Blutuntersuchung auf Vitamin D

Vitamine der Gruppe D erscheinen im menschlichen Körper, wenn sie den ultravioletten Strahlen der Haut ausgesetzt werden. Der Mangel wird in der Regel durch eine Anpassung der Ernährung und Einnahme von Vitaminkomplexen ausgeglichen. Die Analyse auf Vitamin D ist unverbindlich. Es gibt bestimmte Indikationen für seinen Zweck, die Spezialisten abwehren, die eine diagnostische Untersuchung des Patienten durchführen. Das Bestehen der Analyse ist erforderlich, um Informationen über den Mangel an überschüssiger Substanz im Körper zu bestätigen oder zu widerlegen.

Wann ist eine Analyse vorgeschrieben?

Die Analyse zum Nachweis eines Mangels oder eines Überschusses des Vitaminelements ist in bestimmten Situationen vorgeschrieben. Dies können gesundheitliche Probleme sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern sein. Die Hauptindikationen, die auf einen Mangel an Vitamin D im menschlichen Blut hinweisen, sind:

  • Rachitis;
  • Mangel oder starke Abnahme des Appetits;
  • Schmerzen im Beckenbereich;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • häufige Frakturen der Gliedmaßen;
  • diffuse Myalgie;
  • Osteoporose;
  • Schlafstörungen.

Wenn der Inhalt des angegebenen Elements im Körper erhöht wird, gibt es solche symptomatischen Manifestationen wie:

  • Muskelschmerzen;
  • dyspeptische Störungen;
  • eine Zunahme des Urins beim Wasserlassen;
  • Augenschmerzen;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts, die zu einem Zustand der Magersucht führt;
  • Juckreiz;
  • Hyperkalzämie.

Wer ist mit der Analyse beauftragt?

Nicht nur bestimmte Symptome können zur Bestimmung der Vitamin D-Menge im Blut führen. Es ist angezeigt für Menschen, die an folgenden Krankheiten leiden:

  • Morbus Crohn;
  • Pankreatitis im chronischen Stadium;
  • chronische Gastritis;
  • Whipple-Krankheit;
  • Hypokalzämie;
  • Osteodystrophie des Nierensystems;
  • Hyperparathyreoidismus;
  • Rachitis, begleitet von reduziertem Muskeltonus, vermehrtes Schwitzen.

Es ist bekannt, dass es für Schwarze wichtig ist, das Niveau des angegebenen Elements für Personen zu überprüfen, die der Altersgruppe älter als 65 Jahre angehören. Bei Säuglingen, die nur gestillt werden, und bei Patienten mit der Diagnose Fettleibigkeit ist eine Kontrolle erforderlich. Menschen, die Medikamente gegen Krampfanfälle, Glukokortikosteroid-Substanzen, einnehmen, sollten auch Daten über den Gehalt der Vitaminsubstanz im Körper überwachen.

Es gibt oft Fälle, in denen eine Person an Osteoporose leidet und sich dem Verfahren dieser Analyse unterziehen muss. Solche Patienten nehmen oft Medikamente ein, die Vitamin D, Kalzium enthalten. Um die Dosierung korrekt zu bestimmen, benötigt der Spezialist genaue Indikatoren zur Auswahl des Arzneimittels, da sonst die Gesundheit des Patienten irreparabel geschädigt werden kann.

Die Gründe für die Leistungssteigerung

Wenn die Ergebnisse der Analyse zeigen, dass das Blut zu viel Vitaminsubstanz enthält, kann dies folgende Ursachen haben:

  • unkontrollierte Einnahme von Medikamenten, die beispielsweise Kalzium, Vitamin D3 enthalten;
  • längere Sonnenexposition, insbesondere zu einer Zeit, in der die Strahlen unsicher sind;
  • sehr helle Haut, die schnell in der Sonne "brennt".

Manchmal reicht es aus, einen Spezialisten zu konsultieren, um den Grund für die Erhöhung des Niveaus eines wertvollen Gegenstands zu beseitigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie mit der Einnahme von Vitaminkomplexen beginnen. Das Vorhandensein einer erhöhten Menge einer Substanz kann auch bei bestimmten Arten von Lymphomen, Sarkoidose und unzureichendem Gebrauch von Produkten, einschließlich Phosphor, Calcium, beobachtet werden.

Gründe für den Niedergang

Ein Vitamin-D-Mangel kann aus folgenden Gründen beobachtet werden:

  • seltene Sonneneinstrahlung;
  • unzureichende Funktion der Nieren- und Leberfunktion;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Fettleibigkeit;
  • Mangel an Vitamin E-Substanzen;
  • falsch organisierte Ernährung;
  • die Verwendung von Arzneimitteln bestimmter pharmakologischer Gruppen.

Nur die Ergebnisse der Analyse können einem Spezialisten helfen, zu verstehen, wie eine unzureichende Vitaminmenge im Körper des Patienten beseitigt werden kann. Manchmal reicht es aus, der Diät bestimmte Lebensmittel zuzusetzen, um die Menge auszugleichen, und manchmal müssen Sie mit der Einnahme vitaminisierter Komplexe beginnen.

Wie erfolgt die Analyse?

Es ist möglich, einen Indikator zu identifizieren, der den Status einer Substanz im Körper widerspiegelt, und zwar durch eine Reihe von Aktionen, mit denen Sie die Menge des Hauptmetaboliten von Vitamin D, nämlich 25-OH, ermitteln können. Es hat zwei Formen - Cholecalciferol (D3), Ergocalciferol (D2). Die Messung der Anzahl der Zellen jeder Form erfolgt äquimolar in mehreren Schritten:

  1. Ein spezielles Vakuumsystem ist vorbereitet, das eine reibungslose Blutentnahme ermöglicht.
  2. Das genetische Material wird aus einer Vene entnommen.
  3. Die Ergebnisse werden entschlüsselt.

Wenn die Analyse in ng / mol gemessen wird, variiert die Norm von dreißig bis einhundert ng / mol. Wenn andere Werte für die Messung verwendet werden, wie z. B. nmol / l, variiert die Norm von fünfundsiebzig bis zweihundertfünfzig. Damit die Gesamtzahlen zum Zeitpunkt der Dekodierung korrekt sind, ist es wichtig, eine Reihe von Regeln zu befolgen bzw. sich auf die Analyse vorzubereiten.

Wie bereite ich mich auf den Eingriff vor?

Die Vorbereitung des Verfahrens zur Sammlung von genetischem Material erfolgt nach einfachen Regeln. Sie eignen sich nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder, insbesondere Babys. Die wichtigsten sind:

  • Fasten (die letzte Mahlzeit sollte nicht später als acht Stunden vor der Entnahme von genetischem Material sein);
  • Ablehnung von Kaffee, Saft und Tee am Tag der Blutentnahme;
  • Alkoholverweigerung eine Woche vor dem Eingriff;
  • Verweigerung von Fisch und fetthaltigen Lebensmitteln für mehrere Tage vor der Analyse.

Viele interessieren sich dafür, warum wir die Blutentnahme vorbereiten müssen. Die Einhaltung einfacher Regeln ermöglicht es Fachleuten, den Vitamin-D-Spiegel korrekt zu bestimmen und innerhalb weniger Tage Ergebnisse zu erzielen.

Wo wird die Analyse durchgeführt?

Natürlich fragt sich eine Person, wo sie eine Überweisung zu solchen Verfahren erhalten hat. Angesichts der Tatsache, dass der Endokrinologe es Kindern oder Erwachsenen empfiehlt, können Sie den Vitamin D-Spiegel in spezialisierten endokrinologischen Zentren und Kliniken überprüfen. Wie die Praxis zeigt, sind die positiven Punkte bei der Bewerbung für solche Institutionen:

  • schnelle Lieferung der Ergebnisse - innerhalb weniger Tage;
  • Sie müssen die Entschlüsselung nicht selbst vornehmen, da sie an die E-Mail gesendet wird.
  • Komfort zum Zeitpunkt des Eingriffs;
  • Ausrüstung der neuesten technischen Ausrüstung, sowohl unterhaltsam als auch spezialisiert;
  • die Möglichkeit, die für den Eingriff geeignete Zeit selbstständig zu wählen.

Nachdem der Patient die Analyse durchgeführt hat, kann er sich vor Ort mit einem Spezialisten über sein Problem beraten.

Ausgabepreis

Die Kosten für die Entnahme von genetischem Material für die Forschung hängen von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören:

  • Region des Klinikstandorts;
  • Genauigkeitsgrad der von Fachleuten verwendeten Ausrüstung.

Der Durchschnittspreis für die Entnahme von genetischem Material beträgt 140 r und für die Durchführung von Forschungsarbeiten 1600-3200 r. Die Zahlen sind indikativ und daher ist es am besten, die Namen der endokrinologischen Kliniken oder medizinischen Zentren, die diese Prozedur durchführen, im Netzwerk selbst zu finden, basierend auf der Region, in der sie sich befinden.

Präventionsmaßnahmen gegen Vitamin-D-Mangel

Um dem Problem des Vitamin-D-Mangels nicht entgegenzutreten, ist es am besten, sich darum zu kümmern, Ihren Körper mit den folgenden Nahrungsmitteln anzureichern:

  • fermentierte Milch, Milchprodukte;
  • Fleisch;
  • Fisch;
  • Ei;
  • Käse und andere.

In regelmäßigen Abständen ist es wichtig, eine Reihe von angereicherten Komplexen zu sich zu nehmen, die unter anderem Cholecalciferol und Ergocalciferol oder deren Analoga enthalten. Wie die Praxis zeigt, ist es besser, das Problem zu vermeiden, als es später zu beheben. Gegebenenfalls können Sie nach Rücksprache mit einem Spezialisten ein Multivitaminpräparat einnehmen, das den Allgemeinzustand einer Person verbessert. Wie sie genannt werden, wird der Arzt erzählen.

Analyse von Vitamin D: Was wird benötigt und wie wird es verabreicht?

Vitamin D, wie die gesamte Stoffgruppe mit gleicher Wirkung genannt wird, ist eine biologisch aktive Verbindung, die hormonähnliche Funktionen im Körper ausübt. Vitamin ist am Metabolismus von Kalzium, Phosphor und Magnesium beteiligt, reguliert den Kalziumspiegel im Blut und spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Knochengewebe.

Es tritt in zwei Formen in den Körper ein - Ergocalciferol (Vitamin D)2) und Cholecalciferol (Vitamin D3). Verschiedene Formen von Vitamin D werden aus verschiedenen Quellen aufgenommen. Cholecalciferol wird in der Haut einer Person gebildet, wenn Sonnenstrahlen darauf treffen und mit Nahrung in den Körper gelangen. Ergocalciferol kann nur aus der Nahrung stammen. Vitamin D ist reich an fetthaltigen Milchprodukten, Rinderleber, Eigelb, Fisch, Fischöl.

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D wird auch Personen empfohlen, die sich in geschlossenen Räumen aufhalten müssen und keinem Sonnenlicht auf der Haut ausgesetzt sind.

Nachdem das Vitamin in den Körper gelangt ist, schließt sich die OH-Gruppe an der 25. Position an und es bildet sich ein aktiver Metabolit 25-OH. Dann wird in den Nieren die zweite OH-Gruppe in der 1. Position unter Bildung von Calcitriol (1,25-Dihydroxycalferol) gebunden, das Calcium im Blut liefert.

Eine Blutuntersuchung bestimmt normalerweise nicht die Konzentration von Vitamin D selbst, sondern dessen Metaboliten - 25-OH-Vitamin D. Es ist ein Indikator, der den Status von Vitamin D im Körper widerspiegelt.

Für wen und in welchen Fällen ist eine Vitamin-D-Analyse erforderlich

Die Vitamin-D-Analyse wird in der Regel vom Therapeuten, Endokrinologen oder Orthopäden durchgeführt. Indikationen dafür können sein:

  • Wachstumsstörungen;
  • Krankheiten, die mit Hypokalzämie und Hypophosphatämie verbunden sind (Rachitis, Osteoporose, Osteopenie);
  • Knochendeformität;
  • Osteomalazie;
  • fibrocystic osteitis;
  • Ossalgie (Schmerzen in den Knochen);
  • Refraktur (wiederholte Knochenfraktur);
  • Nachweis von normalem oder reduziertem Kalzium bei gleichzeitiger Erhöhung des Nebenschilddrüsenhormonspiegels;
  • Erkrankungen und Zustände im Zusammenhang mit dem Malabsorptionssyndrom (Bestrahlungsenteritis, schweres Leberversagen, Zöliakie-Enteropathie, Morbus Crohn, Morbus Whipple, Zöliakie);
  • chronische Pankreatitis mit sekretorischer Insuffizienz;
  • chronische Gastritis mit Chlorhydrie;
  • Arthritis;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Lupus erythematodes mit vorherrschenden Hautläsionen;
  • osteoartikuläre Tuberkulose;
  • renale Osteodystrophie;
  • Tetanie durch Funktionsstörung der Nebenschilddrüsen;
  • Planung der Gelenkendoprothetik;
  • Zahnimplantation.

Darüber hinaus wird die Analyse von Vitamin D bei der Behandlung mit Arzneimitteln, die Vitamin D und Kalzium enthalten, vorgeschrieben, um die Richtigkeit der Behandlung rechtzeitig zu beurteilen und die Dosierung anzupassen.

Mit einem Mangel an Vitamin D steigt das Risiko, kardiovaskuläre und onkologische Erkrankungen zu entwickeln.

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D wird auch Personen empfohlen, die sich in geschlossenen Räumen aufhalten müssen und keinem Sonnenlicht auf der Haut ausgesetzt sind, z. B. einem Patienten im Bett oder einem Patienten mit Lichtdermatitis.

So spenden Sie Blut für die Analyse

Die Hauptmethode zur Untersuchung des Vitamin D-Gehalts im Körper ist die Bestimmung des Gehalts an 25 (OH) D, mit der in einer Studie beide Hauptformen von Vitamin D bestimmt werden können.

Blut zur Untersuchung wird mittels eines Vakuumsystems aus einer Vene entnommen. Ein spezielles Training ist nicht erforderlich, es reicht aus, die allgemein anerkannten Regeln der Blutentnahme zu befolgen: Morgens auf leeren Magen Blut abnehmen, die optimale Zeit zwischen Blutspende und letzter Mahlzeit beträgt 8–14 Stunden, vor Blutspende kann man keinen Kaffee oder Tee trinken, man kann Wasser trinken.

Bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel sollten andere Labormethoden untersucht werden: Bestimmung von Kalzium und Phosphor im Blut (bei ausgeprägtem Mangel zeigt die Analyse eine Abnahme dieser Indikatoren), Nebenschilddrüsenhormon, Untersuchungen zum Harnstoff-, Kreatinin- und Magnesiumspiegel.

Interpretation von Forschungsergebnissen

Der Wert der Vitamin D-Spiegel:

  • unter 10 ng / ml - ausgeprägter Mangel;
  • 10 bis 20 ng / ml - mäßiger Mangel;
  • von 20 bis 30 ng / ml - Versagen;
  • 30 bis 100 ng / ml - die Norm;
  • über 150 ng / ml - Hypervitaminose ist eine toxische Wirkung möglich.

Die Raten können in verschiedenen Labors variieren und hängen von den Maßeinheiten ab.

Erhöhte Vitaminspiegel werden bei Hypervitaminose, Dinatriumetidronat oder übermäßiger Sonneneinstrahlung beobachtet.

Vitaminmangel kann von Verdauungs- und Resorptionsstörungen, entzündlichen Darmerkrankungen, Steatorrhoe, Lebererkrankungen, Pankreasinsuffizienz, Rachitis, Zöliakie, Alzheimer-Krankheit, chronischem Nierenversagen sowie Nebenschilddrüsen- und Schilddrüsenerkrankungen sprechen.

Die Hauptmethode zur Untersuchung des Vitamin D-Gehalts im Körper ist die Bestimmung des Gehalts an 25 (OH) D, mit der in einer Studie beide Hauptformen von Vitamin D bestimmt werden können.

Um die Analyse auf Vitamin D richtig zu entschlüsseln und eine Diagnose unter Berücksichtigung dieser und anderer Laborstudien zu stellen, können Daten der instrumentellen Diagnostik und des Krankheitsbildes nur ein Arzt sein.

Ursachen für Abweichungen von der Norm

Der Grund für den Mangel an Vitamin D kann sein unzureichender Gehalt an Nahrungsmitteln, mangelnde Sonneneinstrahlung, Pathologien des Verdauungssystems und genetisch bedingte Krankheiten. Oft spricht ein niedriger Vitamin-D-Spiegel von Malabsorptionsstörungen - beispielsweise bei Darmerkrankungen. Andere mögliche Ursachen sind:

  • Verletzung der Bildung der aktiven Vitaminform in den Nieren mit chronischer Niereninsuffizienz und Funktionsstörung der Nieren;
  • Veränderungen im Spiegel des Nebenschilddrüsenhormons, die die Bildung der aktiven Form von Vitamin D stimulieren;
  • ein großer Verlust an proteingebundenem Vitamin D im Urin beim nephrotischen Syndrom;
  • die Verwendung von Arzneimitteln, die die Cholesterinaufnahme verringern;
  • Lebererkrankung, begleitet von einer Abnahme der Bildung von 25 (OH) D der Vorläufer;
  • verminderte Bildung von Vitamin D in der Haut;
  • erbliche Resistenzformen gegen Vitamin D.

Die Funktionen von Vitamin D im Körper

Die Hauptfunktionen des Vitamins - Gewährleistung des Wachstums und der Entwicklung von Knochengewebe, Regulierung des Mineralstoffwechsels, Verhinderung der Knochenentsalzung. Vitamin D stimuliert die Aufnahme von Kalziumverbindungen, fördert die Ablagerung von Kalzium im Knochengewebe und im Dentin.

Aufgrund der Beteiligung am Mineralstoffwechsel hat Vitamin D folgende Auswirkungen auf den Körper:

  • stärkt die Immunität, ist an der Regulierung des Immunsystems beteiligt, verringert die Anfälligkeit für Infektionen;
  • reduziert die Konzentration von Cholesterin im Blut;
  • Beeinträchtigt das Wachstum von Krebs und Zellen, verringert das Risiko, an Dickdarm- und Magenkrebs, Leukämie, Brust-, Eierstock-, Gehirn- und Prostatakrebs zu erkranken;
  • verlangsamt die Entwicklung von altersbedingten Störungen;
  • reguliert den Blutdruck und den Herzschlag;
  • reduziert das Risiko für die Entwicklung von Nebenschilddrüsentumoren.
Bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel sollten andere Labormethoden untersucht werden: Bestimmung von Kalzium und Phosphor im Blut (bei ausgeprägtem Mangel zeigt die Analyse eine Abnahme dieser Indikatoren), Nebenschilddrüsenhormon, Untersuchungen zum Harnstoff-, Kreatinin- und Magnesiumspiegel.

Ein niedriger Gehalt an Vitamin D schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung vieler Krankheiten, insbesondere derjenigen, die auf der Autoimmunkomponente beruhen: Diabetes mellitus, Autoimmunthyreoiditis, Multiple Multiple Sklerose, Morbus Crohn, rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes. Darüber hinaus steigt das Risiko für kardiovaskuläre und onkologische Erkrankungen.

Wann und wie wird Vitamin D getestet?

Was weiß der Durchschnittsmensch ohne medizinische Ausbildung über Vitamin D? Normalerweise die Tatsache, dass seine Produktion durch Sonneneinstrahlung steigt, und auch - es ist irgendwie mit dem endokrinen System verbunden. Viele Frauen wissen wahrscheinlich, dass sich Haare und Haut aufgrund ihres Mangels verschlechtern. In diesem Artikel erklären wir Ihnen ausführlich, was diese Substanz ausmacht, warum Sie eine Analyse auf Vitamin D benötigen, was als Hypo- oder Hypervitaminose D bezeichnet wird und was damit behaftet ist.

Was ist Vitamin D?

Er wird, wie oben erwähnt, unter Sonneneinwirkung hergestellt und ist auch in einigen Lebensmitteln enthalten - sowohl pflanzlichen als auch tierischen Ursprungs.

Was ist der Test für Vitamin D im Blut? Da es in der Haut und in der Leber gebildet wird und sich in 25-Hydroxycholecalciferol umwandelt, wird die Analyse als 25-OH bezeichnet.

In den Nieren produziert diese Substanz 1,25-Dihydroxycholecalciferol, das den Körper beeinflusst - positiv, aber manchmal negativ, lesen Sie weiter unten. Wenn eine Person an einer chronischen Nierenerkrankung leidet, kann es daher zu einem dauerhaften Mangel dieses Wirkstoffs kommen.

Wie wirkt sich Vitamin D auf den Körper aus?

  • Austauschprozesse von Phosphor und Kalzium;
  • ordnungsgemäße Funktion des endokrinen Systems und des Immunsystems.

Ein Mangel an Phosphor im Blut hat fast keine Auswirkungen auf die Gesundheit, aber ein Calciummangel, der aufgrund eines falschen Stoffwechsels entsteht, kann bei Kindern zu Rachitis und bei Erwachsenen zu Osteomalazie (Knochenerweichung) führen.

Moderne Studien deuten auch auf den Zusammenhang von Vitamin D mit Fettleibigkeit, Hautkrankheiten (z. B. Psoriasis), alternder und seniler Demenz, Autismus im Kindesalter sowie einigen anderen seltenen Krankheiten hin. Nach einigen Schlussfolgerungen verringert der normale Stoffwechsel das Risiko dieser Störungen.

Warum auf Vitamin D testen?

In der Regel wird es für eine bestimmte Art von Beschwerden verschrieben, die auf einen Mangel an Vitamin D oder umgekehrt auf einen Überschuss von Vitamin D hindeuten können. Im ersten Fall wird der Patient gereizt, wird schnell müde, hat einen schlechten Appetit, einen schlechten Schlaf - letzteres gilt besonders für Kinder. Im zweiten Fall können die Muskeln schmerzen, es kommt zu allgemeiner Schwäche, Übelkeit und Erbrechen, manchmal zu Anorexie oder Demineralisation der Knochen.

Diese Studie ist für Frauen mit Wechseljahren erforderlich, um mögliche Knochenprobleme sowie für alle älteren Menschen und schwangeren Frauen zu vermeiden.

Wie werde ich auf Vitamin D getestet?

In der Regel wird es von einem Arzt in öffentlichen Kliniken verschrieben. In großen Privatkliniken und Forschungszentren kann dies ohne Überweisung für Geld erfolgen. In verschiedenen Städten Russlands für das Jahr 2017 variieren die Kosten von 2.000 bis 3.500 Rubel. Separat für den Zaun bezahlt, ca. 150 Rubel. Die Bereitschaftsfrist beträgt in diesem Fall 1-2 Tage.

Vor dem Eingriff ist es besser, 8-12 Stunden nicht zu essen. Sie können Wasser trinken, aber nicht mit Kohlensäure. Für eine halbe Stunde vor dem Zaun kann nicht geraucht werden.

Wenn die Klinik über moderne Geräte und erfahrene Krankenschwestern verfügt, ist dieses Verfahren nahezu schmerzfrei. Vakuumvorrichtungen werden verwendet, um die Unannehmlichkeiten für den Patienten zu minimieren, selbst wenn es sich um ein Kind handelt.

Was zeigt die Vitamin-D-Analyse?

Es gibt Normen, die die meisten Mediziner auf der ganzen Welt einhalten.

Sie hängen nicht vom Alter ab und sind für alle gleich:

  • Ein akuter Vitamin-D-Mangel liegt unter 20 ng / ml (50 nmol / l) - bei diesem Wert tritt Rachitis bei Kindern auf.
  • Unzureichender Indikator - 21-29 ng / ml (51-74 nmol / l). Zeigt an, dass Vitamin D durch Einnahme von Medikamenten oder einen längeren Aufenthalt in der Sonne erhöht werden sollte, um unangenehme Symptome zu vermeiden.
  • Die Rate beträgt 30-100 ng / ml (75-250 nmol / l).
  • Wenn die Studie einen höheren als den normalen Gehalt ergab, deutet dies auf einen Vitaminüberschuss hin. Dies kann auf eine schlechte Ernährung zurückzuführen sein, häufiger jedoch auf den übermäßigen Gebrauch von Vitaminpräparaten.

Gibt es einen Urintest für Vitamin D?

Es gibt keinen Urintest zum Nachweis von Vitamin D-Spiegeln.

Wenn der Arzt Ihrem Kind einen Urintest vorschreibt, um den Vitamin-D-Verlauf anzupassen, spricht man höchstwahrscheinlich von der Sulkovich-Methode. Es bestimmt den Kalziumgehalt und ein negativer Indikator weist indirekt auf einen Mangel an Vitamin D hin. Eine Urinanalyse nach Sulkovich liefert nicht immer ein genaues Ergebnis und wird am häufigsten zur Diagnose von Störungen des Kalziumstoffwechsels eingesetzt.

Um den genauen Gehalt an Vitamin D im Körper zu bestimmen, nehmen Sie keinen Urintest, sondern Blut.

Was tun bei einem Mangel?

Zuallererst wird niedriges Vitamin D durch körperliche Aktivität, richtige Ernährung und häufigen Aufenthalt an der frischen Luft bei Tageslicht wieder aufgefüllt. Die gleichen Regeln gelten übrigens auch für andere Vitamine.

Dies hilft jedoch nicht immer den folgenden Arten von Menschen:

  • dunkelhäutige Menschen, die in kalten, wolkigen Gegenden leben - dunkle Haut, um sich selbst zu schützen, produziert weniger Vitamin D aus den Sonnenstrahlen;
  • bei Patienten mit chronischen Leber- oder Nierenerkrankungen ist es schwierig, 1,25-Dihydroxycholecalciferol in die aktive Form zu synthetisieren;
  • Ältere - Die Qualität der Vitaminproduktion verschlechtert sich mit zunehmendem Alter.

In diesem Fall wird empfohlen, die entsprechenden Medikamente einzunehmen. Wenn eine Studie zu Vitamin D einen Mangel aufdeckt, wird der Arzt diese trotzdem verschreiben. Diese Arzneimittel können in Tabletten, Kapseln, in Form einer wässrigen Lösung oder auf Ölbasis (Viganthol) vorliegen. Abhängig von den Ergebnissen der Untersuchung kann der Arzt Vitamin D2 oder D3 verschreiben.

Bei ausgewogener Ernährung kann Calciferol aus verzehrten Lebensmitteln gewonnen werden. Woher kommt Vitamin D? Er ist in Fisch (Thunfisch, Lachs, Sardinen und einige andere), Eiern und Rinderleber. Aber in allen Produkten ist Calciferol in minimalen Dosen enthalten, es sei denn, sie wurden künstlich angereichert (solche Produkte sind in Russland sehr selten).

Es ist zu beachten, dass die tägliche Zufuhr von Vitamin D in Abhängigkeit von folgenden Faktoren variiert:

  1. Wohngebiet und Anzahl der Sonnentage pro Jahr.
  2. Häufigkeit des Aufenthaltes an der frischen Luft am Nachmittag bei jedem Wetter.
  3. Alter
  4. Das Vorhandensein / Fehlen einer Schwangerschaft bei Frauen.

Je mehr ein Mensch in der Sonne ist, desto weniger (oft um das 2-3-fache) braucht er zusätzlich Calciferol. Bei Kindern, älteren Menschen und schwangeren Frauen steigt der Bedarf an dieser Substanz jedoch um das 3-4-fache. Es ist wünschenswert, dass sie zur Vorbeugung von Krankheiten und Komplikationen einen Arzt konsultieren, damit dieser die geeigneten Tropfen oder Tabletten ausschreiben kann, um die Norm aufzufüllen.

Während der Schwangerschaft erhöht Vitamin D, das in der richtigen Menge in den Körper gelangt, die Wahrscheinlichkeit für ein gesundes Baby und vermeidet mögliche gesundheitliche Probleme. Und für Kinder und ältere Menschen (wie auch für alle anderen) ist die Vorbeugung eines Vitamin-D-Mangels eine wichtige Voraussetzung für starke Knochen und die Gesundheit des gesamten Körpers.

Es wird daher empfohlen, auch bei leichten Beschwerden, die auf einen Mangel an körpereigenen Substanzen hinweisen, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen. Dies wird dazu beitragen, die Vorläufer von Gesundheitsproblemen sofort zu identifizieren und sicher zu vermeiden.

Die Analyse auf Vitamin D: Indikationen und Norm

Vitamin D (Calciferol) kann vom Körper unter dem Einfluss von ultravioletten Strahlen synthetisiert werden oder zusammen mit der Nahrung von außen kommen. Die Substanz erhält die Gesundheit und Kraft des Bewegungsapparates, wirkt an der Struktur von Knochen, Zähnen und Nägeln mit, regt den Stoffwechsel an. Ein Ungleichgewicht von Vitamin D ist gefährlich für die Gesundheit, daher ist es wichtig, seinen Spiegel systematisch zu überwachen. Dies hilft bei der Blutuntersuchung auf Vitamin D.

Die Rolle von Vitamin D

Vitamin D reguliert die Aufnahme von Phosphor und Kalzium durch den Körper. Der Mangel an Mineralien erhöht das Risiko für Rachitis, Knochen- und Zahnkrankheiten. Diese Substanzen normalisieren die Funktionen von NA, den Proteinstoffwechsel, sind an der Reifung der roten Blutkörperchen beteiligt, erhöhen die Immunität und stimulieren das endokrine System. Die normale Konzentration von Calciferol im Blut verringert die Wahrscheinlichkeit von Onkologie-, Herz-Kreislauf- und Autoimmunerkrankungen.

In der Leber wird Vitamin D in 25-Hydroxycholecalciferol umgewandelt. Dann geht die Substanz in die aktive Form über, die lebenswichtige Funktionen erfüllt.

Indikationen

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D-Spiegel wird durchgeführt, um Stoffwechselstörungen festzustellen. Die Studie ermöglicht es Ihnen, den Zustand des Patienten zu überwachen, der die Medikamente, zu denen dieses Vitamin gehört, einnimmt.

Die Calciferolanalyse ist optional. Er wird für folgende Indikationen ernannt:

  • Hypovitaminose oder Avitaminose D;
  • Wachstumsverzögerung und Knochendeformitäten bei einem Kind (zum Beispiel Rachitis);
  • Schmerzen in Knochen und Gelenken, Skeletterkrankungen (Osteoporose), Fragilität und Fragilität von Knochen;
  • erhöhte Niveaus des Nebenschilddrüsenhormons;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems: Erkrankungen, Kolitis, Morbus Crohn, chronische Pankreatitis oder Gastritis mit Chlorwasserstoff;
  • Photodermatitis, systemischer Lupus erythematodes, Rheuma, Hautkrankheiten;
  • verminderte Phosphor- und Kalziumspiegel im Blut.

Vor einer Knochenoperation, einer Zahnimplantation und bei Patienten im Bett ist eine regelmäßige Überwachung von Vitamin D erforderlich.

Vorbereitung und Durchführung

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D-Spiegel wird als 25-OH, 25-Hydroxycalciferol, 25-OH-Vitamin D bezeichnet. Die Studie wird in einer Klinik oder in einem bezahlten Labor durchgeführt. Die Blutentnahme erfolgt auf nüchternen Magen, vorzugsweise morgens. Die letzte Mahlzeit ist 8–12 Stunden vor Beginn des Eingriffs erlaubt. Wasser ist erlaubt, aber süße Säfte, Tee und Kaffee sind verboten. 30 Minuten vor der Studie ist das Rauchen verboten. Für 2 Tage wird empfohlen, die Einnahme von Medikamenten zu verweigern. Wenn ein Drogenentzug nicht möglich ist, sollten Sie den Arzt darüber informieren. Bei der Entschlüsselung berücksichtigt der Spezialist die Zusammensetzung der eingenommenen Medikamente.

Die Konzentration von Calciferol im Plasma wird untersucht. Die Blutentnahme zur Analyse erfolgt über Vakuumsysteme aus einer Vene, wodurch der Eingriff schmerzlos wird. Das Material wird unter optimalen Laborbedingungen gelagert. In der Regel ist das Ergebnis in 1-2 Werktagen bekannt. Je nach Indikation wird ein Schnelltest für 2 Stunden durchgeführt. Mit dem Ergebnis erhalten, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Entschlüsselung

Die Norm bei Frauen und Männern ist die gleiche. Die Indikatoren unterscheiden sich je nach Alter geringfügig. Bei älteren Menschen ist der Calciferolspiegel im Blut verringert. Dies ist auf die Verschlechterung seiner Produktion unter dem Einfluss von Sonnenlicht zurückzuführen. Der natürliche Alterungsprozess führt zu diesem Ergebnis. Saison- und Nährwertangaben können die Analyse beeinflussen.

Abweichung von der Norm

Ein Mangel oder ein Überschuss an Vitamin D führt im Kindesalter häufig zu Entwicklungsstörungen und bei Erwachsenen zu verschiedenen Krankheiten.

Ursachen für niedrige Vitamin D-Spiegel:

  • Erkrankungen der Nieren, Leber und Magen-Darm-Organe, die mit einer Störung der Resorption und Transformation von Nährstoffen einhergehen;
  • unausgewogene Ernährung;
  • unzureichender Kontakt mit ultravioletten Strahlen: Verschmutzung der Atmosphäre oder anderer klimatischer Merkmale, übermäßiger Gebrauch von Hautkosmetik oder Tragen geschlossener Kleidung;
  • erhöhter Bedarf an Vitamin D während der Schwangerschaft.

Symptome eines Calciferolmangels: Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Reizbarkeit, Schlafstörungen, Brennen im Hals, Verlust der Sehkraft, Muskelkrämpfe, Schädigung von Zähnen, Haaren, Nägeln und Haut. Wenn die Zeit nicht greift, treten Knochenschmerzen, Knochenbrüche und Störungen des Herz-Kreislauf-Systems auf. Ein Mangel an Vitamin D bei Kindern äußert sich in Tränenfluss, Lethargie, Wachstumsstörungen und dem Risiko einer Osteomalazie, die mit einer Krümmung der Extremitäten und Rachitis einhergeht.

Um den Gehalt an Calciferol im Blut zu erhöhen, kann die Exposition gegenüber der Sonne und die Einnahme von Vitaminen verlängert werden. Die Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich: Tabletten, Kapseln, Injektionslösungen, topische Wirkstoffe. Je nach Nachweis verschriebene Einnahme von Vitamin D2 oder D3.

Bei einem Überschuss an Calciferol im Körper werden Erbrechen, Anorexie, Polyurie, Hyperkalzämie, Demineralisierung der Knochen, Durst, trockene Haut, Tachykardie, Muskelschwäche und Schmerzen festgestellt. Die Behandlung der Hypervitaminose beinhaltet die Abschaffung von Medikamenten, die Vitamin D enthalten, und die Korrektur der Ernährung. Erhalten Sie gegebenenfalls Vitamine der Gruppen B, C, E, A und Kortikosteroide.

Wenn die Analyse bei Patienten, die Vitaminkomplexe einnehmen, eine Abweichung von der Norm ergab, kann eine Änderung der Dosierung erforderlich sein.

Vitamin D wird zur Behandlung und Vorbeugung verschiedener Krankheiten eingesetzt. Der normale Gehalt an Calciferol im Körper sichert die Gesundheit von Knochen und Zähnen, unterstützt den Stoffwechsel und den Allgemeinzustand. Mit der rechtzeitigen Blutuntersuchung 25-HE können Unregelmäßigkeiten beim Verzehr und der Aufnahme biologisch aktiver Substanzen festgestellt und verhindert werden.

Bluttest für Vitamin D - was benötigt wird, die Rate im Blut von Frauen und Männern

Das Material zur Blutuntersuchung auf Vitamin D. Jeder kennt die Vorteile und die Bedeutung von Vitamin D für den Körper. Es wird für die Entwicklung des Bewegungsapparates, die Festigkeit von Knochen, Zähnen und Nägeln, den Stoffwechsel benötigt. Es ist auch bekannt, woher es stammt: Sonneneinstrahlung trägt zu seiner Synthese im Körper selbst bei, und fetthaltige Fische und Milchprodukte füllen ihre Reserven von außen auf.

Und woher wissen Sie, ob es genug von diesem Vitamin gibt, ob es einen Überfluss gibt und was Sie tun sollten, wenn das Gleichgewicht gestört ist? Die notwendigen Informationen können mit einem speziellen Bluttest für Vitamin D erhalten werden.

Was ist eine Blutuntersuchung für Vitamin D?

Die Untersuchung von biologischen Flüssigkeiten auf den Gehalt bestimmter chemischer Verbindungen in ihnen liefert Informationen über den Zustand des Körpers. Ein Mangel oder Überangebot an Vitaminen führt in jungen Jahren zu Entwicklungsstörungen und später zum Auftreten verschiedener Krankheiten. Blutuntersuchungen helfen, bestimmte Ursachen zu identifizieren und eine Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Was ist Vitamin D?

Unter diesem Namen wird eine Gruppe spezifischer chemischer Verbindungen - Calciferole (6 Sorten) - zusammengefasst, von denen die wichtigsten zwei sind:

  • D2 - Er ist Ergocalciferol, das nur mit der Nahrung in den Körper gelangt.
  • D3 - Cholecalciferol, das teilweise von außen mit der Nahrung aufgenommen und von Hautzellen in der Sonne synthetisiert wird.

Beide Verbindungen sind Provitamine - Substanzen, die eine bestimmte chemische Umwandlung durchlaufen müssen, bevor sie ihre Funktionen erfüllen können. Sie gelangen ins Blut (bei der Biosynthese über die Haut oder über den Darm, wo sie aus der Nahrung aufgenommen werden) und dann in die Leber. Um Vitamin D aufzunehmen, müssen Fette in der Nahrung vorhanden sein. Darüber hinaus können sie sich wie alle fettlöslichen Verbindungen im Fettgewebe ansammeln und bei Bedarf freisetzen.

Die Aktivierung von Cholecalciferol erfolgt in zwei Stufen. Zunächst wird in den Leberzellen eine Hydroxylgruppe daran gebunden und es entstehen 25 OH Vitamin D oder Calcidiol, die in den Nieren zu 1,25 (OH) werden.2D3(1,25-Dihydroxycholecalciferol) oder Calcitriol. Nach all den Umwandlungen ist das Vitamin bereit, seine biologischen Funktionen zu erfüllen.

Rolle im Körper

Die Hauptfunktionen von Vitamin D umfassen:

  • Nehmen Sie wichtige Spurenelemente wie Phosphor und Kalzium auf und sorgen Sie für deren Aufnahme ins Blut. Der Prozess findet im Dünndarm statt, wo sie während der Verdauung aus der Nahrung freigesetzt werden.
  • Verbesserung der Transkription von Nukleinsäuren in Zellkernen, was zur Zellvermehrung beiträgt und die Wahrscheinlichkeit genetischer Mutationen verringert.
  • Die Teilnahme an Stoffwechselprozessen, die das Immunsystem stärken und verschiedenen Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße und des Hormonsystems vorbeugen (Arteriosklerose, Diabetes mellitus, Autoimmunerkrankungen stehen in direktem Zusammenhang mit Vitaminmangel).
  • Regulation der Synthese wichtiger Hormone wie Nebenschilddrüse. Ein Mangel an Calciferol führt zu einer erhöhten Produktion von Nebenschilddrüsenhormon, was wiederum die Bildung von Knochengewebe hemmt.

Vitamin D ist daher für das normale Funktionieren des gesamten Organismus von entscheidender Bedeutung. Es stärkt die Immunabwehr, sorgt für die richtige Entwicklung des Skeletts und die Funktion der Muskeln, reguliert den hormonellen Hintergrund, beugt Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Hormonsystems, des Bewegungsapparates, der Haut vor. Darüber hinaus hängt die Entstehung und Entwicklung von Krebstumoren vom Vitamin D-Spiegel ab.

Indikationen zur Analyse

Wann ist eine Blutuntersuchung auf Calciferol-Gehalt erforderlich? In der Regel wird er von einem Arzt verschrieben (in einem bezahlten Labor können Sie selbst eine Vitamin-D-Analyse durchführen), und zwar in folgenden Fällen:

  • Wachstumsverzögerung und Knochendeformitäten bei Kindern;
  • Knochen- und Gelenkschmerzen, Osteoporose bei Erwachsenen;
  • häufige Frakturen;
  • Photodermatitis;
  • erhöhte Niveaus des Nebenschilddrüsenhormons;
  • Magen-Darm-Erkrankungen (Verdauungsstörungen, Kolitis, chronische Pankreatitis, Morbus Crohn);
  • systemischer Lupus erythematodes, insbesondere bei ausgedehnten Hautläsionen;
  • Abnahme der Phosphor- und Calciumkonzentration im Blut nach biochemischen Untersuchungen.

Die Analyse ist obligatorisch vor Operationen an Knochengewebe, Zahnimplantation sowie bei liegenden Patienten durchzuführen.

Wie heißt der Bluttest für Vitamin D?

Laboruntersuchungen zu Plasmaspiegeln von Hydroxy-Cholecalciferol können unterschiedlich bezeichnet werden. Bezeichnungen wie 25-OH-Vitamin D, 25-Hydroxycalciferol, 25-OH-Vitamin D oder 25 (OH) D werden in verschiedenen Labors verwendet.

Die Rate von Vitamin D im Blut bei Frauen und Männern

In der wissenschaftlichen Gemeinschaft wurde lange darüber diskutiert, welche Art von Calciferol die maximale Information über seinen Blutgehalt liefert und welche Werte die Norm zu berücksichtigen sind. Derzeit ist es am besten, das Volumen des Zwischenprodukts Hydroxy-Calciferol - 25 OH Vitamin D - im Blutplasma zu messen.

Die Norm für eine Person, die die Gesundheit der Knochen und des gesamten Organismus gewährleistet, ist ein Indikator, der nicht unter 30 ng pro Milliliter liegt. Und obwohl es nicht möglich war, die positiven Auswirkungen einer Erhöhung des Gehalts zu identifizieren, wird manchmal das Intervall von 75 bis 125 ng pro Milliliter als optimal angesehen. Für Vitamin D sind die Blutspiegel bei Männern und Frauen gleich. Ausführlicher über die modernste Interpretation von Werten - in der Tabelle:

Vitamin D-Status

Plasmakonzentration, ng / ml

Analyse von Vitamin D: Was wird benötigt und wie wird es verabreicht?

Was zeigt die Analyse für 25-OH-Vitamin D?

Eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Vitamin D-Spiegels wird durchgeführt, um Stoffwechselstörungen festzustellen und den Zustand des Patienten zu überwachen, dem Arzneimittel mit diesem Vitamin verschrieben wurden.

Sie können eine solche Studie in jedem medizinischen Labor durchführen, an der gleichen Stelle, an der der Patient ein dekodiertes Ergebnis erhält. Eine solche Diagnose ist fakultativ und wird vom Arzt anhand bestimmter Indikatoren festgelegt.

In diesem Artikel betrachten wir, was Vitamin D ist, seine Vorteile für den Körper sowie die Analysemethode zur Identifizierung dieses Vitamins.

Über Vitamin

Dieses Element führt verschiedene Funktionen aus. Vitamin D reguliert den Stoffwechsel von Phosphor und Kalzium beim Menschen. Phosphormangel bedroht fast niemanden, aber Kalziummangel ist gesundheitsschädlich.

Ein starker Mangel an Vitamin D bei Kindern kann zur Entwicklung von Rachitis führen, während bei Erwachsenen eine Erweichung der Knochen und ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche auftreten. Es verursacht auch Probleme mit den Zähnen.

Dieses Element normalisiert die Funktion des Nervensystems, den Proteinstoffwechsel, fördert die Reifung der roten Blutkörperchen und erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen.

Vitamin D unterstützt nicht nur die Aufnahme von Kalzium und Phosphor, sondern wirkt sich auch auf das Immun- und Hormonsystem aus. Er ist in der Lage, 100-1250 von 20.000-30000 Genen, die eine Person hat, „auszuschalten“ und „einzuschalten“.

Mit der Sättigung des Körpers mit diesem Vitamin sinkt das Risiko für kardiovaskuläre, onkologische und Autoimmunerkrankungen.

Heutzutage wird ernsthaft daran gearbeitet, die Nützlichkeit von Vitamin D zur Behandlung und Vorbeugung verschiedener Krankheiten zu untersuchen.

Sie wissen wahrscheinlich, dass Vitamin D unter dem Einfluss von Sonnenlicht in der Haut gebildet wird.

Einschließlich es wird aus bestimmten Arten von tierischen Produkten (Schweineleber, Rindfleisch und Kabeljau, Makrele, Fischöl, Eigelb) und pflanzlichen Ursprungs (Pilze wie Pfifferlinge und Champignons) gewonnen.

Übrigens bleibt dieses Element beim Kochen gut erhalten. Pflanzliche und tierische Fette tragen zur vollständigen Aufnahme durch den Körper bei.

Dann wird dieses Vitamin in der Leber in 25-Hydroxycholecalciferol oder 25-OH umgewandelt. Um festzustellen, wie gut der menschliche Körper mit Vitamin D (25-OH) gesättigt ist, wird eine Analyse durchgeführt.

Dann wird 25-Hydroxycholecalciferol in der Niere in eine aktive Form umgewandelt, die die Hauptarbeit verrichtet. Nach der Synthese in der Haut wandelt sich Vitamin D in der Leber und dann in den Nieren um.

Chronische Nierenerkrankungen können einen Mangel an diesem Vitamin verursachen, auch wenn eine Person ausreichend der Sonne ausgesetzt ist.

Vorteile von Vitamin D für Kinder, Männer und Frauen

Ungefähr ein Drittel der Frauen leidet in den Wechseljahren unter der Tatsache, dass Mineralien aus den Knochen ausgewaschen werden. Dieser Vorgang wird als Osteomalazie bezeichnet. Dadurch steigt das Risiko für Frakturen und Osteoporose.

Ältere Männer leiden auch an Osteoporose und Osteomalazie, wenn auch seltener als Frauen. Daher ist eine Analyse auf Vitamin D 25-OH erforderlich. Zur Behandlung und Prophylaxe kann ihnen Vitamin D verschrieben werden. Mit zunehmendem Alter nimmt zudem die Fähigkeit des Körpers ab, dieses Vitamin unter dem Einfluss von Sonnenlicht zu synthetisieren.

Einige Studien haben gezeigt, wie nützlich die Einnahme von Vitamin D für Menschen mit Psoriasis ist. Schließlich verringert es auch das Risiko von Herz-Kreislauf-, Autoimmun- und onkologischen Erkrankungen.

Für Kinder ist Vitamin D wichtig, um Rachitis und Zahnproblemen vorzubeugen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Vitamine D2 und D3 kein Allheilmittel für alle Krankheiten der Welt sind. Aber mehr über sie zu erfahren, tut nicht weh.

Normen

Vitamin D ist im Blut von erwachsenen Frauen und Männern unterschiedlichen Alters, Jugendlichen, Kindern und Babys in etwa gleich. Aber es muss gesagt werden, dass seine Indikatoren variieren können in Abhängigkeit von:

  • Alter (bei älteren Menschen gibt es ein reduziertes Niveau);
  • Jahreszeit;
  • Art des eingenommenen Lebensmittels.

Es gibt eine Abnahme von Vitamin D während der Schwangerschaft.

Je älter ein Mensch wird, desto schwieriger ist es für ihn, einen normalen Vitamin-D-Indikator zu erreichen, da sich die körpereigene Produktion dieses Vitamins durch den Alterungsprozess verschlechtert. Daher können wir über die Machbarkeit der Einnahme von Vitamin D im Alter sprechen.

Für ältere Menschen kann die Einnahme solcher Medikamente sogar vorteilhafter sein als für Babys und schwangere Frauen. Schwarze Menschen, die gezwungen sind, in einem Land mit einem kühlen und wolkigen Klima zu leben, können nicht auf die Einnahme von Vitamin D in Tablettenform verzichten.

Denn je dunkler die Hautfarbe ist, desto geringer ist die Produktion dieses Vitamins unter dem Einfluss von UV-Strahlen.

Analyse zur Bestimmung des Vitamin-D-Spiegels

Um seine Konzentration zu bestimmen, wird eine Analyse von 25-OH (Hydroxy) Vitamin D durchgeführt. Wir wissen bereits, dass dieser Stoff die Leber produziert und dann in die Nieren gelangt, um sich in eine aktive Form umzuwandeln.

Wo ist diese Analyse zur Miete? Die Blutentnahme mit Vitamin D sollte hauptsächlich in spezialisierten Zentren der Endokrinologie sowie in folgenden Bereichen erfolgen:

  • Die Analyse für 25-OH (Hydroxy) Vitamin D wird schnell untersucht - 1-2 Tage.
  • Sie können die Ergebnisse per E-Mail erhalten.
  • Das Vorhandensein moderner Technologien, die eine komfortable Blutentnahme ermöglichen.
  • Das Vorhandensein von komfortablen Zimmern mit Luftreinigungsfiltern und Klimaanlage, einschließlich der Möglichkeit, fernzusehen.
  • Bequeme Arbeitszeiten.

Die Zentren bieten auch die Möglichkeit, einen hochqualifizierten Endokrinologen zu konsultieren.

Indikationen für den Eingriff

Um den Test auf 25-OH-Vitamin D zu bestehen, sind Symptome eines Mangels an Element D im Körper ausreichend, die sich in erhöhter Müdigkeit, vermindertem Appetit, Reizbarkeit, Tränenfluss und schlechtem Schlaf bei einem Kind äußern.

Einschließlich der Analyse wird durchgeführt, wenn die Konzentration von Element D erhöht wird, was aufgrund einer längeren Exposition der Sonne gegenüber dem Körper und einer Vergiftung auftritt. Anzeichen einer Vitamin-D-Vergiftung sind Anorexie, Polyurie, Knochendemineralisation, Erbrechen, Hyperkalzämie, Muskelschwäche und Schmerzen.

Die Hauptindikationen für die Lieferung der Analyse:

  • Hypovitaminose D.
  • Chronische Pankreatitis, die mit einer sekretorischen Insuffizienz einhergeht.
  • Avitaminose D.
  • Bestrahlungsenteritis.
  • Nierenosteodystrophie.
  • Morbus Crohn.
  • Hypophosphatämie.
  • Hypoparathyreoidismus und Hyperparathyreoidismus mit Osteomalazie.
  • Whipple-Krankheit.
  • Senile Osteoporose durch den Einsatz von Kortikosteroiden.
  • Chronische Gastritis mit Chlorhydrie.
  • Hypokalzämie.
  • Lupus erythematodes, der hauptsächlich die Haut befällt.

Warum brauchen Sie diese Analyse?

Diese Analyse ist notwendig, um den Konzentrationsgrad von Vitamin D zu bestimmen, dh um Hyper- oder Hypovitaminose D zu identifizieren.

Menschen, die an Erkrankungen leiden, die mit einer Beeinträchtigung des Knochenstoffwechsels (Osteoporose oder Osteopenie) einhergehen, werden auf den gesamten Behandlungsverlauf mit Medikamenten getestet, die Vitamin D und Kalzium enthalten.

Die Lieferung der Analyse ist zur rechtzeitigen Dosisanpassung und zur Beurteilung der Richtigkeit der Therapie erforderlich.

Der Test auf 25-OH-Vitamin D wird auf nüchternen Magen durchgeführt. In diesem Fall sollte die letzte Mahlzeit 8 und vorzugsweise 12 Stunden vor dem Eingriff eingenommen werden. Es ist auch verboten, Saft, Tee und Kaffee, insbesondere mit Zucker, zu trinken, bevor Sie den Test machen, aber Sie können normales Wasser trinken.

Die Blutentnahme aus einer Vene erfolgt mit Vakuumsystemen, die eine schmerzfreie Materialentnahme gewährleisten. Es wird unter optimalen Bedingungen für die qualitative Forschung gespeichert.

Forschungsergebnisse

Wie hoch ist die Analyserate für 25-OH-Vitamin D? Die Analyserate sollte 30 bis 100 ng / ml betragen, das Defizit - 0-10 ng / ml. Ein Vitamin D-Gehalt von 10 bis 30 ng / ml ist unzureichend.

Wenn die Werte 100 ng / ml überschreiten, wird der Körper wahrscheinlich berauscht. Es ist anzumerken, dass es für die Analyse besser ist, einen günstigen Zeitraum zu wählen, der von Januar bis April dauert.

Zu diesem Zeitpunkt sind die Vitamin D-Spiegel am niedrigsten.

Die Messung eines Bluttests in anderen Einheiten sieht folgendermaßen aus:

  • in der Norm - 75-250 nmol / l;
  • mit einem Mangel von 25-75 nmol / l;
  • bei Mangel - 0-25 nmol / l;
  • mit einem Überschuss von - 250 nmol und mehr.

Der Kinder-Endokrinologe oder Endokrinologe-Chirurg bewertet die Analyse von 25-OH-Vitamin D. Das Blut von Patienten mit Hypoparathyreoidismus kann hohe Dosen enthalten, da sie eine normale Tagesdosis an Vitamin D erhalten, diese liegt jedoch bei etwa 1250 ng / ml.

Ursachen für eine Verletzung des normalen Gehalts an Vitamin D

Faktoren, die den Vitamin D-Mangel beeinflussen:

  • Zeit in der offenen Sonne verbracht;
  • Nierenversagen;
  • unzureichende Nahrungsaufnahme;
  • Leberversagen;
  • Mangel an Element E;
  • Einnahme von Medikamenten gegen Tuberkulose, Abführmitteln und Barbituraten.

Erhöhter Gehalt an Element D:

  • Verwendung von Medikamenten, die Vitamin D im Überschuss enthalten;
  • Sarkoidose;
  • Hyperparathyreoidismus;
  • einige Arten von Lymphomen;
  • geringe Aufnahme von Kalzium und Phosphor aus der Nahrung.

Die Kosten für eine Blutuntersuchung auf Vitamin D können von der Region des Ortes und des Zentrums abhängen. Der Preis besteht aus folgenden Komponenten: 140 p. - zur Blutentnahme und 1600-3200 r. für die Durchführung einer Studie zu Vitamin D (ungefähre Kosten der Verfahren angegeben).

Diese Analyse kann auch von einer Person durchgeführt werden, für die keine Beweise vorliegen, wodurch die Entwicklung verhindert und eine Reihe von Krankheiten bereits in einem frühen Stadium identifiziert werden. Es schützt auch vor den Folgen, die sich aus der langwierigen Krankheit ergeben können.

Blutuntersuchung auf Vitamin D

Vitamine der Gruppe D erscheinen im menschlichen Körper, wenn sie den ultravioletten Strahlen der Haut ausgesetzt werden. Der Mangel wird in der Regel durch eine Anpassung der Ernährung und Einnahme von Vitaminkomplexen ausgeglichen.

Die Analyse auf Vitamin D ist unverbindlich. Es gibt bestimmte Indikationen für seinen Zweck, die Spezialisten abwehren, die eine diagnostische Untersuchung des Patienten durchführen.

Das Bestehen der Analyse ist erforderlich, um Informationen über den Mangel an überschüssiger Substanz im Körper zu bestätigen oder zu widerlegen.

Wann ist eine Analyse vorgeschrieben?

Die Analyse zum Nachweis eines Mangels oder eines Überschusses des Vitaminelements ist in bestimmten Situationen vorgeschrieben. Dies können gesundheitliche Probleme sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern sein. Die Hauptindikationen, die auf einen Mangel an Vitamin D im menschlichen Blut hinweisen, sind:

  • Rachitis;
  • Mangel oder starke Abnahme des Appetits;
  • Schmerzen im Beckenbereich;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • häufige Frakturen der Gliedmaßen;
  • diffuse Myalgie;
  • Osteoporose;
  • Schlafstörungen.

Wenn der Inhalt des angegebenen Elements im Körper erhöht wird, gibt es solche symptomatischen Manifestationen wie:

  • Muskelschmerzen;
  • dyspeptische Störungen;
  • eine Zunahme des Urins beim Wasserlassen;
  • Augenschmerzen;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts, die zu einem Zustand der Magersucht führt;
  • Juckreiz;
  • Hyperkalzämie.

Wer ist mit der Analyse beauftragt?

Nicht nur bestimmte Symptome können zur Bestimmung der Vitamin D-Menge im Blut führen. Es ist angezeigt für Menschen, die an folgenden Krankheiten leiden:

  • Morbus Crohn;
  • Pankreatitis im chronischen Stadium;
  • chronische Gastritis;
  • Whipple-Krankheit;
  • Hypokalzämie;
  • Osteodystrophie des Nierensystems;
  • Hyperparathyreoidismus;
  • Rachitis, begleitet von reduziertem Muskeltonus, vermehrtes Schwitzen.

Es ist bekannt, dass es für Schwarze wichtig ist, das Niveau des angegebenen Elements für Personen zu überprüfen, die der Altersgruppe älter als 65 Jahre angehören.

Bei Säuglingen, die nur gestillt werden, und bei Patienten mit der Diagnose Fettleibigkeit ist eine Kontrolle erforderlich.

Menschen, die Medikamente gegen Krampfanfälle, Glukokortikosteroid-Substanzen, einnehmen, sollten auch Daten über den Gehalt der Vitaminsubstanz im Körper überwachen.

Es gibt oft Fälle, in denen eine Person an Osteoporose leidet und sich dem Verfahren dieser Analyse unterziehen muss. Solche Patienten nehmen oft Medikamente ein, die Vitamin D, Kalzium enthalten. Um die Dosierung korrekt zu bestimmen, benötigt der Spezialist genaue Indikatoren zur Auswahl des Arzneimittels, da sonst die Gesundheit des Patienten irreparabel geschädigt werden kann.

Die Gründe für die Leistungssteigerung

Wenn die Ergebnisse der Analyse zeigen, dass das Blut zu viel Vitaminsubstanz enthält, kann dies folgende Ursachen haben:

  • unkontrollierte Einnahme von Medikamenten, die beispielsweise Kalzium, Vitamin D3 enthalten;
  • längere Sonnenexposition, insbesondere zu einer Zeit, in der die Strahlen unsicher sind;
  • sehr helle Haut, die schnell in der Sonne "brennt".

Manchmal reicht es aus, einen Spezialisten zu konsultieren, um den Grund für die Erhöhung des Niveaus eines wertvollen Gegenstands zu beseitigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie mit der Einnahme von Vitaminkomplexen beginnen. Das Vorhandensein einer erhöhten Menge einer Substanz kann auch bei bestimmten Arten von Lymphomen, Sarkoidose und unzureichendem Gebrauch von Produkten, einschließlich Phosphor, Calcium, beobachtet werden.

Gründe für den Niedergang

Ein Vitamin-D-Mangel kann aus folgenden Gründen beobachtet werden:

  • seltene Sonneneinstrahlung;
  • unzureichende Funktion der Nieren- und Leberfunktion;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Fettleibigkeit;
  • Mangel an Vitamin E-Substanzen;
  • falsch organisierte Ernährung;
  • die Verwendung von Arzneimitteln bestimmter pharmakologischer Gruppen.

Nur die Ergebnisse der Analyse können einem Spezialisten helfen, zu verstehen, wie eine unzureichende Vitaminmenge im Körper des Patienten beseitigt werden kann. Manchmal reicht es aus, der Diät bestimmte Lebensmittel zuzusetzen, um die Menge auszugleichen, und manchmal müssen Sie mit der Einnahme vitaminisierter Komplexe beginnen.

Wie erfolgt die Analyse?

Es ist möglich, einen Indikator zu identifizieren, der den Status einer Substanz im Körper widerspiegelt, und zwar durch eine Reihe von Aktionen, mit denen Sie die Menge des Hauptmetaboliten von Vitamin D, nämlich 25-OH, ermitteln können. Es hat zwei Formen - Cholecalciferol (D3), Ergocalciferol (D2). Die Messung der Anzahl der Zellen jeder Form erfolgt äquimolar in mehreren Schritten:

  1. Ein spezielles Vakuumsystem ist vorbereitet, das eine reibungslose Blutentnahme ermöglicht.
  2. Das genetische Material wird aus einer Vene entnommen.
  3. Die Ergebnisse werden entschlüsselt.

Wenn die Analyse in ng / mol gemessen wird, variiert die Norm von dreißig bis einhundert ng / mol. Wenn andere Werte für die Messung verwendet werden, wie z. B. nmol / l, variiert die Norm von fünfundsiebzig bis zweihundertfünfzig. Damit die Gesamtzahlen zum Zeitpunkt der Dekodierung korrekt sind, ist es wichtig, eine Reihe von Regeln zu befolgen bzw. sich auf die Analyse vorzubereiten.

Wie bereite ich mich auf den Eingriff vor?

Die Vorbereitung des Verfahrens zur Sammlung von genetischem Material erfolgt nach einfachen Regeln. Sie eignen sich nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder, insbesondere Babys. Die wichtigsten sind:

  • Fasten (die letzte Mahlzeit sollte nicht später als acht Stunden vor der Entnahme von genetischem Material sein);
  • Ablehnung von Kaffee, Saft und Tee am Tag der Blutentnahme;
  • Alkoholverweigerung eine Woche vor dem Eingriff;
  • Verweigerung von Fisch und fetthaltigen Lebensmitteln für mehrere Tage vor der Analyse.

Viele interessieren sich dafür, warum wir die Blutentnahme vorbereiten müssen. Die Einhaltung einfacher Regeln ermöglicht es Fachleuten, den Vitamin-D-Spiegel korrekt zu bestimmen und innerhalb weniger Tage Ergebnisse zu erzielen.

Wo wird die Analyse durchgeführt?

Natürlich fragt sich eine Person, wo sie eine Überweisung zu solchen Verfahren erhalten hat. Angesichts der Tatsache, dass der Endokrinologe es Kindern oder Erwachsenen empfiehlt, können Sie den Vitamin D-Spiegel in spezialisierten endokrinologischen Zentren und Kliniken überprüfen. Wie die Praxis zeigt, sind die positiven Punkte bei der Bewerbung für solche Institutionen:

  • schnelle Lieferung der Ergebnisse - innerhalb weniger Tage;
  • Sie müssen die Entschlüsselung nicht selbst vornehmen, da sie an die E-Mail gesendet wird.
  • Komfort zum Zeitpunkt des Eingriffs;
  • Ausrüstung der neuesten technischen Ausrüstung, sowohl unterhaltsam als auch spezialisiert;
  • die Möglichkeit, die für den Eingriff geeignete Zeit selbstständig zu wählen.

Nachdem der Patient die Analyse durchgeführt hat, kann er sich vor Ort mit einem Spezialisten über sein Problem beraten.

Ausgabepreis

Die Kosten für die Entnahme von genetischem Material für die Forschung hängen von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören:

  • Region des Klinikstandorts;
  • Genauigkeitsgrad der von Fachleuten verwendeten Ausrüstung.

Der Durchschnittspreis für die Entnahme von genetischem Material beträgt 140 r und für die Durchführung von Forschungsarbeiten 1600-3200 r. Die Zahlen sind indikativ und daher ist es am besten, die Namen der endokrinologischen Kliniken oder medizinischen Zentren, die diese Prozedur durchführen, im Netzwerk selbst zu finden, basierend auf der Region, in der sie sich befinden.

Präventionsmaßnahmen gegen Vitamin-D-Mangel

Um dem Problem des Vitamin-D-Mangels nicht entgegenzutreten, ist es am besten, sich darum zu kümmern, Ihren Körper mit den folgenden Nahrungsmitteln anzureichern:

  • fermentierte Milch, Milchprodukte;
  • Fleisch;
  • Fisch;
  • Ei;
  • Käse und andere.

In regelmäßigen Abständen ist es wichtig, eine Reihe von angereicherten Komplexen zu sich zu nehmen, die unter anderem Cholecalciferol und Ergocalciferol oder deren Analoga enthalten.

Wie die Praxis zeigt, ist es besser, das Problem zu vermeiden, als es später zu beheben.

Gegebenenfalls können Sie nach Rücksprache mit einem Spezialisten ein Multivitaminpräparat einnehmen, das den Allgemeinzustand einer Person verbessert. Wie sie genannt werden, wird der Arzt erzählen.

Analyse von Vitamin D: Wie wird es eingenommen? Was sind die Indikatoren der Norm?

Was weiß der Durchschnittsmensch ohne medizinische Ausbildung über Vitamin D? Normalerweise die Tatsache, dass seine Produktion durch Sonneneinstrahlung steigt, und auch - es ist irgendwie mit dem endokrinen System verbunden.

Viele Frauen wissen wahrscheinlich, dass sich Haare und Haut aufgrund ihres Mangels verschlechtern.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen ausführlich, was diese Substanz ausmacht, warum Sie eine Analyse auf Vitamin D benötigen, was als Hypo- oder Hypervitaminose D bezeichnet wird und was damit behaftet ist.

Was ist Vitamin D?

Er wird, wie oben erwähnt, unter Sonneneinwirkung hergestellt und ist auch in einigen Lebensmitteln enthalten - sowohl pflanzlichen als auch tierischen Ursprungs.

Was ist der Test für Vitamin D im Blut? Da es in der Haut und in der Leber gebildet wird und sich in 25-Hydroxycholecalciferol umwandelt, wird die Analyse als 25-OH bezeichnet.

In den Nieren produziert diese Substanz 1,25-Dihydroxycholecalciferol, das den Körper beeinflusst - positiv, aber manchmal negativ, lesen Sie weiter unten. Wenn eine Person an einer chronischen Nierenerkrankung leidet, kann es daher zu einem dauerhaften Mangel dieses Wirkstoffs kommen.

Wie wirkt sich Vitamin D auf den Körper aus?

  • Austauschprozesse von Phosphor und Kalzium;
  • ordnungsgemäße Funktion des endokrinen Systems und des Immunsystems.

Ein Mangel an Phosphor im Blut hat fast keine Auswirkungen auf die Gesundheit, aber ein Calciummangel, der aufgrund eines falschen Stoffwechsels entsteht, kann bei Kindern zu Rachitis und bei Erwachsenen zu Osteomalazie (Knochenerweichung) führen.

Moderne Studien deuten auch auf den Zusammenhang von Vitamin D mit Fettleibigkeit, Hautkrankheiten (z. B. Psoriasis), alternder und seniler Demenz, Autismus im Kindesalter sowie einigen anderen seltenen Krankheiten hin. Nach einigen Schlussfolgerungen verringert der normale Stoffwechsel das Risiko dieser Störungen.

Warum auf Vitamin D testen?

In der Regel wird es für eine bestimmte Art von Beschwerden verschrieben, die auf einen Mangel an Vitamin D oder umgekehrt auf einen Überschuss von Vitamin D hindeuten können.

Im ersten Fall wird der Patient gereizt, wird schnell müde, hat einen schlechten Appetit, einen schlechten Schlaf - letzteres gilt besonders für Kinder.

Im zweiten Fall können die Muskeln schmerzen, es kommt zu allgemeiner Schwäche, Übelkeit und Erbrechen, manchmal zu Anorexie oder Demineralisation der Knochen.

Diese Studie ist für Frauen mit Wechseljahren erforderlich, um mögliche Knochenprobleme sowie für alle älteren Menschen und schwangeren Frauen zu vermeiden.

Wie werde ich auf Vitamin D getestet?

In der Regel wird es von einem Arzt in öffentlichen Kliniken verschrieben. In großen Privatkliniken und Forschungszentren kann dies ohne Überweisung für Geld erfolgen. In verschiedenen Städten Russlands für das Jahr 2017 variieren die Kosten von 2.000 bis 3.500 Rubel. Separat für den Zaun bezahlt, ca. 150 Rubel. Die Bereitschaftsfrist beträgt in diesem Fall 1-2 Tage.

Vor dem Eingriff ist es besser, 8-12 Stunden nicht zu essen. Sie können Wasser trinken, aber nicht mit Kohlensäure. Für eine halbe Stunde vor dem Zaun kann nicht geraucht werden.

Wenn die Klinik über moderne Geräte und erfahrene Krankenschwestern verfügt, ist dieses Verfahren nahezu schmerzfrei. Vakuumvorrichtungen werden verwendet, um die Unannehmlichkeiten für den Patienten zu minimieren, selbst wenn es sich um ein Kind handelt.

Was zeigt die Vitamin-D-Analyse?

Es gibt Normen, die die meisten Mediziner auf der ganzen Welt einhalten.

Sie hängen nicht vom Alter ab und sind für alle gleich:

  • Ein akuter Vitamin-D-Mangel liegt unter 20 ng / ml (50 nmol / l) - bei diesem Wert tritt Rachitis bei Kindern auf.
  • Unzureichender Indikator - 21-29 ng / ml (51-74 nmol / l). Zeigt an, dass Vitamin D durch Einnahme von Medikamenten oder einen längeren Aufenthalt in der Sonne erhöht werden sollte, um unangenehme Symptome zu vermeiden.
  • Die Rate beträgt 30-100 ng / ml (75-250 nmol / l).
  • Wenn die Studie einen höheren als den normalen Gehalt ergab, deutet dies auf einen Vitaminüberschuss hin. Dies kann auf eine schlechte Ernährung zurückzuführen sein, häufiger jedoch auf den übermäßigen Gebrauch von Vitaminpräparaten.

Gibt es einen Urintest für Vitamin D?

Es gibt keinen Urintest zum Nachweis von Vitamin D-Spiegeln.

Wenn der Arzt Ihrem Kind einen Urintest vorschreibt, um den Vitamin-D-Verlauf anzupassen, spricht man höchstwahrscheinlich von der Sulkovich-Methode. Es bestimmt den Kalziumgehalt und ein negativer Indikator weist indirekt auf einen Mangel an Vitamin D hin. Eine Urinanalyse nach Sulkovich liefert nicht immer ein genaues Ergebnis und wird am häufigsten zur Diagnose von Störungen des Kalziumstoffwechsels eingesetzt.

Um den genauen Gehalt an Vitamin D im Körper zu bestimmen, nehmen Sie keinen Urintest, sondern Blut.

Was tun bei einem Mangel?

Zuallererst wird niedriges Vitamin D durch körperliche Aktivität, richtige Ernährung und häufigen Aufenthalt an der frischen Luft bei Tageslicht wieder aufgefüllt. Die gleichen Regeln gelten übrigens auch für andere Vitamine.

Dies hilft jedoch nicht immer den folgenden Arten von Menschen:

  • dunkelhäutige Menschen, die in kalten, wolkigen Gegenden leben - dunkle Haut, um sich selbst zu schützen, produziert weniger Vitamin D aus den Sonnenstrahlen;
  • bei Patienten mit chronischen Leber- oder Nierenerkrankungen ist es schwierig, 1,25-Dihydroxycholecalciferol in die aktive Form zu synthetisieren;
  • Ältere - Die Qualität der Vitaminproduktion verschlechtert sich mit zunehmendem Alter.

In diesem Fall wird empfohlen, die entsprechenden Medikamente einzunehmen. Wenn eine Studie zu Vitamin D einen Mangel aufdeckt, wird der Arzt diese trotzdem verschreiben. Diese Arzneimittel können in Tabletten, Kapseln, in Form einer wässrigen Lösung oder auf Ölbasis (Viganthol) vorliegen. Abhängig von den Ergebnissen der Untersuchung kann der Arzt Vitamin D2 oder D3 verschreiben.

Bei ausgewogener Ernährung kann Calciferol aus verzehrten Lebensmitteln gewonnen werden. Woher kommt Vitamin D? Er ist in Fisch (Thunfisch, Lachs, Sardinen und einige andere), Eiern und Rinderleber. Aber in allen Produkten ist Calciferol in minimalen Dosen enthalten, es sei denn, sie wurden künstlich angereichert (solche Produkte sind in Russland sehr selten).

Es ist zu beachten, dass die tägliche Zufuhr von Vitamin D in Abhängigkeit von folgenden Faktoren variiert:

  1. Wohngebiet und Anzahl der Sonnentage pro Jahr.
  2. Häufigkeit des Aufenthaltes an der frischen Luft am Nachmittag bei jedem Wetter.
  3. Alter
  4. Das Vorhandensein / Fehlen einer Schwangerschaft bei Frauen.

Je mehr ein Mensch in der Sonne ist, desto weniger (oft um das 2-3-fache) braucht er zusätzlich Calciferol. Bei Kindern, älteren Menschen und schwangeren Frauen steigt der Bedarf an dieser Substanz jedoch um das 3-4-fache. Es ist wünschenswert, dass sie zur Vorbeugung von Krankheiten und Komplikationen einen Arzt konsultieren, damit dieser die geeigneten Tropfen oder Tabletten ausschreiben kann, um die Norm aufzufüllen.

Während der Schwangerschaft erhöht Vitamin D, das in der richtigen Menge in den Körper gelangt, die Wahrscheinlichkeit für ein gesundes Baby und vermeidet mögliche gesundheitliche Probleme. Und für Kinder und ältere Menschen (wie auch für alle anderen) ist die Vorbeugung eines Vitamin-D-Mangels eine wichtige Voraussetzung für starke Knochen und die Gesundheit des gesamten Körpers.

Es wird daher empfohlen, auch bei leichten Beschwerden, die auf einen Mangel an körpereigenen Substanzen hinweisen, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen. Dies wird dazu beitragen, die Vorläufer von Gesundheitsproblemen sofort zu identifizieren und sicher zu vermeiden.

Vitamin D-Analyse

Vitamin D ist eine Gruppe von biologischen Wirkstoffen, die unter dem Einfluss von UV-Strahlung in der Haut synthetisiert werden. Im menschlichen Körper stammt dieses Vitamin aus Nahrungsmitteln und Vitaminkomplexen.

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D ist kein obligatorisches Verfahren, sondern wird nach Aussage des behandelnden Arztes durchgeführt.

Es wird durchgeführt, um den übermäßigen oder unzureichenden Inhalt des Körpers zu bestätigen oder zu widerlegen.

Wo kann man die Analyse besser bestehen?

Die Blutentnahme für Vitamin D sollte vorzugsweise in spezialisierten endokrinologischen Zentren erfolgen. Die Vorteile sind:

  • Schnelle Rechercheanalyse (1-2 Tage);
  • Die Möglichkeit, Ergebnisse per E-Mail zu erhalten;
  • Moderne Technologien, die eine komfortable Blutentnahme ermöglichen;
  • Gemütliche Schränke mit Klimaanlage und Filtern zur Luftreinigung sowie die Möglichkeit, fernzusehen;
  • Bequeme Arbeitszeitgestaltung.

In den Zentren können Sie auch nach einer Blutuntersuchung einen hochqualifizierten Endokrinologen konsultieren.

Indikationen für den Eingriff

Die Gründe für die Blutentnahme sind Symptome eines Mangels im Körper von Element D, der sich in Form von vermindertem Appetit, Tränenfluss, schlechtem Schlaf bei Kindern, Reizbarkeit und erhöhter Müdigkeit äußert.

Der Bluttest wird auch mit einer erhöhten Konzentration von Element D angezeigt - dies kann aufgrund einer längeren Exposition des Körpers gegenüber Sonnenlicht und einer Vitamin-D-Vergiftung auftreten.Zu den Symptomen gehören: Polyurie, Erbrechen, Muskelschmerzen und -schwäche, Hyperkalzämie, Knochenentmineralisierung, Anorexie. Die Hauptindikationen für die Blutentnahme sind:

  • Pankreatitis in chronischer Form, begleitet von geheimer Insuffizienz;
  • Strahlenenteritis;
  • Morbus Crohn;
  • Whipple-Krankheit;
  • Gluten Enteropathie;
  • Chronische Gastritis mit Chlorhydrie;
  • Lupus erythematodes, der hauptsächlich die Haut befällt;
  • Hypophosphatämie;
  • Hypokalzämie;
  • Senile Osteoporose mit Kortikosteroiden;
  • Hyperparathyreoidismus und Hypoparathyreoidismus mit Osteomalazie;
  • Renale Osteodystrophie;
  • Avitaminose D;
  • Hypovitaminose D.

Wofür wird die Analyse durchgeführt?

Eine Blutuntersuchung ist erforderlich, um festzustellen, inwieweit Vitamin D im Körper konzentriert ist, dh um Hypo- oder Hypervitaminose D zu identifizieren.

Patienten, die an Erkrankungen leiden, die mit einer Beeinträchtigung des Knochengewebestoffwechsels (Osteopenie oder Osteoporose) einhergehen, werden im Verlauf der Behandlung mit Medikamenten, die Vitamin D sowie Kalzium enthalten, analysiert.

Dies ist für die rechtzeitige Beurteilung der Richtigkeit der Behandlung und der Dosisanpassung erforderlich.

Wie bereite ich mich auf das Studium vor?

Eine Blutuntersuchung wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Der Abstand zwischen der letzten Nahrungsaufnahme und der Blutentnahme sollte 8 Stunden oder mehr betragen (möglichst 12 Stunden). Es ist verboten, Kaffee, Tee und Saft zu trinken (besonders unter Beigabe von Zucker). Es ist erlaubt klares Wasser zu trinken.

Wie erfolgt die Recherche?

Mit Hilfe moderner Vakuumsysteme, die eine schmerzfreie Materialsammlung ermöglichen, wird eine Blutprobe aus einer Vene entnommen. Es wird unter Bedingungen gespeichert, die für die qualitative Forschung optimal sind.

Auswertung von Forschungsergebnissen

Eine Blutuntersuchung bei einer Konzentration im Nome sollte 30-100 ng / ml betragen, das Defizit beträgt 10 ng / ml. Vitamin D in unzureichendem Gehalt - von 10-30 ng / ml. Bei Raten von mehr als 100 ng / ml kann der Körper berauscht sein. Wenn der Bluttest in anderen Einheiten (nmol / l) gemessen wird, sind die Ergebnisse wie folgt:

  • Norm - 75-250 nmol / l;
  • Der Nachteil liegt bei 25-75 nmol / l;
  • Mangel - 0-25 nmol / l;
  • Der Überschuss beträgt 250 nmol oder mehr.

Eine Blutuntersuchung wird von einem Endokrinologen, Endokrinologen oder pädiatrischen Endokrinologen beurteilt. Höhere Dosen können im Blut von Patienten mit Hypoparathyreoidismus enthalten sein, die Vitamin D in einer normalen Tagesdosis erhalten, diese Zahl liegt jedoch in der Größenordnung von 1250 ng / ml.

Faktoren, die den normalen Gehalt an Vitamin im Blut stören

Vitamin D kann aufgrund der folgenden Faktoren in unzureichenden Mengen enthalten sein:

  • Nierenversagen (Nierenschaden bei der Vitamin-1-Hydroxylierung);
  • Leberinsuffizienz (eine Verletzung der Vitamin-25-Hydroxylierung in der Leber);
  • Medikamente auf der Basis von Barbituraten, Abführmitteln und Arzneimitteln gegen Tuberkulose;
  • Mangel an Element E;
  • Aufnahme von Vitamin D aus Nahrungsmitteln in unzureichenden Mengen;
  • Zeitmangel in der offenen Sonne.

Die Gründe für den erhöhten Gehalt des Elements d:

  • Sarkoidose;
  • Einige Arten von Lymphomen;
  • Unzureichende Aufnahme von Phosphor und / oder Kalzium in Lebensmitteln;
  • Hyperparathyreoidismus;
  • Übermäßige Einnahme von Medikamenten, die Vitamin D enthalten.

Verfahrenskosten

Der Preis für die Analyse von Vitamin D hängt vom medizinischen Zentrum und der Region seines Standorts ab und kann geringfügig variieren. Die Kosten für dieses Verfahren setzen sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Blutentnahme - 140 Rubel;
  • Forschungsanalyse für Vitamin D - 1600 - 3200 Rubel.

Nach der Analyse besteht die Möglichkeit, die Ergebnisse kostenlos per E-Mail zu erhalten.

Die Analyse kann Menschen nehmen und nicht für dieses Zeugnis haben. Damit wird es frühzeitig möglich sein, eine Reihe von Krankheiten zu identifizieren und deren weitere Entwicklung zu verhindern. Dies trägt zum Schutz vor unangenehmen Folgen bei, die bei längerer Krankheit auftreten können.

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D ist erforderlich, die Norm bei Frauen

Eine Person für einen harmonischen Körper benötigt eine große Anzahl von Vitaminen. Vitamin D ist keine Ausnahme. Es ist notwendig für die Regulation von Stoffwechselprozessen, die mit Substanzen wie Calcium und Phosphor verbunden sind.

Dieses an ihrem Stoffwechsel beteiligte Element hat einen großen Einfluss auf den Zustand des Knochengewebes, die Arbeit des Immunsystems und des endokrinen Systems.

Aus diesem Grund wird während der Entwicklung bestimmter Krankheiten häufig eine Blutuntersuchung auf Vitamin D durchgeführt.

Wenig über die Hauptsache

Vitamin D ist eine Gruppe von Substanzen, die unter dem Einfluss von Sonnenstrahlen gebildet werden. Sie kommen auch mit Essen und speziellen Komplexen. Die Substanz in der Leber wird mit der Nahrung in 25 Hydroxycholecalciferol (abgekürzt als 25 OH) umgewandelt. Oft verschreibt der Arzt mit dem Auftreten bestimmter Krankheiten eine Blutuntersuchung 25 OH Vitamin D.

Die nächste Stufe ist die Umwandlung von 25 Hydroxycholecalciferol in der Niere in die aktive Form. Dass sie die Hauptarbeit verrichtet. Während 25 OH Vitamin D ständig im Blut ist.

Leber und Nieren sind die Hauptorgane bei der Assimilation und der ausreichende Gehalt der Substanz im Blut.

Chronische Pathologien in ihrer Funktion führen zu einem Mangel an Vitamin, auch wenn es in der Haut ausreichend gebildet wird.

Was ist die Notwendigkeit für den Körper

Wenn es um das Fehlen eines Elements geht, ist klar, warum Sie interessiert sind: Warum Vitamin D im Blut benötigt wird, dessen Nutzen für den Menschen von den Funktionen des Stoffes abhängt. Dazu gehören:

  • Aktivierung der Bildung von Calmodulin - einem in der Darmwand enthaltenen Transportprotein. Dank ihm wird Kalzium vom Darmlumen in das Netzwerk der Blutgefäße übertragen.
  • Aktivierung des Prozesses der Aufnahme von Kalzium aus dem Primärharn in das Blut. Ohne dies ist eine effektive Arbeit des Knochengewebes und die Erhaltung der Festigkeit des Zahngewebes unmöglich.
  • Senkung des Cholesterinspiegels. Dies bezieht sich auf Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung von atherosklerotischen Gefäßveränderungen.
  • Verringerung des Risikos für die Entwicklung bösartiger Neubildungen im Dickdarm, Magen, Brust und der Prostata.
  • Verringerung der Wahrscheinlichkeit, an Autoimmunerkrankungen zu erkranken.
  • Anregung der körpereigenen Abwehrkräfte.
  • Verringerung der Wahrscheinlichkeit der Bildung bösartiger Neoplasien der Nebenschilddrüse.

Indikationen zur Analyse

Vitamin-D-Tests sind im Allgemeinen keine gängige medizinische Forschung. Es kann nach einem Arztbesuch oder unabhängig in einem bezahlten Labor eingenommen werden.

Über die Abweichung des Vitamin-D-Spiegels bei Kindern sprechen Erscheinungsformen wie: Anorexie, Schlaf, Tränen, Müdigkeit.

Normalerweise wird ein Arzt eine Studie bestimmen, um solche Bedingungen zu entwickeln wie:

  • Deformitätsänderungen der Knochen;
  • reduziertes Wachstum;
  • das Auftreten wiederkehrender Frakturen;
  • Knochenzartheit;
  • Osteoporose oder Osteopenie;
  • erhöhte Nebenschilddrüsenhormonspiegel bei normalem oder niedrigem Kalziumgehalt;
  • Verdauungsstörungen;
  • chronische Pankreatitis;
  • Enteritis der Strahlungsnatur;
  • Morbus Crohn;
  • Whipple-Krankheit;
  • Lupus erythematodes mit vorherrschenden Hautläsionen;
  • Hypophosphatämie;
  • Hypokalzämie;
  • renale Osteodystrophie.

Darüber hinaus wird eine Studie, in der der Vitamin D-Spiegel bestimmt wird, bei Bedarf für Operationen an Knochengewebe oder Zahnimplantaten durchgeführt. Es ist auch gezeigt worden, dass Patienten im Liegen und Patienten, die an Photodermatitis leiden, diese Analyse durchführen.

Forschung und Merkmale seines Verhaltens

Die Untersuchung der biologischen Flüssigkeit wird am Morgen durchgeführt. Das Material muss auf nüchternen Magen weitergegeben werden. Die optimale Zeit zwischen der Blutspende und der letzten Mahlzeit beträgt ca. 12 Stunden. Vor der Analyse kann man keinen Kaffee oder Tee trinken, man kann klares Wasser trinken.

Über ein Vakuumsystem wird der Vene Blut entnommen. Dies stellt sicher, dass der Eingriff schmerzfrei ist, was bei der Durchführung bei Kindern wichtig ist.

Experten wie ein Endokrinologe, ein Endokrinologe und ein pädiatrischer Endokrinologe können die Forschung beauftragen.

Sie werden erklären, warum es notwendig ist und wie es durchgeführt wird.

Blut zählt

Bestimmte Indikatoren sprechen für die optimale Menge eines Elements im Blut. Die Vitamin D-Rate reicht von 75 bis 250 nmol / l. Das Fehlen eines Elements wird durch Zahlen im Bereich von 25 bis 75 nmol / l angezeigt. Ein Wert über 250 nmol zeigt einen Überschuss an. Es ist zu beachten, dass bei der Einnahme von Arzneimitteln zur Behandlung von Hypoparathyreoidismus die normale Rate 1250 ng / ml beträgt.

Mangel und Substanzüberschuss

Die Zustände und Krankheiten, bei denen der Vitamin-D-Spiegel im Blut zunimmt und abnimmt, unterscheiden sich geringfügig. Unzureichende Wartung tritt auf, wenn:

  • Nierenversagen, wenn der Prozess der Bildung von Vitamin-1-Hydroxylierung in den Nieren beeinträchtigt ist;
  • Leberversagen, wenn die Synthese der Vitamin-25-Hydroxylierung in der Leber beeinträchtigt ist;
  • die Verwendung von Arzneimitteln, die Barbiturate, Abführmittel und Tuberkulose-Wirkstoffe enthalten;
  • Mangel an Vitamin E;
  • Mangel an Essen;
  • Mangel an Sonnenlicht.

Ein Anstieg der Vitamin D-Menge im Blut tritt auf, wenn:

  • Sarkoidose;
  • Entwicklung bestimmter Arten von Lymphomen;
  • bei unzureichender Verwendung von Produkten, die Phosphor oder Kalzium enthalten;
  • Hyperparathyreoidismus;
  • erhöhte Aufnahme von Medikamenten, die Vitamin D enthalten

Welche Produkte enthalten

In Situationen, in denen das Vitamin D im Blut leicht abnimmt, konzentriert sich der Arzt auf die Änderung der Ernährung und die Einbeziehung von Lebensmitteln, die dieses Element enthalten, in die Ernährung. Dazu gehören:

  • Hühnereigelb;
  • Rinderleber;
  • einige Fische (bei Vitaminmangel sollten Sie sich mit Lachs, Sardinen, Makrele, Dorschleber, Thunfisch verwöhnen);

Leider gibt es in der Natur nur wenige Produkte, die diesen Stoff enthalten. In Pflanzen ist es überhaupt nicht.

Der inhaltliche Marktführer ist Fischöl aus Dorschleber.

Einige Produkte sind speziell für sie angereichert: Milch, Joghurt. Um einem Mangel an Kindern vorzubeugen, wird es in Form von D3 verschrieben.

Vitamin D ist für eine Person als notwendiger Bestandteil des Stoffwechsels notwendig. Ohne sie sind viele Prozesse unmöglich. Eine Veränderung des Vitamingehalts im Blut beeinflusst den Gesundheitszustand.

Damit seine Leistung immer normal ist, sollte man richtig essen, häufiger in die Sonne gehen und rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, wenn sich Krankheiten entwickeln.

Der unabhängige Gebrauch von Medikamenten und Vitaminkomplexen, die dieses Element enthalten, ist gefährlich im Blut und führt zur Entstehung von Komplikationen.

Analyse von Vitamin D: Was wird benötigt und wie wird es verabreicht? -

Vitamin D, wie die gesamte Stoffgruppe mit gleicher Wirkung genannt wird, ist eine biologisch aktive Verbindung, die hormonähnliche Funktionen im Körper ausübt. Vitamin ist am Metabolismus von Kalzium, Phosphor und Magnesium beteiligt, reguliert den Kalziumspiegel im Blut und spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Knochengewebe.

Zur Analyse von Vitamin D wird Blut aus einer Nüchternvene entnommen.

Es tritt in zwei Formen in den Körper ein - Ergocalciferol (Vitamin D2) und Cholecalciferol (Vitamin D3). Verschiedene Formen von Vitamin D werden aus verschiedenen Quellen aufgenommen.

Cholecalciferol wird in der Haut einer Person gebildet, wenn Sonnenstrahlen darauf treffen und mit Nahrung in den Körper gelangen. Ergocalciferol kann nur aus der Nahrung stammen.

Vitamin D ist reich an fetthaltigen Milchprodukten, Rinderleber, Eigelb, Fisch, Fischöl.

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D wird auch Personen empfohlen, die sich in geschlossenen Räumen aufhalten müssen und keinem Sonnenlicht auf der Haut ausgesetzt sind.

Nachdem das Vitamin in den Körper gelangt ist, schließt sich die OH-Gruppe an der 25. Position an und es bildet sich ein aktiver Metabolit 25-OH. Dann wird in den Nieren die zweite OH-Gruppe in der 1. Position unter Bildung von Calcitriol (1,25-Dihydroxycalferol) gebunden, das Calcium im Blut liefert.

Eine Blutuntersuchung bestimmt normalerweise nicht die Konzentration von Vitamin D selbst, sondern dessen Metaboliten - 25-OH-Vitamin D. Es ist ein Indikator, der den Status von Vitamin D im Körper widerspiegelt.

Für wen und in welchen Fällen ist eine Vitamin-D-Analyse erforderlich

Die Vitamin-D-Analyse wird in der Regel vom Therapeuten, Endokrinologen oder Orthopäden durchgeführt. Indikationen dafür können sein:

  • Wachstumsstörungen;
  • Krankheiten, die mit Hypokalzämie und Hypophosphatämie verbunden sind (Rachitis, Osteoporose, Osteopenie);
  • Knochendeformität;
  • Osteomalazie;
  • fibrocystic osteitis;
  • Ossalgie (Schmerzen in den Knochen);
  • Refraktur (wiederholte Knochenfraktur);
  • Nachweis von normalem oder reduziertem Kalzium bei gleichzeitiger Erhöhung des Nebenschilddrüsenhormonspiegels;
  • Erkrankungen und Zustände im Zusammenhang mit dem Malabsorptionssyndrom (Bestrahlungsenteritis, schweres Leberversagen, Zöliakie-Enteropathie, Morbus Crohn, Morbus Whipple, Zöliakie);
  • chronische Pankreatitis mit sekretorischer Insuffizienz;
  • chronische Gastritis mit Chlorhydrie;
  • Arthritis;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Lupus erythematodes mit vorherrschenden Hautläsionen;
  • osteoartikuläre Tuberkulose;
  • renale Osteodystrophie;
  • Tetanie durch Funktionsstörung der Nebenschilddrüsen;
  • Planung der Gelenkendoprothetik;
  • Zahnimplantation.

Darüber hinaus wird die Analyse von Vitamin D bei der Behandlung mit Arzneimitteln, die Vitamin D und Kalzium enthalten, vorgeschrieben, um die Richtigkeit der Behandlung rechtzeitig zu beurteilen und die Dosierung anzupassen.

Mit einem Mangel an Vitamin D steigt das Risiko, kardiovaskuläre und onkologische Erkrankungen zu entwickeln.

Eine Blutuntersuchung auf Vitamin D wird auch Personen empfohlen, die sich in geschlossenen Räumen aufhalten müssen und keinem Sonnenlicht auf der Haut ausgesetzt sind, z.

So spenden Sie Blut für die Analyse

Die Hauptmethode zur Untersuchung des Vitamin D-Gehalts im Körper ist die Bestimmung des Gehalts an 25 (OH) D, mit der in einer Studie beide Hauptformen von Vitamin D bestimmt werden können.

Blut zur Untersuchung wird mittels eines Vakuumsystems aus einer Vene entnommen. Ein spezielles Training ist nicht erforderlich, es reicht aus, die allgemein anerkannten Regeln der Blutentnahme einzuhalten: Morgens auf leeren Magen Blut abnehmen, der optimale Zeitraum zwischen Blutspenden und der letzten Mahlzeit beträgt 8–14 Stunden;

Bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel sollten andere Labormethoden untersucht werden: Bestimmung von Kalzium und Phosphor im Blut (bei ausgeprägtem Mangel zeigt die Analyse eine Abnahme dieser Indikatoren), Nebenschilddrüsenhormon, Untersuchungen zum Harnstoff-, Kreatinin- und Magnesiumspiegel.

Interpretation von Forschungsergebnissen

Der Wert der Vitamin D-Spiegel:

  • unter 10 ng / ml - ausgeprägter Mangel;
  • 10 bis 20 ng / ml - mäßiger Mangel;
  • von 20 bis 30 ng / ml - Versagen;
  • 30 bis 100 ng / ml - die Norm;
  • über 150 ng / ml - Hypervitaminose ist eine toxische Wirkung möglich.

Die Raten können in verschiedenen Labors variieren und hängen von den Maßeinheiten ab.

Erhöhte Vitaminspiegel werden bei Hypervitaminose, Dinatriumetidronat oder übermäßiger Sonneneinstrahlung beobachtet.

Vitaminmangel kann von Verdauungs- und Resorptionsstörungen, entzündlichen Darmerkrankungen, Steatorrhoe, Lebererkrankungen, Pankreasinsuffizienz, Rachitis, Zöliakie, Alzheimer-Krankheit, chronischem Nierenversagen sowie Nebenschilddrüsen- und Schilddrüsenerkrankungen sprechen.

Die Hauptmethode zur Untersuchung des Vitamin D-Gehalts im Körper ist die Bestimmung des Gehalts an 25 (OH) D, mit der in einer Studie beide Hauptformen von Vitamin D bestimmt werden können.

Um die Analyse auf Vitamin D richtig zu entschlüsseln und eine Diagnose unter Berücksichtigung dieser und anderer Laborstudien zu stellen, können Daten der instrumentellen Diagnostik und des Krankheitsbildes nur ein Arzt sein.

Ursachen für Abweichungen von der Norm

Der Grund für den Mangel an Vitamin D kann sein unzureichender Gehalt an Nahrungsmitteln, mangelnde Sonneneinstrahlung, Pathologien des Verdauungssystems und genetisch bedingte Krankheiten. Oft spricht ein niedriger Vitamin-D-Spiegel von Malabsorptionsstörungen - beispielsweise bei Darmerkrankungen. Andere mögliche Ursachen sind:

  • Verletzung der Bildung der aktiven Vitaminform in den Nieren mit chronischer Niereninsuffizienz und Funktionsstörung der Nieren;
  • Veränderungen im Spiegel des Nebenschilddrüsenhormons, die die Bildung der aktiven Form von Vitamin D stimulieren;
  • ein großer Verlust an proteingebundenem Vitamin D im Urin beim nephrotischen Syndrom;
  • die Verwendung von Arzneimitteln, die die Cholesterinaufnahme verringern;
  • Lebererkrankung, begleitet von einer Abnahme der Bildung von 25 (OH) D der Vorläufer;
  • verminderte Bildung von Vitamin D in der Haut;
  • erbliche Resistenzformen gegen Vitamin D.

Die Funktionen von Vitamin D im Körper

Die Hauptfunktionen des Vitamins - Gewährleistung des Wachstums und der Entwicklung von Knochengewebe, Regulierung des Mineralstoffwechsels, Verhinderung der Knochenentsalzung. Vitamin D stimuliert die Aufnahme von Kalziumverbindungen, fördert die Ablagerung von Kalzium im Knochengewebe und im Dentin.

Vitamin D wird im Körper bei Sonneneinstrahlung gebildet und kommt auch aus der Nahrung

Aufgrund der Beteiligung am Mineralstoffwechsel hat Vitamin D folgende Auswirkungen auf den Körper:

  • stärkt die Immunität, ist an der Regulierung des Immunsystems beteiligt, verringert die Anfälligkeit für Infektionen;
  • reduziert die Konzentration von Cholesterin im Blut;
  • Beeinträchtigt das Wachstum von Krebs und Zellen, verringert das Risiko, an Dickdarm- und Magenkrebs, Leukämie, Brust-, Eierstock-, Gehirn- und Prostatakrebs zu erkranken;
  • verlangsamt die Entwicklung von altersbedingten Störungen;
  • reguliert den Blutdruck und den Herzschlag;
  • reduziert das Risiko für die Entwicklung von Nebenschilddrüsentumoren.

Bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel sollten andere Labormethoden untersucht werden: Bestimmung von Kalzium und Phosphor im Blut (bei ausgeprägtem Mangel zeigt die Analyse eine Abnahme dieser Indikatoren), Nebenschilddrüsenhormon, Untersuchungen zum Harnstoff-, Kreatinin- und Magnesiumspiegel.

Ein niedriger Gehalt an Vitamin D schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung vieler Krankheiten, insbesondere derjenigen, die auf der Autoimmunkomponente beruhen: Diabetes mellitus, Autoimmunthyreoiditis, Multiple Multiple Sklerose, Morbus Crohn, rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes. Darüber hinaus steigt das Risiko für kardiovaskuläre und onkologische Erkrankungen.