Tabelle der Norm von Triglyceriden im Blut von Frauen und Männern nach Alter

Häufig wird den Patienten eine Blutuntersuchung zur Triglyceridbestimmung verschrieben. Viele wissen einfach nicht, warum diese Studie und was Triglyceride sind. Diese Studie ist ein Marker für das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose. Nach den Ergebnissen der Analyse können Ärzte den allgemeinen Arbeitszustand des Herzens und der Blutgefäße bestimmen und gegebenenfalls die erforderliche Therapie verschreiben. Die Raten von Triglyceriden werden in Abhängigkeit vom Alter des Patienten berechnet.

Triglyceride - was ist das?

Triglyceride, was ist das? Triglyceride im Blut sind einfache Fette, die im Körper jeder Person vorhanden sind. Sie gelangen über die Nahrung in das Blut und werden in der Leber, im Fettgewebe und in den Darmwänden synthetisiert. Es ist ein wasserunlösliches Element, bei dem Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte transportiert werden müssen.

Mit einfachen Worten können wir sagen, dass Triglyceride Fette sind, die wir mit der Nahrung aufnehmen. Ihre Hauptmasse lagert sich im Fettgewebe des Körpers ab, der Blutgehalt dieser Fette sollte relativ stabil sein.

Sie werden benötigt, um die Zellen und Gewebe mit der nötigen Energie zu versorgen.

Bluttests auf Triglyceride werden frühmorgens auf leeren Magen durchgeführt. Nach dem Verzehr steigt der Fettgehalt im Blut signifikant an und die Analyse zeigt einen falschen Anstieg. Bevor Sie die Analyse bestehen, müssen Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Denken Sie daran, dass bei jeder Blutuntersuchung ein Fehler bei der Verwendung von Alkohol, fetthaltigen Lebensmitteln und starken körperlichen Anstrengungen auftreten kann. All dies sollte einige Tage vor der Blutentnahme entfernt werden.

Die Normen der Triglyceride nach Alter und Geschlecht

Bei der Entschlüsselung der Triglyceridanalyse müssen Sie das Geschlecht und das Alter des Patienten berücksichtigen. In diesem Fall ändern sich die Regeln alle fünf Jahre. Sie müssen auch wissen, dass die Rate von Triglyceriden im Blut von Männern immer höher ist als die Rate von Frauen.

Eine Tabelle mit durchschnittlichen Normalwerten wird berücksichtigt (mol / l):

Es sei daran erinnert, dass die Normen der Tabelle nur Durchschnittswerte sind. Für jede Person wird der tg-Spiegel basierend auf den individuellen Merkmalen des Organismus bestimmt. Nach 50 bis 60 Jahren sinkt der Gehalt an Triglyceriden im Blut von Männern und die Rate an Triglyceriden im Blut von Frauen steigt. Mit etwa 60 Jahren werden die normalen Bluttriglyceridspiegel bei Frauen mit den männlichen Werten verglichen. Der Durchschnitt für ältere Menschen liegt bei 0,62-3,29 mmol / l. Bei der Entschlüsselung der Analyse ist besonders auf die Konzentration des Cholesterins zu achten, da es sich bei erhöhten Blutwerten um ein gefährliches Signal handelt. Was bedeutet das? Das Erhöhen dieser beiden Indikatoren birgt das Risiko, Herzinfarkte und Schlaganfälle zu entwickeln. Ärzte raten davon ab, die Konzentration dieser Substanz im Blut über 1,7 mmol / l zu erhöhen.

Was bedeutet die Reduzierung?

Wenn der biochemische Bluttest eine signifikante Abweichung der Triglyceride in Reduktionsrichtung ergab, kann dies auf folgende Pathologien hinweisen:

  • Erkrankungen der Nieren.
  • Darmerkrankungen.
  • Herzinfarkt.
  • Lungenerkrankungen.
  • Hyperthyriose.
  • Angeborene Störungen des Fettstoffwechsels.
  • Endokrine Erkrankungen.

Außerdem kann der Triglyceridgehalt mit Kräuternahrung, schwerer körperlicher Anstrengung, Verletzungen und ausgedehnten Verbrennungen abnehmen. Darüber hinaus kann das Blutserum bei regelmäßiger Einnahme von Vitamin C einen niedrigen Fettgehalt aufweisen.Im Falle einer Senkung der Triglyceride kann nur ein Arzt feststellen, was die Abnahme dieser Substanz verursacht hat, und eine angemessene Therapie verschreiben.

Es ist sehr wichtig, nicht auf eine Selbstbehandlung zurückzugreifen, da dies die Situation nur verschlimmern kann, wenn Sie selbst beginnen, den Triglyceridspiegel zu erhöhen.

Gründe für die Erhöhung

Wenn Ihre Blutuntersuchung auf Triglyceride ergab, dass der Spiegel erhöht ist, kann dies auf die Entwicklung der folgenden Pathologien hinweisen:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Nierenerkrankung.
  • Lebererkrankung.
  • Pankreatitis.
  • Diabetes
  • Alkoholismus.
  • Miksidema.
  • Fettleibigkeit.
  • Hyperurikämie.

Der Anstieg der Triglyceride bei der Blutuntersuchung ist ein alarmierendes Signal, das zusätzliche Diagnosen erfordert. Kleinere Abweichungen von der Norm können durch falsche Ernährung oder geringe körperliche Belastung verursacht werden. Auch ein hohes Ergebnis von Triglyceriden bei Frauen kann die Analyse von Blutserum während der Schwangerschaft und bei der Einnahme von hormonellen Arzneimitteln zeigen.

Wenn jedoch die Triglyceride signifikant erhöht sind, muss der Patient eine Reihe von Untersuchungen durchführen, anhand derer der Arzt die Ursache für den erhöhten Spiegel ermitteln und mit der Behandlung der Grunderkrankung beginnen kann.

Der Anstieg der Triglyceride ist gefährlich durch die Entwicklung von Atherosklerose, die die Hauptursache für Herzinfarkte und Schlaganfälle ist.

Sie müssen wissen, dass bei einem Anstieg der Triglyceride im Blut keine Anzeichen einer Anomalie auftreten. Sie können wie immer fühlen, aber der pathologische Prozess im Körper wird sich jeden Tag entwickeln. Nur die Blutbiochemie kann diese Abweichung bestimmen. Aus diesem Grund muss diese Analyse mindestens einmal im Jahr durchgeführt werden.

Was tun, wenn die Indikatoren überschritten werden?

Die Untersuchung von Bluttriglyceriden erfordert eine gewisse Vorbereitung des Patienten. Das Ergebnis der Studie kann durch die Nahrungsaufnahme am Tag vor der Blutentnahme beeinflusst werden. Wenn Sie fetthaltiges Essen gesündigt haben, kann dies das Ergebnis beeinflussen. Das Verzehren von Lebensmitteln während dieser Umfrage sollte mindestens 15 Stunden vor der Probenahme ausgeschlossen werden. Fetthaltige Lebensmittel sollten 2-3 Tage lang nicht verzehrt werden. Die Nichtbeachtung dieser Regel kann die Leistung steigern und die Analyse verfälschen.

Wenn Ihre Triglyceride erhöht sind, werden Sie für einen erneuten Test eingeplant. Die gezeigte Analyse sollte unter Einhaltung aller Regeln durchgeführt werden. Danach ist der Triglyceridspiegel im Blut möglicherweise normal. Zeigt die Analyse erneut einen Überschuss, erhalten Sie zusätzliche Untersuchungen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Abweichungen von den Standards der Triglyceride im Blut zu vermeiden, genügen einige einfache Regeln, die Sie vor der Entwicklung vieler Pathologien bewahren:

  • Iss richtig. Die Diät sollte aus pflanzlichen und tierischen Nahrungsmitteln bestehen.
  • Wählen Sie selbst die optimale körperliche Aktivität.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf.
  • Behandeln Sie alle entzündlichen und ansteckenden Krankheiten rechtzeitig.
  • Vergessen Sie nicht, 1 Mal pro Jahr Routineinspektionen durchzuführen.

Forschungsergebnissen zufolge sind Personen ab 40 Jahren, die einen aktiven Lebensstil führen, mit geringerer Wahrscheinlichkeit von Arteriosklerose bedroht. In diesem Fall ist es nicht erforderlich, sich mit körperlichen Aktivitäten im Fitnessstudio zu erschöpfen. Sie müssen nur öfter laufen, Hausarbeiten erledigen, im Garten oder im Garten graben und gleichzeitig richtig und ausgewogen essen.

Wenn wir jung sind, denken wir oft nicht an die Folgen von schlechten Gewohnheiten, ungesunder Ernährung und destruktivem Lebensstil. Wir streben danach, alles aus dem Leben zu bekommen und leiden im Alter sehr oft darunter. Die Kultur des aktiven Lebensstils und der richtigen Ernährung muss von Kindheit an gepflegt werden. Passen Sie rechtzeitig auf sich und Ihre Kinder auf. Verbringen Sie mehr Zeit zusammen auf Spaziergängen, gehen Sie aus der Stadt und vermeiden Sie es, schädliche Produkte zu essen. Denken Sie daran, wir werden alle einmal alt und um diese Zeit mit Freude zu verbringen, muss man gesund sein, damit die Jahre nicht durch die Schwere der Krankheiten belastet werden.

Triglyceride: Was ist es, die Norm, wie zu reduzieren

Gutes Cholesterin, schlechtes Cholesterin, gesättigtes und ungesättigtes Fett - manchmal scheint es, dass wir ein Programm brauchen, um die Rolle aller Fette in der Geschichte von Herzerkrankungen zu verfolgen. In einfachen Worten sind Triglyceride Fette im Blut, und ihr hoher Spiegel kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Nachfolgend betrachten wir: Triglyceride - was es ist, die Rate der Triglyceride im Blut, Triglyceride sind erhöht - was es bedeutet und vieles mehr.

Triglyceride, was es ist, die Norm, wie man reduziert

Was sind Triglyceride?

Triglyceride (TG, Triacylglycerole, TAG oder Triacylglyceride) sind Ester, die aus Glycerin und drei Fettsäuren (aus Tri- und Glyceriden) gebildet werden. Triglyceride sind die Hauptbestandteile von Körperfett bei Menschen und Tieren sowie von pflanzlichem Fett. Es gibt viele verschiedene Arten von Triglyceriden, die in gesättigte und ungesättigte unterteilt sind.

Gesättigte Fette sind mit Wasserstoff „gesättigt“ - alle verfügbaren Stellen, an denen Wasserstoffatome an Kohlenstoffatome gebunden werden können, sind besetzt. Sie haben einen höheren Schmelzpunkt und sind bei Raumtemperatur eher fest. Ungesättigte Fette haben Doppelbindungen zwischen bestimmten Kohlenstoffatomen, wodurch die Anzahl der Stellen verringert wird, an denen Wasserstoffatome an Kohlenstoffatome binden können. Sie haben einen niedrigeren Schmelzpunkt und sind bei Raumtemperatur eher flüssig.

Es ist eine Art Fett, das im Blut gefunden wird und die allgemeinste Art Fett im Körper ist. Triglyceride sind für die Gesundheit notwendig, können jedoch in zu großen Mengen gesundheitsschädlich sein und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Aus diesem Grund glauben Wissenschaftler, dass Triglyceridspiegel ein wichtiges Maß für die metabolische Gesundheit sein können.

Wenn Sie mehr Kalorien verbrauchen, als Sie benötigen, speichert der Körper diese Kalorien als Triglyceride, die später vom Körper zur Energiegewinnung verwendet werden können.

Die meisten Fette, die wir essen, wie natürliche Öle (mehrfach ungesättigt und einfach ungesättigt), tierische Fette und Transfette, sind Triglyceride. Nützliche und schädliche Fette erhöhen den Triglyceridgehalt. Transfette (wie Margarine) und gesättigte Fette (wie fettes rotes Fleisch, Geflügelhaut, Schmalz und einige Milchprodukte) können den Triglyceridgehalt stärker erhöhen als kleine Portionen Fleisch und ungesättigte Fette wie Olivenöl, Avocado, Nüsse und fettarme Milchprodukte. Raffinierte, einfache Kohlenhydrate und Alkohol können ebenfalls den Triglyceridgehalt erhöhen.

Hohe Triglyceridspiegel können auch eine Nebenwirkung von Medikamenten wie Betablockern, Antibabypillen, Steroiden und Diuretika sein (1).

Lipide

Triglyceride und Cholesterin gehören zur Familie der Fette (auch Lipide genannt), haben aber unterschiedliche Funktionen. Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die vom Körper zur Herstellung von Hormonen, Vitamin D, verwendet wird und Teil der Membran ist, die die Zellen umgibt. Cholesterin ist wachsartig und geruchlos. Die Leber produziert es aus tierischen Produkten.

Cholesterin und Triglyceride in reiner Form können nicht mit Blut gemischt werden. Infolgedessen sendet die Leber sie in Verbindung mit Proteinen, sogenannten Lipoproteinen. Lipoproteine ​​transportieren Cholesterin und Triglyceride durch den Blutkreislauf (2).

Es gibt drei Arten von Lipoproteinen. Dies sind Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL), Lipoproteine ​​sehr niedriger Dichte (VLDL) und Lipoproteine ​​hoher Dichte (HDL). LDL, auch LDL-Cholesterin genannt, wird als „schlechter“ Typ von Lipoprotein angesehen, da es zur Ansammlung von Plaque in den Arterien beiträgt. HDL-Cholesterin gilt als „gut“, da es LDL aus den Arterien entfernt (3).

Was ist gefährlich an hohen Triglyceriden?

Ein hoher Gehalt an Triglyceriden führt zur Entstehung von Arteriosklerose und droht mit dem Auftreten von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Wenn der Triglyceridgehalt im Blut zu hoch ist, können sich an den Wänden der Arterien Cholesterinplaques bilden. Wissenschaftler sind sich nicht sicher, wie oder warum Triglyceride Plaquebildung verursachen, aber sie wissen, dass Menschen mit hohem Triglyceridgehalt häufig einen hohen LDL-Spiegel aufweisen. Wenn sich Cholesterin in den Arterien ansammelt, können sich die Arterienwände verhärten oder ihr Lumen kann sich verengen, was als Atherosklerose bezeichnet wird.

Atherosklerose erhöht das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Frauen mit hohem Triglyceridgehalt sind besonders gefährdet, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln. Wissenschaftler glauben, dass ein hoher Gehalt an Triglyceriden auch auf andere Erkrankungen hinweisen kann, die das Risiko für diese Krankheiten erhöhen, wie zum Beispiel Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom (4).

Laut der Mayo-Klinik können extrem hohe Triglyceridspiegel zu einer akuten Pankreatitis führen. Es kann auch ein Zeichen für Typ-2-Diabetes, Hypothyreose, Nieren- und Lebererkrankungen oder seltene genetische Zustände sein, die mit dem Stoffwechsel in Verbindung gebracht werden.

Es wird angemerkt, dass weitere Untersuchungen erforderlich sind, um sicherzustellen, dass hohe Triglyceridspiegel ein unabhängiges Risiko für Herz- und andere Krankheiten darstellen (5). Diese Krankheiten haben andere Risikofaktoren, wie zum Beispiel einen hohen Cholesterinspiegel, weshalb die Rolle von Triglyceriden immer noch untersucht wird.

Einige Beispiele haben gezeigt, dass Triglyceride ein unabhängiger Risikofaktor für Krankheiten sein können. Darüber hinaus ergab eine in Annals of Internal Medicine veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2007, dass junge Männer mit den höchsten Triglyceridspiegeln viermal häufiger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen erkranken als gleichaltrige Patienten mit den niedrigsten Triglyceridspiegeln ( 6).

Ursachen für ungewöhnlich hohe Triglyceridspiegel

Ein hoher Gehalt an Triglyceriden im Blut ist in der Medizin als Hypertriglyceridämie bekannt. Krankheiten, die zu einem Anstieg der Triglyceridspiegel führen können, sind:

  • Schlecht kontrollierter Diabetes;
  • Nierenerkrankung;
  • Alkoholismus;
  • Hypothyreose;
  • Lebererkrankungen, einschließlich Leberzirrhose;
  • Fettleibigkeit;
  • Genetische Störungen des Fettstoffwechsels.

Risikofaktoren für hohe Triglyceride sind auch:

  • Alter - je älter Sie werden, desto höher ist das TG-Niveau.
  • Körpergewicht - Übergewicht erhöht das Risiko eines hohen TG-Spiegels.
  • Körperliche Aktivität - Ein sitzender Lebensstil erhöht das Risiko eines hohen TG-Spiegels.

Hypertriglyceridämie kann auch auftreten, wenn bestimmte Medikamente eingenommen werden, z. B. Antibabypillen, Östrogene, Betablocker und Immunsuppressiva. (7)

Blood Triglyceride Norm

Um eine gute Gesundheit zu haben, muss ein normaler Triglyceridspiegel im Blut angestrebt werden. Die folgenden Zahlen helfen Ihnen, den normalen TG-Spiegel im Blut zu verstehen:

  • Normaler TG-Wert: weniger als 150 mg / dl oder weniger als 1,7 mmol / l;
  • Extrem hoher TG-Wert: 150 bis 199 mg / dl oder 1,8 bis 2,2 mmol / l;
  • Hohe TG-Werte: 200 bis 499 mg / dl oder 2,3 bis 5,6 mmol / l;
  • Sehr hohe TG-Werte: 500 mg / dl oder höher oder 5,7 mmol / l oder höher.

Welcher Triglyceridgehalt gilt bei Frauen unterschiedlichen Alters als normal?

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache bei Frauen in Industrieländern. Die meisten Todesfälle sind mit Komplikationen der Atherosklerose verbunden: Schlaganfall, Myokardinfarkt. Normalerweise geht ihnen die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit, des Gehirns, voraus. Cholesterin und Triglyceride bei Frauen sind die Marker für das kardiovaskuläre Risiko, die regelmäßig überwacht werden müssen. Denn je früher die Krankheit erkannt wird, desto weniger Schaden kann sie anrichten.

Triglycerid-Norm

Zur Kontrolle des TG-Spiegels wird eine Blutprobe aus einer Vene entnommen. Normalerweise überprüfen Sie gleichzeitig andere Indikatoren des Fettstoffwechsels: Gesamtcholesterin, LDL, VLDL, HDL. Die Untersuchung erfolgt bei Verdacht auf das Vorhandensein der Krankheit sowie nach Angaben aller Erwachsenen alle 4-6 Jahre. Häufigere Studien sind für Personen angezeigt, bei denen das Risiko besteht, eine frühe koronare Herzkrankheit zu entwickeln. Ein Anstieg des Neutralfetts wird als Hypertriglyceridämie und ein Abfall als Hypotriglyceridämie bezeichnet.

Normale Triglyceridspiegel im Blut von Frauen variieren mit dem Alter. Vor den Wechseljahren variiert die Konzentration an neutralem Fett geringfügig. Die einzigen Ausnahmen sind Schwangerschaften, in denen die Indikatoren des Fettstoffwechsels wachsen. Eine höhere Konzentration an neutralen Fetten bei älteren und älteren Frauen ist mit hormonellen Veränderungen im Körper verbunden.

Tisch Die Norm der Triglyceride im Blut von Frauen unterschiedlichen Alters.

Schwangerschaft

Triglyceride und Cholesterinspiegel steigen während der Schwangerschaft. Im ersten Trimeter variiert seine Konzentration nur wenig. Im zweiten Trimester steigt die Konzentration an neutralen Fetten signifikant an und erreicht bis zum dritten ein Maximum. Die Standard-Triglyceride für schwangere Frauen sind:

  • der erste Trimeter - 0,5-1,8 mmol / l;
  • zweites Trimester - 0,9-4,3 mmol / l;
  • das dritte Trimester beträgt 1,5-5,1 mmol / l.

Unsere Fettzellen bestehen aus Triglyceriden. In den ersten 4 Monaten sammelt der Körper einer schwangeren Frau Fett und spaltet es dann aktiv auf. Dies ist einer der Gründe für das schnelle Wachstum von Triglyceriden in der Mitte des zweiten, dritten Trimesters. Hypertriglyceridämie trägt auch zu hormonellen Veränderungen bei.

Eine Blutuntersuchung auf neutrale Fette ist für die meisten Frauen optional. Ihr Level wird überwacht, wenn die Mutter Krankheiten hat, die ein Risiko für ihre Gesundheit oder die Gesundheit des Babys darstellen.

Frauen unter 50 Jahren

Bei neugeborenen Mädchen ist der TG-Spiegel ungefähr 2-mal niedriger als bei Erwachsenen. Die Konzentration an neutralen Fetten bei Säuglingen hängt zum Teil von der ihrer Mutter ab. Mit fünf Jahren erreichen die Triglyceridwerte die Erwachsenenwerte. Ein hoher Gehalt an neutralen Fetten bei Kindern ist mit dem Risiko einer frühen koronaren Herzkrankheit verbunden.

Bei erwachsenen Frauen unterliegen die Triglyceridspiegel zyklischen Schwankungen. Der Maximalwert ihres Indikators erreicht die Mitte des Zyklus. Dies ist auf die Unbeständigkeit der Östrogenkonzentration zurückzuführen, deren Höhepunkt während des Eisprungs erreicht wird. Wenn dieses Hormon wächst, sinkt der Triglyceridgehalt. Die Abnahme des Östrogenspiegels geht mit einem Anstieg der Konzentration an neutralen Fetten einher.

Frauen nach 50-60 Jahren

Nach sechzig Jahren erreicht der TG-Spiegel sein Maximum und bleibt dann entweder auf demselben Niveau oder nimmt leicht ab. Dies ist auf das Einsetzen der Wechseljahre zurückzuführen. Nach Ablauf kritischer Tage sinkt der Östrogenspiegel. Der Körper reagiert auf Veränderungen des Hormonspiegels mit verschiedenen Veränderungen. Dazu gehören die Ansammlung von Fettgewebe im Bauchbereich sowie die Entwicklung von Anzeichen, die dem metabolischen Syndrom ähneln.

Durchschnittlich unterscheiden sich die Lipidprofile bei Frauen vor und nach den Wechseljahren um 16%. Nach sechzig Jahren ist der Gehalt an neutralen Fetten beim fairen Geschlecht höher als bei Männern.

Ursachen für hohe und niedrige Triglyceridspiegel

Erhöhte Triglyceride können das Ergebnis eines ungesunden Lebensstils sein. Fettleibigkeit, Rauchen, Alkoholmissbrauch, eine fettreiche Ernährung, Bewegungsmangel sind die Hauptfaktoren für Hypertriglyceridämie bei jungen Frauen. In diesem Fall wirkt eine hohe Konzentration an neutralen Fetten als Risikomarker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Eine Erhöhung des TG-Spiegels geht auch mit einer Reihe von Pathologien einher:

  • hereditäre Hyperlipidämie (Typen І, ІІИ, ІІІ, ІV, V, Mangel an Apolipoprotein C-ІІ);
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Leberpathologie;
  • Schilddrüseninsuffizienz;
  • nephrotisches Syndrom;
  • Nierenerkrankung;
  • Gicht;
  • Diabetes mellitus;
  • Gyrke-Krankheit;
  • Anorexia nervosa;
  • Down-Syndrom

Der Grund für die Reduzierung der Triglyceride kann ein langfristiger Hunger und ein dauerhafter Gewichtsverlust sein. Darüber hinaus ist Hypotriglyceridämie ein Symptom für bestimmte Krankheiten:

  • Abetalipoproteinämie;
  • Überfunktion der Schilddrüse, Nebenschilddrüsen;
  • Malabsorption;
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung.

Die Konzentration an neutralem Fett variiert mit der Einnahme von Medikamenten. Betablocker, Katecholamine, Cyclosporin, Corticosteroide, Diuretika, Diazepam, Interferon, Östrogene, Miconazol, Retinol erhöhen ihren Spiegel und Vitamin C, Aminosalicylsäure, Fischöl, Prazonin, Asparaginase, Heparin - senken.

Wie man Triglyceride normalisiert

Die Norm der Triglyceride bei Frauen wird durch richtige Ernährung und die Beseitigung schädlicher Gewohnheiten erreicht: Rauchen, inaktive Lebensweise, Alkoholverweigerung. Aufgrund der Unzulänglichkeit der aufgeführten Maßnahmen werden Arzneimittel in das Behandlungsschema einbezogen. Bei manchen Menschen werden Medikamente gleichzeitig mit der Diät verschrieben.

Richtige Ernährung, gesunde Gewohnheiten

Gewichtsnormalisierung spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen Hypertriglyceridämie, der Verlust von 5-10% des Gewichts reduziert den Gehalt an neutralen Fetten um 20%.

Richtige Ernährung bedeutet, dass Ihre Ernährung enthält:

  • geringe Menge Zucker, einschließlich natürlicher Früchte (Fructose);
  • mäßige Menge von Lebensmitteln mit leicht verdaulichem Kohlenstoff (Reis, Kartoffeln, Nudeln);
  • Eine ausreichende Anzahl von Quellen für ungesättigte Fette, kleine gesättigte Transfette. Die ersten sind in Nüssen, Samen, Pflanzenölen, Fisch, der zweiten - Fast Food, Bratgerichten, rotem Fleisch, fettigen Käsesorten, Hüttenkäse, Rahm enthalten;
  • Sie trinken 1,5-2 Liter Wasser pro Tag.

Medikamente

Triglyceridspiegel können mit Medikamenten gesenkt werden, die den Fettstoffwechsel beeinflussen. Es gibt 4 Klassen von Lipidsenkern, die den Gehalt an neutralen Fetten beeinflussen:

  • Fibrate sind die stärksten Medikamente zur Normalisierung der Triglyceridkonzentration. Ihre Verwendung ermöglicht eine Reduzierung der Rate von 20-55%. In der modernen Medizin wird Fenofibrat am häufigsten verwendet. Andere Derivate von Fibrinsäure, Bezafibrat, Ciprofibrat werden weniger häufig verwendet;
  • Statine - Medikamente mit dem breitesten Wirkungsspektrum. Sie reduzieren moderat die Menge an neutralen Fetten. Daher wird bei Bedarf eine signifikante Abnahme der Statinkonzentration zusammen mit Fibraten verordnet. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Simvastatin, Atorvastatin, Rosuvastatin;
  • Hohe Dosen von Nikotinsäure (Vitamin B3, PP) sind ein wirksames Mittel, das bei 80% der Patienten mit Nebenwirkungen einhergeht. Aufgrund dessen ist seine Verwendung bei der Behandlung von Hypertriglyceridämie begrenzt;
  • Ungesättigte Fettsäuren, Zubereitungen mit OMEGA 3 - können Triglyceride leicht reduzieren. Ihr Hauptvorteil ist eine geringe Anzahl von Gegenanzeigen sowie eine geringe Häufigkeit von Nebenwirkungen.

Volksheilmittel

Leichte Formen der Hypertriglyceridämie können ohne Medikamente behandelt werden. Dazu können Sie eines der folgenden Volksrezepte probieren:

  • Süßholzwurzel. 2 Esslöffel gehackte Wurzel gießen 0,5 Liter Wasser. Ein kleines Feuer anzünden, zum Kochen bringen, dann 15 Minuten abkühlen lassen. Teilen Sie die Abkochung in drei Dosen. Kursdauer - 15 Tage.
  • Getrocknete Brombeerblätter. 20 g zerdrückte Blätter gießen 2 Tassen Wasser. 1 Stunde einwirken lassen. 100 ml vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat.
  • Buchweizengelee. Um ein Getränk zuzubereiten, gießen Sie 1-2 Esslöffel. l Buchweizenmehl 100 ml Wasser, gut mischen. Gieße die Mischung in 500 ml kochendes Wasser und rühre um. Ein kleines Feuer anzünden, nicht aufhören zu rühren, zum Eindicken bringen. 2 mal täglich 1 Glas trinken.
  • In einem Fleischwolf eine gleiche Menge Knoblauch, Meerrettich-Rhizome, mittlere Zitrone drehen. Füllen Sie die Mischung mit der gleichen Menge Wasser und lassen Sie sie 8-12 Stunden ruhen. Trinken Sie 1 EL. Flüssigkeit vor jeder Mahlzeit erhalten, Marmelade einen Teelöffel Honig.

Achten Sie auch auf Knoblauch, Zimt, Haferkleie. Durch den regelmäßigen Verzehr dieser Produkte in jeglicher Form können Sie den Gehalt an neutralen Fetten reduzieren.

Literatur

  1. Benjamin Wedro, MD, FACEP, FAAEM. Triglycerid-Test (Senkung Ihrer Triglyceride), 2016
  2. Miller M., Stone NJ, Ballantyne C. et al. Triglyceride und Herz-Kreislauf-Erkrankungen: eine wissenschaftliche Stellungnahme der American Heart Association, 2011
  3. Heidi Moawad. Triglyceride: Der Normalbereich, 2017
  4. Wissensdatenbank Invitro. Triglyceride

Material von den Autoren des Projekts vorbereitet
gemäß den redaktionellen Richtlinien der Website.

Der Triglyceridgehalt im Blut: normal, niedrig und hoch

Triglyceride sind organische Verbindungen, die mit Lipiden verwandt sind. Im menschlichen Körper erfüllen mehrere Funktionen - die Erhaltung der im Fettgewebe gespeicherten Energie und die Aufrechterhaltung der Struktur der Zellmembranen. Die Aufnahme von Triglyceriden im Körper erfolgt über die Nahrung. Pflanzensamen, Fettgewebe und Leber enthalten Triglyceride, die ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung sind. Dann werden sie in den Zellen des Fettgewebes, dann in der Leber und im Darm synthetisiert. Der Gehalt an Triglyceriden im Blut hängt vom Alter der Person ab. Zur Diagnose vieler Krankheiten mittels Triglyceridanalyse.

Was sind Triglyceride?

Neutrale Fette oder Triglyceride sind die grundlegende Energiequelle für Zellen. Sie werden überwiegend im Darm, im Gewebe und in den Nieren synthetisiert. Die Höhe der TG hängt direkt von den Altersindikatoren einer Person, dem Zustand ihres Körpers und anderen Faktoren ab.

Was ist eine Blutuntersuchung auf Triglyceride?

Die Analyse ist erforderlich, wenn der Wert gemäß den Ergebnissen der allgemeinen Blutuntersuchung über oder unter der Norm liegt. Eine gründlichere Untersuchung in der Klinik ermöglicht es Ihnen, eine Reihe von negativen Zuständen des Körpers zu identifizieren, darunter Krankheiten, Syndrome und andere Faktoren.

Triglycerid-Norm

Die Blut-TG-Raten werden individuell in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht des untersuchten Patienten berechnet. Sie wird in Mol / Liter gemessen.

  • Alter von 0 bis 15 Jahren - bei Frauen von 0,4 bis 1,48 mmol / l, bei Männern von 0,34 bis 1,15 mmol / l.
  • Alter von 15 bis 25 Jahren - bei Frauen von 0,4 bis 1,53 mmol / l, bei Männern von 0,45 bis 2,27 mmol / l.
  • Alter von 25 bis 35 Jahren - für Frauen von 0,44 bis 1,7 mmol / l, für Männer von 0,52 bis 3,02 mmol / l.
  • Alter von 35 bis 45 Jahren - bei Frauen von 0,45 bis 2,16 mmol / l, bei Männern von 0,61 bis 3,62 mmol / l.
  • Alter von 45 bis 55 Jahren - für Frauen von 0,52 bis 2,63 mmol / l, für Männer von 0,65 bis 3,71 mmol / l.
  • Alter von 55 bis 60 Jahren - bei Frauen von 0,62 bis 2,96 mmol / l, bei Männern von 0,65 bis 3,29 mmol / l.
  • Alter von 60 bis 70 Jahren - bei Frauen von 0,63 bis 2,71 mmol / l, bei Männern von 0,62 bis 3,29 mmol / l.

Was sagen erhöhte Triglyceride?

Erhöhte Triglyceride können auf eine Reihe von Problemen und Krankheiten hinweisen. Insbesondere handelt es sich um Pankreatitis, Diabetes mellitus, Anorexie, Neurasthenie, Hypothyreose, chronischen Alkoholismus, Leberzirrhose und -hepatitis, beeinträchtigte Glukoseabsorption, Syndrom der genetischen Persönlichkeitsstörung, Gicht, Fettleibigkeit, koronare Herzkrankheit, Nierenversagen, vaskuläre Thrombose, Myokardinfarkt, Arterioskose hypertensive Krankheit.

Darüber hinaus steigt TG mit der Einnahme von Hormonen, Antibabypillen und Schwangerschaft.

Was sagen niedere Triglyceride?

Ein niedriger Triglyceridspiegel weist auf einen Mangel an Nährstoffen in Bezug auf Sättigung, Nierengewebeschäden und das Vorliegen von Verbrennungen oder Verletzungen hin. Darüber hinaus kann reduzierte TG ein Indikator für Myasthenia gravis, Herzinfarkt, chronische Lungenprobleme und Hyperthyreose sein. Auch reduziert diese Zahl die regelmäßige Einnahme von Vitamin C.

Wie kann man den TG-Level erhöhen?

Machen Sie es sich einfach genug - essen Sie öfter, mehr und besser, begrenzen Sie die Vitamin C-Aufnahme, versuchen Sie, bei schweren Krankheiten umgehend behandelt zu werden, und vergessen Sie nicht, nach Operationen eine Rehabilitationstherapie durchzuführen.

Wie kann man Triglyceride im Blut senken?

Mit komplexen Maßnahmen können Sie den TG-Spiegel im Blut schnell und effektiv senken.

  • Aufhören zu rauchen und Alkohol.
  • Halten Sie einen gesunden und aktiven Lebensstil, treiben Sie Sport.
  • Ändern Sie Ihre Ernährung radikal! Schließen Sie Süßigkeiten und raffinierte Kohlenhydrate vom täglichen Speiseplan aus, verzehren Sie mehr Lebensmittel, die reich an Omega3-Fettsäuren sind, und vergessen Sie nicht, pflanzliche Lebensmittel und Ballaststoffe zu verwenden. Beschränken Sie den Einsatz von Fructose erheblich!

Verwenden Sie bestimmte Medikamente ist:

  • Fibrate (Fenofibrat und Gemfibrozil) - Arzneimittel, die den TG-Spiegel aufgrund der Blockade der Produktion der organischen Komponente aufgrund von HDL senken.
  • Nikotinsäure (Niacin) - das Medikament reduziert die Produktion von Triglycerinen durch die Leber.
  • Rezept für Lebertran - normalisiert den TG-Spiegel.
  • Statine (Lovastatin, Simvastatin) - diese Medikamente blockieren die HMG-CoA-Reduktase, die die aktive Produktion von Cholesterin induziert und somit den Gesamttriglycerinspiegel senkt.

Triglyceride im Blut: Definition, Norm nach Alter und Geschlecht, Ursachen für Abweichungen bei den Indikatoren

Triglyceride (TG) sind einer der wichtigsten Träger der Energieressourcen des menschlichen Körpers. Bluttriglyceride sind Indikatoren für Gefäß- und Herzfunktion, Erkrankungen des Kreislaufsystems und viele andere wichtige Zustände des Körpers.

In dem Artikel werden wir über die Konzepte, Normen und Abweichungen von Triglyceriden in den Analysen sprechen - was bedeutet dies und was kann es schließlich dazu führen.

Was sind Triglyceride?

Triglyceride (Triglycerides) sind Lipide, die überwiegend über die Nahrung, dh zusammen mit der Nahrung, in den Körper gelangen. In dieser Hinsicht steigt der Triglyceridgehalt im Blut nach einer Mahlzeit normalerweise an. Darüber hinaus sind einige Gewebe und Organe unseres Körpers in der Lage, eine eigene endogene Triglycerid-Biosynthese auszulösen.

Zu den Organen, die TG synthetisieren, gehören die Darm-, Leber- und Fettzellen des Körpers.

Triglyceride gehören aufgrund ihrer Struktur, Struktur und Formel zu den neutralen Fetten (NL). Sie erfüllen wichtige Funktionen im Fettstoffwechsel, sind Bestandteil der Zellmembranen und unterstützen deren Struktur.

Die Hauptfunktion von Triglyceriden ist die Ablagerung von Energiereserven in Fettgeweben. Die meisten Moleküle dieser Lipide befinden sich dort, aber ein gewisser Prozentsatz zirkuliert ständig im Blutkreislauf und breitet sich durch die Muskeln des Körpers aus, um ihren Energiebedarf zu decken.

Die Triglyceride selbst sind unbewegliche Moleküle, die wasserunlöslich sind. Für die Bewegung durch den Körper verbinden sie sich daher mit den Proteinkomplexen des Blutplasmas und bilden Lipoproteine.

Am häufigsten bildet TG im Blut Proteinkomplexe mit Lipoproteinen niedriger und sehr niedriger Dichte, und diese Cholesterinfraktionen sind die Ursachen für Arteriosklerose. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, den Triglyceridgehalt bei der biochemischen Analyse von Blut regelmäßig zu bestimmen. Ihr Anstieg kann das erste Anzeichen für die Entwicklung einer solchen Gefäßerkrankung wie Arteriosklerose sein.

Triglycerid-Analyse

Triglyceride im Blut spiegeln den Energiehaushalt des Körpers wider. Es wird empfohlen, dass Fachärzte regelmäßig TG-Werte diagnostizieren - für Personen über 20 Jahren ist dies alle fünf Jahre optimal.

Es gibt eine Reihe von medizinischen Indikationen für die Analyse, nämlich:

  • erhöhter Blutdruck (Blutdruck),
  • Geschichte von Diabetes mellitus,
  • langfristige schlechte Gewohnheiten - Rauchen, Alkoholmissbrauch, Übergewicht, Hypodynamik (wenig aktiver Lebensstil),
  • älteres Alter.

Die Analyse auf Bluttriglyceride ist Teil einer umfassenden Untersuchung des Lipidstoffwechsels, die als Lipidogramm bezeichnet wird. Betrachten Sie, was diese Studie zeigt - die Niveaus der Indikatoren, ihre Interpretation, wie durch die Komponenten des Lipidogramms angezeigt. Es besteht aus einem biochemischen Bluttest für Cholesterin, Triglyceride, Lipoproteine ​​niedriger Dichte (als LDL bezeichnet), sehr niedrige Dichte (VLDL) und hohe (HDL).

Bluttriglyceride werden in mmol / L gemessen. Der Arzt untersucht jedoch nicht nur die Anzahl der Bluttriglyceride, sondern auch alle anderen Werte des Lipidstoffwechsels, die das Vorhandensein oder Fehlen von Gesundheitsrisiken anzeigen.

Zur Analyse wird morgens auf nüchternen Magen, frühestens 12 Stunden nach der letzten Mahlzeit, Blut aus der Kubitalvene entnommen. Für diese Studie ist keine spezielle Vorbereitung erforderlich. Einige Tage vor dem Eingriff sollten Sie jedoch keine alkoholischen Getränke rauchen und trinken.

TG-Normen unter Berücksichtigung von Geschlecht und Alter

Laut Labor und medizinischer Literatur gelten Triglyceride als normal, wenn sie 2,25 mmol pro Liter nicht überschreiten. Bei der Analyse sollten jedoch Geschlecht und Alter des Patienten sowie alle anderen Parameter des Lipidspektrums berücksichtigt werden. Abhängig von den Ergebnissen der Studie und der Anzahl der erhaltenen Triglyceride gibt es eine Reihe von Gruppen nach Risikograd:

  • Geringes Risiko für Erkrankungen des Gefäßsystems und des Herzens - mit TG-Werten unter 1,7 mmol pro Liter.
  • Die Grenzwerte, die bereits näher betrachtet werden müssen, liegen bei 1,7-2,2 mmol pro Liter.
  • Ein relativ hohes Risiko für das Fortschreiten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht bei Bluttriglyceriden von 2,3 bis 5,6 mmol pro Liter.
  • Bei einem Triglyceridgehalt von mehr als 5,6 mmol pro Liter - zusätzlich zu der hohen Wahrscheinlichkeit des Fortschreitens von Erkrankungen des Kreislaufsystems und des Herzens besteht das Risiko, eine Pankreatitis zu entwickeln.

Betrachten Sie nun die Normen für Triglyceride, abhängig von Geschlecht und Alter.

Für frauen

Nachfolgend sind die Normen für Frauen nach Alter in der Tabelle aufgeführt:

  • Für Frauen im Alter von 15 bis 20 Jahren gelten normale Bluttriglyceride als 0,44 bis 1,4 mmol pro Liter.
  • Im Alter von 20 bis 25 Jahren liegen die normalen Blut-TG-Werte bei 0,41 bis 1,48 mmol pro Liter.
  • Im Alter von 25-30 Jahren - von 0,432 bis 1,63 mmol / l.
  • Im Alter von 30-35 Jahren - bis einschließlich 1,7 Jahren.
  • Im Alter von 35-40 Jahren liegt die Norm bei 0,45-1,99 mmol / l.
  • B 40-45 - 0,51-2,16 mmol / l.
  • Mit 45-50 Jahren liegt die Blut-TG-Rate zwischen 0,52 und 2,42 mmol / l.
  • Die Norm für Triglyceride bei Frauen nach 50 bis 60 Jahren liegt im Bereich von 0,59 bis 2,96.
  • Die Norm von 60 Jahren und älter sind Indikatoren von 0,63 bis 2,71.

Es ist wichtig zu beachten, dass während der Schwangerschaft ein physiologischer Anstieg der Triglyceride bei erwachsenen Frauen möglich ist, der Veränderungen des Hormonstatus im Körper widerspiegelt.

Für Männer

In der männlichen Hälfte der Bevölkerung ist die Anzahl der Bluttriglyceride geringfügig höher als bei Frauen. Der Abschluss ändert sich alle 5 Jahre auf die gleiche Weise.

  • Die Triglyceridrate im Blut von Männern im Alter von 15 bis 20 Jahren beträgt 0,42 bis 1,67 mmol pro Liter.
  • Im Alter von 20-25 Jahren sollte der Triacylglycerinspiegel im Blut 0,51-2,28 mmol / l betragen.
  • Mit 25-30 Jahren steigt die Zahl allmählich auf 0,56-3,01 mmol pro Liter.
  • Im Alter von 30-35 Jahren liegt die Norm zwischen 0,57 und 3,00 mmol / l.
  • Von 35 Jahren bis 45 - 0,61-3,62 mmol / l.
  • Im Alter von 45-50 Jahren liegt die normale Mindestgrenze bei 0,65 mmol / l und die maximale bei 3,7 mmol / l.
  • Von 50 bis 55 nahm die Norm Indikator auf 3,61 mmol / l an.
  • 55 bis einschließlich 60 Jahre - im Bereich von 0,64 bis 3,23 mmol / l.
  • Nach 60 Jahren sollten die Bluttriglyceride nicht mehr als 3,29 und nach 70 Jahren nicht mehr als 2,94 mmol / l betragen.

Für Kinder

Bei Kindern sind die Serumtriglyceridraten wie folgt:

  • In einem Lebensmonat eines Kindes sind es 0,20–0,87 mmol / l.
  • Von einem Lebensmonat bis zu einem Jahr betragen die normalen Werte 0,38-0,94 mmol / l.

Nach einem Jahr gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede in den Analysen:

  • Jungen im Alter von einem Jahr bis 10 Jahren haben normale Bluttriglyceride - von 0,35 bis 1,13 mmol / l, im Alter von 11 bis 15 Jahren - von 0,37 bis 1,41 mmol / l.
  • Bei Mädchen von 1 Jahr bis 10 Jahren liegt die Untergrenze des Normalwerts bei 0,41, die Obergrenze bei 1,24 mmol / l. Für Mädchen im Alter von 11 bis 15 Jahren liegen diese Werte zwischen 0,40 und 1,48 mmol / l.

Übersichtstabelle der Normen nach Geschlecht und Alter:

Die Gründe für die Abweichung der Indikatoren und die möglichen Folgen

Wenn im Lipidogramm Auffälligkeiten auftreten, nehmen diese normalerweise zu. In seltenen Fällen können niedrigere Werte auftreten.

Die Hauptgründe für Triglyceride sind erhöhter, ungesunder Lebensstil, ungesunde Ernährung, schlechte Gewohnheiten - Rauchen und Alkoholmissbrauch, damit verbundene Krankheiten - schwer beherrschbarer Typ-2-Diabetes, hauptsächlich subkompensiert und dekompensiert, Erkrankungen der Nieren, Leber, des Herz-Kreislauf-Systems und der Schilddrüse.

Das Wachstum der Blut-TG-Parameter kann mit der Verwendung einer Reihe von Arzneimitteln verbunden sein. Dies gilt insbesondere für die Einnahme bestimmter Hormonpräparate, Steroide und Diuretika. Während der Schwangerschaft ist eine solche Abweichung des Lipidprofils normal und nach der Geburt kehren die Indikatoren zu akzeptablen Grenzen zurück.

In der Kindheit ist ein Anstieg der TG-Zahlen in den Analysen häufiger. Dies ist auf die vor dem Hintergrund der Hypodynamik (niedrige Muskelbelastung und -aktivität) beschleunigte Abnahme des Körpergewichts sowie auf eine nicht normalisierte Ernährung (Mangel an Omega-3-Fettsäuren in der Nahrung) zurückzuführen.

Es gibt auch eine Reihe von Gründen, die den Bluttriglyceridgehalt unter den Mindestwert senken können (siehe Tabelle oben). Dies sind nur schwere Viruserkrankungen, Operationen, erhöhte körperliche Aktivität. Falsche Diäten mit stark eingeschränkter Fettzufuhr im Tagesmenü können sich ebenfalls negativ auf den Fettstoffwechsel auswirken - die Aufnahme von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren nimmt ab.

In anderen Fällen ist dieser Zustand ein Marker für Verletzungen in einigen Körpersystemen. Dazu gehören chronische Erkrankungen des Verdauungssystems, Schilddrüsenerkrankungen (Schilddrüse) bis hin zu Schilddrüsenüberfunktion, Nieren- und Lebererkrankungen, chronische Erkrankungen der Atemwege (sie verlangsamen die oxidativen Prozesse, die die Konzentration von neutralen Blutfetten bestimmen - Triacylglycerine).

Triglyceride sind Energieträger für unseren Körper, so dass jede Abweichung von den Normalwerten mit Konsequenzen verbunden ist. Aufgrund ihrer hohen Werte erhöht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen aus den Kreislauforganen, insbesondere bei Arteriosklerose - Herzinfarkt und Schlaganfall, IHD, Bluthochdruck (Hypertonie), das Risiko für Diabetes des zweiten Typs, Pankreatitis, Hepatitis.

Unser Pharmamarkt bietet eine breite Palette von Arzneimitteln, die Triacylglycerine und andere Blutfette beeinflussen. Dies sind Fibrate - Medikamente, die TG reduzieren, indem sie ihre Synthese mit gutem Cholesterin (HDL) blockieren, Nikotinsäuren - hemmen die Synthese von TG in der Leber, Statinen - sie haben eine überwältigende Wirkung auf die Synthese von Cholesterinfraktionen und allen Blutfetten, wodurch der Gesamtwert gesenkt wird Triglyceride.

Bei Abweichungen in den Ergebnissen des Lipidogramms (Hypo- / Hypertriglyceridämie) wird dringend empfohlen, sich umgehend an einen Facharzt für Medizin zu wenden. Eine Selbstmedikation lohnt sich nicht, da die oben genannten Präparate viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben und individuell ausgewählt werden. Darüber hinaus werden sie von Apotheken ausschließlich auf ärztliche Verschreibung abgegeben.

Blut-TG sind also neutrale Fette, die unser Körper über die Nahrungsroute aufnimmt und in seinen eigenen Geweben und Organen synthetisiert. Blut-TG wird als Marker zur Beurteilung des Risikos des Fortschreitens von Pathologien wie Arteriosklerose, Hyperthyreose (und anderen hyperplastischen Schilddrüsenerkrankungen) und Vorhofflimmern herangezogen. Daher ist eine regelmäßige Laborüberwachung ihrer Werte für alle und insbesondere für gefährdete Personen obligatorisch.

Um ihre Gesundheit zu erhalten und Abweichungen in der Analyse zu vermeiden, raten die Ärzte zu einem aktiven und gesunden Lebensstil, geben schlechte Gewohnheiten auf und versuchen, richtig zu essen - Lebensmittel, die reich an Omega-3-Säuren und Vitaminen sind.

Triglyceride im Blut - die Norm bei Frauen

Alle biochemischen Reaktionen und Prozesse, die im Blut des menschlichen Körpers ablaufen und darauf abzielen, das Gleichgewicht der inneren Umwelt aufrechtzuerhalten.

Der menschliche Körper ist ein gut funktionierender Mechanismus, bei dem alle Stoffwechselvorgänge reibungslos eine bestimmte Funktion erfüllen.

Triglyceride nehmen einen wichtigen Platz im Lipidaustauschprozess ein und sorgen für die notwendige Energiebilanz in jeder Zelle.

Der normale Indikator für Triglyceride im Blut ist ein Bestandteil der Lipidstoffwechselkohärenz, die einer Person über viele Jahre hinweg Gesundheit verleiht. Die Norm für Triglyceride bei Frauen ist die Fähigkeit und Bereitschaft, ein Kind zu empfangen und zu gebären.

Triglyceridmoleküle

Das Triglyceridmolekül ist eine komplexe Lipidverbindung, die in jeder Zelle des weiblichen Körpers den Hauptlieferanten für Ernährung und Energie darstellt. Triglyceride sind Derivate von Glycerinverbindungen, die mit der Nahrung in den Körper einer Frau gelangen.

Die Hauptlieferanten dieser Moleküle im Körper sind solche Lebensmittel:

  • Fetthaltiges Fleisch;
  • Schmalz;
  • Schlachtnebenerzeugnisse;
  • Alle Nusssorten;
  • Pflanzliche Öle.

Nachdem sie mit der Nahrung in den weiblichen Körper gelangt sind, gelangen Triglyceridmoleküle über Leber- und Darmzellen in den Lipidprozess.

Mit Hilfe der Schleimwände des Dünndarms gelangen die Moleküle in das Blut und breiten sich über den Blutkreislauf durch die Körperzellen aus.

Nicht verbrauchte Triglycen-Kalorien lagern sich im Fett an Bauch und Oberschenkeln ab.

Triglyceride zum Inhalt ↑

Triglycerid-Studie

Die Analyse des Triglyceridindex erfolgt morgens auf nüchternen Magen und nur aus venösem Blut.

Es wird empfohlen, am Vorabend des Blutentnahmeverfahrens solche Produkte von der Verwendung auszuschließen, die das Ergebnis der biochemischen Analyse beeinflussen können:

  • Fetthaltige Lebensmittel;
  • Gebratenes Essen;
  • Geräucherte und gesalzene Produkte;
  • Mayonnaise und Industriesoßen.

Es ist notwendig, mit leichten Mahlzeiten mit der maximalen Menge an Gemüse und nicht später als 19:00 zu Abend zu essen. 30 Minuten - 1 Stunde vor der Blutentnahme nicht rauchen, da der TG-Index im Blut in der Analyse deutlich über der Norm liegen kann.

Normalerweise wird die TG-Analyse in einer Zusammensetzung mit einem Lipidspektrum durchgeführt, das den Index aller Lipoproteinfraktionen im Lipidprofil zeigt:

  • Gesamt-Cholesterin-Index;
  • Lipoproteinindex mit niedrigem Molekulargewicht;
  • Hochmolekulare Lipoproteine.
Am Vorabend des Blutentnahmeverfahrens wird empfohlen, fetthaltige Lebensmittel vom Inhalt der Blutentnahme auszuschließen

Die Norm der Triglyceride bei Frauen nach Alter (Tabelle)

Die TG-Norm bei der biochemischen Analyse der Blutzusammensetzung bestätigt das geringe Risiko für die Entwicklung einer systemischen Atherosklerose sowie für Erkrankungen des Blutflusssystems und des Herzorgans.

Tabelle der Norm der Triglyceride in der Zusammensetzung des Blutes bei Frauen nach Alter:

Alle fünf Jahre ändern sich die TG-Normen bei Frauen ebenso wie bei Männern.

Die Indikatoren für Männer sind höher als für die schöne Hälfte der Bevölkerung, aber nach dem Einsetzen der Wechseljahre ist die TG-Rate im Blut des weiblichen Körpers dieselbe wie diejenige des Mannes.

Frauen müssen sich bemühen, sicherzustellen, dass die Dekodierung des Lipidprofils keinen Index über 2,30 mmol / Liter aufweist.

Zeigen die Ergebnisse der biochemischen Analyse, dass der TG-Index über der Norm liegt - bis zu 5,60 mmol / Liter, deutet dies auf eine ausgeprägte Pathologie der Hypertriglyceridämie hin.

Dies kann ein vorübergehender Indikator sein, aber selbst ein vorübergehender Anstieg der Triglyceride führt zur Entwicklung von Herzkrankheiten und Erkrankungen des Gefäßsystems.

Wenn die Triglyceridkonzentration die Norm um ein Vielfaches überschreitet, deutet dies auf eine genetisch vererbte Pathologie einer Verletzung des Lipidstoffwechsels hin - der primären Hypertriglyceridämie.

Biochemische Blutuntersuchung zum Inhalt ↑

Der Triglyceridspiegel im Blut von Frauen liegt unter dem Normalwert

Ein niedriger Triglyceridindex bei Frauen kann auf das Vorhandensein solcher Krankheiten hinweisen:

  • Erkrankungen der Atemwege und des Hauptorgans des Systems - die Lunge in einer chronischen Form der Entwicklung. Die Hauptsymptome dieser Pathologie sind schwere Atemnot, ein ständiges Gefühl von Luftmangel in der Lunge und Auswurfhusten. Diese Pathologie ist unheilbar und medizinische Techniken stoppen nur sein Fortschreiten. Muss sofort mit dem Rauchen aufhören;
  • Pathologie des Verdauungstraktes;
  • Erkrankungen des endokrinen Organs der Schilddrüse - eine Pathologie der Schilddrüsenüberfunktion. Bei dieser Pathologie bei Frauen wird Hormon über dem Normalwert in das Blut freigesetzt.
  • Nierenerkrankung. Wenn Sie die Pathologie des Nierenorgans nicht behandeln, schreiten sie rasch voran und enden in einem vorzeitigen Tod.
  • Hirninfarkt oder Schlaganfall vom ischämischen Typ;
  • Pathologie bei Frauen, die den TG-Index unter die Norm reduziert - das ist Myasthenie. Dies ist eine Autoimmunerkrankung, die sich in ständiger Schwäche und Müdigkeit äußert.
  • Pathologien im Darm, die die Absorption von Triglyceridmolekülen hemmen, deren Konzentration im Blut unter dem Normalwert liegt;
  • Bei Frauen während der Schwangerschaft liegt der TG unter dem Normalwert und dies ist ein Indikator für eine Abweichung, die für das ungeborene Kind sehr gefährlich ist. Nicht selten ist die TG während einer normalen Schwangerschaft geringfügig höher als normal, und dies ist auf die physiologischen Prozesse zurückzuführen, die in einem bestimmten Zeitraum bei einer Frau auftreten.
Bei Frauen während der Schwangerschaft liegt der TG unter dem Normalwert und dies ist ein Indikator für eine Abweichung vom Inhalt

Der TG-Spiegel im Körper einer Frau liegt über dem Normalwert

Der Grund für die obige normale TG im Blut von Frauen sind die folgenden Pathologien:

  • Gefäß- und Herzpathologien - systemische Atherosklerose, Hypertonie, Herzischämie;
  • Erkrankungen der Leberzellen und Gallenwege, die zu einer Stagnation der Gallensäure in der Leber und zur Entwicklung von Hepatitis, Gallensteinen und einer Verstopfung der Gänge führen;
  • Pathologien des endokrinen Systems - Diabetes mellitus;
  • Nierenerkrankungen - Nephrotisches Syndrom, Nierenorganversagen;
  • Pathologie Pankreatitis;
  • Myxödem der Schilddrüse;
  • Fettleibigkeit;
  • Akzeptanz von Medikamenten - Diuretika, Medikamente der Corticosteroid-Gruppe, die Verwendung von Beta-Blockern.
Fettstoffwechsel in der Leber und die Bildung von Triglyceriden im Gehalt von ↑

Triglyceridbehandlung über dem Normalwert

Es gibt 2 Methoden zur Reduktion von TG-Molekülen:

  • Medikamentenfreie Therapie - Anpassung des Lebensstils und der Ernährung;
  • Medikamentöse Therapie.

Die Grundlage für nicht medikamentöse Therapie-TG-Spiegel über der Norm ist die Ernährung. Mit Hilfe einer ausgewogenen Ernährung mit einer Diät können Sie Triglyceride auf 25,0% reduzieren.

Bei der Ernährung von Frauen müssen folgende Produkte berücksichtigt werden:

  • Meeresfisch sowie Meeresfrüchte;
  • Knoblauch und frisches Gemüse;
  • Fettarmes Fleisch;
  • Frisches Obst und Gemüse;
  • Kohlensäurehaltige Getränke von der Speisekarte auszuschließen;
  • Iss kein Weißbrot und Gebäck.
  • Gekochte und geräucherte Wurst;
  • Essiggurken und Marinaden;
  • Alkohol
  • Fett und fettes Fleisch.

Fett sollte in der Diät nicht mehr als 30,0% sein und der Hauptanteil sollte pflanzliche Öle sein.

Fettarme Fleischsorten zum Inhalt

Medikamentöse Therapie

Um die Triglyceride im Blut von Frauen auf einen normalen Wert zu senken, werden folgende Arzneimittelgruppen angewendet:

  • Gruppe von Fibraten - eine Abnahme tritt aufgrund einer Abnahme der Synthese von Lipoproteinen auf, die Triglyceridmoleküle entlang der Blutbahn transportieren;
  • Zubereitungen mit Nikotinsäure - die Eigenschaften der Säure, wie Medikamente Fibrate, aber sie erhöhen auch die Moleküle von HDL im Blut von Frauen;
  • Eine Gruppe von Statinen - Reduzieren Sie Triglyceride mit Lipoproteinmolekülen niedriger Dichte.
  • Vorbereitungen Omega-3 - reduziert TG.
zum Inhalt ↑

Video: Was sind Triglyceride? Wofür sind sie bestimmt?

Prävention

Prävention, wenn der TG-Index bei Frauen sowohl nach oben als auch nach unten von der Norm abweicht, ist dasselbe:

  • Richtige Ernährung, abhängig von der abnormalen Blutkonzentration in der TG;
  • Suchtverweigerung - chronische Alkohol- und Nikotinsucht;
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil und belasten Sie den Körper täglich angemessen.
  • Frauen führen alle 6 Monate nach den Wechseljahren eine Biochemie des Lipidspektrums durch.
zum Inhalt ↑

Lebensprognose

Bei richtiger Ernährung und Behandlung von Krankheiten, die bei Frauen abnormale Triglyceride im Blut verursachen, ist die Prognose günstig.

Triglyceride im Blut - die Norm bei Frauen

Altersstandards

Die Triglyceridanalyse ist in der Medizin äußerst wichtig. Die Rate seines Gehalts im Blut ist abhängig vom Alter und Geschlecht einer Person unterschiedlich. Es reicht aus, ein vollständiges Blutbild zu erstellen. Aufgrund der Tatsache, dass der Spiegel aufgrund des Verzehrs bestimmter Produkte kurzfristig ansteigen kann, erfolgt die letzte Mahlzeit spätestens 8 Stunden vor der Analyse. Wenn die Rate erhöht wird, verschreibt der Arzt zusätzliche Blut- und Urintests. Es ist wichtig, den genauen Grund für den Anstieg der Triglyceride herauszufinden und Maßnahmen zur Beseitigung der Pathologie zu ergreifen. Die Analyse hilft dabei, die Entwicklung von Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit und Arteriosklerose im Körper zu identifizieren. Kindern wird empfohlen, ab einem Alter von 10 Jahren eine Analyse durchzuführen, um angeborene Anomalien festzustellen.

Normal für Frauen sind folgende Indikatoren für das Alter:

  • bis zu 10 Jahren - von 0,40 bis 1,24 mmol / l;
  • 10-20 Jahre - von 0,42 bis 1,53 mmol / l;
  • 20-30 Jahre - von 0,41 bis 1,63 mmol / l;
  • 30-40 Jahre alt - von 0,44 bis 1,99 mmol / l;
  • 40-50 Jahre - von 0,51 bis 2,42 mmol / l;
  • 50-60 Jahre alt - von 0,59 bis 2,96 mmol / l;
  • 60-70 Jahre alt - von 0,63 bis 2,71 mmol / l.

DOKTOREN IM SCHOCK...

Im Laufe der Zeit können Probleme mit dem Zuckergehalt zu einer ganzen Reihe von Krankheiten führen, wie zum Beispiel Probleme mit dem Sehvermögen, der Haut und den Haaren, Geschwüren, Brandwunden und sogar Krebs! Menschen, die aus bitterer Erfahrung gelernt haben, den Zuckerkonsum zu normalisieren...

Reduziertes Niveau

Niedrige Triglyceridspiegel im Blut können die folgenden Pathologien im Körper anzeigen:

  • Chronische Lungenerkrankung. Die Hauptsymptome sind Atemnot, ständiger Luftmangel, Husten mit Auswurf. Schließlich gibt es nur Methoden, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Es ist wichtig, sofort mit dem Rauchen aufzuhören.
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Schilddrüsenpathologie - Hyperthyreose, erhöhte Schilddrüsenfunktion. Es gibt eine große Freisetzung von Hormonen und Toxinen in die Blutbahn;
  • Pathologie der Niere. Eine Nierenerkrankung ohne angemessene Behandlung schreitet rasch voran und führt zum Tod.
  • Ischämischer Schlaganfall (Hirninfarkt);
  • Myasthenie ist eine Autoimmunerkrankung, deren Hauptsymptome Müdigkeit und Muskelschwäche sind;
  • Störung der Nährstoffaufnahme im Darm;
  • Während der Schwangerschaft ist häufig ein Rückgang der Triglyceride zu beobachten. Im Normalfall tritt dagegen ein leicht erhöhter TG-Spiegel auf. Dies ist normal und beruht auf intensiven Prozessen der Vitalaktivität im Körper der Mutter, die für die volle Entwicklung des Fötus erforderlich sind. Daher ist seine Verringerung für Mutter und Kind gefährlich. Für die zukünftige Mutter ist es wichtig, alle Tests rechtzeitig zu bestehen und ihre Gesundheit zu überwachen.

Eine Abnahme des Spiegels kann auch eine Folge der Einnahme bestimmter Medikamente (einschließlich Fischöl und Vitamin C) sein. In den letzten Jahren haben Experten festgestellt, dass die Reduzierung von Triglyceriden eine Folge von Verletzungen und Verbrennungen sein kann. Der Grund für die Abnahme kann eine ungesunde Ernährung sein, häufig Frauen, die Diät halten und sich auf die Verwendung von pflanzlichen und tierischen Fetten beschränken.

DOKTOREN EMPFEHLEN!

Diabetiker betrügen! Mit diesem einzigartigen Werkzeug können Sie schnell mit Zucker fertig werden und ein hohes Alter erreichen. Doppelter Schlag gegen Diabetes!

Level erhöhen

Erhöhte Blutfettwerte können durch übermäßigen Alkoholkonsum verursacht werden, insbesondere bei Bier und Wein. Während der Schwangerschaft und in den Wechseljahren ist bei Frauen häufig ein Anstieg zu beobachten, während sie Antibabypillen einnehmen. Während der Schwangerschaft kann dies durch normales Überessen und hormonelle Veränderungen hervorgerufen werden, die Pathologie bei der Entwicklung des Fötus ist jedoch nicht gegeben. Übergewichtige Frauen sind gefährdet. Ein Anstieg bei Frauen kann auch auf polyzystische Eierstock- und Hormonstörungen hinweisen. Ein Schub kann eine Analyse ergeben, wenn der Patient einige harntreibende und hormonelle Medikamente, Betablocker, einnimmt. Im Allgemeinen ist eine Zunahme dieser Lipide im Blut keine eigenständige Erkrankung, sondern zeigt nur das Vorliegen der Erkrankung an. Eine höhere Norm kann ein Zeichen für solche Krankheiten sein:

  • Diabetes mellitus;
  • Nierenerkrankung;
  • Akute und chronische Pankreatitis;
  • Chronische Lebererkrankung (Hepatitis und Leberzirrhose);
  • Gicht;
  • Schilddrüsenunterfunktion.

Behandlungsmethoden

Macht

Zuallererst können Sie versuchen, das Niveau der gewöhnlichen Nahrung zu senken. Fügen Sie dazu der Diät Fisch und Meeresfrüchte hinzu. Sie enthalten Aminosäuren, wertvolles Eiweiß und Fischöl. Für diejenigen, die allergisch sind oder sich diese aus anderen Gründen nicht leisten können, kommen Knoblauch und getrocknete Bohnen zur Hilfe. Nach den Ergebnissen einiger Studien ist es möglich, den Triglyceridgehalt auf 25% zu senken. Es lohnt sich auch, die Ernährung zu überprüfen und Mehlprodukte, Würste, Frankfurter, geräuchertes Fleisch, Schmalz, Alkohol, abgepackte Säfte und Soda zu beseitigen. Trinken Sie viel Ballaststoffe, frisches Obst und Gemüse. Es wird empfohlen, eine Diät einzuhalten, bei der Fette nicht mehr als 30% des täglichen Bedarfs von BJU ausmachen. Bei einem sitzenden Lebensstil kommt Bewegung und Gehen an der frischen Luft nicht zu kurz. Wenn sich die Indikatoren nicht geändert haben, ist es notwendig, ein solches Regime für einen Monat einzuhalten und einen Arzt zu konsultieren, der Medikamente verschreibt.

Medikamente

Fibrate - Medikamente, die den Spiegel senken, indem sie die Freisetzung von Leberkomponenten unterdrücken, die Triglyceride transportieren.

Nikotinsäure - wirkt nach dem Prinzip der Fibrate, zusätzlich erhöht sich das "gute" Cholesterin;

Statine - Reduzieren Sie den Prozentsatz der Triglyceride, indem Sie das "schlechte" Cholesterin senken.

Omega-3 ist ein wirksames Medikament in Kapseln, senkt den Spiegel, beseitigt aber nicht die Ursache.

Es ist wichtig! Fibrate sollten nicht mit Statinen kombiniert werden, sie sind mit der Zerstörung von Muskelgewebe behaftet. Darüber hinaus können sie die Verdauung des Verdauungstrakts, der Leber und der Gallenkolik verursachen. Überschüssige Nikotinsäure verursacht Atemprobleme, Schwindel, Gelbfärbung der Haut. Übermäßiger Gebrauch von Omega-3 stört die normale Leberfunktion, senkt den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel.

Im Allgemeinen ist es einfacher, ein Problem zu verhindern, als es zu lösen. Es genügt, einfache Regeln in der Ernährung zu befolgen, um sich körperlich zu betätigen und viele Jahre gesund zu bleiben.