.

Verpassen Sie nicht:

Das Für und Wider des Agronomieberufs

Vorteile:

  • eine Vielzahl von Aktivitäten;
  • Relevanz für die Gesellschaft;
  • verbringt viel Zeit im Freien.

Nachteile:

  • ungünstige Arbeitsbedingungen;
  • Abhängigkeit der Arbeitskräfte von natürlichen und klimatischen Bedingungen;
  • Niedriglohncharakteristik der landwirtschaftlichen Fachkräfte.

Beruf Agronom

Der Agrarwissenschaftler hat eine ganze Reihe von Aufgaben zu erledigen - er kümmert sich um das Anpflanzen und Ernten von landwirtschaftlichen Pflanzen, das Ernten von Düngemitteln, die Bekämpfung von Schädlingen und andere Arbeiten, die hohe Erträge gewährleisten. Gleichzeitig forschen viele Experten auf dem Gebiet der Selektion und Züchtung neuer Arten und Sorten von Kulturpflanzen.

Daher ist der Beruf eines Agronomen sehr vielfältig und erfordert ein breites Spektrum an Kenntnissen: Verständnis für Chemie, Biologie und Botanik, klimatische Bedingungen und moderne Technologien, Arbeitsorganisation von Untergebenen und logistische Abläufe.

Arbeitsplätze

Derzeit ist die Position eines Agronomen in vielen Betrieben verfügbar, die Pflanzen anbauen - in staatlichen Farmen, Kollektivfarmen, Gewächshäusern, Baumschulen, Bauernhöfen usw.

Auch solche Experten werden benötigt:

  • Verarbeitungs- und Handelsunternehmen für landwirtschaftliche Erzeugnisse;
  • Forschungsinstitute, die auf die Züchtung und Entwicklung neuer Kulturpflanzen spezialisiert sind.

Geschichte des Berufes

Die Anfänge des Agronomieberufs tauchten schon zu jener Zeit auf, als man gerade mit dem Anbau von Wildpflanzen begonnen hatte. Schließlich galt es nicht nur harmlose Kulturen zu wählen, sondern auch herauszufinden, welche am effektivsten sind, um den Hunger zu stillen, wann man sie anpflanzt und sammelt, wie man sich um sie kümmert usw.

In Russland erschienen die ersten Agronomen in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts - A.T. Bolotov und I.M. Komov und die Namen ihrer Anhänger K.A. Timiryazev, der den Nährstoffbedarf von Pflanzen untersuchte, und I.V. Michurin, der neue Obst- und Beerensorten anbaut, ist fast jedem bekannt.

Aufgaben eines Agronomen

Die Aufgaben eines Agronomen umfassen in der Regel:

  • Erstellung technischer Spezifikationen für die Prüfung landwirtschaftlicher Erzeugnisse;
  • Beratung von Kunden und Mitarbeitern des Unternehmens in Bezug auf technische und Verbrauchereigenschaften von Produkten;
  • Entwicklung neuer Experimente, Pflege des Agrotests und Interpretation der Ergebnisse;
  • Qualitätskontrolle von Werken und Produkten;
  • Futterernte und deren Automatisierung;
  • Futterlagerung;
  • Kauf von Saatgut und Düngemitteln und Bewertung ihrer Qualität;
  • Kontrolle von Kraftstoffverbrauch, Dünger und Saatgut;
  • Landgewinnung usw.

Darüber hinaus erwarten einige Unternehmen, dass Agronomen die folgenden Funktionen ausführen:

  • Anpassung der Ergebnisse von Agrotests, Präsentationen und Verfassen von Berichten;
  • Teilnahme an Ausstellungen, Seminaren, runden Tischen und anderen Veranstaltungen.

Anforderungen an den Agronomen

Normalerweise sehen die Anforderungen für den Agronomen so aus:

  • Hochschulbildung (agronomisch, agrochemisch, biotechnologisch, chemisch);
  • Erfahrung in der Spezialität.

Einige Unternehmen verlangen zusätzlich:

  • Fremdsprachenkenntnisse;
  • Erfahrung in enger Spezialisierung (z. B. in einem Unternehmen, das Milch verarbeitet oder Düngemittel und Saatgut herstellt oder verkauft);
  • Kenntnisse der Grundlagen der Landschaftsgestaltung und Floristik;
  • Planungs- und Budgetierungserfahrung.

Beispiel Lebenslauf Agronom

Wie werde ich Agronom?

Sie können nach Abschluss Ihres Studiums an einer Fachhochschule, Fachhochschule oder Fachhochschule Agronom werden. Eine weiterführende Sonderausbildung wird ausreichen, um leicht eine Arbeit zu finden, aber für eine ernsthafte Karriereentwicklung ist eine höhere Ausbildung einfach notwendig.

Gehalt als Agronom

Es ist nicht so einfach zu verstehen, wie viel Agronomen verdienen, da ihr Einkommen je nach Region, Art und Größe des Unternehmens und der Berufserfahrung von Spezialisten erheblich variiert. Daher kann ein Agronom 15 oder 100 Tausend Rubel pro Monat oder sogar mehr erhalten.

Das Durchschnittsgehalt eines Agronomen beträgt heute etwa 35 Tausend Rubel pro Monat.

Projekt "Bekanntschaft von Kindern im Vorschulalter mit dem Beruf des Agronomen"

Capital Training Center
Moskau

Internationale Distanzolympiade

für Kinder im Vorschulalter und Schüler der Klassen 1-11

"Bekanntschaft von Kindern mit dem Beruf des Agronomen"

Kurzbeschreibung: Agronom ist ein bedeutender Spezialist auf dem Gebiet der Landwirtschaft. Ihre Aufgabe ist es, neue Sorten von Garten-, Garten- und Feldfrüchten zu kreieren. Ein professioneller Agronom sollte auch in der Lage sein, den Produktionsprozess der von ihm eingereichten Arbeitnehmer zu planen, zu kontrollieren und zu verbessern. Es ist der Agronom, der die Wissenschaft in der Landwirtschaft leitet und der in der Lage sein muss, die Technologie und Organisation der Arbeit zu bestimmen.

Geschichte des Berufes: Der Beruf eines Agronomen ist sehr alt. Vor einigen tausend Jahren wussten die Menschen im alten Ägypten, in China, Griechenland, Rom und Indien, wie sie das Land richtig kultivieren und verfeinern und verschiedene landwirtschaftliche Pflanzen anbauen konnten. Die ersten Agronomen waren Menschen, die sich mit dem Anbau von Wildpflanzen beschäftigten, gefolgt von deren Anbau. Während der Entwicklung der Landwirtschaft hat sich die Besonderheit des Agronomieberufs stark verändert, aber bis heute ist es ein wichtiger Teil der Wissenschaft über den Anbau von Kulturpflanzen.

Die soziale Bedeutung des Berufs in der Gesellschaft: Heutzutage ist der Beruf eines Agronomen in verschiedenen großen landwirtschaftlichen Komplexen des Landes sowie in kleinen Farmen, Gewächshäusern, Kindergärten, Gewächshäusern und anderen Forschungs- und Bildungseinrichtungen sehr beliebt. Es ist den Berechnungen des Agronomen überlassen, wann mit der Aussaat oder Ernte begonnen wird und wie Feldschädlinge oder Naturkatastrophen bekämpft werden können.

Die Masse und Einzigartigkeit des Berufes: Um seine Arbeit erfolgreich ausführen zu können, muss ein Agronom in der Lage sein, Arbeitsabläufe klar zu planen, aufmerksam und proaktiv zu sein und in Notfallsituationen und Sonderfällen schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ein professioneller Agronom, der sein Geschäft perfekt kennt, kann immer eine Arbeit in verschiedenen Bereichen der Landwirtschaft und in Unternehmen des Agro-Industrie-Komplexes finden.

Risiken des Berufs: Die Tätigkeiten eines Agronomen sind in der Regel mit häufigen Arbeiten im Freien verbunden. In den verschiedenen Regionen des Landes herrschen unterschiedliche klimatische Bedingungen. Daher muss der Agronom gesund, körperlich belastbar, kältebeständig sein und natürlich keine allergischen Reaktionen auf Pflanzenarten aufweisen.

Wo bekomme ich einen Beruf: Die landwirtschaftlichen Universitäten des Landes bilden Fachkräfte auf dem Gebiet eines Agronomen aus. Während des Studiums erwirbt der Agronom Fachkenntnisse in der Landwirtschaft und im Anbau verschiedener Pflanzenkulturen.

Agronomist ist ein Spezialist für Landwirtschaft mit umfassenden Kenntnissen über den Anbau und die Ernte von Pflanzen.

Merkmale des Berufs Agronom - eine der Schlüsselfiguren im landwirtschaftlichen Betrieb.

Die Hauptaufgabe des Agronomen ist das Management der landwirtschaftlichen Produktion und deren Verbesserung.

Auf dem Hof ​​können Brot, Gemüse, Obst, Gras, Sonnenblumen usw. angebaut werden - je nach Klima, Boden und Marktnachfrage.

Der Agronom bestimmt, welche Sorten am besten angebaut werden können, wählt aus, welche Feldarbeiten zu welchem ​​Zeitpunkt durchgeführt werden sollen. Zum Beispiel beim Anbau von Gurken wählt er den Zeitpunkt der Aussaat, Pflanzung von Sämlingen auf dem Feld, Bewässerung, Unkrautbekämpfung und Ernte. Er leitet alle diese Prozesse.

Dank seines Wissens kann ein Agronom den Zustand des Bodens besser einschätzen und nachvollziehen, ob sich Pflanzen gut entwickeln.

Der Agronom untersteht den Mechanikern und Feldbauern. Er organisiert ihre Arbeit, Ausbildung, rechtzeitige Hilfe bei Schwierigkeiten. Davon hängt die Produktivität der Arbeit in der Wirtschaft und damit die Rentabilität ab.

Agronom überwacht genau den Ertrag und die Witterungsbeständigkeit verschiedener Sorten. Bewertet die Wirksamkeit von Bodenbearbeitungs- und Düngemittelmethoden. Mit anderen Worten, führt Forschungs- und Produktionsarbeiten. So können Sie weiterhin die besten Sorten und Arbeitsmethoden auswählen.

Die Landwirtschaft ist jedoch stark wetterabhängig. Und ein erfahrener Agronom, der seine Arbeit plant, berücksichtigt die möglichen Wetterveränderungen. Es stellt sich nicht immer heraus: Das Risiko des Ernteausfalls steigt in Regenjahren und in Dürrejahren.
Wenn Sie mit Hilfe von Bewässerungssystemen den Feuchtigkeitsmangel teilweise ausgleichen können, erfordern längere Regenfälle und unerwartete Fröste besondere Maßnahmen.

Betriebliche Agronomen arbeiten in staatlichen Farmen, Kollektivfarmen und Farmen.

Dünner Strahl nährend
Schlangen riechen warm in den Ecken.
Ich atme die Welt angenehm, unverwechselbar ein
Mit Liebe und Tränen in zwei Hälften.
Wie einfach ist das Verständnis des Universums,
Wenn Sie morgens warm aufwachen,
Unter dem Sonnenstrahl Kuss
Sie werden hausgemachtes Brot auf dem Tisch sehen.

In jedem Weizenkorn
Im Sommer und Winter
Die Kraft der Sonne bleibt erhalten
Und Heimatland.
Und unter dem hellen Himmel wachsen,
Gebaut und groß
Als ob das Mutterland unsterblich ist,
Brot Ährchen.

Lege ein Korn in die Erde,
Regen ist vergossen - Getreide bewässert.
Steile Furche und weicher Schnee
Getreide wird für den Winter von allen abgedeckt.
Im Frühling schwimmt die Sonne im Zenit
Und das neue Spike-Gold.
Es gibt viele Ähren im Erntejahr,
Und der Mann wird sie vom Feld entfernen.
Und die goldenen Hände der Bäcker
Rötliches Brot schnell kneten.
Und die Frau ist am Rande der Tafel.
Fertiges Brot in Stücke schneiden.
Wer das Ährchen liebte,
Nach dem Gewissen ein Stück bekommen.

Die Körner unserer Tage leuchten
Vergoldet geschnitzt!
Wir sagen: „Pass auf dich auf.
Pass auf einheimisches Brot auf.
Wir haben nicht von einem Wunder geträumt.
Wir haben eine Live-Rede aus dem Feld:
„Pass auf das Brot auf, Leute!
Lerne, auf Brot aufzupassen. “

Verfasser: N. Tikhonov

Stoppeln auf leeren Feldern
Es trocknet und wird grau.
Die Sonne ist nur mitten am Tag
Leicht, aber nicht warm.

Morgens grauer Dunst
Durch die Sümpfe wandern,
Ob dort etwas versteckt,
Toli auf der Suche nach etwas.
Nach düsteren Nächten
Der Himmel verblasst.

Und im Dorf der Öfen
Zieht frisches Brot.
Das Haus riecht nach Roggenbrot,
Mutters Buffet,
Brisenland heimisch,
Sonnig und sommer

Das Messer ist um die Stange geschärft.
-Papa, gib mir ein Stück!

(Übersetzt von I. Tokmakova)

Neu kultiviert und gedroschen
Wieder fließt es in die Mülleimer.
Palm überarbeitete Tochtergesellschaft
Heilt, fällt, Getreide.

Wir haben sie in einem kurzen Traum-Rave.
Und hier ist er, unsere Arbeit, in Sichtweite.
Vergessen alles, was nicht gegessen wird
Und was ist nicht Dospano in Strada.

Verfasser: V. Budanov

Sun nebushko Sonne, kleine Sonnenblume.
Freut mich über ein Tischtuchbrot: es ist drauf wie die Sonne.

Roggenbrot, Brote, Brote können nicht für einen Spaziergang erhalten werden.
Die Menschen lieben Brot auf den Feldern und bereuen ihre Stärke nicht für Brot.

Kornblumen sprühten wie Tropfen, als wäre der Himmel vergossen worden.
Aus einiger Entfernung kam eine Wolke aufgetaucht durch den Wald gerannt.
Die Sonne zieht Streifen in den Himmel, die Vögel machen ein Lied
Reif, Ohr an Ohr, süßes Brot meines Landes!
Urheber: Ya.

Hier ist es duftendes Brot,
W es ist warm, golden.
In jedem Haus, auf jedem Tisch,
er kam, kam.
Darin ist unsere Gesundheit Kraft, darin ist eine wunderbare Wärme.
Wie viele Hände hob er, bewachte, beschützte.
In ihm - das Land der einheimischen Säfte,
Sonnenlicht fröhlich drin.
Iss für beide Wangen, werde ein Held!

Urheber: S. Pogorelovsky

Böse Winde bogen das Ohr, und es regnete auf das Ohr,
Aber um es über den Sommer zu brechen, konnten sie nicht.
Hier bin ich! - prahlte er - mit dem Wind fertig geworden, mit Wasser!
Davor wurde er stolz, wuchs mit Bart auf.

Urheber: S. Pogorelovsky

So flog der Sommer, zieht kalt aus dem Fluss.
Der Roggen reifte, wurde gelb, die Ährchen schräg.
Zwei Erntemaschinen auf dem Feld gehen. Hin und her, von Kante zu Kante.
Ernten, ernten, ernten.
Am Morgen stand Roggen wie eine Mauer. In der Nacht war Roggen weg.
Nur das Dorf ist sonnig, der Samen ist leer.

Frühlingstag, es ist Zeit zu pflügen. Auf dem Feld des Traktors.
Sie werden von meinem Vater und meinem Bruder angeführt, angeführt von buckligen Hügeln.
Ich habe es eilig, ich bitte dich zu rollen.
Und mein Vater antwortet mir: - Der Traktor pflügt, rollt nicht!
Warten Sie eine Minute, erwachsen, Sie werden das gleiche führen!

Verfasser: V. Voronko

Ich habe einmal gesehen, auf der Straße.
Ein Junge warf das Brot trocken.
Und geschickt brotverrückte Beine schlagen.
Er spielte wie ein Ball, der Junge war ungezogen.

Dann kam eine alte Frau herauf und bückte sich,
Nahm das Brot, weinte plötzlich, ging
Der Junge beobachtete sie lächelnd.
Ich entschied, dass es ein Bettler war.

Hier sitzt der Großvater auf der Bank.
Er stand auf und näherte sich dem Jungen
"Warum?", Fragte er mit müder Stimme.
-Ihr Junge hat es nicht gut gemacht. "

Und am Morgen, am Tag des Sieges, Veteranen.
Alle bei der Parade, in der Schule, das kam.
Der Junge schien sehr seltsam
Was Veteranenbrot mit sich führten.

Ich habe bei dem alten Veteranen einen Jungen gelernt.
Grauer alter Mann auf der Bank.
Er erstarrte und es herrschte Stille im Flur.
Und das duftende Brot auf dem großen Tisch.

Und die alte Frau, die mit dem Brot gegangen ist.
Ich saß neben ihr, alle Brüste befohlen.
In den Augen des Jungen blau, bodenlos.
Plötzlich tauchte unter Tränen Angst auf.

Sie schnitt das Brot und nahm eine Kruste.
Der Junge reichte ihm sanft die Hände.
Und die Geschichte, die diese alte Frau erzählt hat.
Er wurde in das belagerte Leningrad überführt.
.
Eine kalte Stadt tauchte vor ihm auf.
Im feindlichen Ring der Kreis der Schlachten.
Winter und heftiger Hunger sind weit verbreitet.
Und das Brot, das vom Boden erhoben wurde.

Er drückt einen Laib und eilt die Straße entlang.
Er weiß, dass seine Mutter, die Kranke, wartet.
Er eilt zu ihr, seine Beine gefroren.
Aber er ist glücklich, er trägt Brot nach Hause.

Und zu Hause schneidet er vorsichtig das Brot.
Stücke, die zählen, um sie zu genügen.
Lassen Sie es trocken und nicht sehr frisch sein.
Er war der einzige und sehr teuer.

Brot schneiden, Krümel in der Hand fegen.
Und die Mutter, ihr Stück, trägt.
In ihren Augen sieht er Schmerz und Qual.
Und diese blöde Frage "Du hast gegessen, mein Sohn"

Aber ich erinnere mich, wie er den Laib mit seinem Fuß schlug.
Er nahm ihr das Brot aus den Händen
Mutter rief "Was, mein Sohn, mit dir."
Gib mir das Brot, ich werde an diesen Qualen sterben "

Er schluchzte und wieder vor seinen Augen.
Eine alte Frau, die ein Brot vom Boden nimmt.
Sie steht und sanfte Hände.
Der Junge, Brot, duftend, dient.

Er nimmt, er ist Brot und drückt aufs Herz.
Nach Hause rennen, Mutter krank, warten.
Der Schmerz der Mutter von ganzem Herzen versteht.
Und er wartet nicht auf Ausreden.

Er betritt das Haus, Veteranen sitzen darin.
Alles in der Halle gefror, nur ein Herzschlag war zu hören.
Ein Traum ging vorüber, nur Wunden blieben
Vor dem Schmerz stand in den Augen Schreck.

Er verstand den Preis, diese Tränen und das Brot.
Welches, trotzig, verwandelte er sich in eine Kugel.
Auf dem Boden wurde er wieder vom Himmel zurückgebracht.
Die Worte der alten Frau "Iss, Sohn, weine nicht"

Sie steht auf und streichelt den Kopf.
Sie schaut in ihre Augen, als ihre Mutter schaute.
Er fühlte sich plötzlich verlegen und verlegen.
"Sorry" - nur das könnte man sagen.

Ich sah, wie leise die Straße entlang.
Da ist ein Junge mit gesenktem Kopf.
Und der graue Großvater raucht an der Schwelle.
All der Schmerz der Seele, Schweigen bewahrend.

Die Autorin: Nina Samkova

Sprichwörter und Sprüche über Brot.

In den mündlichen Arbeiten des russischen Volkes findet sich oft die Erwähnung von Brot. Dies ist nicht verwunderlich, da es lange Zeit gegessen wurde, hing das Schicksal der Menschen davon ab, wie reich die Ernte bis zur nächsten Ernte war.

-Pass auf Brot für Essen und Geld für Ärger auf.
-Wir säen, wir pflügen, wir winken mit unseren Händen, wir sind dumm um mich und wir werden das ganze Jahr über Brot kaufen.
-Er ist glücklich, wer Brot mit einer Seele hat, sich mit Kadavern kleidet, der braucht Geld.
-Manchmal können nackte Menschen ein Fest mit einem Berg haben, aber bitter nach einem Fest - um Brot in der Welt zu holen
-Und ein reicher Mann, aber ohne Brot - kein Bauer.
-Ein Bettler hat Brot im Kopf, ein Geizhals und eine Kruste.
-Jeder nimmt Brot.
-Unglaubliches Brot ist kein Hunger, aber nacktes Hemd ist keine Nacktheit.
-Brot - Vater, Wasser - Mutter.
-Brot Brot Bruder.
-Hood Mittagessen, wenn es kein Brot gibt.
-Brot ist kein Stück und im oberen Raum melancholisch.
-Brot und Wasser - bäuerliches Essen.
-Khlebushko - Rollgroßvater.
-Kein Brot - eine Kruste zu Ehren.
-Egal wie viel Sie denken, Sie können sich kein besseres Brot und Salz vorstellen.
-Der Mensch lebt vom Brot, nicht vom Fischen.
-Solange es Brot und Wasser gibt, spielt es keine Rolle.
-Ohne Brot, ohne salzige Unterhaltung.
-Die Kammer ist weiß, und ohne Brot gibt es Ärger.
-Zum Mittagessen spucken, wenn es kein Brot gibt.
-Brot ist Gottes Geschenk, Vater, Ernährer.
-Brot und Salz und Mittagessen gingen.
-Kein Brot, kein Salz, kein Abendessen.
-Nicht zu der Zeit und zum Mittagessen, wenn es kein Brot gibt.
-Brot abgestanden - ein ehrliches Abendessen.
-Es würde Brot geben und seine Zähne würden gefunden werden.
-Der Schnee ist weiß, aber der Hund läuft daran entlang, die Erde ist schwarz und das Brot wird geboren.
-Es würde einen Kopf auf den Schultern geben, und es würde Brot geben.

Einfach und schnell raten:
Weich, üppig und duftend,
Er und Schwarz, er und Weiß,
Und es kann verbrannt werden. (Brot)

Klumpig, Nasenloch,
Und Gubato und Buckel und fest,
Und weich und rund und spröde,
Und schwarz und weiß und alles süß. (Brot)

Jeder braucht und nicht jeder wird es tun (Brot)

Sie schlugen mich mit Stöcken, sie steinigten mich mit Steinen
Halte mich in einer feurigen Höhle
Sie haben mich mit Messern geschnitten.
Warum töten sie mich so?
Um geliebt zu werden. (Brot)

Rund und Öl er
Mäßig kühl, gesalzen, -
Es riecht nach Sonnenwärme
Es riecht nach einem schwülen Feld. (Brot)

Zerknittern und rollen
Im Ofen gehärtet
Dann am Tisch
Mit einem Messer schneiden. (Brot)

Da ist er -
Warm, golden.
In jedem Haus
Auf jedem Tisch -
Er beschwerte sich - kam. In ihm -
Gesundheit, unsere Stärke,
In ihm -
Wunderbare Wärme.
Wie viele Hände
Er hob,
Wache, rette! (Brot)

Der Ring ist nicht einfach,
Goldring
Genial, knusprig,
Alles für Sehkraft bei wunden Augen.
Nun, iss! (Bagel oder Bagel.)

Was ist in die Pfanne gegossen
Ja, viermal biegen? (Pfannkuchen.)

Im Ofen pflanzen sie es zuerst,
Und wie wird er von dort kommen,
Dann legen Sie es auf die Schüssel.
Rufen Sie jetzt die Jungs an!
Einer nach dem anderen werden sie alles essen. (Pie.)

Du beißt mich nicht, mein Freund, lautstarker Hahn.
In der warmen Erde, die ich verlassen werde, werde ich nach Gehör zur Sonne aufsteigen.
Darin wird dann, wie ich, eine ganze Familie sein. (Getreide)

Er wuchs in einem Feldhaus auf. Das Haus ist voller Getreide. Die Wände sind vergoldet. Fensterläden mit Brettern vernagelt. Haus, das an einer Stange auf einer Stange in Gold (Getreide) vorbeigeht

"Regen, Regen, Wasser - es wird eine Ernte von Brot geben.
Es wird Brötchen geben, es wird trocknen, es wird leckeren Käsekuchen geben. "
"Rollen Sie den Beutel mit einem hohen Buckel. In diesem Beutel Brot, Salz, Weizen.
Mit wem möchten Sie teilen? "

Chip Sprüche über Brot.

Jok-Jok-Jok ist ein Kuchen.
Shki-shki-shki - Mama brät die Torten.
Shki-shki-shki - wir lieben Kuchen.
Zhok-Zhok-Zhok - essen Sie Zhenya-Torte.
Ah-ah-ah - das ist eine Rolle.
Chi-Chi-Chi - backen Sie in den Ofenrollen.
Chi-Chi-Chi - wir lieben Kuchen.
Chi-Chi-Chi - für den Urlaub wird es Brötchen geben.

Aus einem Weizenkorn können Sie etwa 20 Milligramm Mehl der ersten Klasse gewinnen. Zum Backen eines Laibs werden 10 000 Körner benötigt.

Brot liefert unserem Körper Proteine, Kohlenhydrate und reichert ihn mit Magnesium, Phosphor und Kalium an, die für die Arbeit des Gehirns notwendig sind. Brot enthält Vitamine. Medizinische Wissenschaftler glauben, dass ein Erwachsener 300-500 g Brot pro Tag essen sollte, mit schwerer Arbeit, alle 700 g. Kinder, Jugendliche benötigen 150-400 g Brot. Ein Mann entnimmt fast die Hälfte seiner Energie dem Brot.

Die beliebtesten Getreideprodukte für Brot sind Weizen, Roggen und Gerste.
Zum Backen von "brotähnlichen" Produkten kann man auch Mehl aus Hafer, Mais, Reis, Buchweizen verwenden.

Weizenmahlzeiten normalisieren die Verdauung und den Stoffwechsel, entfernen Giftstoffe aus dem Körper, beugen Dysbakteriose und Diathese vor und stärken die Muskeln.

Hafer im Inhalt von leicht verdaulichen Proteinen und Fetten ist reicher als andere Körner. Es hat auch ein gutes Verhältnis von Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten und Vitaminen der Gruppe B.

Maisgrieß, der aus weißem und gelbem Mais gewonnen wird, ist reich an Stärke, Eisen, Vitaminen B1, B2, PP, D, E und Carotin (Provitamin A).

Nationale Sorten von Backwaren

Jede Nation hat ein historisch etabliertes Sortiment an Brot- und Backwaren, das sich in Form und Zusammensetzung unterscheidet.

In der Ukraine sind Palyanitsa, Arnaut Kiev, Brötchen, Darnitski-Brötchen und Bagels aus Transkarpatien sehr beliebt.

Auf dem Territorium Russlands sind Kalatschi - Ural, Saratow und andere, Moskau, Leningrad, Orlowski, Stawropolbrot aus Roggen, Roggenweizen und Weizenmehl seit langem sehr gefragt.

Im zentralen und nordwestlichen Bereich bevorzugen sie Roggen- und Weizenbrot, im östlichen, südlichen und südwestlichen Bereich - hauptsächlich Weizen.

Weißrussische Brotprodukte enthalten Milchprodukte. Weit verbreitetes belarussisches Brot aus einer Mischung von Roggenmehl und Weizenmehl der zweiten Klasse, Minsk-Brot, belarussisches Brötchen, Milchbrot, Minsk Vitushka usw.

Das aus einfachem Mehl gebackene moldauische Grauweizenbrot hat eine gute Dichte, ein wunderbar starkes Brotaroma und einen ausgeprägten Geschmack.

Gesundes Brot, bestehend aus natürlicher oder getrockneter Milch, Molke, gebacken von Anwohnern der baltischen Staaten. Aus Roggentapeten und geschältem Mehl werden litauisches und kaunisches Brot, Auxtaichu-Brötchen mit Mohn, lettisches selbstgemachtes Brot, Rigaer Straßenbrötchen usw. gebacken schmecken.

Alle Arten von Tortillas, Chureks und Baursaks sind bei den Bewohnern Zentralasiens beliebt.

In Usbekistan sind Fladenbrote aufgrund ihres Geschmacks und ihres komplexen Musters berühmt für Guides, Pulata, Obi-Non, Katyr, Sutli-Non und Kulcha.
In Form und Zubereitung sind die tadschikischen Kuchen, Noniragwani, Lavash, Jooibori, turkmenische Kulche, kirgisische Chui-Nan, stachelig usw. nah.

In Armenien wird die feinste und älteste Fladenbrot aus den dünnsten Teigplatten gebacken.

Georgische Meister sind seit langem für das Backen von Tandyrbrot bekannt: Madauli, Shoti, Trahtinuli, Saojakho, Mrvvali, Kutkhiani.

Lektion zur Einarbeitung in die Berufe der Landarbeiter (Seniorengruppe 5-6 Jahre)

Programmaufgaben: Ideen über die Bedeutung und den Inhalt der Arbeit von Landarbeitern (Milchmagd, Agronom, Traktorfahrer, Gemüseanbauer, Mähdrescher, Imker) bilden; ein kognitives Interesse an arbeitenden Menschen und ihren Berufen zu entwickeln; die Bildung des Verständnisses fördern, dass jeder Beruf wichtig und notwendig ist; Förderung des Respekts für die Arbeit der in der Landwirtschaft tätigen Menschen.

Material und Ausrüstung: Milchmädchenkostüm (Bademantel, Kopftuch), Ball, Karten mit dem Bild von Maschinen, Werkzeugen, Landarbeitern, Ausrüstung für ihre Arbeit.

Verlauf der Lektion

Der Lehrer (V.). Leute, unsere Lektion widmet sich dem Kennenlernen der Berufe der Landarbeiter. Die Milchmagd Alesya besuchte uns.

Ein Erwachsener erscheint in Form einer Milchmagd Alesya.

Zuerst über dich. Ein Milchmädchen ist ein Spezialist, der Kühe füttert, pflegt und melkt. Früher wurden Kühe manuell gemolken, jetzt benutzen sie eine Melkmaschine.

Am Morgen scheint die Sonne hell

Milch trägt die Milchmagd

Kinder auf Gesundheit.

F. Was macht die Milchmagd? (Sie kümmert sich um die Tiere, melkt sie, füttert sie, hält die Räume in Ordnung, kümmert sich um die Menschen, um frische und gesunde Milch zu bekommen.) Was braucht die Milchmagd für die Arbeit? (Melkmaschine, Eimer, Bademantel.)

Milchmädchen Ales. Ein sehr wichtiger Beruf in der Landwirtschaft ist der Agronom.

Er ist mit wichtigen Arbeiten beschäftigt:

Die Ernte ist sein Anliegen

In der Lage zu sein, zu wachsen

Roggen, Hafer oder Weizen.

Dies ist ein Mann, der weiß, wie man eine gute Ernte an Getreide und Gemüse erzielt. Der Agronom bestimmt, welche Feldarbeiten und zu welcher Zeit durchgeführt werden sollen, welches Gemüse, welches Getreide angebaut werden soll, wie man sie pflegt, wie man mit Schadinsekten umgeht. Er überwacht die Ausführung dieser Arbeiten.

Frage: Was glaubst du, macht ein Agronom? (Antworten von Kindern.) Agronom berücksichtigt die Wetterbedingungen und organisiert die Feldarbeit. Er beobachtet die Pflanzen und bemerkt, wie sie wachsen, was ihnen fehlt, welche Veränderungen im Boden auftreten.

Milchmädchen Ales. Ein weiterer Beruf in der Landwirtschaft ist der Traktorfahrer. Der Mann von diesem Beruf arbeitet an einem Traktor. Was macht er? (Er pflügt das Land auf den Feldern, sät, erntet und transportiert das Erntegut.) Während des Betriebs muss der Traktorfahrer die Messwerte der Instrumente beobachten, den Motor abhören und der Bewegungsrichtung des Traktors folgen. Er sollte in der Lage sein, eine fehlerhafte Maschine zu reparieren.

Frage: Ist es einfach, als Traktorfahrer zu arbeiten? Warum? (Antworten von Kindern.) Das ist harte Arbeit. Während der Ernte arbeitet der Traktorfahrer bei jedem Wetter von früh morgens bis spät abends. Warum denkst du? (Um Zeit zu haben, die gesamte Ernte zu ernten.)

Fizkultminutka

"Blumen wachsen auf der Wiese"

Blumen wachsen auf der Wiese

(Stretching - Arme zur Seite.)

Blumen werden zur Sonne gezeichnet.

Mit ihnen ziehen und Sie.

(Sling - Hände hoch.)

Der Wind weht manchmal,

Nur ist es egal.

(Die Kinder winken mit den Händen und stellen den Wind dar.)

Für Kinder: Rätsel für Agronomen

Rätsel Agronom

von Marina Abina

Schnee ist im Frühjahr nicht geschmolzen,

Samen, die ich überprüfe.

Und ich plane gleichzeitig

Wo und was säen wir im Sommer?

Es gibt Radieschen, Zwiebeln, Dill.

Es wird einen ganzen Garten geben.

Und natürlich träume ich

Über eine gute Ernte

Er bringt Freude ins Haus.

Ich Leute. (AGRONOM)

Rätsel: Beruf Agronom

von Sergey Neverskoy

Kennt alle Wiesen und Böden,

und über Fruchtfolge,

er wird Tag und Nacht erzählen

Wo und was wächst auf den Feldern?

Der beste Meister darin.

Das, Kinder....... (Agronom)

Lustige Karten am Telefon!

Neu auf der Seite

Willkommen bei Favorite Kids!

SITE MENU

Kinderkatalog nach Themen

ABC DER KINDER IN DEN GEDICHTEN

Lehrer und Erzieher

RÄDELN AUF THEMEN

Liebe Autoren von Werken für Kinder!

Die Seite "Favorite Children" wurde erstellt, um die moderne Kinderliteratur zu fördern.

Unsere Mission ist es, gute Kinderwerke an den Adressaten zu bringen - die Kinder, für die diese Texte geschrieben wurden.

Für die Veröffentlichung auf der Website "Favorite Children" wählen wir nur die interessantesten Werke von Kinderfächern aus, die wir in offenen Quellen finden. Darüber hinaus veröffentlichen wir gerne Werke, die uns die Autoren selbst zukommen lassen.

Wenn Sie Gedichte, Märchen und andere Werke für Kinder schreiben und möchten, dass diese auf der Website "Lieblingskinder" erscheinen, schreiben Sie uns und wir werden uns auf jeden Fall mit Ihnen in Verbindung setzen. Bald werden Ihre Werke auf den Seiten der Website erscheinen, auf denen sie garantiert die Kinder erreichen Publikum.

Wir respektieren das Urheberrecht. Wenn Sie Ihre Arbeit auf den Seiten der Website gefunden haben und aus irgendeinem Grund nicht möchten, dass sie hier veröffentlicht wird, senden Sie uns bitte eine E-Mail. Wir werden Ihren Text innerhalb von 24 Stunden löschen.

Wir schätzen moderne Autoren, die für Kinder schreiben, sehr, wir lieben Sie und wünschen Ihnen Freundlichkeit und kreativen Erfolg!

Präsentation zum Thema "Beruf Agronom"

Ein Agronom ist ein Spezialist mit Kenntnissen in den Bereichen Landwirtschaft und Landwirtschaft. Dies ist einer der Hauptberufe in der Landwirtschaft.

Ohne diesen Beruf ist es unmöglich, Gemüse, Brot, Obst und Obst anzubauen.

Herunterladen:

Vorschau:

Das Thema meines Projekts ist der Beruf eines Agronomen.

Mein Vater arbeitet seit mehr als einem Jahr auf der Esin-Farm. Zu Hause spricht er oft über seine Arbeit und was für einen wundervollen Agronomen sie haben. Ich war sehr interessiert daran, was ein Agronom ist. Papa sagte, es sei so ein Beruf. Dann beschloss ich, mehr über diesen Beruf zu lernen und ein Projekt zu diesem Thema zu machen.

Zweck der Arbeit:
bestimmen die Bedeutung des agronomischen Berufs in der Landwirtschaft
Aufgaben:
- Finden Sie heraus, wer ein Agronom ist.
- in der wissenschaftlichen Literatur und im Internet Material über diesen Beruf finden;

- finde heraus, wann dieser Beruf aufgetaucht ist;

- lernen Sie die ersten russischen Agronomen kennen;
- Treffen mit dem lokalen Agronomen S. Mamonov. um Informationen zu diesem Thema zu erhalten;
- die Bedeutung des agronomischen Berufs in der Landwirtschaft bestimmen;

Ich habe folgende Hypothese aufgestellt:
Agronom - eine der Hauptberufe in der Landwirtschaft.

Stationen meiner Arbeit:
1. Studium der wissenschaftlichen Literatur und Artikel aus dem Internet zu diesem Thema;

2. Gespräch mit dem Agronomen S. Mamonov.
3. Registrierung des gesammelten Materials in Form einer Nachricht und Präsentation;
4. Zusammenfassung der Arbeit;
5. Schlussfolgerungen.

Aus der wissenschaftlichen Literatur und dem Internet habe ich viel über diesen interessanten Beruf gelernt.

Das Wort "Agronom" stammt aus zwei griechischen Wörtern: "agros" - Feld und "nomos" - Gesetz. Agronom - Landwirtschaftsspezialist. Er kennt die Gesetze der Landwirtschaft, die Gesetze der Agronomie. Die Kenntnis dieser Gesetze hilft dem Agronomen, hohe Erträge an landwirtschaftlichen Pflanzen anzubauen.

Der Beruf eines Agronomen ist sehr alt. Vor einigen tausend Jahren wussten die Menschen im alten Ägypten, in China, Griechenland, Rom und Indien, wie sie das Land richtig kultivieren und verfeinern und verschiedene landwirtschaftliche Pflanzen anbauen konnten. Die ersten Agronomen waren Menschen, die sich mit dem Anbau von Wildpflanzen beschäftigten, gefolgt von deren Anbau. Während der Entwicklung der Landwirtschaft haben sich die Besonderheiten des Berufes stark verändert, aber bis heute ist er ein wichtiger Teil der Wissenschaft über den Anbau von Kulturpflanzen. Ein Fachmann sieht besser als andere, wie sich Pflanzen entwickeln, was ihnen fehlt, welche Veränderungen im Boden auftreten. Er ist der Hauptleiter der Wissenschaft in der Wirtschaft, bestimmt die Technologie der Arbeit, ihre Organisation. Ein wichtiger Punkt in den Aktivitäten des Agronomen ist die Planung des Produktionsprozesses. Er bestimmt die Menge der Feldarbeiten, deren Reihenfolge, Beginn und Ende, den Inhalt der Feldversuche, verteilt die Produktionsmittel; betreibt nicht nur Produktion, sondern auch Wissenschafts- und Produktionsarbeit; Untersucht sorgfältig die Wirksamkeit hochwertiger Kulturpflanzen, insbesondere der Bodenbearbeitung, bei der Herstellung verschiedener Düngemitteltypen.

Vor einigen tausend Jahren kannten die Menschen die Regeln und Richtlinien für die Bodenbearbeitung und den Anbau landwirtschaftlicher Pflanzen. Darüber können Sie in den erhaltenen Dokumenten und Büchern der damaligen Zeit nachlesen. In den alten russischen Büchern finden Sie auch Aufzeichnungen über die Landwirtschaft: wie man das Land pflügt, wie tief man Getreide sät, wie man Kohl und Rüben anbaut. Die ersten Agronomen waren Menschen, die begannen, wilde Pflanzen anzubauen, um sie zu domestizieren. Vor dem Aufkommen des Schreibens wurde das agronomische Wissen von Generation zu Generation mündlich von Vater zu Sohn weitergegeben.

Der erste bekannte russische Agronom war Andrei Timofeevich Bolotov (1738–1833), der neue Methoden für den Anbau von Getreide und Gemüse, Kartoffeln, Flachs und Hanf entwickelte und in die Praxis umsetzte.

Die Agronomen wurden in hohem Maße von den Werken berühmter russischer Wissenschaftler unterstützt.

V. V. Dokuchaev (1846-1903) entwickelte Wege zur Wiederherstellung und Verbesserung der Fruchtbarkeit von Chernozem, K. A. Timiryazev (1843-1920) untersuchte den Nährstoffbedarf von Pflanzen, D. N. Pryanishnikov (1865-1948) erklärte, wie Pflanzen absorbieren Stickstoff, entwickelte Methoden zum Ausbringen von Stickstoffdüngern. I. V. Michurin (1855–1935) entwickelte neue Obst- und Beerensorten.

Agronom ist ein bedeutender Spezialist auf dem Gebiet der Landwirtschaft. Ihre Aufgabe ist es, neue Sorten von Garten-, Garten- und Feldfrüchten zu kreieren. Ein professioneller Agronom sollte auch in der Lage sein, den Produktionsprozess der von ihm eingereichten Arbeitnehmer zu planen, zu kontrollieren und zu verbessern. Es ist der Agronom, der die Wissenschaft in der Landwirtschaft leitet und der in der Lage sein muss, die Technologie und Organisation der Arbeit zu bestimmen.

Um seine Aufgaben erfolgreich erfüllen zu können, muss ein Agronom in erster Linie über persönliche Eigenschaften wie Eigeninitiative, Effizienz, kreative Einstellung zur Arbeit, Beobachtungsgabe, Wahrnehmung und Berücksichtigung von Naturveränderungen im Laufe der Arbeit verfügen, um notfallmäßige und nicht standardmäßige Entscheidungen treffen zu können. Oft spielt sich seine Tätigkeit vor dem Hintergrund emotionaler Spannungen ab, begleitet von Ängsten, zum Beispiel unter widrigen Wetterbedingungen, die alles bisher Erfüllte zunichte machen können. Der Wille, das entwickelte Verantwortungsbewusstsein für die getroffenen Entscheidungen sind daher Eigenschaften, die in diesem Beruf notwendig sind.

In unserem Bezirk bereiten Agronomen die Far Eastern State Agrarian University und die Blagoveshchensk Agricultural Technical School vor.

Ich habe mich mit unserem lokalen Agronomen Mamonov Sergey Nikolaevich getroffen. Durch ein Gespräch mit ihm erfuhr ich, dass er einen Abschluss der Far Eastern Agrarian University hat. An der Universität absolvierte er eine militärische Ausbildung und ist Leutnant in der Reserve. Von Kindheit an träumte er davon, Agronom zu werden, mit dem Land zu arbeiten und sein Traum wurde wahr. 2008 absolvierte er die Universität und im selben Jahr trat er in das Postgraduiertenprogramm in Abwesenheit ein, das er 2012 abschloss. Von 2008 bis 2013 arbeitete er am Institut für PIO. Und 2013 kam er zu unserer Sergeevka, wo er bis heute als Agronom arbeitet.

Von Sergei Nikolaevich habe ich viele interessante Dinge über diesen Beruf gelernt. Das hat er mir gesagt

Ein moderner Agronom ist ein vielseitiger Spezialist in der landwirtschaftlichen Produktion. Er kennt alles, was mit dem Anbau von Pflanzen zusammenhängt, das heißt, ihre landwirtschaftlichen Praktiken: Methoden der Bodenbearbeitung, des Timings und der Aussaat und Ernte, insbesondere die Pflege von Feldfrüchten und Pflanzungen. Zum Beispiel können Weizen, Hafer, Zwiebeln, Radieschen früh ausgesät werden. Die Samen dieser Pflanzen beginnen zu keimen, wenn der Boden noch kalt ist. Aber mit der Aussaat von Mais muss man warten. Sie mag warmen Boden. Auch später säen sie Gurken und Zucchini. Rübensamen sind sehr klein. Daher sollten sie in geringer Tiefe in den Boden eingebettet werden. Erbsen mit ziemlich großen Samenkörnern werden 5-6 cm in den Boden und Kartoffelknollen - 12-15 cm - eingegraben. Der Agronom weiß genau, wie die Pflanzen zu pflegen sind, welche Düngemittel verwendet werden sollten und wann, wie viel Düngemittel auf jeden Hektar aufgetragen werden sollte, um eine gute Qualität zu erzielen Ernte, wie man Unkräuter, Krankheiten und Schädlinge bekämpft. Da alle Arbeiten auf den Feldern von Maschinen ausgeführt werden, versteht der Agrarwissenschaftler landwirtschaftliche Maschinen.

Zukünftige Agronomen bereiten sich darauf vor, dass sie nicht nur mit Land, Saatgut, Dünger, sondern auch mit Menschen arbeiten müssen. Ihre Aufgaben umfassen die Planung und Organisation der Arbeit, die Bereitstellung der erforderlichen Unterstützung, zum Beispiel bei der Beseitigung von Arbeitsmängeln, Schulung und Ausbildung. Ein Agronom sollte daher über organisatorische und pädagogische Fähigkeiten und Fertigkeiten verfügen. Davon hängt maßgeblich die Produktivität ab.

Außerdem habe ich herausgefunden, wo Agronomen arbeiten können.

- das sind Forschungsinstitute;

  • landwirtschaftliche und landwirtschaftliche Komplexe;
  • Unternehmen, die auf die Herstellung von Saatgut, landwirtschaftlichen Düngemitteln und Multivitaminprodukten sowie Antiparasitika spezialisiert sind

Professionelle Fähigkeiten, die ein Agronom haben sollte

- Fähigkeit, die Arten und Eigenschaften des Bodens zu verstehen;

  • Kenntnis der Merkmale und Entwicklungsstadien bestimmter Pflanzenkulturen;
  • Kenntnisse in den Naturwissenschaften: Chemie, Physik, Biologie (Botanik);
  • Kenntnis der Arten und Prinzipien der Arbeit von landwirtschaftlichen Maschinen;
  • Grundkenntnisse der Laboraktivitäten

Ich fragte Sergej Nikolajewitsch, welche Schulfächer ihm bei der Berufswahl halfen, und er antwortete, es handele sich um Biologie, Physik, Chemie und Geographie.

Und auf das spezielle Wissen, das er an der Universität erwarb, schrieb er Bodenkunde zu; Biochemie; Biophysik; Ökologie, Melieren und Agrartechnik.

Seit einigen Jahren hilft Sergei Nikolaevich Schülern unserer Schule bei der experimentellen Arbeit an einem schulpädagogisch - experimentellen Ort. Unter seiner Führung legen die Jungs Experimente mit verschiedenen Kulturen an und führen diese durch. Es wurden mehrere Versuche mit Soja durchgeführt. Mit einem solchen Werk sprachen die Schüler der neunten Klasse auf einer wissenschaftlich - praktischen Konferenz in DalSAU und

nahm einen Ehrenplatz ein.

Als Ergebnis meiner Arbeit habe ich viel über Agronomen gelernt und bin zu dem Schluss gekommen, dass

Ein Agronom ist ein Spezialist mit Kenntnissen in den Bereichen Landwirtschaft und Landwirtschaft. Dies ist einer der Hauptberufe in der Landwirtschaft.

Ohne diesen Beruf ist es unmöglich, Gemüse, Brot, Obst und Obst anzubauen.

Und ich möchte mein Projekt mit diesem Gedicht beenden:

Der Agronom kümmert sich jeden Tag -
Ein bisschen Sonne späht heraus und er ist schon auf den Beinen.
Und so manchmal Widerwillen...
Aber die Pflicht ruft und er ist wieder im Geschäft.

Verantwortung großer Agronom -
Für die Ernte, für die Reinheit der Felder.
Er ist so vertraut
Gefahr von Sonne und Regen.

Aber ernten -
Hier ist es wichtig, nichts zu verpassen
Ernst wurde zuversichtlich zu zählen
Gewinnt Gebühren und wo man sie platziert.

Und so von Jahr zu Jahr, von Jahrhundert zu Jahrhundert...
Simple schien ein Mann zu sein
Verantwortlich für unser Essen -
Für Brot, Nudeln und Brei.

Es mag seltsam sein, aber ich werde jetzt sagen:
„Danke, Sie sind unser Agronom,
Für all die Anstrengungen und Qualen.
Du bist der Stolz von einer Million Generationen! “