Amaril Zucker-Reduktionsmittel: Gebrauchsanweisungen, Preis, Bewertungen und Analoga

Amaryl ist ein Medikament, mit dem Sie den Blutzuckerspiegel senken können.

Seine Aufnahme beginnt, wenn der Insulinmangel nicht mehr durch andere Methoden kompensiert werden kann - medizinische Gymnastik, Diät, Volksheilmittel, aber es besteht keine Notwendigkeit, reines Insulin zu verabreichen.

Die Einnahme dieses Arzneimittels wirkt sich positiv auf den Zustand von Menschen mit Diabetes aus, was deren Lebensqualität erheblich verbessern kann.

Daher wird Amaryl, dessen Analoga von verschiedenen Pharmaunternehmen hergestellt werden, häufig zur Behandlung der Auswirkungen von Insulinmangel im Körper eingesetzt.

Indikationen und Wirkstoff

Amaryl und seine Analoga sind für Typ-II-Diabetes indiziert. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Glimepirid.

Dieses Medikament der 3. Generation, das auf einem Sulfonylharnstoff-Derivat basiert, wirkt auf die Bauchspeicheldrüse, indem es sanft seine B-Zellen stimuliert, die für die Produktion des Stoffes Insulin verantwortlich sind. Unter seinem Einfluss produziert die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin und der Zuckergehalt im Blut nimmt ab.

Amaryl 2 mg Tabletten

Darüber hinaus beeinflusst der Wirkstoff des Arzneimittels auch das periphere Gewebe des Körpers und verringert dessen Insulinresistenz. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Glimepirid, das durch die Membran in die Zelle gelangt, die Fähigkeit besitzt, Kaliumkanäle zu blockieren. Infolge dieser Aktion öffnen sich die Kalziumkanäle der Zelle, Kalzium gelangt in die zelluläre Substanz und unterstützt die Insulinproduktion.

Infolge einer solchen Doppelwirkung wird der Blutzuckerspiegel allmählich und über einen langen Zeitraum hinweg sanft gesenkt. Amaril und seine Analoga unterscheiden sich von Medikamenten vergangener Generationen durch eine relativ geringe Anzahl von Nebenwirkungen, Kontraindikationen und eine eher seltene Entwicklung von Hypoglykämie aufgrund ihrer Verwendung.

Darreichungsform und Dosisauswahl

Dieses Medikament erfordert, wie alle Analoga von Amaril, notwendigerweise eine Korrektur und experimentelle Auswahl der erforderlichen Dosis.

Hier gibt es keine allgemeinen Normen - jeder Patient nimmt die gleiche Dosis dieser Substanz unterschiedlich wahr. Daher erfolgt die Auswahl der Dosis nur durch sorgfältige und ständige Überwachung des Glucosespiegels im Blut nach einer Dosis des Arzneimittels.

In den ersten Tagen nach der Einnahme des Patienten geben Sie die sogenannte Anfangsdosis, die 1 mg Amaril pro Tag ist. Erhöhen Sie die Dosis gegebenenfalls schrittweise und überwachen Sie dabei ständig den Zuckerspiegel. Die Erhöhung erfolgt häufiger mit einem Milligramm pro Woche - in zwei Wochen.

Normalerweise beträgt die maximale Dosis, die einem Patienten verschrieben wird, sechs Gramm des Arzneimittels. Nur in Ausnahmefällen ist eine Erhöhung der Tagesdosis um bis zu 8 mg zulässig, es ist jedoch erforderlich, das Arzneimittel in solchen Mengen unter Aufsicht eines Spezialisten einzunehmen.

Billiger Ersatz und Analoga

Die Kosten für dieses Medikament sind ziemlich hoch - von 300 bis 800 Rubel. Angesichts dessen, dass seine Rezeption ständig, oft - seit vielen Jahren - relevante Gegenstücke zu Amaril-Analoga sind.

Diese Medikamente basieren auf genau dem gleichen Wirkstoff, können aber auf Kosten des Landes und der Produktionsstätten deutlich günstiger sein als das Original. Solche Präparate werden in pharmazeutischen Betrieben in Polen, Slowenien, Indien, Ungarn, der Türkei und der Ukraine hergestellt. Das Ersetzen der russischen Amaril-Gegenstücke ist ebenso weit verbreitet.

Tabletten Glimepirid - das billigste Analogon von Amaril

Sie unterscheiden sich in Name, Verpackung, Dosierung und Kosten. Der aktive Wirkstoff in ihnen ist der gleiche. In diesem Zusammenhang stimmen übrigens folgende Fragen nicht: "Was ist besser als Amaryl oder Glimepirid?" Oder "Amaryl und Glimepirid - was ist der Unterschied?"

Tatsache ist, dass dies zwei Handelsnamen für ein absolut identisches Medikament sind. Es ist daher falsch, von der Überlegenheit dieses oder jenes Mittels zu sprechen - sie sind in ihrer Zusammensetzung und Wirkung auf den Organismus gleich.

Es wird in Form von Tabletten in einer Dosierung von 1, 2, 3 und 4 Milligramm hergestellt.

Die Kosten für dieses Medikament sind um ein Vielfaches niedriger als die von Amaril direkt, und der Wirkstoff ist absolut identisch.

Wenn Sie es nicht bekommen konnten, können Sie Diameride kaufen. Diese Tablets unterscheiden sich nur in Name und Hersteller. Dieses Analogon von Amaril wird auch in Tabletten von 1 bis 4 mg hergestellt, unterscheidet sich jedoch von Glimepirida durch etwas höhere Kosten.

Ukrainische Arzneimittelhersteller bieten das Medikament Glimax an, das fast die gleiche Zusammensetzung hat. Sie unterscheiden sich in der Dosierung - die Tablette enthält zwei bis vier Milligramm Wirkstoff, 1 mg Tabletten sind nicht erhältlich.

Tabletten Diamerid 2 mg

Auch relativ preiswerte Analoga von Amaril werden von indischen Pharmaunternehmen hergestellt. Ihre Handelsnamen sind Glimed oder Glimepirid Aikor. Tabletten sind in Dosierungen zwischen einem und vier Milligramm erhältlich. Dort finden Sie auch zum Verkauf stehende indische Droge Glinova.

Der Unterschied liegt lediglich in der Tatsache, dass das in Indien ansässige Produktionsunternehmen eine Tochtergesellschaft des britischen Pharmakonzerns Maxpharm LTD ist. Es gibt auch argentinische Pillen namens Glemaz, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie in Apotheken in unserem Land besonders häufig sind.

Analoga der Produktion von Israel, Jordanien und der EU

Wenn Käufer aus irgendeinem Grund inländischen oder indischen Herstellern nicht vertrauen, können Sie vergleichsweise preiswerte Amaril-Gegenstücke kaufen, deren Preis höher als der von inländischen Produkten, aber niedriger als der des Originalarzneimittels ist.

Diese Arzneimittel werden von Unternehmen in der Tschechischen Republik, Ungarn, Jordanien und Israel hergestellt. Die Patienten können sich dieser Medikamente absolut sicher sein - das Qualitätskontrollsystem für Arzneimittel in diesen Ländern zeichnet sich durch strenge Standards aus.

Aus Tschechien kommt das Medikament Amix, hergestellt von Zentiva. Standarddosis - von 1 bis 4 Gramm, hochwertige Schale und vernünftige Kosten zeichnen dieses Medikament aus.

Das berühmte ungarische Pharmaunternehmen Egis, das sich hauptsächlich auf die GUS-Märkte konzentriert, produziert auch sein Gegenstück Amaril. Dieses Tool hat den Namen Glempid, die Standarddosierung und einen ziemlich vernünftigen Preis.

Der 1978 gegründete größte jordanische Pharmakonzern Hikma stellt auch sein Pendant Amaril unter dem Namen Glianov her. Sie sollten sich keine Sorgen um die Qualität dieses Arzneimittels machen - jordanische Arzneimittel werden in viele Länder der Welt geliefert, darunter die USA, Kanada und die EU, in denen die Kontrolle über importierte Arzneimittel sehr streng ist.

Andere Hersteller

Pharmawerke in Deutschland, Slowenien, Luxemburg, Polen und Großbritannien stellen verschiedene Medikamente her, die Amaryl erfolgreich ersetzen. Alle diese Medikamente sind jedoch recht teuer, so dass sie nicht für Patienten mit begrenztem Budget geeignet sind.

Noch teurer, etwa zehnmal höher als der Preis russischer oder indischer Pendants, sind Fonds, die von Pharmaunternehmen in der Schweiz ausgegeben werden. Solche teuren Medikamente zu kaufen macht jedoch wenig Sinn - sie werden nicht effizienter wirken und ihre Aufnahme verursacht genau die gleichen Nebenwirkungen wie bei billigeren Ersatzstoffen.

Ähnliche Videos

Viele nützliche Informationen zur Herstellung von Amaril im Video:

Es gibt auch eine breite Liste von Medikamenten verschiedener Hersteller und Preiskategorien, die Amaryl ersetzen. Es sollte beachtet werden, dass Sie sich bei der Auswahl eines Arzneimittels nicht auf seinen hohen Preis verlassen sollten. Dies bedeutet nicht immer eine angemessene Qualität. Oft wirkt ein billigeres Arzneimittel nicht schlechter als das teurere.

  • Stabilisiert den Zuckergehalt für lange Zeit
  • Stellt die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse wieder her

Amaryl - Eigenschaften, Analoga, Preis

Amaril - dieses Arzneimittel soll Typ-2-Diabetes heilen. Der Hauptwirkstoff dieses Arzneimittels ist Glimepirid. Im Durchschnitt liegt die Dosierung zwischen 1 und 3 mg.

Der Wirkmechanismus von Amaril:

  1. Stimuliert die Insulinsekretion.
  2. In diesem Fall hat das Medikament eine mäßige Wirkung, die das Risiko einer Hypoglykämie verringert.
  3. Abnahme der atherogenen Anteile im Blutkreislauf.
  4. Verringerung des Schweregrads von oxidativem Stress.

Verfügbare Amaril-Tablettenersatzmittel

Eines der günstigsten Analoga von Amaril-Tabletten sind:

Überlegen Sie, wie wirksam die Analoga des Medikaments Amaril sind.

Diameric

Es hat die gleiche Wirkung wie Amaryl. Der therapeutische Effekt wird durch die Aktivierung der Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse durch Substanzen auf Glucosebasis verursacht.

Diamerid wird entsprechend der empfohlenen Dosierung und in einem bestimmten Zeitraum eingenommen:

  1. Das Intervall zwischen den Empfängen sollte die festgelegte Zeit nicht überschreiten.
  2. Fehler während der Medikation sollten nicht durch eine noch größere Konzentration des Arzneimittels blockiert werden.
  3. Der Patient ist verpflichtet, seinen Arzt über den Einsatz erhöhter Medikamentendosen zu informieren.
  4. Die Entwicklung einer Hypoglykämie nach der Einnahme von Diamerid in einer Dosis von 1 mg / Tag deutet darauf hin, dass Sie eine Diät einhalten müssen.

Der Preis für Diamerid variiert zwischen 206 Rubel. für eine Packung.

Glamase

Dieses Medikament hat seinen eigenen Wirkmechanismus:

  1. Der Wirkstoff des Arzneimittels aktiviert die Sekretion und setzt Insulin aus der Bauchspeicheldrüse frei.
  2. Erhöht die Permeabilität von peripheren Geweben gegenüber den Wirkungen von Insulin.
  3. Es hat extrapankreatische Aktivität.

Nehmen Sie zunächst die Dosis von Medikamenten auf. Oft wird es auf der Grundlage einer regelmäßigen Analyse der Konzentration von Glucose im Blutkreislauf ausgewählt.

Es gibt verschiedene Regeln für die Behandlung dieses Arzneimittels:

  1. Zu Beginn der Therapie wird 1 Mal täglich ungefähr 1 mg Glimepirid verschrieben.
  2. Wenn ein therapeutisches Ergebnis auftritt, wird dieser Teil als unterstützendes Mittel verwendet.
  3. Wenn keine Besserung eintritt, können Sie die Dosis schrittweise auf 4 mg / Tag erhöhen.
  4. Die höchste Dosierung beträgt 8 mg / Tag.

Im Durchschnitt schwankt der Preis eines solchen Arzneimittels zwischen 740 und 780 Rubel pro Packung.

Vijaysar

Verbessert die Blutzuckerkonzentration bei Patienten mit insulinunabhängigem Diabetes mellitus.

Es hat mehrere Auswirkungen:

  1. Hypoglykämisch.
  2. Entgiftung.
  3. Anti-Sklerotikum.
  4. Schützend und erholsam.
  5. Antioxidans.
  6. Antibakteriell.
  7. Choleretische und harntreibende Wirkung.

Wird vom Arzt in der optimalen Dosierung bestimmt, um zu erreichen:

  1. Zulässige Konzentration von Glukose im Blut und Urin.
  2. Vorbeugende Maßnahme bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  3. Es ist zur Anwendung bei Patienten mit chronischen Erkrankungen der Leber, des Magens oder des Darms indiziert.

Während der Einnahme des Arzneimittels müssen Sie die ausgewählten Dosen und den gewählten Lebensstil genau einhalten. Im Durchschnitt kann Vijaysar für 282 Rubel gekauft werden.

Probleme mit Schilddrüsen- und Hormonstörungen von TSH, T3 und T4 können schwerwiegende Folgen haben, wie zum Beispiel ein Schilddrüsenkoma oder eine thyreotoxische Krise, die häufig tödlich verlaufen.
Aber die Endokrinologin Marina Wladimirowna versichert, dass es einfach ist, die Schilddrüse auch zu Hause zu heilen, man muss nur trinken. Weiter lesen "

Russische Analoga der Droge

Es gibt auch russische Analoga der Medizin Amarila, die auch in ihrer therapeutischen Wirkung recht wirksam sind.

Dazu gehören:

  • Glimepirid Canon.
  • Glimepirid.
  • Glimekomb.
  • Gliformin.
  • Gliformin verlängern.

Glimepirid Canon

Es ist ein hypoglykämisches Medikament, das oral eingenommen wird. Es beeinflusst die Organzellen der Bauchspeicheldrüse und setzt Insulin frei.

Das Arzneimittel hat verschiedene Arten von Wirkungen:

  1. Nicht-Pankreas-Effekt auf den Körper, der die Fähigkeit des Gewebes erhöht, die Insulinanfälligkeit zu erhöhen.
  2. Reduziert die Verarbeitung von Insulin in der Leber.
  3. Hemmt die Glukoseproduktion.

Mündlich anwenden. In Ermangelung eines therapeutischen Ergebnisses kann eine Kombinationstherapie mit Insulin verordnet werden. Bei der Bestimmung der Dosierung ist jedoch eine systematische Überprüfung des Glucosegehalts im Blutfluss erforderlich. Die Therapie hält oft lange an. Die ungefähren Kosten betragen 165 Rubel.

Glimepirid

Glimepirid ist ein Sulfonylharnstoff-Derivat.

Zeigt therapeutische Wirkung:

  1. Fördert die Stimulierung der körpereigenen Insulinfreisetzung.
  2. Erhöht die Menge an insulinsensitiven Rezeptoren.
  3. Reduziert den Prozess der Glukoneogenese.

Wenn Sie dieses Medikament einnehmen, müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

  1. Das Arzneimittel wird vor den Mahlzeiten eingenommen, da es Zeit braucht, um es zu beeinflussen.
  2. Erforderliche Drogenkonsum.
  3. Es ist notwendig, die Entwicklung einer Hypoglykämie genau zu überwachen und zu verhindern.

Die ungefähren Kosten von 141 Rubel. pro Packung.

Glimecomb

Es ist ein Kombinationsarzneimittel, das auf der Biguanid- und der Sulfonylharnstoffgruppe basiert.

Die Wirksamkeit wird durch die Eigenschaften des Arzneimittels gewährleistet:

  1. Stimuliert aktive Prozesse intrazellulärer Enzyme.
  2. Stellt die Insulinproduktion wieder her.
  3. Verkürzt die Zeit von der Mahlzeit bis zur Insulinproduktion.
  4. Reduziert die Thrombozytenaggregation.
  5. Normalisiert die Prozesse der Gefäßpermeabilität.
  6. Reduziert die Reaktion von Blutgefäßen auf die Produktion von Adrenalin.

Verschreiben Sie Medikamente mit:

  1. Typ 2 Diabetes. Während des Versagens von Therapien Metformin oder Gliclazid.
  2. Ersetzt die vorherige Therapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Das Medikament wird während oder unmittelbar nach der Einnahme der Mahlzeit eingenommen. Die Dosierung ist individuell vorgeschrieben. Die Anfangsdosis beträgt ca. 1-3 Tabletten / Tag. Preis pro Packung ab 128 Rubel.

Gliformin

Das Medikament wird für Typ-2-Diabetes verschrieben. Es kann sowohl in der Monotherapie als auch in der Kombinationstherapie mit anderen Arzneimitteln angewendet werden.

Es gibt verschiedene Einschränkungen für die Dosierung und Verwendung des Arzneimittels:

  1. Die Anfangsdosis liegt zwischen 0,5 und 1 g / Tag.
  2. Erhöhen Sie die Dosierung kann nur nach 15 Tagen der Behandlung sein.
  3. Der unterstützende Anteil variiert zwischen 1,5 und 2 g / Tag.
  4. Um Nebenwirkungen zu begrenzen, wird die tägliche Portion in 3 Dosen aufgeteilt.
  5. Bei älteren Menschen darf die Tagesdosis 1 Gramm nicht überschreiten.
  6. Bei komplexen Stoffwechselerkrankungen sollte die Dosierung des Arzneimittels reduziert werden.

Tabletten können nicht gekaut, mit Essen geschluckt und mit viel Wasser getrunken werden. Der Preis liegt im Bereich von 118 Rubel - 330 Rubel.

Gliformin verlängern

Vorgeschrieben für Typ-2-Diabetes bei adipösen Patienten. Das Medikament wird sowohl in der Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Arzneimitteln angewendet.

Sie können unabhängig vom Essen nehmen. Dosierung und Häufigkeit richten sich nach der verwendeten Darreichungsform. Verschreiben Sie Medikamente bis zu 3 Mal / Tag. Alle 15 Tage müssen Sie die Dosis anpassen.

Importierte Arzneimittelanaloga, Preis

Amaril hat auch Importgegenstücke, die einen höheren Preis haben, aber akzeptablere Bewertungen:

  1. Avandaglim. Es enthält in seiner Zusammensetzung zwei komplementäre Substanzen, nämlich Rosiglitazonmaleat und Glimepirid. Verbessert die Blutzuckerkontrolle bei Patienten mit Typ-2-Diabetes.
  2. Avandamet. Kombinationspräparat auf Basis von Rosiglitazonmaleat und Metforminhydrochlorid. Verbessert die Insulinempfindlichkeit.
  3. Bagomet Plus. Der Effekt basiert auf der festen Kombination der beiden Substanzen Metformin und Glibenclamid. Die erste senkt den Blutzuckerspiegel, hemmt die Aufnahme von Kohlenhydraten und verringert die Geschwindigkeit der Glukoneogenese. Metformin wirkt sich positiv auf die Lipidzusammensetzung des Blutes aus, senkt seinen Cholesterin- und Triglyceridspiegel. Glibenclamid reduziert den Glukosegehalt im Blutkreislauf. Über billige Pillen zur Senkung des Cholesterins - die Namen, Preise und Bewertungen, die wir hier geschrieben haben.
  4. Bagomet Es hat eine Reihe von positiven Effekten:
  • reduziert die Absorption von Glukose;
  • verlangsamt die Glukoneogenese;
  • erhöht die periphere Glukoseverwertung;
  • Erhöht die Fähigkeit des Gewebes zu Insulin.

Der Preis liegt im Bereich von 68 Rubel bis 101 Rubel.

Indikationen für die Verwendung Amaril Tabletten

Der Wirkstoff gemäß den Anweisungen bei der Herstellung von Amaryl ist Glimepirid.

Das Medikament hat eine positive Wirkung:

  1. Aktiviert die Insulinproduktion.
  2. Erhöht die Anfälligkeit des Gewebes für Insulin, das vom eigenen Körper produziert wird.
  3. Es setzt Insulin frei.
  4. Es hat extrapankreatische Aktivität.
  5. Die Möglichkeit einer Anpassung des Myokards an die Ischämie bleibt bestehen.
  6. Antithrombotische Wirkung.

Indikationen

Wenden Sie das Medikament gegen Typ-2-Diabetes an. In diesem Fall kann das Medikament sowohl in der Monotherapie als auch zusammen mit anderen Arzneimitteln angewendet werden.

Gegenanzeigen

Amaril hat bestimmte Gegenanzeigen:

  1. Typ 1 Diabetes.
  2. Diabetisches Vorkom und Koma, Ketoazidose.
  3. Allergische Reaktion auf Glimepirid oder andere Sulfonylharnstoff-Derivate.
  4. Leber- oder Nierenversagen.
  5. Die Stillzeit oder das Tragen eines Babys bei Frauen.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit

Eine der Kontraindikationen für die Ernennung von Amaril ist die Schwangerschaft. Beim Tragen eines Babys oder während der Befruchtung muss der Patient auf eine Insulintherapie umgestellt werden.

Während der Stillzeit können Sie das Arzneimittel auch nicht anwenden, da der Wirkstoff in die Zusammensetzung der Milch eindringen kann.

Dosierung und Verabreichung

Der Preis für Amaryl reicht von 820 Rubel bis 2300 Rubel pro Packung.

Während der Anwendung von Amaril müssen bestimmte Regeln eingehalten werden:

  1. Die Auswahl der Dosis erfolgt ausschließlich durch den behandelnden Arzt. Die Anfangsdosis beträgt 1 mg einmal täglich.
  2. Der Zeitpunkt der Einnahme der Dosis sollte mit der Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels übereinstimmen.
  3. Die Tabletten werden unzerkaut geschluckt.
  4. Das Arzneimittel muss mit einem halben Liter Wasser abgewaschen werden.
  5. Es ist sehr wichtig, keine Mahlzeiten auszulassen.
  6. Die Behandlung ist lang.
  7. Vielleicht die Verwendung von Amaril zusammen mit Metformin. In diesem Fall sollte eine solche Therapie mit der gründlichsten ärztlichen Untersuchung durchgeführt werden.
  8. Wenn es nicht möglich ist, eine Normalisierung des Glukosespiegels im Blutkreislauf durch Einnahme einer akzeptablen Dosis von Amaril zu erreichen, ist eine Therapie mit einer Kombination von Glimepirid und Insulin möglich.
  9. Die Umstellung eines Patienten von einem blutzuckersenkenden Arzneimittel auf Amaril erfolgt mit der Ernennung der Anfangsdosis von 1 mg.

Nebenwirkungen

In seltenen Fällen kann es bei der Anwendung von Amaril zu Nebenwirkungen kommen.

Manifest nach Einnahme der Medikamente:

  • Kopfschmerzen;
  • allgemeine Müdigkeit;
  • Übelkeit;
  • Brechreiz;
  • Schlafstörungen und Angstzustände;
  • Verwirrung im Geist;
  • zerebrale Anfälle.
  • Verlust der Selbstbeherrschung.

Vision:

  • Oft kommt es zu vorübergehenden Beeinträchtigungen der Sehfähigkeit, die durch eine Veränderung des Glukosespiegels im Blutkreislauf verursacht werden.

Verdauungsorgane:

  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Steigerung der Effizienz von Leberenzymen;
  • Gelbsucht.

Allergische Reaktionen (möglicherweise durch Auftreten symptomatischer Manifestationen):

  • Urtikaria auf der Haut;
  • Juckreiz;
  • Hautausschläge.

Gelegentlich können zusätzliche Nebenwirkungen auftreten:

Um die Entwicklung von Nebenwirkungen nach der Einnahme des Arzneimittels zu verhindern, muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt konsultiert werden.

Amaril Droge macht nicht abhängig. Sie können das Medikament nicht mit Alkohol mischen. Die Einnahme von Amaryl ist nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt erforderlich.

Analoga von Amaryltabletten

Letzte Preisaktualisierung: 15.03.2013

Liste der Analoga: Sortierung nach Preis, Bewertung

Amaril (Tabletten) Bewertung: 45

Verfügbare Amaril-Tablettenersatzmittel

Glimepiride Canon (Pillen) Bewertung: 62

Analog billiger ab 123 Rubel.

Glimepirid Canon ist eines der vorteilhaftesten Medikamente zur Behandlung von Typ-2-Diabetes mellitus auf der Basis von Glimepirid in einer ähnlichen Dosierung. Mit der Unwirksamkeit von Ernährung und Bewegung ernannt.

Analog billiger ab 118 Rubel.

Das übliche Glimepirid unterscheidet sich praktisch nicht vom "Canon". Es enthält den gleichen Wirkstoff, Freisetzungsform, Indikationen und Kontraindikationen. Produziert von verschiedenen russischen Pharmaunternehmen. Weitere Informationen finden Sie in der Anleitung.

Diameride (Tabletten) Rating: 38 Up

Analog billiger ab 99 Rubel.

Diamerid ist auch in Russland erhältlich und billiger als Amaril, sofern die Packung die gleiche Anzahl an Tabletten enthält. Es ist für Typ-2-Diabetes indiziert, wenn Bewegung und Ernährung nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Bei Typ-1-Diabetes kontraindiziert.

Analoga Amarila der letzten Generation

Amaryl ist ein blutzuckersenkendes Medikament zur Behandlung von nicht insulinabhängigem Diabetes.

Der Hauptwirkstoff ist Glimepirid, das die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse erhöht und dadurch die Glucosemenge beeinflusst.

Reduziert effektiv Zucker, schützt den Körper vor der Entwicklung von Komplikationen wie diabetischer Nephropathie. Ausgehend von Glimepirid setzen Sie Synonyme unter anderen Namen frei. Analoga Amaryl haben eine andere Zusammensetzung, aber eine ähnliche hypoglykämische Wirkung.

Briefe unserer Leser

Meine Großmutter ist schon lange an Diabetes erkrankt (Typ 2), aber in letzter Zeit sind Komplikationen an ihren Beinen und inneren Organen aufgetreten.

Fand versehentlich einen Artikel im Internet, der buchstäblich Leben rettete. Sie haben mich dort kostenlos angerufen und alle Fragen beantwortet und mir erklärt, wie ich Diabetes behandeln soll.

2 Wochen nach der Behandlung bei der Oma änderte sich sogar die Stimmung. Sie sagte, dass ihre Beine nicht mehr schmerzen und die Geschwüre nicht fortschreiten, wir werden nächste Woche zum Arzt gehen. Ich werfe den Link zum Artikel weg

Indikationen zur Verwendung

Amaryl wird Patienten mit Typ-2-Diabetes verschrieben, wenn durch diabetische Ernährung und körperliche Betätigung der Zucker nicht stabilisiert wird. Es wird allein oder in Kombination mit Metformin oder Insulin angewendet.

Tabletten enthalten 1, 2, 3 oder 4 mg Glimepirid. Die Behandlung beginnt mit der Einnahme einer Tablette mit 1 mg einmal täglich vor den Mahlzeiten. Die Dosis wird vom Arzt individuell ausgewählt und hängt von der Leistung des Blutzuckers ab. Amaril und seine russischen Gegenstücke werden häufig zur Behandlung eingesetzt.

Russische Analoga

In der Russischen Föderation werden mehrere Arzneimittel hergestellt, die Amaryl ersetzen können.

Glimepirid

Das Medikament ist auf Basis von Glimepirid erhältlich. Dosierung - 1, 2, 3, 4 und 6 mg. Die Packung enthält 30, 60 oder 100 Tabletten.

Es wird Patienten mit insulinunabhängigem Typ-2-Diabetes mit geringer Wirksamkeit der diabetischen Ernährung und körperlichen Aktivität verschrieben. Kann mit Metformin oder Insulin kombiniert werden.

Die Anfangsdosis besteht aus 1 mg, die vor oder während der morgendlichen Mahlzeit eingenommen wird. Die maximale Dosis beträgt 6 mg. Ein gutes Analogon von Amaril.

Glimepirid Canon

Die Basis des Arzneimittels ist der Wirkstoff Glimepirid. Dosierung - 1, 2, 3 und 4 mg. Die Packung enthält 30 oder 60 Tabletten.

Innovation in der Behandlung von Diabetes - einfach jeden Tag trinken.

Es wird für Typ-2-Diabetes verschrieben, wenn sich der Zucker bei diabetischer Ernährung und körperlicher Aktivität nicht stabilisiert. Kann mit Metformin oder Insulin kombiniert werden.

Die Anfangsdosis besteht aus 1 mg, die vor oder während eines herzhaften Frühstücks eingenommen wird. Die maximale Dosis beträgt 8 mg. Auch als Analogon von Amaril in Russland ernannt.

Diameric

Die Basis des Arzneimittels ist Glimepirid. Dosierung - 1, 2, 3 und 4 mg. Die Packung enthält 30 oder 60 Tabletten.

Es wird für nicht insulinabhängigen Typ-2-Diabetes verschrieben, wenn der Effekt der diabetischen Ernährung und Körperkultur nicht ausreicht. Es kann mit anderen blutdrucksenkenden Medikamenten angewendet werden.

Die Behandlung beginnt mit einer Dosis von 1 mg, die vor oder während der dichten Morgenmahlzeit eingenommen wird. Die maximale Dosis beträgt 6 mg. Als Analogon von Amaryl ernannt.

Gliformin

Das Medikament ist auf der Basis von Metformin erhältlich. Die Dosierung beträgt 0,25, 0,5, 0,85 und 1 g. Die Packung enthält 30, 60 oder 100 Tabletten.

Es wird für nicht insulinabhängigen Diabetes verschrieben, wenn diabetische Ernährung und Bewegung nicht ausreichen, um den Zucker zu stabilisieren. Es hemmt die Absorption von Glucose im Darm und erhöht die Gewebeanfälligkeit für Insulin.

Die Anfangsdosis besteht aus 0,5 oder 1 g, die während oder nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Die maximale Dosis - 3 Gramm pro Tag, die mit dem Auftreten von Nebenwirkungen in mehrere Methoden unterteilt ist.

Leser unserer Website bieten einen Rabatt!

Glimecomb

Es basiert auf Metformin 500 mg und Gliclazid 40 mg. Die Packung enthält 30 oder 60 Tabletten.

Medikamente verbessern die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse, erhöhen die zelluläre Insulinempfindlichkeit, hemmen die Zuckeraufnahme im Darm und helfen dem Gewebe, diese zu nutzen.

Sie werden für Typ-2-Diabetes verschrieben, wenn diabetische Ernährung und körperliche Aktivität nicht zur Stabilisierung des Zuckers beitragen, auch zur Ersatztherapie nach Behandlung mit zwei Arzneimitteln (Metformin und Gliclazid) bei Patienten mit gut stabilisiertem Zucker.

Die Anfangsdosis besteht aus 1-3 Tabletten, die ein- oder mehrmals täglich (morgens und abends) eingenommen werden.

Ausländische Analoga

Ausländische Pharmaunternehmen stellen auch Produkte her, die als Amaril-Ersatz verwendet werden können.

Avandaglim

Das Medikament ist auf der Basis von Glimepirid 4 mg und Rosiglitazon 4 oder 8 mg erhältlich. Die Packung enthält 28 Tabletten.

Das Medikament verbessert die zelluläre Empfindlichkeit gegenüber Insulin und dessen Produktion in der Bauchspeicheldrüse. Es wird für nicht insulinabhängige Patienten verschrieben, die eine Kombinationstherapie mit Thiazolidindion- und Sulfonylharnstoff-Derivaten erhalten haben, sowie für die getrennte unwirksame Behandlung mit diesen Arzneimitteln. Es kann gleichzeitig mit Metformin verabreicht werden.

Das Medikament wird einmal täglich während einer Mahlzeit eingenommen.

Glimepirid Teva

Verfügbar auf der Basis von Glimepirid. Dosierungstabletten - 2, 3 oder 4 mg. Die Packung enthält 30 Tabletten.

Weisen Sie die Unwirksamkeit der diabetischen Ernährung und Bewegung zur Stabilisierung des Zuckers bei Patienten mit Typ-2-Diabetes zu. Erhöht die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse.

Glamase

Der Wirkstoff in Tabletten ist Glimepirid 4 mg. Die Packung enthält 15, 30 oder 60 Tabletten.

Die Wirkung des Arzneimittels zielt auf die Erhöhung der Insulinproduktion ab. Es wird bei Typ-2-Diabetes mit nicht stabilisiertem Zucker in der diabetischen Ernährung und im Sportunterricht eingesetzt.

Die Anfangsdosis während der Behandlung beträgt 1 mg, das Maximum 6 mg. Akzeptiert vor oder während eines herzhaften Frühstücks.

Amaryl M

Das Medikament enthält 1 oder 2 mg Glimepirid und 250 oder 500 mg Metformin. Die Packung enthält 30 Tabletten.

Die Wirkung zielt darauf ab, die Insulinproduktion zu erhöhen und die Immunität des Gewebes zu verringern.

Weisen Sie Patienten mit nicht insulinabhängigem Diabetes eine Diät mit Diabetesmangel und körperlicher Aktivität zu, um den Zucker zu stabilisieren. Auch wenn die Behandlung mit Glimepirid und Metformin allein keine Wirkung zeigte oder beide Medikamente in einem kombinierte.

Das Medikament wird ein- oder mehrmals täglich zu den Mahlzeiten eingenommen. Die maximal zulässige Dosis von Metformin beträgt 200 mg und Glimepirid 8 mg.

Avandamet

Verfügbar auf der Basis von Metformin 500 oder 1000 mg und Rosiglitazon 1, 2 oder 4 mg. Die Packung enthält 14, 28, 56, 112 Tabletten.

Das Medikament erhöht die zelluläre Anfälligkeit für Insulin und seine Sekretion in der Bauchspeicheldrüse, hemmt die Absorption von Glukose im Darm.

Zuweisung von nicht insulinabhängigem Typ-2-Diabetes mit diabetischen Ernährungsdefiziten und Sportunterricht zur Blutzuckerkontrolle. Auch zur Ersetzung der Monotherapie mit Metformin oder Thiazolidindion kann eine Kombinationstherapie mit diesen Arzneimitteln erfolgen.

Die Behandlung beginnt mit 4 mg / 1000 mg, die maximale Dosis beträgt 8 mg / 1000 mg. Akzeptieren Sie unabhängig von der Mahlzeit. Verwendet als Analogon von Amaryl M.

Bagomet Plus

Das Medikament wird auf der Basis von 2,5 oder 5 mg Glibenclamid und 500 mg Metformin freigesetzt. Die Packung enthält 30 Tabletten.

Die Wirkung zielt darauf ab, die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse zu erhöhen und die Anfälligkeit des Gewebes dafür zu erhöhen.

Verschrieben mit der Unwirksamkeit von diabetischer Ernährung und Bewegung zur Stabilisierung des Zuckers bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und vorheriger Behandlung mit Glibenclamid oder Metformin. Auch für den Ersatz der Monotherapie mit diesen Medikamenten bei Patienten mit stabilisiertem Zucker.

Die Anfangsdosis beträgt 500 mg / 2,5 oder 5 mg zu den Mahlzeiten, das Maximum 2 g / 20 mg.

Meinung der Ärzte

Shishkina E. I. Endocrinologist

Oft verschreibe ich Patienten Amaryl M. Es ist zweckmäßig, es nur einmal am Tag einzunehmen. Nebenwirkungen sind selten.

Alexander Igorevich, Endokrinologe.

Ich verschreibe Amaryl an Patienten mit Diabetes. Gut reduziert Zucker. Der Nachteil ist der Preis. Mit einem begrenzten Budget passen Glimepirid.

Diabetiker Bewertungen

Ich kaufe Glimepirid, um Zucker zu reduzieren. Das Medikament ist bequem zu nehmen, besonders wenn eine Person den ganzen Tag arbeitet. Als sich der Zucker stabilisierte, musste ich die Dosis anpassen. Und so ist die Droge gut.

Ich nehme jeden Morgen Amaryl. Ich mag die Tatsache, dass man es einmal am Tag trinken kann und es den ganzen Tag Zucker gut hält.

Diabetes führt immer zu tödlichen Komplikationen. Blutzuckerspitzen sind extrem gefährlich.

Lyudmila Antonova erklärte die Behandlung von Diabetes. Vollständig lesen

Amaril | Russische Analoga von Drogen mit Preisen und Bewertungen

Amaril: Analoga, Preis, Tabletten, russische Analoga, Gebrauchsanweisung

Amaril - dieses Arzneimittel soll Typ-2-Diabetes heilen. Der Hauptwirkstoff dieses Arzneimittels ist Glimepirid. Im Durchschnitt liegt die Dosierung zwischen 1 und 3 mg.

Der Wirkmechanismus von Amaril:

  1. Stimuliert die Insulinsekretion.
  2. In diesem Fall hat das Medikament eine mäßige Wirkung, die das Risiko einer Hypoglykämie verringert.
  3. Abnahme der atherogenen Anteile im Blutkreislauf.
  4. Verringerung des Schweregrads von oxidativem Stress.

Verfügbare Amaril-Tablettenersatzmittel

Eines der günstigsten Analoga von Amaril-Tabletten sind:

Überlegen Sie, wie wirksam die Analoga des Medikaments Amaril sind.

Diameric

Es hat die gleiche Wirkung wie Amaryl. Der therapeutische Effekt wird durch die Aktivierung der Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse durch Substanzen auf Glucosebasis verursacht.

Diamerid wird entsprechend der empfohlenen Dosierung und in einem bestimmten Zeitraum eingenommen:

  1. Das Intervall zwischen den Empfängen sollte die festgelegte Zeit nicht überschreiten.
  2. Fehler während der Medikation sollten nicht durch eine noch größere Konzentration des Arzneimittels blockiert werden.
  3. Der Patient ist verpflichtet, seinen Arzt über den Einsatz erhöhter Medikamentendosen zu informieren.
  4. Die Entwicklung einer Hypoglykämie nach der Einnahme von Diamerid in einer Dosis von 1 mg / Tag deutet darauf hin, dass Sie eine Diät einhalten müssen.

Der Preis für Diamerid variiert zwischen 206 Rubel. für eine Packung.

Glamase

Dieses Medikament hat seinen eigenen Wirkmechanismus:

  1. Der Wirkstoff des Arzneimittels aktiviert die Sekretion und setzt Insulin aus der Bauchspeicheldrüse frei.
  2. Erhöht die Permeabilität von peripheren Geweben gegenüber den Wirkungen von Insulin.
  3. Es hat extrapankreatische Aktivität.

Nehmen Sie zunächst die Dosis von Medikamenten auf. Oft wird es auf der Grundlage einer regelmäßigen Analyse der Konzentration von Glucose im Blutkreislauf ausgewählt.

Es gibt verschiedene Regeln für die Behandlung dieses Arzneimittels:

  1. Zu Beginn der Therapie wird 1 Mal täglich ungefähr 1 mg Glimepirid verschrieben.
  2. Wenn ein therapeutisches Ergebnis auftritt, wird dieser Teil als unterstützendes Mittel verwendet.
  3. Wenn keine Besserung eintritt, können Sie die Dosis schrittweise auf 4 mg / Tag erhöhen.
  4. Die höchste Dosierung beträgt 8 mg / Tag.

Im Durchschnitt schwankt der Preis eines solchen Arzneimittels zwischen 740 und 780 Rubel pro Packung.

Vijaysar

Verbessert die Blutzuckerkonzentration bei Patienten mit insulinunabhängigem Diabetes mellitus.

Es hat mehrere Auswirkungen:

  1. Hypoglykämisch.
  2. Entgiftung.
  3. Anti-Sklerotikum.
  4. Schützend und erholsam.
  5. Antioxidans.
  6. Antibakteriell.
  7. Choleretische und harntreibende Wirkung.

Wird vom Arzt in der optimalen Dosierung bestimmt, um zu erreichen:

  1. Zulässige Konzentration von Glukose im Blut und Urin.
  2. Vorbeugende Maßnahme bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  3. Es ist zur Anwendung bei Patienten mit chronischen Erkrankungen der Leber, des Magens oder des Darms indiziert.

Während der Einnahme des Arzneimittels müssen Sie die ausgewählten Dosen und den gewählten Lebensstil genau einhalten. Im Durchschnitt kann Vijaysar für 282 Rubel gekauft werden.

Probleme mit Schilddrüsen- und Hormonstörungen von TSH, T3 und T4 können schwerwiegende Folgen haben, wie zum Beispiel ein Schilddrüsenkoma oder eine thyreotoxische Krise, die häufig tödlich verlaufen. Aber der Endokrinologe Alexander Ametov versichert, dass es einfach ist, die Schilddrüse auch zu Hause zu heilen, man muss nur trinken........ Mehr lesen »

Russische Analoga der Droge

Es gibt auch russische Analoga der Medizin Amarila, die auch in ihrer therapeutischen Wirkung recht wirksam sind.

Dazu gehören:

  • Glimepirid Canon.
  • Glimepirid.
  • Glimekomb.
  • Gliformin.
  • Gliformin verlängern.

Glimepirid Canon

Es ist ein hypoglykämisches Medikament, das oral eingenommen wird. Es beeinflusst die Organzellen der Bauchspeicheldrüse und setzt Insulin frei.

Das Arzneimittel hat verschiedene Arten von Wirkungen:

  1. Nicht-Pankreas-Effekt auf den Körper, der die Fähigkeit des Gewebes erhöht, die Insulinanfälligkeit zu erhöhen.
  2. Reduziert die Verarbeitung von Insulin in der Leber.
  3. Hemmt die Glukoseproduktion.

Mündlich anwenden. In Ermangelung eines therapeutischen Ergebnisses kann eine Kombinationstherapie mit Insulin verordnet werden. Bei der Bestimmung der Dosierung ist jedoch eine systematische Überprüfung des Glucosegehalts im Blutfluss erforderlich. Die Therapie hält oft lange an. Die ungefähren Kosten betragen 165 Rubel.

Glimepirid

Glimepirid ist ein Sulfonylharnstoff-Derivat.

Zeigt therapeutische Wirkung:

  1. Fördert die Stimulierung der körpereigenen Insulinfreisetzung.
  2. Erhöht die Menge an insulinsensitiven Rezeptoren.
  3. Reduziert den Prozess der Glukoneogenese.

Wenn Sie dieses Medikament einnehmen, müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

  1. Das Arzneimittel wird vor den Mahlzeiten eingenommen, da es Zeit braucht, um es zu beeinflussen.
  2. Erforderliche Drogenkonsum.
  3. Es ist notwendig, die Entwicklung einer Hypoglykämie genau zu überwachen und zu verhindern.

Die ungefähren Kosten von 141 Rubel. pro Packung.

Glimecomb

Es ist ein Kombinationsarzneimittel, das auf der Biguanid- und der Sulfonylharnstoffgruppe basiert.

Die Wirksamkeit wird durch die Eigenschaften des Arzneimittels gewährleistet:

  1. Stimuliert aktive Prozesse intrazellulärer Enzyme.
  2. Stellt die Insulinproduktion wieder her.
  3. Verkürzt die Zeit von der Mahlzeit bis zur Insulinproduktion.
  4. Reduziert die Thrombozytenaggregation.
  5. Normalisiert die Prozesse der Gefäßpermeabilität.
  6. Reduziert die Reaktion von Blutgefäßen auf die Produktion von Adrenalin.

Verschreiben Sie Medikamente mit:

  1. Typ 2 Diabetes. Während des Versagens von Therapien Metformin oder Gliclazid.
  2. Ersetzt die vorherige Therapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Das Medikament wird während oder unmittelbar nach der Einnahme der Mahlzeit eingenommen. Die Dosierung ist individuell vorgeschrieben. Die Anfangsdosis beträgt ca. 1-3 Tabletten / Tag. Preis pro Packung ab 128 Rubel.

Gliformin

Das Medikament wird für Typ-2-Diabetes verschrieben. Es kann sowohl in der Monotherapie als auch in der Kombinationstherapie mit anderen Arzneimitteln angewendet werden.

Es gibt verschiedene Einschränkungen für die Dosierung und Verwendung des Arzneimittels:

  1. Die Anfangsdosis liegt zwischen 0,5 und 1 g / Tag.
  2. Erhöhen Sie die Dosierung kann nur nach 15 Tagen der Behandlung sein.
  3. Der unterstützende Anteil variiert zwischen 1,5 und 2 g / Tag.
  4. Um Nebenwirkungen zu begrenzen, wird die tägliche Portion in 3 Dosen aufgeteilt.
  5. Bei älteren Menschen darf die Tagesdosis 1 Gramm nicht überschreiten.
  6. Bei komplexen Stoffwechselerkrankungen sollte die Dosierung des Arzneimittels reduziert werden.

Tabletten können nicht gekaut, mit Essen geschluckt und mit viel Wasser getrunken werden. Der Preis liegt im Bereich von 118 Rubel - 330 Rubel.

Gliformin verlängern

Vorgeschrieben für Typ-2-Diabetes bei adipösen Patienten. Das Medikament wird sowohl in der Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Arzneimitteln angewendet.

Sie können unabhängig vom Essen nehmen. Dosierung und Häufigkeit richten sich nach der verwendeten Darreichungsform. Verschreiben Sie Medikamente bis zu 3 Mal / Tag. Alle 15 Tage müssen Sie die Dosis anpassen.

Importierte Arzneimittelanaloga, Preis

Amaril hat auch Importgegenstücke, die einen höheren Preis haben, aber akzeptablere Bewertungen:

  1. Avandaglim. Es enthält in seiner Zusammensetzung zwei komplementäre Substanzen, nämlich Rosiglitazonmaleat und Glimepirid. Verbessert die Blutzuckerkontrolle bei Patienten mit Typ-2-Diabetes.
  2. Avandamet. Kombinationspräparat auf Basis von Rosiglitazonmaleat und Metforminhydrochlorid. Verbessert die Insulinempfindlichkeit.
  3. Bagomet Plus. Der Effekt basiert auf der festen Kombination der beiden Substanzen Metformin und Glibenclamid. Die erste senkt den Blutzuckerspiegel, hemmt die Aufnahme von Kohlenhydraten und verringert die Geschwindigkeit der Glukoneogenese. Metformin wirkt sich positiv auf die Lipidzusammensetzung des Blutes aus, senkt seinen Cholesterin- und Triglyceridspiegel. Glibenclamid reduziert den Glukosegehalt im Blutkreislauf. Über billige Pillen zur Senkung des Cholesterins - die Namen, Preise und Bewertungen, die wir hier geschrieben haben.
  4. Bagomet Es hat eine Reihe von positiven Effekten:
  • reduziert die Absorption von Glukose;
  • verlangsamt die Glukoneogenese;
  • erhöht die periphere Glukoseverwertung;
  • Erhöht die Fähigkeit des Gewebes zu Insulin.

Der Preis liegt im Bereich von 68 Rubel bis 101 Rubel.

Indikationen für die Verwendung Amaril Tabletten

Der Wirkstoff gemäß den Anweisungen bei der Herstellung von Amaryl ist Glimepirid.

Das Medikament hat eine positive Wirkung:

  1. Aktiviert die Insulinproduktion.
  2. Erhöht die Anfälligkeit des Gewebes für Insulin, das vom eigenen Körper produziert wird.
  3. Es setzt Insulin frei.
  4. Es hat extrapankreatische Aktivität.
  5. Die Möglichkeit einer Anpassung des Myokards an die Ischämie bleibt bestehen.
  6. Antithrombotische Wirkung.

Indikationen

Wenden Sie das Medikament gegen Typ-2-Diabetes an. In diesem Fall kann das Medikament sowohl in der Monotherapie als auch zusammen mit anderen Arzneimitteln angewendet werden.

Gegenanzeigen

Amaril hat bestimmte Gegenanzeigen:

  1. Typ 1 Diabetes.
  2. Diabetisches Vorkom und Koma, Ketoazidose.
  3. Allergische Reaktion auf Glimepirid oder andere Sulfonylharnstoff-Derivate.
  4. Leber- oder Nierenversagen.
  5. Die Stillzeit oder das Tragen eines Babys bei Frauen.

Hier Diät - Tabelle Nummer 9 für Typ 2 Diabetiker.

Amaril Zucker-Reduktionsmittel: Gebrauchsanweisungen, Preis, Bewertungen und Analoga

Amaryl ist ein Medikament, mit dem Sie den Blutzuckerspiegel senken können.

Seine Aufnahme beginnt, wenn der Insulinmangel nicht mehr durch andere Methoden kompensiert werden kann - medizinische Gymnastik, Diät, Volksheilmittel, aber es besteht keine Notwendigkeit, reines Insulin zu verabreichen.

Die Einnahme dieses Arzneimittels wirkt sich positiv auf den Zustand von Menschen mit Diabetes aus, was deren Lebensqualität erheblich verbessern kann.

Daher wird Amaryl, dessen Analoga von verschiedenen Pharmaunternehmen hergestellt werden, häufig zur Behandlung der Auswirkungen von Insulinmangel im Körper eingesetzt.

Indikationen und Wirkstoff

Amaryl und seine Analoga sind für Typ-II-Diabetes indiziert. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Glimepirid.

Dieses Medikament der 3. Generation, das auf einem Sulfonylharnstoff-Derivat basiert, wirkt auf die Bauchspeicheldrüse, indem es sanft seine B-Zellen stimuliert, die für die Produktion des Stoffes Insulin verantwortlich sind. Unter seinem Einfluss produziert die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin und der Zuckergehalt im Blut nimmt ab.

Amaryl 2 mg Tabletten

Darüber hinaus beeinflusst der Wirkstoff des Arzneimittels auch das periphere Gewebe des Körpers und verringert dessen Insulinresistenz. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Glimepirid, das durch die Membran in die Zelle gelangt, die Fähigkeit besitzt, Kaliumkanäle zu blockieren. Infolge dieser Aktion öffnen sich die Kalziumkanäle der Zelle, Kalzium gelangt in die zelluläre Substanz und unterstützt die Insulinproduktion.

Infolge einer solchen Doppelwirkung wird der Blutzuckerspiegel allmählich und über einen langen Zeitraum hinweg sanft gesenkt. Amaril und seine Analoga unterscheiden sich von Medikamenten vergangener Generationen durch eine relativ geringe Anzahl von Nebenwirkungen, Kontraindikationen und eine eher seltene Entwicklung von Hypoglykämie aufgrund ihrer Verwendung.

Die Eigenschaften des Arzneimittels ermöglichen es, die für die Behandlung verwendeten Dosen recht stark zu variieren, den primären und sekundären Widerstand des Patienten gegen Amaril schnell zu identifizieren und auch die tägliche Dosis des eingenommenen Arzneimittels effektiv und sicher zu verteilen.

Darreichungsform und Dosisauswahl

Dieses Medikament erfordert, wie alle Analoga von Amaril, notwendigerweise eine Korrektur und experimentelle Auswahl der erforderlichen Dosis.

Hier gibt es keine allgemeinen Normen - jeder Patient nimmt die gleiche Dosis dieser Substanz unterschiedlich wahr. Daher erfolgt die Auswahl der Dosis nur durch sorgfältige und ständige Überwachung des Glucosespiegels im Blut nach einer Dosis des Arzneimittels.

In den ersten Tagen nach der Einnahme des Patienten geben Sie die sogenannte Anfangsdosis, die 1 mg Amaril pro Tag ist. Erhöhen Sie die Dosis gegebenenfalls schrittweise und überwachen Sie dabei ständig den Zuckerspiegel. Die Erhöhung erfolgt häufiger mit einem Milligramm pro Woche - in zwei Wochen.

Normalerweise beträgt die maximale Dosis, die einem Patienten verschrieben wird, sechs Gramm des Arzneimittels. Nur in Ausnahmefällen ist eine Erhöhung der Tagesdosis um bis zu 8 mg zulässig, es ist jedoch erforderlich, das Arzneimittel in solchen Mengen unter Aufsicht eines Spezialisten einzunehmen.

Amaril ist in Form von Tabletten erhältlich, die zwei bis sechs mg Wirkstoff enthalten. Die Dosierung der Tabletten ist auf der Packung angegeben. Es ist notwendig, die Medizin oral einzunehmen, ohne zu kauen und mit einer großen Menge Wasser abzuspülen. Sie nehmen das Medikament einmal täglich ein, aber in einigen Fällen kann die Amaril-Tablette an einem Tag in zwei Dosen aufgeteilt werden.

Billiger Ersatz und Analoga

Die Kosten für dieses Medikament sind ziemlich hoch - von 300 bis 800 Rubel. Angesichts dessen, dass seine Rezeption ständig, oft - seit vielen Jahren - relevante Gegenstücke zu Amaril-Analoga sind.

Diese Medikamente basieren auf genau dem gleichen Wirkstoff, können aber auf Kosten des Landes und der Produktionsstätten deutlich günstiger sein als das Original. Solche Präparate werden in pharmazeutischen Betrieben in Polen, Slowenien, Indien, Ungarn, der Türkei und der Ukraine hergestellt. Das Ersetzen der russischen Amaril-Gegenstücke ist ebenso verbreitet.

Tabletten Glimepirid - das billigste Analogon von Amaril

Sie unterscheiden sich in Name, Verpackung, Dosierung und Kosten. Der aktive Wirkstoff in ihnen ist der gleiche. In dieser Hinsicht sind die Fragen übrigens nicht richtig: "Was ist besser als Amaryl oder Glimepirid?" Oder "Amaryl und Glimepirid - was ist der Unterschied?"

Tatsache ist, dass dies zwei Handelsnamen für ein absolut identisches Medikament sind. Es ist daher falsch, von der Überlegenheit dieses oder jenes Mittels zu sprechen - sie sind in ihrer Zusammensetzung und Wirkung auf den Organismus gleich. Es ist russisches Glimepirid, das dem Medikament am nächsten kommt.

Es wird in Form von Tabletten in einer Dosierung von 1, 2, 3 und 4 Milligramm hergestellt.

Die Kosten für dieses Medikament sind um ein Vielfaches niedriger als die von Amaril direkt, und der Wirkstoff ist absolut identisch.

Wenn Sie es nicht bekommen konnten, können Sie Diameride kaufen. Diese Tablets unterscheiden sich nur in Name und Hersteller. Dieses Analogon von Amaril wird auch in Tabletten von 1 bis 4 mg hergestellt, unterscheidet sich jedoch von Glimepirida durch etwas höhere Kosten.

Ukrainische Arzneimittelhersteller bieten das Medikament Glimax an, das fast die gleiche Zusammensetzung hat. Sie unterscheiden sich in der Dosierung - die Tablette enthält zwei bis vier Milligramm Wirkstoff, 1 mg Tabletten sind nicht erhältlich.

Tabletten Diamerid 2 mg

Auch relativ preiswerte Analoga von Amaril werden von indischen Pharmaunternehmen hergestellt. Ihre Handelsnamen sind Glimed oder Glimepirid Aikor. Tabletten sind in Dosierungen zwischen einem und vier Milligramm erhältlich. Dort finden Sie auch zum Verkauf stehende indische Droge Glinova.

Der Unterschied liegt lediglich in der Tatsache, dass das in Indien ansässige Produktionsunternehmen eine Tochtergesellschaft des britischen Pharmakonzerns Maxpharm LTD ist. Es gibt auch argentinische Pillen namens Glemaz, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie in Apotheken in unserem Land besonders häufig sind.

Analoga der Produktion von Israel, Jordanien und der EU

Wenn Käufer aus irgendeinem Grund inländischen oder indischen Herstellern nicht vertrauen, können Sie vergleichsweise preiswerte Amaril-Gegenstücke kaufen, deren Preis höher als der von inländischen Produkten, aber niedriger als der des Originalarzneimittels ist.

Diese Arzneimittel werden von Unternehmen in der Tschechischen Republik, Ungarn, Jordanien und Israel hergestellt. Die Patienten können sich dieser Medikamente absolut sicher sein - das Qualitätskontrollsystem für Arzneimittel in diesen Ländern zeichnet sich durch strenge Standards aus.

Aus Tschechien kommt das Medikament Amix, hergestellt von Zentiva. Standarddosis - von 1 bis 4 Gramm, hochwertige Schale und vernünftige Kosten zeichnen dieses Medikament aus.

Das berühmte ungarische Pharmaunternehmen Egis, das sich hauptsächlich auf die GUS-Märkte konzentriert, produziert auch sein Gegenstück Amaril. Dieses Tool hat den Namen Glempid, die Standarddosierung und einen ziemlich vernünftigen Preis.

Der 1978 gegründete größte jordanische Pharmakonzern Hikma stellt auch sein Pendant Amaril unter dem Namen Glianov her. Sie sollten sich keine Sorgen um die Qualität dieses Arzneimittels machen - jordanische Arzneimittel werden in viele Länder der Welt geliefert, darunter die USA, Kanada und die EU, in denen die Kontrolle über importierte Arzneimittel sehr streng ist.

Der internationale Name Amaryl (Generikum) ist Glimepiride.

Andere Hersteller

Generika werden aus diesem beliebten Mittel zur Unterstützung des normalen Blutzuckerspiegels in anderen Ländern der Welt hergestellt.

Pharmawerke in Deutschland, Slowenien, Luxemburg, Polen und Großbritannien stellen verschiedene Medikamente her, die Amaryl erfolgreich ersetzen. Alle diese Medikamente sind jedoch recht teuer, so dass sie nicht für Patienten mit begrenztem Budget geeignet sind.

Noch teurer, etwa zehnmal so teuer wie russische oder indische, sind Fonds, die von Pharmaunternehmen in der Schweiz ausgegeben werden. Solche teuren Medikamente zu kaufen macht jedoch wenig Sinn - sie werden nicht effizienter wirken und ihre Aufnahme verursacht genau die gleichen Nebenwirkungen wie bei billigeren Ersatzstoffen.

Ähnliche Videos

Es ist wichtig zu wissen, dass Probleme mit dem Zuckergehalt im Laufe der Zeit zu einer ganzen Reihe von Krankheiten führen können, wie zum Beispiel Probleme mit Augen, Haut und Haaren, Geschwüren, Brandwunden und sogar Krebs! Menschen, die aus bitterer Erfahrung gelernt haben, den Zuckerkonsum zu normalisieren...

Viele nützliche Informationen zur Herstellung von Amaril im Video:

Es gibt auch eine breite Liste von Medikamenten verschiedener Hersteller und Preiskategorien, die Amaryl ersetzen. Es sollte beachtet werden, dass Sie sich bei der Auswahl eines Arzneimittels nicht auf seinen hohen Preis verlassen sollten. Dies bedeutet nicht immer eine angemessene Qualität. Oft wirkt ein billigeres Arzneimittel nicht schlechter als das teurere.

Amaryl

Antidiabetika - Sulfonylharnstoff-Derivate.

Amaril-Zusammensetzung

Hersteller

Aventis Pharma Deutschland GmbH (Deutschland), sanofi-aventis S.p.A. (Italien)

Pharmakologische Wirkung

Stimuliert die Freisetzung von Insulin-Sekretion und den pankreatischen Beta-Zellen, verbessert die postprandiale Insulin / C-Peptid-Reaktion, reduziert Hyperglykämie ohne Erhöhung Insulin / C-Peptid-Fastens.

Erhöht die Empfindlichkeit peripherer Gewebe gegenüber Insulin (extrapankreatische Wirkung).

Die hypoglykämische Wirkung erreicht nach 2-3 Stunden ein Maximum; Hält mehr als 24 Stunden und stabilisiert sich innerhalb von 2 Wochen.

Glucose und glykosyliertem Hämoglobin (HbA1c) dosisabhängig ändert (wenn 1 bis 4 mg / Tag zuordnen).

Reduziert das Risiko einer Retino-, Neuro- und Nephropathie.

Bei kombinierter Anwendung kann die Insulindosis bei adipösen Patienten um 38% gesenkt werden.

Nach Verschlucken wird vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert.

Fast alles wird in der Leber oxidiert.

Wird hauptsächlich in Form von Metaboliten im Urin und im Stuhl ausgeschieden.

Nebenwirkungen von Amaryl

Seit dem Herz-Kreislauf-System und Blut (Hämatopoese, Blutstillung):

  • Senkung des Blutdrucks
  • Thrombozytopenie
  • Leukopeni
  • Granulozytopenie
  • agranulocyto,
  • erythropenie,
  • panzytopenie,
  • hämolytische und aplastische Anämie.

Vom Nervensystem und den Sinnesorganen:

  • schwindelig
  • Kopfschmerzen
  • vorübergehende Sehstörungen.

Seitens des Verdauungstraktes:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Schweregefühl in der Magengegend,
  • pono
  • intrahepatische Cholestase.

Stoffwechsel:

Andere:

  • erhöhte Transaminspiegel
  • Hyponatriämie
  • Hautallergien,
  • Porphyr der späten Haut,
  • asthenie,
  • Kurzatmigkeit
  • gepati,
  • allergische vaskuli,
  • Photosensibilisierung.

Indikationen zur Verwendung

Insulinunabhängiger Diabetes mellitus Typ II.

Gegenanzeigen Amaril

Überempfindlichkeit, insulinabhängiger Diabetes mellitus (Typ I), diabetische Ketoazidose, diabetisches Präkom und Koma, Leber- und Niereninsuffizienz, Kachexie, Schwangerschaft, Stillzeit.

Einschränkungen bei der Verwendung von:

  • Alter der Kinder (Sicherheit und Wirksamkeit der Anwendung bei Kindern sind nicht definiert).

Dosierung und Verabreichung

Drinnen, ohne zu kauen, mit genügend Flüssigkeit, vor einem reichhaltigen Frühstück.

Die Anfangsdosis (einschließlich einer Übertragung von einem anderen oralen Antidiabetikum) - 1 mg einmal täglich; Bei Bedarf wird die tägliche Dosis schrittweise (alle 1-2 Wochen um 1 mg) auf 6 mg erhöht.

Die Anfangs- und Erhaltungsdosen werden auf der Grundlage einer regelmäßigen Überwachung des Blutzuckerspiegels und des Urins bestimmt.

Wenn die Diabetes-Kompensation verbessert wird, steigt die Insulinsensitivität, was möglicherweise eine Dosisanpassung erforderlich macht.

Überdosis

Symptome:

  • Hypoglykämie,
  • bis zur Entwicklung des Komas.

Behandlung:

  • iv Bolusverabreichung von 50% iger Glucoselösung
  • dann Infusion von 10% iger Glucoselösung.

Wenn der Patient bei Bewusstsein ist, wird ein süßes, heißes Getränk empfohlen.

Ständige Überwachung und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen, die Konzentration von Glukose im Blut (bei 5,5 mmol / l) für mindestens 24-48 Stunden ist notwendig (wiederholte Hypoglykämie-Episoden sind möglich).

Interaktion

Hypoglykämie stärkt NSAIDs und andere.

Arzneimittel mit einem hohen Grad an Bindung an Plasmaproteine ​​(Sulfonamide, Chloramphenicol, Cumarine, Probenecid), MAO-Inhibitoren, Insulin, Beta-Blocker, Miconazol, Allopurinol, ACE-Inhibitoren, PAS, Pentoxifyllin (bei parenteraler Verabreichung in hohen Dosen, bei parenteraler Verabreichung in hohen Dosen PTS), Pentoxyphyllin (, männliche Sexualhormone, Salicylate, Tetracycline, Tritoqualine, Triphosphamid.

Effekt schwächen (was Hyperglykämie) Thiazid-Diuretika, Kortikosteroide, Phenothiazine, Schilddrüsenhormone, Östrogen, orale Kontrazeptiva, Phenytoin, Nicotinsäure, Sympathomimetika, Isoniazid, Barbiturate, Acetazolamid, Rifampicin, Laxantien (bei längerem Gebrauch).

Alkohol kann die hypoglykämische Aktivität sowohl stärken als auch schwächen.

Propanolol erhöht die maximale Konzentration, AUC und Eliminationshalbwertszeit (im Durchschnitt um 20%).

Reduziert die durch Warfarin verursachte (geringfügige) Hypokoagulation.

Rekombinante alpha-Interferone erhöhen das Risiko einer Schilddrüsenfunktionsstörung.

Besondere Anweisungen

Die Behandlung beginnt nur, wenn Ernährung und Bewegung den Blutzucker nicht normalisieren.

Zu Beginn der Therapie wird bei der Auswahl der Dosis empfohlen, die Glukosekonzentration auf leeren Magen und alle 4 Stunden zu bestimmen; In Zukunft ist es notwendig, den Nüchternglucosespiegel und den Glucosegehalt im täglichen Urin regelmäßig (alle 3-6 Monate) zu kontrollieren, um das glykosylierte Hämoglobin zu bestimmen.

Bei unzureichender Wirkung oder Abschwächung der Wirkung (Sekundärresistenz) wird die Kombination mit Insulin empfohlen.

Vor dem Hintergrund einer kontinuierlichen Aufnahme ist eine Hyperglykämie möglich.

Ein hohes Risiko für eine Hypoglykämie besteht bei geschwächten und geschwächten Patienten mit Nebennieren-, Hypophysen- oder Leberversagen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Hypoglykämie erhöht den Alkoholkonsum, das Auslassen von Mahlzeiten, den Kalorienmangel in der Ernährung und die schwere und anhaltende körperliche Anstrengung.

Seien Sie vorsichtig beim Umgang mit Fahrzeugführern und Personen, deren Beruf mit erhöhter Aufmerksamkeit verbunden ist.

Lagerbedingungen

Bei Raumtemperatur lagern.

Urlaubsauftrag

Rezept.

Amaryl - Bewertungen von Ärzten, Analoga, Gebrauchsanweisungen, der beste Preis in Apotheken, kaufen

Amaril® Drogenkonsum

Drinnen, ohne zu kauen, mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit (ca. 0,5 Tassen) trinken. Bei Bedarf können Tabletten aus Amaryl® entlang des Risikos in 2 gleiche Teile geteilt werden.

In der Regel wird die Dosis von Amaryl® durch die Zielkonzentration von Glucose im Blut bestimmt. Die kleinste Dosis, die ausreicht, um die erforderliche Stoffwechselkontrolle zu erreichen, sollte angewendet werden.

Während der Behandlung mit Amaryl® muss regelmäßig die Glukosekonzentration im Blut bestimmt werden. Darüber hinaus wird eine regelmäßige Überwachung des glykierten Hämoglobinspiegels empfohlen.

Eine falsche Einnahme des Arzneimittels, wie das Überspringen einer regulären Dosis, sollte niemals durch die nachfolgende Einnahme einer höheren Dosis wieder aufgefüllt werden.

Das Verhalten des Patienten bei Fehlern bei der Einnahme des Arzneimittels (insbesondere beim Auslassen einer regulären Dosis oder einer Mahlzeit) oder in Situationen, in denen die Einnahme des Arzneimittels nicht möglich ist, sollte im Voraus vom Patienten und vom Arzt besprochen werden.

Anfangsdosis und Dosisauswahl

Die Anfangsdosis beträgt 1 mg Glimepirid einmal täglich.

Bei Bedarf kann die Tagesdosis schrittweise (in Abständen von 1 bis 2 Wochen) erhöht werden. Es wird empfohlen, die Dosis unter regelmäßiger Kontrolle der Glukosekonzentration im Blut und in Übereinstimmung mit der folgenden Dosiserhöhung zu erhöhen: 1 mg - 2 mg - 3 mg - 4 mg - 6 mg (-8 mg).

Dosisbereich bei Patienten mit gut kontrolliertem Diabetes mellitus

Typischerweise beträgt die tägliche Dosis bei Patienten mit gut kontrolliertem Diabetes mellitus 1-4 mg Glimepirid. Eine Tagesdosis von mehr als 6 mg ist nur bei einer kleinen Anzahl von Patienten wirksamer.

Der Zeitpunkt der Einnahme des Arzneimittels und die Verteilung der Dosis während des Tages werden vom Arzt in Abhängigkeit vom Lebensstil des Patienten zu einem bestimmten Zeitpunkt (Essenszeit, Ausmaß der körperlichen Aktivität) festgelegt.

Normalerweise reicht es aus, tagsüber ein einziges Medikament einzunehmen. In diesem Fall wird empfohlen, die gesamte Dosis des Arzneimittels unmittelbar vor einem kompletten Frühstück oder, falls dies zu diesem Zeitpunkt nicht der Fall war, unmittelbar vor der ersten Hauptmahlzeit einzunehmen. Es ist sehr wichtig, nach der Einnahme der Pillen keine Mahlzeiten auszulassen.

Da eine verbesserte Stoffwechselkontrolle mit einer erhöhten Insulinsensitivität verbunden ist, kann der Bedarf an Glimepirid während der Behandlung sinken. Um die Entwicklung einer Hypoglykämie zu vermeiden, ist es erforderlich, die Dosis unverzüglich zu reduzieren oder die Einnahme von Amaril® abzubrechen.

Zustände, bei denen eine Dosisanpassung von Glimepirid erforderlich sein kann:

- Gewichtsverlust bei einem Patienten;

- Änderungen im Lebensstil des Patienten (Änderung der Ernährung, der Essenszeit, der körperlichen Anstrengung);

- das Auftreten anderer Faktoren, die zu einer Anfälligkeit für die Entwicklung von Hypoglykämie oder Hyperglykämie führen (siehe Abschnitt "Besondere Anweisungen").

Die Behandlung mit Glimepirid dauert in der Regel lange.

Übertragung eines Patienten von einem anderen blutzuckersenkenden Mittel zur oralen Verabreichung auf Amaril®

Es gibt keine genaue Beziehung zwischen den Dosen des Arzneimittels Amaril® und anderen hypoglykämischen Mitteln zur oralen Verabreichung.

Wenn ein anderes hypoglykämisches Mittel zur oralen Verabreichung durch Amaril® ersetzt wird, wird empfohlen, dass das Verfahren zu seiner Verabreichung dasselbe ist wie bei der Erstverordnung von Amaryl®, d. H

Die Behandlung sollte mit einer niedrigen Dosis von 1 mg beginnen (auch wenn der Patient von der Höchstdosis eines anderen hypoglykämischen oralen Präparats auf Amaril® umgestellt wird). Jede Dosiserhöhung sollte schrittweise durchgeführt werden, wobei die Reaktion auf Glimepirid gemäß den obigen Empfehlungen zu berücksichtigen ist.

Es ist notwendig, die Stärke und Dauer der Wirkung des vorherigen oralen hypoglykämischen Mittels zu berücksichtigen. Eine Unterbrechung der Behandlung kann erforderlich sein, um eine Zusammenfassung von Wirkungen zu vermeiden, die das Risiko einer Hypoglykämie erhöhen können.

In Kombination mit Metformin anwenden

Bei Patienten mit unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus kann die Behandlung mit einer Kombination dieser beiden Arzneimittel begonnen werden, wenn die maximale Tagesdosis oder Glimepirid oder Metformin eingenommen wird.

In diesem Fall wird die vorherige Behandlung mit entweder Glimepirid oder Metformin mit derselben Dosis fortgesetzt, und eine zusätzliche Dosis von Metformin oder Glimepirid wird ab einer niedrigen Dosis begonnen, die dann in Abhängigkeit von der angestrebten metabolischen Kontrollstufe bis zur maximalen Tagesdosis titriert wird. Die Kombinationstherapie sollte unter strenger ärztlicher Aufsicht beginnen.

In Kombination mit Insulin anwenden

Patienten mit unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus können gleichzeitig Insulin verabreicht bekommen, während sie die maximale Tagesdosis von Glimepirid einnehmen.

In diesem Fall bleibt die letzte dem Patienten zugewiesene Dosis von Glimepirid unverändert. In diesem Fall beginnt die Insulinbehandlung mit niedrigen Dosen, die unter Kontrolle der Glukosekonzentration im Blut allmählich ansteigen.

Die kombinierte Behandlung erfordert eine sorgfältige ärztliche Überwachung.

Anwendung bei Patienten mit Nierenversagen. Über die Anwendung des Arzneimittels bei Patienten mit Niereninsuffizienz liegen nur begrenzte Informationen vor. Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion können empfindlicher auf die hypoglykämische Wirkung von Glimepirid reagieren (siehe Abschnitte Pharmakokinetik, Kontraindikationen).

Anwendung bei Patienten mit Leberversagen. Über die Anwendung des Arzneimittels bei Leberversagen liegen nur begrenzte Informationen vor (siehe "Gegenanzeigen").

Anwendung bei Kindern. Daten zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern reichen nicht aus.

Gebrauchsanweisung Tabletten Amaryl

Amaril - Tabletten des deutschen Herstellers mit hypoglykämischer Wirkung.

Entwickelt für Typ 2 Diabetiker.

Reduzieren Sie die Konzentration von Glukose im Blut.

Allgemeine Eigenschaften, Freigabeform und Zusammensetzung

Es wird ein Medikament in 4 Dosierungen angeboten, abhängig von der Menge des Wirkstoffs:

  • rosa Tabletten - 1 mg
  • grünlich - 2 mg
  • hellgelb - 3 mg
  • bläulich - 4 mg

Der Wirkstoff ist Glimepirid. Zusätzlich zu dieser Form gibt es ein kombiniertes Amaril M, das Metformin enthält.

Amaryl M ist im Handel in 2 Dosierungen erhältlich, die durch die folgende Komponentenzusammensetzung von Glimepirid / Metformin dargestellt werden:

Im Gegensatz zur vorherigen Form wird Amaryl M durch weiße Farbe und bikonvexe Form dargestellt.

Eine Reihe von Gymnastikübungen zur Gewichtsreduktion sorgte bei richtiger Ernährung in folgenden Fällen für eine hohe Wirksamkeit der Behandlung von Typ-2-Diabetes:

  • nicht insulinabhängiger Typ-2-Diabetes (als Monotherapie oder kombinierte Behandlung mit Metformin oder Insulin);
  • wenn es unmöglich ist, eine Blutzuckerkontrolle durch Monotherapie mit Glimepirid oder Metformin zu erreichen;
  • beim Ersetzen einer Kombinationstherapie durch die Verwendung eines einzelnen kombinierten Amaril M.

Amaryl ist ein lebenswichtiges Medikament für Typ-2-Diabetiker, die kein Insulin verwenden.

Gebrauchsanweisung

Amaryl wird gemäß dem vom behandelnden Arzt verordneten Schema angewendet. Die Dosis wird auf persönlicher Basis gewählt und hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

Die Aufnahme von Amaril beginnt mit einer täglichen Mindestdosis, die 1 mg entspricht. Es wird morgens während des Frühstücks oder danach verwendet. Die Tabletten werden mit 1 ст2 Gläser Wasser abgespült.

In Abwesenheit von Nebenwirkungen, unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten, sieht das weitere Behandlungsschema mit Amaril wie folgt aus: Einmal in 7-14 Tagen (die Rate der Dosiserhöhung wird vom Arzt bestimmt) erhöht sich die Aufnahme um 1 mg und erreicht 6-8 mg.

Die letzten 2 Dosierungen werden sehr selten angewendet. Die Zeitspanne von der ersten bis zur nächsten Dosierung reicht von 7 bis 14 Tagen. Während der Anwendung des Arzneimittels ist eine tägliche Überwachung des Blutzuckers erforderlich.

Wenn Sie die Pille auslassen, wird eine zusätzliche Dosis nicht empfohlen, und am nächsten Tag bleibt die Dosis gleich.

Achtung! Amaril wird mit vollem Magen eingenommen, da es sonst zu Schwankungen des Blutzuckerspiegels kommen kann, die unter den zulässigen Werten liegen.

Amaril ist für schwangere und stillende Frauen verboten. Dies ist auf das Eindringen von Glimepirid in die Muttermilch zurückzuführen. Der Patient sollte die Insulintherapie beobachten.

Die Wirkung des Arzneimittels bei Kindern mit Typ-2-Diabetes wurde nicht vollständig untersucht. Aus diesem Grund ist Amaryl bei Kindern unter 18 Jahren kontraindiziert.

Es ist bekannt, dass der Wirkstoff über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden wird. Daher wird das Medikament nicht für ältere Menschen mit Nierenerkrankungen empfohlen. Bei gesunden Patienten wird die Dosierung individuell gewählt, was mit dem Risiko einer Einschränkung der Nierenfunktion verbunden ist.

Die Patienten sollten sich darauf vorbereiten, dass die Behandlung lange dauern wird.

Darüber hinaus lohnt es sich, einige Funktionen in Betracht zu ziehen:

  • Das Auslassen von Medikamenten wird nicht empfohlen.
  • Es wird während der Mahlzeit eingenommen und mit einer erheblichen Menge Flüssigkeit abgespült.
  • ganz geschluckt;
  • falls erforderlich, in zwei gleiche Teile geteilt;
  • Die Verteilung der Dosis erfolgt durch einen Arzt unter Berücksichtigung der Stoffwechselvorgänge im Körper.
  • Die Dosisanpassung hängt vom Körpergewicht, dem Lebensstandard und dem Risiko einer Hypoglykämie ab.
  • Die Anfangsdosis beträgt 1 mg, auch wenn Sie andere Arzneimittel mit einer erhöhten Dosis einnehmen.

Falls erforderlich, kann der Arzt eine Kombinationsbehandlung verschreiben, die die Wirksamkeit des Wirkstoffs erhöht.

Nebenwirkungen und Überdosierung

Eine der unerwünschtesten Wirkungen besteht darin, die Zuckerkonzentration im Blut auf ein Minimum zu reduzieren. Die Symptome sind:

  • sich schwach fühlen;
  • Schwindel;
  • Taubheit der Glieder;
  • über Aufregung;
  • Hungergefühl;
  • Tachykardie oder langsamer Herzschlag;
  • Probleme mit visuellen Funktionen.

Je stärker der Anfall einer Hypoglykämie ist, desto ausgeprägter sind die Symptome. Manchmal ähneln die Symptome einem Schlaganfall, begleitet von Bewusstlosigkeit und Bewusstlosigkeit.

Das Hauptziel dieser Phase ist die rasche Normalisierung des Blutzuckerspiegels.

Andere Nebenwirkungen von Amaril:

  1. Nervensystem. Dem Patienten ist schwindelig, er hat Schlafstörungen oder übermäßige Schläfrigkeit. Müdigkeit oder plötzliche Aggression verursachen Angst. Aufmerksamkeitsverlust, psychomotorische Reaktionen verlangsamen sich. Der Patient spürt seine Hilflosigkeit. Angstzustände, Verlust der Selbstbeherrschung, übermäßiges Schwitzen, Krampfanfälle und ein depressiver Zustand können zum Koma führen.
  2. Magen-Darm-Trakt. Amarils negative Wirkung auf den Verdauungstrakt äußert sich in Erbrechen, Schmerzempfindungen im Oberbauch, Übelkeit, Durchfall, Verfärbung der Haut bis hin zu Gelb, Leberversagen und Hepatitis.
  3. Vision Nebenwirkungen von Pillen machen sich in einem frühen Stadium der Behandlung bemerkbar. Der Patient verspürt einen Sehverlust, der mit starken Veränderungen des Blutzuckerspiegels einhergeht.
  4. Herz Probleme mit der Herzaktivität werden durch plötzliche Tachykardie, Angina pectoris, Bradykardie, arterielle Hypertonie oder Herzrhythmusstörungen angezeigt.
  5. Blut Die Blutformel ändert sich. Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie, Erythrozytopenie, Granulozytopenie, Panzytopenie oder Agranulozytose können auftreten.
  6. Überempfindlichkeit der Haut. Manifestiert durch das Auftreten von Urtikaria, allergischer Hautausschlag. In diesem Fall kann eine allergische Reaktion schnell zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Wenn Sie diese Anzeichen von Überdosierung oder Nebenwirkungen haben, sollte der Patient sofort einen Arzt aufsuchen. Die erste Selbsthilfe ist, schnell ein Stück Zucker, Süßigkeiten oder süßen Tee zu sich zu nehmen.

Arzneimittelwechselwirkungen und Analoga

Bei der Verschreibung des Patienten zusammen mit Amaril anderen Arzneimitteln wird deren Wechselwirkung berücksichtigt:

  • Insulin und andere hypoglykämische Tabletten führen zu einer Erhöhung der hypoglykämischen Wirksamkeit von Amaril;
  • Adrenalin, Sympathomimetika - Verminderung der hypoglykämischen Wirkung möglich;
  • Reserpin-, Clonidin-, Histamin-H2-Rezeptor-Blocker - hypoglykämische Instabilität ist möglich;
  • Ethylprodukte - Je nach Ethanolkonzentration im Blut ist eine Zunahme oder Abnahme der blutdrucksenkenden Wirkung möglich.

Verfügbare Analoga mit ähnlicher Wirkung haben dieselbe aktive Komponente und werden zu einem erschwinglichen Preis verkauft:

  1. Glimepirid Canon. Billiges Analogon von Amaril, das mit der Unwirksamkeit therapeutischer Diäten und körperlicher Aktivität in Verbindung gebracht wird.
  2. Glimepirid. Eine Canon-ähnliche Zubereitung mit dem gleichen Wirkstoff. Es hat Kontraindikationen. Selbstnutzung ist verboten. Produktion der Russischen Föderation.
  3. Diameric Pillen für Typ-2-Diabetes. Empfohlen bei mangelnder Wirksamkeit von Ernährung und Bewegung. Verboten mit Typ 1 Diabetes.

Die Auswahl der Analoga sollte einem Spezialisten anvertraut werden. Die Zubereitungen werden gemäß dem Schema verwendet. Eine spontane Verletzung von Dosierungen kann zu irreversiblen Folgen für den Körper führen.

Meinung der Patienten

Aus den Bewertungen der Patienten kann geschlossen werden, dass Amaril recht wirksam ist, jedoch eine genaue Einhaltung der Dosierungen erfordert, da es viele Nebenwirkungen hat.

Videomaterial über die Anzeichen von Diabetes mellitus Typ 2:

Wo wird das Medikament verkauft?

Amaryl ist ein Medikament, das im Apothekennetz jeder Stadt verkauft wird. Preis reicht von 238 Rubel. bis zu 2550 reiben, was von der Dosierung des Wirkstoffs Glimepirid und der Anzahl der Tabletten in der Packung abhängt.

Sie können hochwertige Tabletten zu einem niedrigeren Preis als in Apotheken über einen Online-Shop kaufen. Achten Sie beim Kauf von Arzneimitteln auf die Originalität, da es viele Fakten zum Erwerb von Fälschungen gibt.