Alpha-Liponsäure in Lebensmitteln

Alpha-Liponsäure zur Gewichtsreduktion: Bewertungen, Verwendung, Dosierung, Nebenwirkungen.

Wie Liponsäure zur Gewichtsreduktion zu nehmen?

Um dieses Medikament zu nutzen, müssen Sie es richtig einnehmen. Es ist am besten, wenn ein Ernährungsberater die tägliche Liponsäure-Rate für Sie auswählt. Die Dosierung sollte anhand einzelner Parameter gewählt werden. Wie Gewicht und Zustand des Körpers. Die maximale Dosierung von ALA sollte 50 ml pro Tag nicht überschreiten. Am besten nehmen Sie Liponsäure morgens vor der ersten Mahlzeit oder zur gleichen Zeit ein.

Wenn Sie Sport treiben, können Sie dieses Medikament direkt nach dem Training einnehmen. Sie können ALA auch gleichzeitig mit der letzten Mahlzeit einnehmen.

Liponsäure passt gut zu Lebensmitteln, die reich an Kohlenhydraten sind: Nudeln, Reis, Buchweizen, Erbsen, Bohnen, Datteln und Honig. Dieses Medikament hat sich in Verbindung mit L-Carnitin sehr gut bewährt. Diese Aminosäure aktiviert den Fettstoffwechsel im Körper. Aus diesem Grund enthalten viele Sportergänzungsmittel zur Gewichtsreduzierung beide Substanzen.

Tägliche Dosierung von Liponsäure zur Gewichtsreduktion

Ich muss sagen, dass diese Substanz von unserem Körper produziert wird. Mit der Zeit nimmt die Menge jedoch ab. Darüber hinaus benötigen Menschen, die körperliche Arbeit verrichten, mehr Liponsäure. Ein gesunder Mensch benötigt 25-50 mg dieses Arzneimittels pro Tag.

Wenn bei einer Person eine Stoffwechselstörung oder ein erhöhter Blutzuckerspiegel diagnostiziert wurde, wird ihr die maximal mögliche Dosierung dieses Arzneimittels verschrieben.

Während der ALA muss auf Alkohol und eisenhaltige Drogen verzichtet werden. Sie neutralisieren die Wirkung von Alpha-Liponsäure.

Ärzte Bewertungen über Liponsäure zur Gewichtsreduktion

Alevtina (Ernährungsberaterin). Liponsäure wird verwendet, um Glukose zu reduzieren und die Umwandlung von Kohlenhydraten in Energie zu beschleunigen. Dadurch wird das Körperfett reduziert und der Appetit unterdrückt. Aber der Nutzen dieser Substanz endet nicht dort. ALA schützt die Leber und die Zellen des Körpers vor Oxidation. Aber viele glauben, dass Sie Ihren Körper in Ordnung bringen können, indem Sie Liponsäure einnehmen und nichts anderes tun. Weit davon entfernt. Richtig entwickelte Ernährung und Bewegung sind notwendig.

In erster Linie sollte richtige Ernährung, dann tägliche Aktivität und erst danach Liponsäure sein.

Maria (Therapeutin). Alpha-Liponsäure hat praktisch keine Nebenwirkungen. Bei der Einnahme dieses Arzneimittels kann es zu einer allergischen Reaktion, einer Geschmacksverletzung und einer Schwere im Kopf kommen. Solche Manifestationen sind jedoch mit einer Liponsäure-Unverträglichkeit verbunden und selten.

Wenn Sie jedoch die zulässige Dosierung überschreiten, kann es zu Erbrechen, starken Kopfschmerzen und anderen Erscheinungen kommen. Daher muss die Anwendung von ALA mit dem Arzt abgestimmt werden. Je nach Gewicht und Alter können die Dosierungen von Liponsäure stark variieren. Es ist unerwünscht, dieses Werkzeug mit "Cisplatin" -, Magnesium-, Calcium- und eisenhaltigen Zubereitungen zu kombinieren.

Welche Lebensmittel enthalten Liponsäure (Vitamin N)

Welche Lebensmittel enthalten Liponsäure (Vitamin N)

Liponsäure (Thioctacid, Vitamin N) ist eine vitaminähnliche Verbindung, die viele wichtige biologische Funktionen erfüllt. Zum ersten Mal wurde diese Substanz 1948 aus den Geweben der Rinderleber isoliert. Einige Jahre später haben Wissenschaftler einen Weg gefunden, Liponsäure mit künstlichen Mitteln zu synthetisieren.

In zahlreichen Studien zur Bestimmung der biologischen Rolle von Vitamin N wurde festgestellt, dass der menschliche Körper in der Lage ist, es in unbedeutenden Mengen selbst herzustellen. Die Hauptquelle für Liponsäure in den Organen und Geweben des menschlichen Körpers sind Lebensmittel.

Die biologische Rolle von Liponsäure

Vitamin N spielt eine wirklich wichtige Rolle bei der Gewährleistung der Vitalfunktionen des Körpers. Insbesondere diese Verbindung:

  • ist ein starkes Antioxidans, verhindert die Entstehung von Krebs und verlangsamt das Wachstum von Tumorneoplasmen.
  • verhindert das Auftreten von Leberfehlern, schützt das Gewebe vor Schäden, verhindert das Auftreten von Fetthepatose;
  • aktiviert die Prozesse der Sauerstoffversorgung des Hirngewebes;
  • reguliert den Protein-, Lipid- und Kohlenhydratstoffwechsel;
  • nimmt an Prozessen der Aufspaltung von Glukose teil;
  • senkt die Konzentration von Zucker im Blut;
  • beschleunigt die Gallentrennung und trägt so zur wirksamen Entfernung der Galle bei;
  • verhindert die Entwicklung von Störungen im Zentralnervensystem;
  • schützt die Gefäßwände vor Beschädigung, vermeidet die Entwicklung von Herzkrankheiten;
  • stärkt das Immunsystem;
  • verhindert die Entwicklung von Störungen in der Arbeit des Sehapparates;
  • ist ein ausgezeichnetes krampflösendes Mittel;
  • erhöht die antioxidativen Eigenschaften anderer Substanzen (Vitamin E, Ascorbinsäure usw.);
  • reduziert das Schlaganfallrisiko;
  • senkt effektiv die Konzentration von Cholesterin im Blut;
  • hilft bei der Bekämpfung der Alzheimer-Krankheit;
  • als einer der Insulinersatzstoffe anerkannt;
  • in der Zusammensetzung einzelner Enzyme vorhanden;
  • verhindert die Entwicklung von Gallensteinerkrankungen;
  • verlangsamt die Bildung von atherosklerotischen Plaques im Lumen von Blutgefäßen;
  • entfernt effektiv Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Körper;
  • reduziert die schädlichen Auswirkungen der Chemotherapie auf Organe und Gewebe;
  • erhöht die körperliche Ausdauer;
  • verlangsamt die Prozesse, die mit dem Altern des Gewebes verbunden sind;
  • reduziert die negativen Auswirkungen von Stress.

Darüber hinaus verbessert Liponsäure die Konzentration der Aufmerksamkeit, die Fähigkeit, sich Informationen zu merken, die Effizienz und hilft, die Manifestationen des chronischen Müdigkeitssyndroms loszuwerden.

Vitamin N-Bedarf

Die tägliche Aufnahme von Liponsäure beträgt:

  • für Erwachsene 27–50 mg;
  • für Kinder - 13-25 mg.

Faktoren, die zum erhöhten Bedarf an dieser Verbindung beitragen, sind:

  • aktiver Sport;
  • längerer Aufenthalt in der Kälte;
  • die Notwendigkeit, lange Zeit schwere körperliche Arbeit zu verrichten;
  • aktive geistige Aktivität;
  • allgemeine Schwäche, ständiges Müdigkeitsgefühl, Konzentrationsverlust;
  • berufliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit häufigen Wechselwirkungen mit Pestiziden oder radioaktiven Substanzen;
  • mentaler oder emotionaler Stress, schwerer Stress;
  • erhöhte Proteinaufnahme;
  • alle viralen Infektionen;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit;
  • Immundefizienzzustände;
  • Atherosklerose;
  • Leberzirrhose;
  • Diabetes;
  • Fettleibigkeit;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • pathologische Abhängigkeit von Alkohol.

Welche Lebensmittel enthalten Liponsäure?

Vitamin N ist in den meisten Lebensmitteln enthalten, die auf dem Tisch des modernen Menschen vorhanden sind. Die Konzentration dieser Substanz in der Nahrung ist hoch genug, um den täglichen Bedarf des Körpers an Liponsäure zu decken.

Die reichsten Nahrungsquellen für Vitamin N sind bekannt:

  • Hefe;
  • Schlachtnebenerzeugnisse (Leber, Herz);
  • Gemüse (Spinat, Rosenkohl und Weißkohl);
  • Getreide (Reis);
  • Hülsenfrüchte (grüne Erbsen, Bohnen);
  • Hühnereier;
  • Rindfleisch;
  • Milchprodukte.

In kleineren Mengen ist Liponsäure in Kartoffeln, Brokkoli, Karotten und Rüben enthalten.

Die Wechselwirkung von Liponsäure mit anderen Substanzen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die den Verdaulichkeitsgrad von Vitamin N beeinflussen. Daher nimmt die Effizienz der Absorption dieses Stoffes bei gleichzeitiger Einnahme von alkoholischen Getränken, fettem Geschirr und Süßwaren merklich ab. Gleichzeitig nimmt die Absorption von Liponsäure zu, wenn sie zusammen mit den B-Vitaminen in den Körper gelangt.

Vitamin-N-Mangel und Überangebot

Die Hauptgründe für die Bildung von Vitamin-N-Mangel sind:

  • Ausschluss von Lebensmitteln, die reich an Thioctacid sind, von der Ernährung;
  • Einhaltung schädlicher, unausgewogener Diäten;
  • längeres Fasten;
  • häufige Unterkühlung;
  • Leberzirrhose, Arteriosklerose, Virusinfektionen, Immundefektzustände, Diabetes und andere Krankheiten, die den Bedarf des Körpers an der angegebenen Verbindung dramatisch erhöhen;
  • unzureichende Aufnahme von Substanzen, die die Aufnahme des Vitamins erhöhen;
  • pathologische Abhängigkeit von Alkohol;
  • ausgeprägter physischer, psychischer und psychischer Stress.

Ein Mangel an Liponsäure kann die Entwicklung einer Reihe von pathologischen Prozessen im Körper verursachen. Insbesondere sind Symptome eines Mangels dieser Verbindung:

  • erhöhter Schwindel;
  • die Entwicklung von Störungen in der Leber;
  • häufige Muskelkrämpfe in den Beinen;
  • multiple Läsionen von Nervenfasern (das Auftreten von Polyneuritis);
  • schnelle Gewichtszunahme;
  • das Auftreten von Symptomen der Atherosklerose;
  • häufige Erkältungen, erhöhte Anfälligkeit für Infektionen.

Eine Überdosierung von Vitamin N kann auch eine Reihe von negativen Auswirkungen haben, darunter die häufigsten:

  • das Auftreten von dyspeptischen Symptomen (Anzeichen einer Verdauungsstörung - Übelkeit, abnormaler Stuhlgang, Bauchschmerzen, Erbrechen usw.);
  • häufiges Sodbrennen;
  • Erhöhen Sie den Säuregehalt von Magensaft;
  • Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Magengegend;
  • erhöhtes Risiko für allergische Reaktionen;
  • das Auftreten von ungewöhnlichen Hautausschlägen auf der Haut.

Es ist erwähnenswert, dass sich die überschüssige Liponsäure, die mit der Nahrung einherging, nicht im Körper ansammelt und gleichzeitig mit dem Urin ziemlich schnell aus ihm entfernt wird. Normalerweise wird die Ursache eines Vitamin-N-Überschusses in Organen und Geweben zu einem Analphabetismus bei der Verwendung von Thioctacid-haltigen Arzneimitteln.

In den meisten Fällen reicht es aus, die Ernährung korrekt anzupassen (um den Inhalt von thioctacidreichen Lebensmitteln und Gerichten zu korrigieren), um die Manifestationen eines Mangels oder einer Überdosierung von Liponsäure zu bewältigen. In Fällen, in denen eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten keine wirksamen Ergebnisse liefert, ist es jedoch erforderlich, den unabhängigen Kampf gegen den pathologischen Prozess aufzugeben und professionellen Rat von einem Arzt einzuholen.

Gebrauchsanweisung für Liponsäure zur Gewichtsreduktion

Wie sollte Liponsäure zur Gewichtsreduktion eingenommen werden? Welche Dosierungen und welchen Verlauf? Die richtigste Entscheidung wäre, einen Ernährungsberater oder Ihren behandelnden Arzt zu konsultieren, wenn Sie irgendwelche Krankheiten haben.

Dass er für Sie die durchschnittliche Tagesrate des Arzneimittels ermitteln kann, die Ihnen beim Abnehmen hilft. Die Dosierung richtet sich nach Ihren individuellen Ausgangsparametern (Gewicht und Gesundheitszustand). Normalerweise benötigt ein gesunder Körper nicht mehr als 50 mg des Arzneimittels. Die Mindestschwelle beträgt 25 mg.

Die effektivste Zeit für die Einnahme dieses Arzneimittels zur Gewichtsreduktion ist:

  • unmittelbar vor dem Frühstück oder unmittelbar danach;
  • nach dem Training (d. h. nach dem Training);
  • während der letzten Mahlzeit.

Steigern Sie die Wirkung eines wundersamen Arzneimittels, indem Sie einen kleinen Trick kennen: Am besten kombinieren Sie die Aufnahme von Liponsäure zur Gewichtsreduktion mit der Aufnahme von Kohlenhydraten. Denken Sie daran, dass es Datteln, Nudeln, Reis, Grieß oder Buchweizenbrei, Honig (mit Süßigkeiten, aber seien Sie vorsichtig beim Abnehmen), Brot, Bohnen, Erbsen und andere Lebensmittel sein können, die reich an Kohlenhydraten sind.

Es ist wichtig zu wissen, dass Liponsäure zur Gewichtsreduktion oft in Kombination mit linkem Carnitin verschrieben wird, das in der Gebrauchsanweisung als L-Carnitin oder einfach als Carnitin bezeichnet werden kann. Dies ist eine Aminosäure, die mit Vitaminen der Gruppe B verwandt ist, deren Hauptzweck die Aktivierung des Fettstoffwechsels ist.

Carnitin hilft dem Körper, die Energie seines Fettes schnell zu verbrauchen und es von den Zellen zu befreien. Achten Sie beim Kauf eines Arzneimittels auf dessen Zusammensetzung. Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten sowohl Carnitin als auch Alpha-Liponsäure.

In diesem Fall ist es in der Tat nicht erforderlich, darüber nachzudenken, wann und welche dieser Substanzen eingenommen werden sollten.

Alpha-Liponsäure in Lebensmitteln

Alpha-Liponsäure, Liponsäure, Vitamin N - diese verschiedenen Begriffe beziehen sich auf dasselbe nützliche Spurenelement.

Machen Sie sich mit uns bekannt - Liponsäure ist ein fettlösliches Vitamin, das in vielen Lebensmitteln und Pflanzen enthalten ist.

Es wird von Ärzten häufig zur Behandlung von Leberproblemen, zur Regulierung des Metabolismus von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und zur Glucosesplittung eingesetzt. Liponsäure hilft, Giftstoffe, Schlacken, Galle zu entfernen, ist in der Lage, Insulindiabetiker zu ersetzen.

Alpha-Liponsäure unterstützt die Kraft des Körpers, zum Beispiel in Zeiten von Stress, psycho-emotionalem Stress und Sport. Dank Vitamin N beginnt das Immunsystem der Person besser zu funktionieren, das Schlaganfallrisiko nimmt ab und die Schmerzen nehmen ab. Liponsäure ist ein starkes Antioxidans, der Feind des Cholesterins.

Vitamin N sowie L-Carnitin wollen abnehmen. Es gibt Arten von Additiven, die beide dieser Elemente oder jedes für sich enthalten. Liponsäure und Carnitin wirken als Paar gut - das erste verbessert den Kohlenhydratstoffwechsel, das zweite beschleunigt die Muskelregeneration nach dem Training. Die Kombination von Alpha-Liponsäure und L-Carnitin verbessert die allgemeine Gesundheit, belebt und lindert Müdigkeit.

Vitamin N wird in der Medizin zur Behandlung von Alzheimer, Diabetes, Leberproblemen und Stoffwechsel eingesetzt. Alpha-Liponsäure funktioniert gut mit Vitaminen der Gruppe B, aber die Verwendung von Alkohol, fetthaltigen Lebensmitteln und Medikamenten mit Zucker in der Zusammensetzung reduziert alle Vorteile.

Die tägliche Aufnahme von Alpha-Liponsäure in Lebensmitteln oder Tabletten variiert stark von 0,5 bis 30 mg. Die genaue vom Arzt verschriebene Dosis.

Liponsäure in tierischen Produkten

Vitamin N ist in vielen Fleischprodukten enthalten. Vor allem sind sie reich an Rindfleisch, insbesondere an Nieren, Leber und Magen. Das wertvolle Vitamin und Schweinefleisch selbst sowie die Nebenprodukte Fleisch und Magen ließen keine gute Dosis Säure aus - 1233 mg Fleisch, 660 mg Nieren, 629 mg Leber, 575 mg Magen (die Dosis pro 100 g, die verzehrt wurde) Produkt).

Schweinefleisch ist neben dem Gehalt an Alpha-Liponsäure für die Tatsache bekannt, dass es eine ganze Gruppe von Vitaminen B enthält. Allergiker sollten diese Art von Fleisch jedoch mit Vorsicht verwenden - es enthält Histamin und kann unerwünschte Reaktionen hervorrufen. Schweinefleisch Nieren enthalten 481 mg Vitamin N, Leber - 490 mg, Fleisch selbst - 450 mg.

Aber gebratenes Fleisch bringt keinen Nutzen, Vitamin N löst sich auf. Darüber hinaus sättigt Braten Gerichte mit extra schweren Fetten.

Alpha-Liponsäure in pflanzlichen Lebensmitteln

Liponsäure in ausreichenden Dosen ist in Grüns enthalten. Außerdem hat derselbe Sellerie einen negativen Kaloriengehalt, Basilikum enthält antimikrobielle Bräunungsöle, grüner Salat ist reich an Magnesium und eignet sich für ein ungleiches System, Lauch ist reich an Eisen, Kalzium, Kalium und Spinat enthält Beta-Carotin.

Grünes Blattgemüse ist sehr reich an Alpha-Liponsäure, in Spinat und Sellerie ist der größte Teil dieser Substanz. Deshalb lohnt es sich öfter, sich eine Schüssel mit frischem Salat zu machen.

Alpha-Liponsäure in Getreidekulturen

Alpha-Liponsäure ist in vielen Getreideprodukten enthalten. Vollkornprodukte sind das beste Essen.

Nicht nur Roggen, Weizen, Hafer, Flachs, sondern auch Buchweizen, Hirse und Reis können wertvolle Quellen für Vitamin N werden. Es kommt auch in Dillsamen und Koriander vor, die auch als Getreide gelten.

Das nützlichste Getreidefutter ist Buchweizen, mit Ausnahme von Liponsäure enthält diese Kruppe 14% Protein.

Aus Getreide kochen Sie am besten Brei, Milch oder Wasser. Reis, Hirse, Haferflocken - ein solches Morgen wird morgens mit Energie aufgeladen und lässt keinen Hunger vor dem Abendessen aufkommen.

Alpha-Liponsäure in Bohnenprodukten

Hülsenfrüchte enthalten Alpha-Liponsäure. Zusätzlich zu Vitamin N sind sie reich an Ballaststoffen, die der Verdauung zuträglich sind. Die meiste Liponsäure kommt in Erbsen, Kichererbsen, Bohnen und Linsen vor. Hülsenfrüchte lohnen sich jedoch nicht, pflanzliches Eiweiß ist in großen Mengen schwer verdaulich.

Am allermeisten enthält Vitamin N Linsen - 451 mg pro 100 g Produkt. Bohnen sind besser gedünstet oder gekocht zu verwenden.

Alpha-Liponsäure in Pilzen

Die Natur wurde nicht von Liponsäure und einem so beliebten Produkt wie Pilzen betrogen. Das meiste Vitamin N kommt in Morcheln vor (194 g pro 100 g), aber es ist schwierig, diese Pilze zu sammeln. Es ist einfacher, in den Laden zu gehen und Pilze zu kaufen - sie haben weniger Liponsäure, aber 108 mg pro 100 g Produkt sind auch genug. Es sollte nicht vergessen werden, dass Pilze wie Hülsenfrüchte schwer verdaulich sind und nicht missbraucht werden dürfen.

Alpha-Liponsäure in Gemüse

Reich an Liponsäure und pflanzlichen Produkten. Weiße Kartoffeln, die aus der Kindheit bekannt sind, enthalten bis zu 62 mg Vitamin N, Topinambur - 78 mg.

Alpha-Liponsäure kommt in Schweden (58 mg), Kohlrabi (46 mg), Kürbis und Blumenkohl (44 mg) vor. Rüben, Zwiebeln, Radieschen, Maniok, Futterrüben, Kohl und Auberginen sind ebenfalls reich an Vitamin N.

Alpha-Liponsäure in Obst

Liponsäure kommt in verschiedenen Früchten vor. In Granatapfel - 36 mg, Aprikosen - 23 mg. Exotischer Longan und Rambutan sind reich an Vitamin N, aber es ist schwierig, solche Früchte zu bekommen, sodass Sie Zitrone, Kaki, Kirschen, Apleyin und Äpfel genießen können. Grapefruits, Pflaumen, Quitten, Feigen und Granatäpfel enthalten weniger Liponsäure.

Alpha-Liponsäure in Beeren

Alpha-Liponsäure kommt in vielen Obstsorten vor. Gewöhnliche schwarze Johannisbeere ist reich an 59 mg Vitamin N (pro 100 g), Maulbeere - 38. In der Brombeere - 22 mg, in süßen bulgarischen Pfeffer- und Rosinen-Trauben - jeweils 20 mg. In den Cranberries, amerikanischen Trauben, ist Ananas-Alpha-Liponsäure zweimal weniger.

Alpha-Liponsäure in Nüssen

Liponsäure ist reich und Nüsse. Zum Beispiel sind Pekannüsse Walnüssen so ähnlich, dass sie oft verwechselt werden.

Pekannuss enthält 277 mg Vitamin N 9a, das noch reich an Vitamin A, E, Gruppe B ist, enthält viel Zucker, Kalorien.

Noch mehr Liponsäure in Haselnüssen - 290 mg, Mandeln - 484 mg und natürlich in Cashewnüssen - bis zu 593 mg. Kokosnusspulpe enthält nur 113 mg Vitamin N, und Rosskastanie enthält überhaupt nichts, 93 mg.

Lass dich jedoch nicht auf den Verzehr von frischen Nüssen ein - zu kalorienreiches Essen. In einer Handvoll gekaufter gerösteter Cashewnüsse oder Haselnüsse wird Liponsäure überhaupt nicht, sondern durch Fette neutralisiert.

Produkte, die Liponsäure enthalten: Tabelle

Alpha-Liponsäure kommt in einer Vielzahl von Lebensmitteln vor. Eine Tabelle mit Produkten, die Vitamin N enthalten, hilft Ihnen beim Navigieren und Erstellen eines kompetenten Menüs.

Welche Lebensmittel enthalten Liponsäure (Vitamin N)

Liponsäure (Thioctacid, Vitamin N) ist eine vitaminähnliche Verbindung, die viele wichtige biologische Funktionen erfüllt. Zum ersten Mal wurde diese Substanz 1948 aus den Geweben der Rinderleber isoliert. Einige Jahre später haben Wissenschaftler einen Weg gefunden, Liponsäure mit künstlichen Mitteln zu synthetisieren.

In zahlreichen Studien zur Bestimmung der biologischen Rolle von Vitamin N wurde festgestellt, dass der menschliche Körper in der Lage ist, es in unbedeutenden Mengen selbst herzustellen. Die Hauptquelle für Liponsäure in den Organen und Geweben des menschlichen Körpers sind Lebensmittel.

Die biologische Rolle von Liponsäure

Vitamin N spielt eine wirklich wichtige Rolle bei der Gewährleistung der Vitalfunktionen des Körpers. Insbesondere diese Verbindung:

  • ist ein starkes Antioxidans, verhindert die Entstehung von Krebs und verlangsamt das Wachstum von Tumorneoplasmen.
  • verhindert das Auftreten von Leberfehlern, schützt das Gewebe vor Schäden, verhindert das Auftreten von Fetthepatose;
  • aktiviert die Prozesse der Sauerstoffversorgung des Hirngewebes;
  • reguliert den Protein-, Lipid- und Kohlenhydratstoffwechsel;
  • nimmt an Prozessen der Aufspaltung von Glukose teil;
  • senkt die Konzentration von Zucker im Blut;
  • beschleunigt die Gallentrennung und trägt so zur wirksamen Entfernung der Galle bei;
  • verhindert die Entwicklung von Störungen im Zentralnervensystem;
  • schützt die Gefäßwände vor Beschädigung, vermeidet die Entwicklung von Herzkrankheiten;
  • stärkt das Immunsystem;
  • verhindert die Entwicklung von Störungen in der Arbeit des Sehapparates;
  • ist ein ausgezeichnetes krampflösendes Mittel;
  • erhöht die antioxidativen Eigenschaften anderer Substanzen (Vitamin E, Ascorbinsäure usw.);
  • reduziert das Schlaganfallrisiko;
  • senkt effektiv die Konzentration von Cholesterin im Blut;
  • hilft bei der Bekämpfung der Alzheimer-Krankheit;
  • als einer der Insulinersatzstoffe anerkannt;
  • in der Zusammensetzung einzelner Enzyme vorhanden;
  • verhindert die Entwicklung von Gallensteinerkrankungen;
  • verlangsamt die Bildung von atherosklerotischen Plaques im Lumen von Blutgefäßen;
  • entfernt effektiv Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Körper;
  • reduziert die schädlichen Auswirkungen der Chemotherapie auf Organe und Gewebe;
  • erhöht die körperliche Ausdauer;
  • verlangsamt die Prozesse, die mit dem Altern des Gewebes verbunden sind;
  • reduziert die negativen Auswirkungen von Stress.

Lesen Sie mehr Proteinmangel im Körper

Darüber hinaus verbessert Liponsäure die Konzentration der Aufmerksamkeit, die Fähigkeit, sich Informationen zu merken, die Effizienz und hilft, die Manifestationen des chronischen Müdigkeitssyndroms loszuwerden.

Vitamin N-Bedarf

Die tägliche Aufnahme von Liponsäure beträgt:

  • für Erwachsene 27–50 mg;
  • für Kinder - 13-25 mg.

Faktoren, die zum erhöhten Bedarf an dieser Verbindung beitragen, sind:

  • aktiver Sport;
  • längerer Aufenthalt in der Kälte;
  • die Notwendigkeit, lange Zeit schwere körperliche Arbeit zu verrichten;
  • aktive geistige Aktivität;
  • allgemeine Schwäche, ständiges Müdigkeitsgefühl, Konzentrationsverlust;
  • berufliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit häufigen Wechselwirkungen mit Pestiziden oder radioaktiven Substanzen;
  • mentaler oder emotionaler Stress, schwerer Stress;
  • erhöhte Proteinaufnahme;
  • alle viralen Infektionen;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit;
  • Immundefizienzzustände;
  • Atherosklerose;
  • Leberzirrhose;
  • Diabetes;
  • Fettleibigkeit;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • pathologische Abhängigkeit von Alkohol.

Welche Lebensmittel enthalten Liponsäure?

Vitamin N ist in den meisten Lebensmitteln enthalten, die auf dem Tisch des modernen Menschen vorhanden sind. Die Konzentration dieser Substanz in der Nahrung ist hoch genug, um den täglichen Bedarf des Körpers an Liponsäure zu decken.

Die reichsten Nahrungsquellen für Vitamin N sind bekannt:

  • Hefe;
  • Schlachtnebenerzeugnisse (Leber, Herz);
  • Gemüse (Spinat, Rosenkohl und Weißkohl);
  • Getreide (Reis);
  • Hülsenfrüchte (grüne Erbsen, Bohnen);
  • Hühnereier;
  • Rindfleisch;
  • Milchprodukte.

In kleineren Mengen ist Liponsäure in Kartoffeln, Brokkoli, Karotten und Rüben enthalten.

Die Wechselwirkung von Liponsäure mit anderen Substanzen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die den Verdaulichkeitsgrad von Vitamin N beeinflussen. Daher nimmt die Effizienz der Absorption dieses Stoffes bei gleichzeitiger Einnahme von alkoholischen Getränken, fettem Geschirr und Süßwaren merklich ab. Gleichzeitig nimmt die Absorption von Liponsäure zu, wenn sie zusammen mit den B-Vitaminen in den Körper gelangt.

Vitamin-N-Mangel und Überangebot

Die Hauptgründe für die Bildung von Vitamin-N-Mangel sind:

  • Ausschluss von Lebensmitteln, die reich an Thioctacid sind, von der Ernährung;
  • Einhaltung schädlicher, unausgewogener Diäten;
  • längeres Fasten;
  • häufige Unterkühlung;
  • Leberzirrhose, Arteriosklerose, Virusinfektionen, Immundefektzustände, Diabetes und andere Krankheiten, die den Bedarf des Körpers an der angegebenen Verbindung dramatisch erhöhen;
  • unzureichende Aufnahme von Substanzen, die die Aufnahme des Vitamins erhöhen;
  • pathologische Abhängigkeit von Alkohol;
  • ausgeprägter physischer, psychischer und psychischer Stress.

Lesen Sie mehr Magnesiummangel im Körper

Ein Mangel an Liponsäure kann die Entwicklung einer Reihe von pathologischen Prozessen im Körper verursachen. Insbesondere sind Symptome eines Mangels dieser Verbindung:

  • erhöhter Schwindel;
  • die Entwicklung von Störungen in der Leber;
  • häufige Muskelkrämpfe in den Beinen;
  • multiple Läsionen von Nervenfasern (das Auftreten von Polyneuritis);
  • schnelle Gewichtszunahme;
  • das Auftreten von Symptomen der Atherosklerose;
  • häufige Erkältungen, erhöhte Anfälligkeit für Infektionen.

Eine Überdosierung von Vitamin N kann auch eine Reihe von negativen Auswirkungen haben, darunter die häufigsten:

  • das Auftreten von dyspeptischen Symptomen (Anzeichen einer Verdauungsstörung - Übelkeit, abnormaler Stuhlgang, Bauchschmerzen, Erbrechen usw.);
  • häufiges Sodbrennen;
  • Erhöhen Sie den Säuregehalt von Magensaft;
  • Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Magengegend;
  • erhöhtes Risiko für allergische Reaktionen;
  • das Auftreten von ungewöhnlichen Hautausschlägen auf der Haut.

Es ist erwähnenswert, dass sich die überschüssige Liponsäure, die mit der Nahrung einherging, nicht im Körper ansammelt und gleichzeitig mit dem Urin ziemlich schnell aus ihm entfernt wird. Normalerweise wird die Ursache eines Vitamin-N-Überschusses in Organen und Geweben zu einem Analphabetismus bei der Verwendung von Thioctacid-haltigen Arzneimitteln.

In den meisten Fällen reicht es aus, die Ernährung korrekt anzupassen (um den Inhalt von thioctacidreichen Lebensmitteln und Gerichten zu korrigieren), um die Manifestationen eines Mangels oder einer Überdosierung von Liponsäure zu bewältigen. In Fällen, in denen eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten keine wirksamen Ergebnisse liefert, ist es jedoch erforderlich, den unabhängigen Kampf gegen den pathologischen Prozess aufzugeben und professionellen Rat von einem Arzt einzuholen.

Vitamin N

Vitamin N, auch Liponsäure genannt, ist nicht in der Liste der von der amtlichen Medizin zugelassenen Vitamine enthalten. Diese lipophile, dh fettabsorbierende, insulinähnliche Substanz hat starke antioxidative Eigenschaften.

Es hat eine starke tonisierende Wirkung auf den menschlichen Körper, steigert seine Effizienz und Kraft. Vitamin N ist besonders für Profisportler und Menschen mit Übergewicht erforderlich, da es an der Verbrennung von Fettansammlungen und dem Aufbau von Muskelgewebe beteiligt ist.

Deshalb kann dieses Spurenelement in der Zusammensetzung vieler Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente zur Gewichtsreduktion gesehen werden.

Liponsäure ist eine sehr instabile Substanz, die zur Zerstörung neigt. Es ist gut in Fetten gelöst, praktisch unlöslich in Wasser. Jegliche Umwelteinflüsse verursachen seine Oxidation: hohe Lufttemperatur, ultraviolette Strahlung, Sauerstoff.

Eine kleine Menge Vitamin N produziert eine gesunde Darmflora, aber der Großteil davon gelangt mit der Nahrung in den Körper.

Um keinen Mangel an Mikronährstoffen zu haben, sollten Sie daher wissen, welche Lebensmittel Vitamin N in der höchsten Konzentration enthalten.

Warum braucht der Körper Vitamin N?

Liponsäure ist hellgelb undurchsichtige Kristalle, bitter im Geschmack. Sobald es sich im Körper befindet, bindet es sich an Lysin, eine essentielle Aminosäure, die seine Wirkung erheblich verstärkt. Diese Verbindung reichert sich in verschiedenen inneren Organen an, vor allem aber in Leber und Herz.

Vitamin N ist nicht nur ein starkes Antioxidans, es kann auch andere Antioxidantien im Körper aktivieren. Dadurch verbessert sich die Arbeitsfähigkeit des Gehirns, die Aufmerksamkeit entwickelt sich und das Gedächtnis bleibt erhalten.

Darüber hinaus verhindert das Vitamin die Zerstörung von Tocopherol und Ascorbinsäure, blockiert Schwermetallsalze und setzt sie sicher über das Harnsystem frei: Quecksilber, Zink, Blei.

Daher wird es als Medikament verwendet, das die toxische Wirkung im Vergiftungsfall neutralisiert. Es wird für Personen empfohlen, die in Unternehmen mit schädlichen Arbeitsbedingungen arbeiten.

Vitamin N ist ein starkes Antioxidans und schützt die Zellen vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale. Entsprechend den Besonderheiten seiner Wirkung auf den Körper ähnelt es den Vitaminen B. Dieses Spurenelement ist an vielen Prozessen der Synthese und des Stoffwechsels beteiligt, insbesondere an der Aufspaltung von Glukose und ihrer Umwandlung in eine Energiequelle.

Es ist äußerst wichtig für Blutgefäße: Verhindert das Eindringen von giftigen Substanzen in den Blutkreislauf, reinigt ihn von Cholesterin. Vitamin N entfernt angesammelte Gifte aus der Leber und bewahrt sie vor der Wiedergeburt im Fettgewebe. Daher ist es als Bestandteil in vielen Arzneimitteln gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lebererkrankungen enthalten.

Dieses Vitamin ist an der Übertragung von Impulsen durch Nervenzellen beteiligt, was für die Behandlung einiger neurologischer Störungen von großer Bedeutung ist: Lähmungen, Läsionen peripherer Nervenfasern, Alzheimer-Krankheit.

Durch das Mikroelement wird auch die Ernährung des Augapfelgewebes verbessert, die Sehfunktionen werden wiederhergestellt, die Immunität wird gestärkt und Akne erodiert von der Haut.

Vitamin N übt darüber hinaus folgende Aufgaben im Körper aus:

  • normalisiert die Schilddrüse;
  • verbessert die Herzaktivität;
  • stärkt das Nervensystem;
  • stabilisiert Hormone;
  • senkt den Blutzuckerspiegel;
  • verhindert die Bildung von Gallensteinen;
  • beschleunigt den Stoffwechsel;
  • entfernt radioaktive Elemente;
  • schützt die Zellen vor frühzeitiger Hautalterung;
  • erhöht die Muskelkontraktilität.

Was ist die tägliche Einnahme von Vitamin N?

Der tägliche Bedarf an Vitamin N hängt vom Geschlecht und Alter der Person ab und liegt zwischen 10 und 30 mg. Für Babys im Vorschulalter reichen etwa 12 mg pro Tag aus, Schulkinder, die ständig unter psychischem und mentalem Stress stehen, benötigen mindestens 25 mg.

Gesunde Männer müssen ungefähr 30 mg Liponsäure mit der Nahrung zu sich nehmen, und wenn sie Kraftsport betreiben, steigt die Dosis auf 200-400 mg. Vitamin ist beliebt bei Sportlern und Menschen, die ihre Figur straffen und Muskeln aufbauen möchten.

Frauen benötigen 25 mg Spurenelement, aber für schwangere und stillende Mütter sollte die tägliche Menge mindestens 75 mg betragen. Es wird auch dringend für Menschen benötigt, die an folgenden Krankheiten leiden:

  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • Muskeldystrophie;
  • Fettleibigkeit;
  • Hepatitis;
  • Herpes;
  • Mangel an Immunität;
  • Alzheimer-Syndrom;
  • Neuropathie;
  • Zirrhose;
  • chronischer Alkoholismus.

Galle aus der Gallenblase hilft, den Darm in Vitamin N abzubauen. Die Wirksamkeit der Aufnahme von Spurenelementen in das Blut über die Darmwand wird durch die menschliche Ernährung erheblich beeinflusst.

Wenn Kohlenhydrate unter den Produkten des täglichen Speiseplans vorherrschen, werden fettlösliche Vitamine, einschließlich Liponsäure, schlecht absorbiert. Kohlenhydrate haben die Fähigkeit, Vitamin-N-Moleküle zu binden und sie aus dem Körper zu entfernen, und es ihnen nicht zu ermöglichen, in das Blut einzudringen und seine Funktion zu erfüllen.

Im Blutstrom wird Liponsäure durch spezielle Wirkstoffe, die Chylomicron-Lipoproteine, übertragen.

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin N?

Vitamin N hat viele Produkte, sowohl tierischen als auch pflanzlichen Ursprungs. Bei einer ausgewogenen und ausgewogenen Ernährung, bei der eine Person richtig kocht, erhält sie eine ausreichende Menge an Spurenelementen.

Unter den pflanzlichen Produkten sind reich an Liponsäure grünem Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten. Aber in Obst fehlt es fast. Von tierischen Produkten kann als Quelle für Vitamin-N-Fleisch insbesondere Rindfleisch, Hühnereier, Milch und deren Derivate angegeben werden.

In der folgenden Tabelle ist angegeben, welche Lebensmittel in welcher Konzentration Vitamin N enthalten.

Vitamin N oder Alpha-Liponsäure: Wie nützlich ist es, welche Lebensmittel haben Sie?

Vitamin N wird auch als Alpha-Liponsäure oder Thio-Milchsäure bezeichnet. manchmal gibt es die namen lipamid und berlithion.

Er hat nicht alle Eigenschaften von Vitaminen, so dass Liponsäure eher vitaminähnlichen Substanzen zugeschrieben werden kann.

Vor einigen Jahren als Medikament anerkannt, das sich stark positiv auf den Körper auswirkt.

Informieren Sie unsere Öffentlichkeit darüber, was Vitamin N (oder Alpha-Liponsäure) enthält.

Was ist das

Es wurde erstmals 1948 entdeckt und 1953 synthetisch hergestellt.

Liponsäure wurde benannt, weil die Substanz in Fetten (Lipid) gut löslich ist.

In Wasser praktisch nicht löslich, in Alkohol gut löslich. Es wird durch Sonnenlicht und Hitze zerstört.

Es ist ein starkes Antioxidans wie Ascorbinsäure und Tocopherol, das einige Insulineigenschaften aufweist. Vitamin N spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen Diabetes und bei der Stärkung des gesamten Körpers.

Es gehört zur Kategorie der Hepatoprotektoren und Teilneuroprotektoren.

Zieht schnell in den Darm ein, reichert sich in Leber, Nieren und Herz an. Abbauprodukte haben keine schädlichen Wirkungen und werden über den Darm oder die Nieren ausgeschieden.

Wie wirkt sich der Körper aus?

Seine Eigenschaften sind ähnlich wie die B-Vitamine.

Es hat viele Eigenschaften:

  • senkt den Blutzucker und hilft, Glukose abzubauen;

verbessert die Immunität, hilft der Leber;

senkt den Cholesterinspiegel und entfernt die Galle, verhindert die Bildung von Steinen in der Gallenblase;

  • Hilft bei der Überwindung der Insulinresistenz, erhöht den Glykogenspiegel in der Leber.
  • Verbessert die Wirkung anderer Antioxidantien und schützt sie vor Zerstörung: Vitamin C und E, Coenzym Q101. Es wird zur Behandlung von Alzheimer und Diabetes verwendet und kann als Ersatz für Insulin verwendet werden.

    Vitamin N ist eine gute Prophylaxe gegen Krampfadern, da es die Wände der Blutgefäße schützt.

    Liponsäure hilft auch, den Metabolismus von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten zu regulieren. Dadurch steigt der Sauerstoffverbrauch des Gehirns, was zu einer erhöhten geistigen Aktivität beiträgt.

    Es schützt die Leberzellen vor Giftschäden, beugt der Entstehung von Fetthepatose vor und beschleunigt die Ausscheidung von Toxinen und Schwermetallen. Es erhöht die Aktivität der Mitochondrien, die für die Energieerzeugung verantwortlich sind, und erhöht ihre Produktion durch den Körper.

    Produkte, die Liponsäure enthalten, helfen gut bei der Verletzung von Sehfunktionen, neurotischen Erkrankungen und beschleunigen den Prozess der nervösen Erregung.

    Mangelsymptome, wie man versteht, dass eine Diätkorrektur erforderlich ist

    Empfohlene Dosierungen:

    • für einen Erwachsenen - 25-50 mg pro Tag;

    für Kinder - 12-25 mg pro Tag;

    für Schwangere und Stillende (vorher müssen Sie Ihren Arzt konsultieren) - bis zu 75 mg;

    Wenn eine Person unter erhöhter Müdigkeit leidet, eine Konzentrationsschwäche bemerkt, an Arteriosklerose, Fettleibigkeit und Diabetes leidet, erhöht sich die Vitamin-N-Dosis auf 75 mg pro Tag.

  • Bei verschiedenen Krankheiten kann der Arzt die Dosis auf 75 bis 1200 mg pro Tag erhöhen (insbesondere, wenn bei einer Person Diabetes diagnostiziert wird).
  • Infolge des sogenannten Pyruvismus können sich Schwindelgefühle, Polyneuritis, Gefäßplaques und Arteriosklerose entwickeln, es kommt zu Störungen des Herzens, der Leber und der Gallenblase, zu Beinkrämpfen und manchmal zu Leberhepatosen.

    Führend im Inhalt, in welcher Form sie am besten eingesetzt werden

    Liponsäure ist in vielen Produkten mehr enthalten - in Fleisch. Besonders hoch ist der Anteil an Rind- und Innereien, Milch, Reis, Kohl, Gemüse, vor allem an Spinat und Sellerie.

    Enthalten in Hefe, Hülsenfrüchten, Früchten, Getreide (insbesondere Buchweizen), Nüssen. Empfohlen werden vitaminreiches Herz, Niere, Leber und Eier.

    Die folgende Tabelle gibt Auskunft darüber, welche Lebensmittel Alpha-Liponsäure enthalten und wo sie am häufigsten vorkommen:

    Wo ist Alpha-Liponsäure?

    Lesen Sie den neuen Artikel über Produkte mit hohem Alpha-Gehalt an Liponsäure.

    Alpha-Liponsäure (Thio-Milchsäure) wird vom menschlichen Körper nur teilweise synthetisiert, der Rest sollte in gebrauchsfertiger Form von außen kommen. Die Bedeutung von Liponsäure zu überschätzen ist ziemlich schwierig. Es ist ein starkes Antioxidans und schützt das Gewebe des Körpers vor den schädlichen Wirkungen freier Radikale. Ohne ihre Teilnahme kann der Prozess der aeroben Umwandlung von Zucker in Energie nicht stattfinden. Gleichzeitig senkt Thioctic Acid die Konzentration von Glucose im Blut und erhöht die Versorgung der Leber mit Glykogen. Es schützt dieses Organ auch vor den Wirkungen von exogenen und endogenen Toxinen, verbessert seine Funktion. Alpha-Liponsäure hilft bei der Bekämpfung der Insulinresistenz des Gewebes.

    Alpha-Liponsäure liegt in verschiedenen Formen vor, wodurch ihr Einflussbereich auf die biochemischen Reaktionen des Körpers vergrößert wird. Es ist am Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt und verbessert die Cholesterinverarbeitung. Damit Liponsäure all ihre Aufgaben erfüllen kann, ist es jedoch erforderlich, den Vorrat im Körper ständig aufzufüllen, da die eigene Synthese dieses Antioxidans unzureichend ist.

    Um den Mangel auszugleichen, ist es notwendig, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an Alpha-Liponsäure sind.

    Bewerten Sie Produkte, die diesen Stoff enthalten.

    Der absolute Rekord ist die Rinderleber, die etwa 7 mg dieser Säure in 1 kg enthält. Dahinter befindet sich Innereien, wo die Konzentration an Alpha-Liponsäure 1 mg / kg erreicht. An dritter Stelle steht Rindfleisch mit ca. 725 µg / kg. Milch enthält 500 bis 1300 µg / kg. Deutlich weniger Alpha-Liponsäure in Pflanzen. Reis enthält also bis zu 220 mcg / kg, Weißkohl - 150, Spinat - 100 mcg / kg. Eine kleine Menge Liponsäure kommt in Rüben, Karotten, Brokkoli, Kartoffeln und Hefe vor.

    Aufgrund seines geringen Gehalts an Nahrungsmitteln ist es jedoch schwierig, das Defizit an Alpha-Liponsäure nur durch den Verzehr von Nahrungsmitteln auszugleichen. Ein gesunder Mensch benötigt täglich 10-15 mg dieser Substanz. Theoretisch ist diese Menge Liponsäure in 2 kg Rinderleber oder in 15 kg Spinat enthalten, aber kann man wirklich so viel essen? Ja, und wie viel kostet eine solche Diät?

    Daher ist es viel einfacher, Alpha-Liponsäure in Form eines Nahrungsergänzungsmittels anzuwenden. So können Sie ständig die benötigte Menge erhalten und sich nicht mit einem eintönigen Menü erschöpfen. Da das Medikament zu 100% natürlich ist, ist seine Verdaulichkeit für den Körper weitaus höher als bei der Einnahme einer Substanz mit anderen Nahrungsmitteln.

    Krankheiten, die Liponsäure bekämpfen

    Wie viele Kilogramm helfen, Liponsäure zu verlieren?

    Vitamin N (Liponsäure)

    Lexikon der Heilpflanzen

    Vitamin N (Liponsäure) - Gehalt in Lebensmitteln

    Vitamin N - Gehalt in Lebensmitteln, schlecht


    Liponsäure (Vitamin N) oder Alpha-Liponsäure ist eine fettlösliche vitaminähnliche Substanz, die in ihren Eigenschaften den Vitaminen B ähnlich ist. Liponsäure ist ein universelles natürliches Antioxidans, das in das Gehirn eindringen und in Zellen des menschlichen Körpers wirken kann. Vitamin N schützt die Wände der Blutgefäße vor der Zerstörung durch freie Radikale. Alpha-Liponsäure wird durch Lichteinwirkung und bei hohen Temperaturen zerstört.

    Die Rolle und Bedeutung von Alpha-Liponsäure für den Körper

    • Die antioxidativen Eigenschaften von Alpha-Liponsäure sind universell, da sie nicht nur die Wirkung von Antioxidantien, Antioxidantien, Vitamin C und E, die antioxidative Eigenschaften haben, verstärkt, sondern auch selbst ein Mittel gegen wasser- und fettlösliche Radikale darstellt.
    • Alpha-Liponsäure (Vitamin N) stellt die Leberzellen wieder her und schützt sie.
    • Vitamin N entfernt überschüssiges Fett aus der Leber und verhindert den Fettabbau der Leber;
    • Alpha-Liponsäure ist ein Coenzym einer Reihe von Enzymen, die den Austausch von Kohlenhydraten und Lipiden (Fett) regulieren.
    • Vitamin N hat krampflösende und choleretische Eigenschaften;
    • Alpha-Liponsäure spielt eine wichtige positive Rolle bei verschiedenen Formen der Atherosklerose, senkt den Cholesterinspiegel im Blut, beugt Schlaganfällen, Krampfadern und Thrombophlebitis vor;
    • Vitamin N wird häufig bei der Behandlung von Alzheimer und Diabetes eingesetzt.


    Täglicher Bedarf an Alpha-Liponsäure für Kinder *

    Die Wirkung von Alpha-Liponsäure (Vitamin N) auf den Körper von Kindern ist nicht vollständig geklärt und wird daher für die Anwendung in der Pädiatrie nicht empfohlen.

    Täglicher Bedarf an Alpha-Liponsäure für Erwachsene

    25-50 mg ist der tägliche Bedarf einer erwachsenen gesunden Person an Vitamin N. Bei Menschen mit Lebererkrankungen, schwangeren und stillenden Frauen beträgt der tägliche Bedarf an Alpha-Liponsäure bis zu 75 mg.

    Bei Diabetes und diabetischer Neuropathie: 800 mg pro Tag in geteilten Dosen.

    * Quelle des täglichen Alpha-Liponsäure-Bedarfs: University of Maryland Medical Center.

    Natürliches Antioxidans

    Das natürliche Medikament Antixidant - enthält Alpha-Liponsäure, hemmt akute und chronische entzündliche und degenerative Prozesse im menschlichen Körper, hat eine verjüngende Wirkung, fördert die Regeneration, fördert die Wundheilung und trophische Geschwüre und bietet einen starken Antioxidansschutz auf zellulärer Ebene.

    Das Medikament "Antioxidans" in Kapseln enthält die Zusammensetzung Liponsäure

    Produkte, die Alpha-Liponsäure enthalten

    • tierische Produkte: Innereien (Leber, Herz, Niere), rotes Fleisch (Rindfleisch, Lammfleisch, Hähnchenschenkel, Gänse- und Entenschenkel), Eier, Milchprodukte;
    • Kräuterprodukte, die Alpha-Liponsäure (Vitamin N) enthalten: Weißkohl, Reis, Bohnen.

    Alpha-Liponsäure-Wechselwirkung

    • Die Wirkung von Alpha-Liponsäure (Vitamin N) reduziert den Alkoholgehalt.
    • Vitamin N reduziert die Wirkung von Ciplastin (ein Antitumormittel);
    • verbessert die Wirkung von Insulin und anderen Antidiabetika.


    Symptome eines Mangels an Alpha-Liponsäure im Körper

    Es gibt keine eindeutigen Anzeichen für einen Mangel an Alpha-Liponsäure im menschlichen Körper, Symptome können Anzeichen für eine Verschlechterung der Leber, der Gallenwege und der atherosklerotischen Gefäßläsionen sein:

    • Zungenplakette;
    • unangenehmer Körpergeruch;
    • Mundgeruch;
    • braune Flecken am Körper;
    • dunkle Ringe unter den Augen.

    Das Fehlen von Alpha-Liponsäure im Körper über einen längeren Zeitraum kann zu einer Fettverbrennung der Leber führen.

    Symptome eines Überschusses an Alpha-Liponsäure im Körper

    • Sodbrennen;
    • allergische Hautausschläge;
    • Schmerz "unter dem Löffel".