Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen

Unternehmen "ELSTAT" ist einer der führenden russischen Hersteller und Entwickler von Gasreinigungsanlagen für industrielle Systeme der lokalen Absaugung und Luftreinigung.
1991 in Moskau gegründet.
Die von unserer Firma hergestellten Geräte werden erfolgreich von mehr als 5.000 Unternehmen in Russland und den GUS-Staaten betrieben, darunter:

    • OAO "Automobilwerk Uljanowsk";
    • OJSC "Ural Automobile Plant";
    • SE "Kernkraftwerk Smolensk";
    • JSC "Dmitrovgrad Avtoagregatny Plant";
    • OJSC "Rot-Front";
    • JSC "Izhora Plants";
    • GKNPTs sie. Chrunitschew.

Die von ELSTAT hergestellten Geräte sind patentrechtlich geschützt, zertifiziert und in ihrer Qualität ausländischen Analoga nicht unterlegen.
Alle gelieferten Geräte haben eine Garantiezeit von 1 Jahr.

Ursachen für plötzlichen Gewichtsverlust bei Frauen. Symptome und Anzeichen einer Krankheit, Body-Mass-Normen und wie man wieder normales Gewicht gewinnt

Obwohl alle Frauen versuchen, Gewicht zu verlieren, ist ein plötzlicher Gewichtsverlust nicht immer ein netter Bonus. Dafür gibt es Gründe. Auch schwangere Frauen können abnehmen. In diesem Fall müssen Sie handeln.

Die Folgen eines drastischen Gewichtsverlusts für den Körper

Schneller Gewichtsverlust ist immer schädlich für den Körper einer Frau und kann unabhängig von den Gründen zu einer Reihe von Krankheiten führen.

Am gefährlichsten sind solche Konsequenzen:

  • Hypotonie kann sich entwickeln;
  • Gedächtnisstörung;
  • verschiedene Probleme mit der Verdauung und der Darmflora;
  • erhöhte Schwellungen;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Schädigung von Haut, Nägeln, Haaren, Zähnen und Knochen;
  • das Auftreten von Stress und anhaltender Depression;
  • frühe Wechseljahre;
  • hormonelles Versagen.

Die Hauptursachen für Gewichtsverlust bei Frauen

Die häufigste Ursache für schnellen Gewichtsverlust bei Frauen ist die falsche Ernährung.

Es gibt aber auch andere Gründe, unter denen:

  • Diäten Oft machen Frauen eine Diät, ohne zu bemerken, dass die Einschränkung der Ernährung häufig dazu führt, dass der Körper nicht die Nährstoffe erhält, die er benötigt.
  • Funktionsstörung des Verdauungstraktes. Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen sind häufiger mit der Gesundheit des Darms verbunden. Ein Verstoß gegen das System zur Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung ist eine weitere gefährliche Voraussetzung für einen drastischen Gewichtsverlust und eine Verschlechterung des Wohlbefindens der Frau.
  • Die Verwendung bestimmter Medikamente kann auch zu einem starken Gewichtsverlust führen. Es können Medikamente zur Behandlung der Schilddrüse, zur Stimulierung der Hirnaktivität, auch bei der Behandlung der onkologischen Chemotherapie eingesetzt werden.
  • Höhepunkt. Ein weiterer physiologischer Grund für Gewichtsverlust ist die Menopause, die schwerwiegend ist. Dies tritt häufiger bei Frauen nach dem 55. Lebensjahr auf.
  • Depression Der Grund kann das Vorhandensein von psychischen Problemen bei einer Frau unter 30 Jahren sein, und sogar die Hälfte ihres Gewichtsverlusts kann auftreten.

Mangelernährung oder unzureichende Ernährung

Proteine, Kohlenhydrate und Fette sollten so viel in den Körper gelangen, wie er benötigt (die Rate wird vom Alter bestimmt). Bei einem Mangel an solchen Substanzen beginnt es, für Erschöpfung zu arbeiten, und das Gewicht geht ziemlich schnell verloren, da das Fettgewebe nicht wieder aufgefüllt, sondern nur verbraucht wird.

Stoffwechselstörung

Als eine der häufigsten Ursachen von Stoffwechselstörungen bezeichnen Ärzte Stoffwechselstörungen, insbesondere bei älteren Frauen, als hormonelle Störungen. Zum Beispiel schädigen Gewichtsverlustmethoden, die zu einem radikalen, aber kurzfristigen Gewichtsverlust führen, den Stoffwechsel ernsthaft.

Die Ursache für das Versagen von Stoffwechselprozessen kann im Vorliegen einer schweren Krankheit, Alkoholkonsum und Rauchen liegen.

Erhöhte Körperbedürfnisse (Stress, Krankheit)

Der Anstieg der Nachfrage wird vor allem durch körperliche Aktivität beeinflusst. Was wichtig ist, ist nicht die durchgeführte Aktion, sondern der Aufwand für die Durchführung. Das heißt, der zum Zeitpunkt der Krankheit übliche Gang wird ein Vielfaches mehr Energie verbrauchen, wenn der Körper gesund wäre.

Jede zusätzliche Aktion (Laufen, Tanzen, Schwimmen) erfordert zusätzliche Energie. 70 bis 80% der Fälle von schwerem Gewichtsverlust sind auf medizinische Gründe zurückzuführen.

Avitaminose, Erschöpfung des Körpers

Ein Mangel an einem oder mehreren für den Körper notwendigen Vitaminen ist einer der Gründe, die den raschen Gewichtsverlust bei Frauen beeinflussen. Da es sich bei der Avitaminose um eine chronische Pathologie handelt, tritt sie im Herbst und Frühjahr häufiger auf. Zu diesem Zeitpunkt nimmt die Belastung der Immunität zu.

Das Vorhandensein von Parasiten

Die am häufigsten vorkommenden parasitären Kreaturen sind bullische Bandwürmer und Spulwürmer. Ihr Aussehen droht abzunehmen und viele weitere unangenehme Folgen.

Quellen von Parasiten im Körper

Sie befinden sich im Darm und essen, bevor der Körper die benötigten Elemente aufnimmt.

Hormonelles Versagen im Körper

Bauchspeicheldrüse, Nebennieren, Schilddrüse - diese Organe sind für die Produktion von Hormonen verantwortlich, die für den Stoffwechsel verantwortlich sind. Ein Versagen des endokrinen Systems wirkt sich hauptsächlich auf das Gewicht aus. Die Stoffwechselrate steht in direktem Zusammenhang mit der Menge solcher Hormone. Je mehr von ihnen, desto schneller verbrennen sie Kalorien.

Krankheiten, die das Körpergewicht beeinflussen

Ursachen des Gewichtsverlusts bei Frauen liegen häufig in Krankheiten. Viele von ihnen können zu einem schnellen Verlust von bis zu 50% des Körpergewichts führen.

Anorexia nervosa

Die Ursache dieser Krankheit liegt in der mentalen Seite der menschlichen Gesundheit. Das überwältigende Verlangen, Gewicht zu verlieren, zwingt die Menschen dazu, mit dem Essen aufzuhören. Lassen Sie Workaholics gefährdet auf Verschleiß arbeiten.

Im Falle der Manifestation von Krankheitszeichen ignoriert es einfach die Existenz des Problems, anstatt dem Körper bei der Bewältigung zu helfen, wodurch die Situation verschärft wird.

Jeder der Gründe kann zu einer nervösen Pathologie führen. Gewichtsverlust wird von Schwäche und Reizbarkeit begleitet. Die Behandlung ist ambulant, mit Hilfe von Antidepressiva und Wiederherstellung des emotionalen Zustands der Sitzungen des Psychologen. Bei völliger Nahrungsverweigerung erfolgt die Behandlung stationär, Nährstoffe werden intravenös injiziert.

Nebenniereninsuffizienz

Nebenniereninsuffizienz äußert sich in fortschreitender Muskelschwäche, starker Gewichtsabnahme, Hautverdunkelung und Bronzierung, Appetitlosigkeit, Ohnmacht, ständiger Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Symptome einer Nebenniereninsuffizienz

Gewichtsverlust tritt auf, weil die Menge der Hormone der Nebennierenrinde mit einem Ungleichgewicht von Salz, Wasser und Stoffwechsel im Körper abnimmt.

In der ersten Stufe Behandlung mit Glucocorticinsäure und mineralocorticiden Substanzen. Wenn eine solche Behandlung erfolglos oder unzureichend war, greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück.

Depression, psycho-emotionaler Stress

Laut Psychologen sind die häufigsten Ursachen für Depressionen: ein ungünstiges soziales Umfeld (Roboter, Privatleben, Familie), Vererbung, biochemische Faktoren (zum Beispiel hormonelle Medikamente).

Die Krankheit äußert sich in einem Verlust des Interesses an dem, was passiert, Appetitlosigkeit, Angstzuständen, Reizbarkeit, vermindertem Selbstwertgefühl und Schlafstörungen. Um diesen Zustand zu beenden, ist eine Behandlung mit Antidepressiva erforderlich, die 4 bis 6 Monate dauert.

Diabetes mellitus

Vererbung, Übergewicht und das Vorhandensein von Viruserkrankungen (Windpocken, Röteln) sind die wichtigsten Ursachen für das Auftreten von Diabetes. Die Hauptsymptome sind Durst, Schwäche, Schwitzen, schlechte Wundheilung, all dies führt zu hohen Kosten für die menschliche Energie und er verliert schnell an Gewicht.

Diabetes wird in einem Komplex behandelt

Die Behandlung ist abhängig von der Art der Erkrankung vorgeschrieben. In einem Fall wird eine lebenslange Insulinzufuhr verordnet, in dem anderen Fall können Sie mit gesundheitsfördernden Diäten und körperlicher Anstrengung fertig werden.

Ösophagitis (Entzündung der Speiseröhre)

Ösophagitis ist eine Entzündung der Speiseröhre. Die Krankheit äußert sich durch Sodbrennen, starke Schmerzen in der Brust, starke Schmerzen stören das Schlucken, rülpsen mit bitterem oder saurem Geschmack, Erbrechen mit blutigen Absonderungen. Das Essen wird ziemlich problematisch und daher nimmt das Gewicht des Patienten stark ab.

Magenspülung ist das erste, was ein Arzt unternimmt. Die weitere Behandlung erfolgt umfassend mit Medikamenten, die die Säureproduktion blockieren, und einer strengen Diät.

Gastroenteritis

Die Ursache für Gewichtsverlust kann eine Gastroenteritis sein. Diese Krankheit geht mit Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und spastischen Bauchschmerzen einher. Das erste, was zu tun ist, ist die Nahrungsaufnahme zu begrenzen.

Ersetzen Sie es durch ein reichhaltiges Getränk (Wasser mit Zucker, Tee, Gelee). Die Kosten für Kalorien übersteigen ihren Verbrauch bei weitem, was zu Gewichtsverlust führt. Die Behandlung verwendet Physiotherapie und verschiedene Medikamente.

Herpes

Diese Viruserkrankung hat viele Erscheinungsformen. Die Symptome aller Arten sind ähnlich, es ist ein sprudelnder Ausschlag mit durchsichtigem Inhalt, begleitet von Juckreiz und Brennen. In den schwersten Manifestationen von Fieber, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit. Ärzte empfehlen die Behandlung mit antiviralen Salben und Medikamenten

Onkologische Erkrankungen

Bei Krebs kommt es zu einem starken Gewichtsverlust. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Entstehung von Krebs beschleunigt den Stoffwechsel des Körpers. Krebs löst einen Anstieg des Zytokinspiegels aus, wodurch das Gleichgewicht zwischen Fett und Protein gestört wird.

Liste der Ursachen für Gewichtsverlust bei Krebs

Ein Ungleichgewicht in diesem Bereich führt zu einem Verlust an Muskelmasse. Das Zentrum des Gehirns, das den Hunger kontrolliert, fällt ebenfalls unter die nachteilige Wirkung. Um Gewichtsverlust zu verhindern, ist eine fraktionierte Ernährung erforderlich.

Leukämie (Blutkrebs)

Leukämie ist eine der Arten der Onkologie, die zu Gewichtsverlust führt. Dies liegt daran, dass Krebs Veränderungen im Stoffwechsel oder im Immunsystem hervorruft, die zu einem teilweisen oder vollständigen Appetitverlust führen. Bei vollständigem Appetitverlust erfolgt die Fütterung mit einer Pipette.

Lymphom

Menschen mit geringer Immunität, HIV-Infizierte, Epstein-Barr-Viren, Hepatitis B, C und Menschen, die unter dem Einfluss toxischer Substanzen arbeiten, sind von einer solchen Krankheit bedroht. Manifestiertes Lymphom, geschwollene Lymphknoten, dumpfe Schmerzen an der Stelle der Vergrößerung und Juckreiz.

Stetiges Gefühl eines vollen Bauches, eines der Symptome, die die normale Ernährung beeinträchtigen. Die Behandlung erfolgt mit Hilfe der intrathekalen Therapie. Wenn keine Ergebnisse vorliegen, wird eine autologe Knochenmarktransplantation durchgeführt.

Lungentuberkulose

Die Hauptursache für Tuberkulose ist das Bakterium Koch Bacillus. In einem frühen Stadium äußert sich Müdigkeit, übermäßiges Schwitzen und Übelkeit, in dieser Hinsicht ist der Körper schnell erschöpft.

Später kommt es zu einem Husten mit Auswurfpartikeln und Schmerzen im Brustbereich. Die Behandlung muss sofort beginnen, um schwere Formen der Tuberkulose zu vermeiden.

Stomatitis

Stomatitis kann auch Gewichtsverlust verursachen. Die Krankheit manifestiert sich durch das Auftreten von Geschwüren im Mund. Die Wunden sind sehr schmerzhaft, so dass sie beim Essen zu einem Hindernis werden können. Bei der Feststellung der Stomatitis muss man mit dem Ausspülen des Mundes und der Aufnahme der Präparate beginnen, die diese Krankheit verhindern.

Thyreotoxikose

Ein schwerer Gewichtsverlust kann durch eine pathologische Erkrankung namens Thyreotoxikose verursacht werden, wenn der Spiegel der Schilddrüsenhormone ansteigt. Reduziertes Muskelvolumen, übermäßiges Schwitzen und fortschreitender Gewichtsverlust sind die Hauptsymptome.

Es kann sein: Reizbarkeit, Haarausfall, vermindertes sexuelles Verlangen, Durchfall, schneller Puls und Herzschlag. Die Behandlungsmöglichkeiten richten sich nach dem Grad der Erkrankung (Medikamente, Therapie mit radioaktivem Jod, Operation).

Morbus Crohn

Morbus Crohn führt zu Appetitlosigkeit, die zu einem dramatischen Gewichtsverlust führt. Das Problem der Verdauung, begleitet von ständigen Bauchschmerzen. Zusätzliche Symptome: Blut im Stuhl, Durchfall, Schmerzen im Anus und allgemeines Unwohlsein.

Symptome von Morbus Crohn

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe verschiedener Medikamente und chirurgisch. Es ist wichtig, dass dem Patienten körperliche und geistige Ruhe geboten wird.

Colitis ulcerosa

Colitis ulcerosa, Symptome: Durchfall mit Blut, mögliche Verstopfung, stattdessen besteht die Möglichkeit einer Stuhlinkontinenz oder eines eitrigen Ausflusses. Dies geht einher mit allen Bauchschmerzen mit Fieber und allgemeiner Intoxikation des Körpers (Schwindel, Schwäche, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust).

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Diäten oder völliger Nahrungsverweigerung verschiedener Medikamente. Bei Vorliegen bestimmter Anzeichen wird die Operation durchgeführt.

Parasitäre Krankheiten

Parasitäre Kreaturen, die sich im menschlichen Körper ansiedeln und einige seiner Nährstoffe aufnehmen, bergen ein enormes Risiko für einen signifikanten Gewichtsverlust. Das Vorhandensein einer solchen Krankheit wird von allgemeinem Unwohlsein und Bauchschmerzen begleitet. Es gibt viele ähnliche Krankheiten: Ascariasis, Klonorchose, Cestodiasis, Bilharziose, Malaria, Miasis.

Ursachen für Gewichtsverlust während der Schwangerschaft und der postpartalen Periode

Gewichtsverlust tritt bei schwangeren Frauen auf.

Die Gründe können folgende sein:

  • Toxikose.
  • Reduzierte Immunität aufgrund von Viruserkrankungen.
  • Stress.
  • Mangel an Tagesablauf.
  • Keine richtige Ernährung.
  • Rauchen, Alkohol trinken.

Um eine schwangere Frau nicht abzunehmen, muss sie Stress und schlechte Gewohnheiten vermeiden. Die richtige Ernährung und tägliche Routine sind wichtig.

Für Frauen nach der Geburt können die Ursachen sein:

  • Postpartale Depression.
  • Aktiveres Leben nach der Geburt eines Kindes.
  • Hormonelle Anpassung.
  • Stillen

Gewichtsverlust Untersuchung

Um die Ursachen für plötzlichen Gewichtsverlust zu identifizieren, muss der weibliche Körper diagnostiziert werden. Ob es im Körper einen entzündlichen Prozess gibt, kann mit einer allgemeinen Blutuntersuchung festgestellt werden. Ein Blutzuckertest kann das Vorhandensein von Diabetes aufdecken.

Um mögliche Verletzungen der Schilddrüse festzustellen, werden die Tests T3, T4 und TSH durchgeführt. Es ist notwendig, die Leistung der Leber zu bewerten, dafür wird ein Lebertest durchgeführt.

Schilddrüsenanalyse wird durchgeführt, um mögliche Anomalien zu identifizieren.

Um den Grad des Proteinmangels zu bestimmen, wurde ein Proteinogramm angehalten. Ein Immunogramm dient zum Nachweis von Immundefizienzzuständen. Analyse von Fäkalien, Analyse zum Nachweis von HIV-Infektion und Tuberkulose.

Gewichtsverlust Behandlung

Die einfachsten und gebräuchlichsten Wege zur Gewichtszunahme sind:

  • Rationalisierung der Ernährung zugunsten gesunder und kalorienreicher Lebensmittel.
  • Aufbau einer gesunden Wachsamkeit und angemessener Ruhe.
  • Die Verwendung von Protein-Shakes und Vitaminkomplexen.
  • Eine Diät, die auf den Verzehr von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten gemäß den Altersnormen abzielt.

Zunächst wird es schwierig sein, sich an das Regime zu gewöhnen, aber das Ergebnis ist es wert.

Video über die Ursachen von Gewichtsverlust bei Frauen

Die häufigsten Ursachen für Gewichtsverlust:

So nehmen Sie mit einem gesunden Lebensstil zu:

Gewichtsverlust: die Gründe, die alarmieren sollten

In letzter Zeit sind die meisten Menschen besorgt über das Vorhandensein von Übergewicht und Fettleibigkeit, so dass Gewichtsverlust kein Problem darstellt. Abnehmen durch Diät, Sport und kosmetische Eingriffe ist ein normaler Zustand des Körpers. In einigen Fällen tritt Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund auf - es ist ein Indikator dafür, dass etwas im Körper nicht stimmt, und dies ist kein Grund zur Freude, sondern ein Signal für eine eingehende Untersuchung.

Sicherer Gewichtsverlust

Gewichtsverlust ist das häufigste Problem für übergewichtige Menschen. In diesem Fall der Verlust von zusätzlichen Pfund aufgrund einer Verringerung der Menge an Körperfett. Natürlich will jeder schnell abnehmen und sich gleichzeitig ein Minimum an Mühe geben. Zum einen ist es jedoch unmöglich, an sich selbst zu arbeiten, und zum anderen sollte klar sein, dass radikale Diäten und übermäßige körperliche Anstrengungen nicht nur zum gewünschten Ergebnis führen, sondern auch zu einem Krankenhausbett, das ernsthafte Probleme bereitet mit Gesundheit fürs Leben.

Um die Menge an Körperfett zu reduzieren, müssen Sie richtig essen und regelmäßig Sport treiben.

Eine Diät zur sicheren Gewichtsabnahme sollte vollständig sein, und um die optimale Kalorienaufnahme zu bestimmen, ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren. Übung sollte auch dosiert und regelmäßig sein.

Jetzt sind alle Arten von Informationsquellen voll von verschiedenen Diäten, die einen Gewichtsverlust von 10, 20 oder sogar 30 kg pro Monat versprechen. Die eindeutige Antwort, wie viele Kilogramm Sie einer bestimmten Person pro Monat abnehmen können, ohne die Gesundheit zu schädigen, wird nur von einem Ernährungsberater gegeben. Es ist notwendig, das Anfangsgewicht, das Alter, die körperlichen Fähigkeiten und den Zustand des Körpers beim Abnehmen zu berücksichtigen. Das Beste ist ein Verlust von 2-3% des anfänglichen Körpergewichts pro Monat. Es ist diese Art von Verlust, die der Körper als physiologisch wahrnehmen kann und die abgeworfenen Pfunde nicht wie ein Bumerang zurückgibt.

Ein weiterer Grund für den Gewichtsverlust, der nicht mit Krankheiten verbunden ist, ist eine Zunahme der körperlichen Aktivität (zum Beispiel der Übergang zu harter körperlicher Arbeit). In diesem Fall ist es notwendig, die Kalorienaufnahme und die Menge an verbrauchtem Protein zu erhöhen, um erhöhte Körperenergiekosten bereitzustellen. Eine frühere Diät mit zunehmender körperlicher Anstrengung im Laufe der Zeit kann zu Erschöpfung führen.

Wann sollte Gewichtsverlust alarmieren

Über die Tatsache nachzudenken, dass etwas mit dem Körper passiert, sollte Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund bewirken. Zum Beispiel führt eine Person einen gewohnheitsmäßigen Lebensstil, seine Ernährung hat sich in letzter Zeit nicht verändert, die körperliche Aktivität hat sich nicht erhöht und aus irgendeinem Grund tritt ein Gewichtsverlust auf. Und in einigen Fällen verliert eine Person jeden Monat bis zu 10 kg an Gewicht, was sich natürlich auf ihr Aussehen auswirkt. Dies ist ein Grund, den Alarm auszulösen. Manchmal ist der Grund für solche Veränderungen im Körper recht leicht zu erkennen, der Arzt ist vorsichtig genug, um den Patienten nach den neuesten Ereignissen in seinem Leben zu befragen. Und um zu verstehen, was zu einem dramatischen Gewichtsverlust geführt hat, muss man manchmal mehr als eine Untersuchung durchlaufen.

Ursachen, die zu abnormalem Gewichtsverlust führen, können in mehrere große Gruppen unterteilt werden:

  • Einschränkung der Nahrungsaufnahme (freiwillig oder erzwungen);
  • Verletzung von Verdauungsprozessen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • onkologische Erkrankungen.

Lebensmittelbeschränkung

Rausch

Jeder von uns litt an akuten Atemwegsinfektionen und anderen Infektionskrankheiten. Eines der Symptome, die bei jeder Krankheit auftreten, die mit einem Intoxikationssyndrom einhergeht, ist das Fehlen oder der Verlust des Appetits. Ein Mensch weigert sich bewusst zu essen, weil er einfach nicht essen will. Darüber hinaus können Versuche, ihn gewaltsam zu füttern, Übelkeit und sogar Erbrechen verursachen. Viele Menschen bemerken nach der Grippe eine Abnahme des Körpergewichts um einige Kilogramm.

Chronische Infektionskrankheiten wie Tuberkulose, Hepatitis, HIV, Syphilis, Darminfektionen usw. sowie Wurminfektionen gehen häufig mit einer chronischen Vergiftung einher. In diesem Fall nimmt der Appetit der Person über einen längeren Zeitraum ab, was zu einem fortschreitenden Gewichtsverlust führt. Die ersten Anzeichen solcher Krankheiten, auf die aufmerksam gemacht werden sollte, sind ständiges Unwohlsein, Müdigkeit, Schwäche und eine niedrige Körpertemperatur, die lange anhält.

Neuropsychiatrische Erkrankungen und Erkrankungen des Zentralnervensystems

Es gibt einen Ausdruck „Stress ergreifen“, der bedeutet, dass eine Person ihren Appetit in Situationen mit psycho-emotionalem Stress erhöht. In der Tat ist dies nicht immer der Fall. In vielen Fällen sinkt der Appetit bei Stress, chronischer Müdigkeit, Depression und einer Reihe von psychischen Erkrankungen oder verschwindet ganz. Übrigens sind das „ungesunde Verlangen nach Dünnheit“, die absichtliche Verweigerung von Nahrungsmitteln zum Zwecke des Abnehmens und andere unnatürliche Maßnahmen, die zur Störung der Arbeit der inneren Organe führen, heute ein ernstes Problem, das durch den Begriff „Anorexia nervosa“ angezeigt wird.

Ein Gewichtsverlust wird bei schweren Läsionen des Zentralnervensystems als Folge einer traumatischen Hirnverletzung oder eines Schlaganfalls beobachtet, wenn die Nahrungsaufnahme aufgrund einer Bewusstseinsstörung oder eines Schluckreflexes unmöglich ist.

Beeinträchtigtes Kauen und Schlucken

Eine der Ursachen für Gewichtsverlust bei älteren Menschen ist ein Problem mit dem Kauapparat, vereinfacht gesagt, mit den Zähnen oder vielmehr deren Verlust. Schlecht gekaute Nahrung wird in nachfolgenden Abschnitten des Magen-Darm-Trakts schlecht verdaut, weshalb eine vollständige Aufnahme von Nährstoffen nicht eintritt - Gewichtsverlust.

Erkrankungen des Kehlkopfes und der Speiseröhre, bei denen es zu einer Verengung kommt, die den Nahrungsfluss in den Magen verhindert. Am häufigsten tritt dieses Problem bei Tumorerkrankungen, Narben und Verengungen der Speiseröhre auf. Signifikante Kontraktionen finden sich in den späteren Stadien der Krankheit. In den frühen Stadien ist es möglich, beim Schlucken, Schmerzen oder Beschwerden während des Passierens des Nahrungsbolus durch die Speiseröhre zu schlucken, das Auftreten solcher Symptome ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Erkrankungen des Verdauungssystems, die zum Gewichtsverlust führen, können in zwei große Gruppen eingeteilt werden: eine Verletzung der Verdauung von Nährstoffen und eine Verletzung ihrer Resorption.

Bei Lebererkrankungen (Hepatitis, Leberzirrhose, Fettabbau usw.), Pankreatitis, Cholezystitis, Magengeschwüren und Gastritis sowie Krebs der Magen-Darm-Organe leidet deren Verdauungsfunktion. Die Produktion von Enzymen ist gestört und das Essen wird dadurch unvollständig verdaut.

Die Aufnahme von Nährstoffen erfolgt meist im Darm, daher erhält der Organismus bei Krankheiten wie Morbus Crohn, Colitis, Enteritis, Zöliakie und anderen auch nicht genügend Nährstoffe.

Jeder kann selbständig solche Probleme in seinem Körper vermuten: Schmerzen im Bereich des betroffenen Organs, Völlegefühl, Krämpfe, Blähungen. Das Hauptsymptom ist eine Verletzung des Stuhls: Verstopfung ist möglich, aber Durchfall, Verfärbung des Kots, fettiger Glanz, sichtbare Reste schlecht verdaulicher Nahrung usw. Wenn Sie solche Probleme haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Stoffwechselstörung

Vielleicht ist dieser Grund für den Verlust des Körpergewichts der am schwierigsten zu diagnostizierende, weil es für eine lange Zeit außer dem allmählichen und nicht sehr auffälligen Abnehmen keine weiteren Symptome gibt.

Eine der Krankheiten, bei denen es bei erhaltenem Appetit zu einem Gewichtsverlust kommt, ist die Thyreotoxikose (vermehrte Produktion von Schilddrüsenhormonen bei diffus toxischem Kropf, toxischem Adenom und Autoimmunthyreoiditis). Im Körper kommt es unter Einwirkung von Schilddrüsenhormonen zu einer Aktivierung von Stoffwechselprozessen, der Abbau von Eiweiß und Fettgewebe nimmt zu, wodurch eine Person an Gewicht verliert. Eines der frühen Symptome einer Thyreotoxikose kann die Aufmerksamkeit auf sich ziehen - der Patient ist ständig heiß, auch draußen in der Kälte.

Die Niederlage der Hypophyse infolge von Verletzungen, Krebs und Infektionskrankheiten des Gehirns kann zu einer Störung der Produktion mehrerer Hormone führen, die für den normalen Stoffwechsel des gesamten Körpers verantwortlich sind. Infolge einer so schweren Pathologie kommt es vor dem Hintergrund anderer Symptome zu einem raschen Verlust des Körpergewichts von bis zu 8-10 kg pro Monat.

Diabetes mellitus ist eine weitere endokrine Erkrankung, die entgegen der landläufigen Meinung nicht zu einer Gewichtszunahme, sondern zu einem Gewichtsverlust führen kann und manchmal sehr schnell. Dieser Zustand tritt am häufigsten bei jungen Menschen und Kindern mit Typ-1-Diabetes auf, wenn Insulin nicht von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Zellen können keine Glukose erhalten und beginnen, Fettgewebe und Proteine ​​zu verwenden, um ihren Energiebedarf zu decken, was zu einem Gewichtsverlust führt. Symptome dieser Krankheit können nicht übersehen werden, entwickeln Patienten starken Durst, Polyurie (häufiges Wasserlassen, das tägliche Urinvolumen kann 4-5 l überschreiten), Anorexie (sowohl Zunahme als auch Abnahme), erhöhte Müdigkeit, mit dem Fortschreiten des Krankheitsgeruchs von Aceton Körper und in der ausgeatmeten Luft.

Onkologische Erkrankungen

Bei Organkrebs kommt es früher oder später zu einer Erschöpfung der Körperkräfte und zu einem Gewichtsverlust, was auch durch eine schwer erträgliche Behandlung erleichtert wird. Mit der Niederlage des Verdauungstrakts kann dieses Symptom das erste sein und dazu führen, dass eine Person einen Arzt aufsucht. Bei Krebs anderer Organe kann der Gewichtsverlust später beginnen.

Zusammenfassend können wir feststellen, dass der ursachenlose Gewichtsverlust ein Grund ist, auf Ihren Körper zu hören und auf Ihre Gesundheit zu achten. Viele Krankheiten, die zu einem pathologischen Gewichtsverlust führen, werden erfolgreich behandelt, und natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, ein positives Ergebnis zu erzielen, im Frühstadium viel höher.

Welcher Arzt soll kontaktiert werden?

Im Falle eines unmotivierten Gewichtsverlusts ist es notwendig, sich an einen Allgemeinarzt zu wenden und sich einer primären Untersuchung zu unterziehen. Nach einer vorläufigen Diagnose kann dem Patienten empfohlen werden, einen solchen Spezialisten zu konsultieren: einen Ernährungsberater, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten, einen Psychiater, einen Zahnarzt, einen Onkologen, einen Gastroenterologen, einen Endokrinologen, einen Neurologen. Manchmal ist es ziemlich schwierig, die Ursache für Gewichtsverlust zu identifizieren, aber es ist notwendig. Ungewöhnlicher Gewichtsverlust ist fast immer ein Symptom einer schweren Krankheit.

Videoversion des Artikels:

Der Moderator des Programms "Über das Wichtigste" spricht über die Gründe für Gewichtsverlust:

Was verursacht einen drastischen Gewichtsverlust bei Frauen und wie gefährlich ist dieser Zustand?

Fast alle Frauen wollen eine schlanke Figur haben und danach streben: Sie schneiden ihre Ernährung ab, gehen ins Fitnessstudio und einige nehmen sogar spezielle Medikamente zur Gewichtsreduktion. Es gibt jedoch eine Reihe von Bedingungen, die zu einem dramatischen Gewichtsverlust führen, unabhängig von unserem Wunsch, Gewicht zu verlieren.

Was könnte der Grund für einen solch dramatischen Gewichtsverlust sein? Wenn Sie feststellen, dass Sie schnell an Gewicht verloren haben, ist dies ein Grund für eine ärztliche Untersuchung.

Krankheiten, die zu Gewichtsverlust führen können

Um die Ursachen des Gewichtsverlusts herauszufinden, müssen Sie zuerst einige Krankheiten beseitigen, die einen solchen Zustand verursachen können:

  • onkologische Erkrankungen;
  • Insulinmangel bei Diabetes mellitus;
  • Mangel an Enzymen zur Nahrungsverdauung bei Pankreatitis;
  • helminthische Invasionen;
  • Nebennierenfunktionsstörung;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Pathologien der unteren Atemwege, zum Beispiel Lungentuberkulose;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Anorexia nervosa und andere psychische Störungen;
  • schwere Infektionen wie Syphilis;
  • Alkoholismus und Drogenabhängigkeit.

Die häufigste dieser Krankheiten wird detaillierter betrachtet.

Thyreotoxikose

Die Krankheit tritt bei Frauen und Männern auf, am häufigsten jedoch bei den ersten. Der Schilddrüsenhormonspiegel steigt im Blut an, was den Stoffwechsel um ein Vielfaches beschleunigt. Mädchen mit Thyreotoxikose haben einen guten Appetit, verlieren aber gleichzeitig an Gewicht.

Andere Anzeichen der Krankheit: erhöhte Herzfrequenz und erhöhter Druck, Schwitzen, nervöse Erregung, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Probleme mit dem Menstruationszyklus, eine vergrößerte Schilddrüse. Das Vorhandensein von mindestens einigen dieser Symptome sollte eine Frau dazu bringen, sich an einen Endokrinologen zu wenden.

Pankreaserkrankungen

Gewichtsverlust kann bei chronischer Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse sein. Die chronische Form der Krankheit manifestiert sich nicht lange. Im Laufe der Zeit mangelt es dem Körper an Enzymen, um Nahrung zu verdauen.

Eine Person fühlt Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schweregefühl im Magen, Übelkeit, bemerkt Verletzungen des Stuhls. Ein drastischer Gewichtsverlust tritt bei Pankreatitis aufgrund des Mangels an notwendigen Enzymen und Appetitlosigkeit auf. Der Patient weigert sich manchmal zu essen, weil er erneut Angst hat, Beschwerden zu empfinden.

Diabetes mellitus

Manifestiert auf diese Weise: Glukose, die im Blutkreislauf eingeschlossen ist, kann aufgrund von Insulinmangel nicht vom Körper aufgenommen werden.

Achten Sie bei der Erkennung von Diabetes mellitus auf folgende Symptome: ständiger Durst, häufiges Wasserlassen, Trockenheitsgefühl im Mund, gesteigerter oder verminderter Appetit.

Wenn Sie einen Diabetes mellitus vermuten, gehen Sie zu einem Endokrinologen, machen Sie eine Blutuntersuchung und suchen Sie Zucker im Urin auf. Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse wenden Sie sich an einen Allgemeinarzt oder einen Gastroenterologen. Personen mit einem akuten Pankreatitis-Anfall werden in die chirurgische Abteilung geschickt und dringend vor Ort untersucht.

Onkologische Erkrankungen

Eine Krebs-Kachexie ist eine Erkrankung, bei der eine Person aufgrund der in ihr vorhandenen Onkologie an Gewicht verliert. Am häufigsten tritt es in den späteren Stadien der Krankheit auf. Ein dramatischer Gewichtsverlust tritt in der Onkologie aus mehreren Gründen auf. Einer von ihnen ist ein Mangel an Nährstoffen, weil ein wachsender Tumor sie aus gesunden Geweben entfernt.

Der zweite Grund ist die Vergiftung des Körpers mit Substanzen, die von einer bösartigen Masse produziert werden. Die toxische Wirkung dieser Substanzen beeinträchtigt die Funktion und führt sogar zur Atrophie der Verdauungsorgane. Ein weiterer Grund für das Abnehmen in der Onkologie ist die Weigerung des Patienten, etwas zu essen.

Es sollte beachtet werden, dass eine Person während der Onkologie nicht nur Körperfett, sondern auch Muskelmasse verliert. Andere Anzeichen von Krebs sind niedrige Körpertemperaturen, die lange anhalten und eine konstante Schwäche aufweisen. In diesem Fall kann die Reise zum Onkologen nicht verschoben werden.

Wurm Invasionen

Parasitäre Würmer leben hauptsächlich im Körper von Kindern, aber bei Erwachsenen können Würmer auftreten. Die Infektionsquelle sind nicht nur schmutzige Hände und ungewaschenes Gemüse. Zum Beispiel kann minderwertiges Fleisch mit Würmereiern infiziert werden, die für eine Person sehr schwer zu bemerken sind.

Die fortgeschrittenen Stadien der Krankheit, in denen sich zu viele Parasiten im Körper befinden, führen zu einem starken Gewichtsverlust. Abnehmen ist mit Intoxikation und Verdauungsstörungen verbunden.

Bei dieser Krankheit treten schnelle Ermüdbarkeit, ständige Schwäche, Bauchschmerzen, Stuhlstörungen (Durchfall oder Verstopfung) auf, der Appetit verschwindet und manchmal steigt die Körpertemperatur. Wenn Sie solche Anzeichen in Ihrem Zimmer bemerkt haben, müssen Sie einen Stuhltest für Würmereier und Schaben für Enterobiasis bestehen. Lassen Sie sich von einem Spezialisten für Infektionskrankheiten beraten.

Andere Faktoren

Die Gründe für einen dramatischen Gewichtsverlust, insbesondere bei Frauen, können oft die folgenden Faktoren sein:

  • erhöhter Bedarf an Nahrung. Der Körper eines jeden von uns ist von Zeit zu Zeit mit Veränderungen im Lebensrhythmus konfrontiert, die sich auf seine Bedürfnisse auswirken. Sie haben zum Beispiel eine neue Sportart angefangen, haben einen Job bekommen oder erholen sich von einer Krankheit. Der Körper wird versuchen, so viele Vitamine und Nährstoffe wie möglich aufzunehmen.
  • beeinträchtigte Absorption. Einige Frauen haben möglicherweise einen zu schnellen Stoffwechsel oder eine beeinträchtigte Absorption im Darm, essen also viel, werden aber nicht fett, sondern umgekehrt. In diesem Fall kommen die meisten Mikronährstoffe und Vitamine, die aus der Nahrung stammen, auf natürliche Weise aus dem Darm und werden vom Körper nicht aufgenommen.
  • Analphabetismus. Eine der häufigsten Ursachen für den Verlust von Kilogramm bei Frauen - falsche Ernährung oder schlechte Ernährung. Alle Arten von Diäten erlauben dem Körper nicht, die Substanzen zu bekommen, die er benötigt, was später zu schweren Krankheiten führen kann. Überlegen Sie, ob Sie die richtige Ernährung wählen, bevor Sie sich das Essen verweigern. Besser noch, konsultieren Sie einen Ernährungsberater;
  • Medikamente einnehmen. Hirnstimulanzien, Abführmittel, Medikamente zur Behandlung der Schilddrüse, Chemotherapeutika - all diese Mittel können zu Gewichtsverlust führen. Sobald Sie die Einnahme dieser Arzneimittel abbrechen, wird das Gewicht wieder normalisiert.
  • Stress, schädliche Wirkung auf den Zustand des Nervensystems;
  • Alter - Während des physiologischen Alterns geht ein Teil der Muskelmasse verloren. Der Verlust von Zähnen führt zu der Unfähigkeit, Lebensmittel richtig zu kauen und vollständig zu essen. Einige ältere Menschen leiden an seniler Demenz, weshalb sie möglicherweise einfach vergessen, Essen zu sich zu nehmen, was zu Gewichtsverlust führen kann.

Was sind die Folgen eines starken Gewichtsverlusts?

Unabhängig von der Ursache des Auftretens führt ein plötzlicher Gewichtsverlust zu nichts Gutem und kann sogar für den Körper gefährlich sein. Viele Organe leiden, insbesondere die Nieren.

Betrachten wir die Gefahr eines drastischen Gewichtsverlusts genauer:

  • reduzierte Leistung, Schwäche. Der Zustand spiegelt sich besonders in Gehirnzellen wider, wenn die Ursache für den Gewichtsverlust eine kohlenhydratfreie Ernährung ist.
  • hormonelle Störungen, die den psychischen Zustand einer Frau und ihr Aussehen beeinflussen;
  • Avitaminose - tritt auf, wenn die Zufuhr von Vitaminen unzureichend ist oder die Aufnahme im Darm schlecht ist. Bei Avitaminose haben Mädchen Probleme wie spröde Nägel, trockene Haut, Haarausfall. Alle diese Symptome signalisieren Probleme im Körper;
  • Am gefährlichsten ist der drastische Gewichtsverlust durch Magersucht. Die Krankheit ist schwer zu behandeln, daher ist es am besten, ihr Auftreten zu verhindern.
  • Bei einem dramatischen Gewichtsverlust können sich sogar die Nieren verweigern. Ursachen des Gewichtsverlusts, der sich negativ auf die Nieren auswirkt - dies ist normalerweise Trockenfasten oder die Einnahme von Pillen, die den Appetit unterdrücken. Zu dieser Zeit gibt es ein plötzliches Wasser-Salz-Ungleichgewicht. Schwellungen im Gesicht deuten darauf hin, dass die Nieren schlechter mit ihren Funktionen fertig werden.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Prüfung bestehen und den Grund für das Abnehmen herausfinden.

Gewichtsverlust wird aufhören zu stören, sobald Sie die Krankheit loswerden.

Wenn Sie gesund sind, überprüfen Sie Ihren Tagesablauf: Nehmen Sie sich mehr Zeit für Ruhe und Entspannung und essen Sie nach den Anweisungen eines Ernährungswissenschaftlers.

10 gefährliche Ursachen für drastischen Gewichtsverlust

Es ist eine Sache, wenn Sie es geschafft haben, durch ständige Übungen und Diäten zusätzliche Pfunde loszuwerden, aber es ist eine ganz andere, wenn der Gewichtsverlust schnell eintritt, ohne dass sich der Lebensstil ändert. In diesem Fall müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt zur Untersuchung und Beratung konsultieren. Das Vorliegen einer schweren Krankheit kann daran liegen, dass eine Person in weniger als einem Jahr mehr als fünf Prozent ihres Körpergewichts verliert. Erzählen Sie von zehn Krankheiten, von denen eines ein starker Gewichtsverlust ist.

1. Diabetes und Gewichtsverlust

Mit Diabetes kann eine Person sowohl an Gewicht zunehmen als auch plötzlich an Gewicht verlieren. Diabetes Gewichtsverlust tritt hauptsächlich aus zwei Gründen. Erstens verliert der Körper durch häufiges Wasserlassen viel Wasser. Und zweitens nimmt der Körper aufgrund des Zuckers im Blut weniger Kalorien auf. Darüber hinaus beginnt der Körper mit einem Mangel an Insulin, Fett für Energie zu verbrennen, wodurch ein allgemeiner Gewichtsverlust verursacht wird.

Laut Studien ist ein signifikanter Gewichtsverlust ein häufiges Symptom bei Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2. Das Abnehmen bei Diabetes kann von anderen wichtigen Anzeichen der Krankheit begleitet sein: übermäßiger Durst, ständige Müdigkeit, häufiges Wasserlassen, starker Hunger, langfristige Wundheilung, Kribbeln in den Gliedern usw.

2. Gewichtsverlust aufgrund von Hyperthyreose

Plötzlicher Gewichtsverlust und Appetitverlust können auf Probleme mit der Schilddrüse hinweisen, insbesondere auf eine Krankheit wie Hyperthyreose. Bei ihm ist eine erhöhte Aktivität der Schilddrüse und ein Überschuss ihrer Hormone im Blut zu beobachten. Dies erhöht anschließend die Stoffwechselrate und die Fähigkeit des Körpers, Fett zu verbrennen. Neben einem schnellen Gewichtsverlust sind Anzeichen einer Schilddrüsenüberfunktion zu nennen: erhöhte Herzfrequenz, Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Panikattacken, hervortretende Augen, Muskelschwäche und Müdigkeit.

3. Magengeschwür

Menschen, die an Magengeschwüren leiden, verlieren oft auch plötzlich an Gewicht. Das Herz eines Magengeschwürs ist eine Entzündung, die sich an der Innenseite der Magenwand oder am oberen Teil des Dünndarms entwickelt. Dies verursacht spürbare Schmerzen und führt zu Appetitlosigkeit. Aufgrund der Weigerung einer Person zu essen, häufigen Anfällen von Übelkeit und Erbrechen während der Periode des Magengeschwürs tritt Gewichtsverlust auf. Einige der häufigsten Symptome dieser Erkrankung des Verdauungssystems sind: Völlegefühl nach ein paar Nahrungsstücken, Stuhl mit Blut, Brustschmerzen, chronische Müdigkeit.

4. Das Vorhandensein von Parasiten im Körper

Verschiedene Parasiten, die den Körper befallen - ein weiterer häufiger Grund, warum eine Person unerklärlicherweise schnell an Gewicht verliert. Die Liste der häufigsten menschlichen Parasiten umfasst Giardien sowie Madenwürmer, Nematoden und andere Würmer. Meist dringt der Parasit beim Verzehr infizierter Produkte in Kontakt mit Tieren oder der Mundhöhle durch die Haut in den Körper ein.

Eine Person, die mit Parasiten infiziert ist, möchte in der Regel die ganze Zeit etwas essen, aber die Kalorien, die in den Körper gelangen, werden zur Bekämpfung der Krankheit verwendet. Gewichtsverlust und gesteigerter Appetit sind nicht die einzigen Symptome für das Vorhandensein von Parasiten. Dazu gehören auch Bauchschmerzen, Juckreiz im Analbereich, Schwäche, Durchfall und Vitaminmangel.

5. Depression

Obwohl dies seltsam erscheinen mag, kann eine Depression auch zu einem unbeabsichtigten Gewichtsverlust führen. Diese häufige psychische Störung führt zu einem ständigen Gefühl von Traurigkeit, Verlust, Frustration oder sogar Wut, das verschiedene Aspekte des täglichen Lebens betreffen kann. Oft ist in diesem Fall der Appetit reduziert, was zu Gewichtsverlust führt. Forschungen auf dem Gebiet der angewandten Physiologie belegen, dass bei Depressionen eine Tendenz zur Hypoglykämie besteht, bei der die Schilddrüsenhormonspiegel sinken (T3 und T4).

Neben der Verschlechterung des Appetits sind Depressionen durch eine geringe Aufmerksamkeit, negative und sogar selbstmörderische Gedanken, Schlafstörungen und andere Schwierigkeiten gekennzeichnet. In einigen Fällen nimmt eine Person während einer Depression jedoch an Übergewicht zu und versucht, Probleme mithilfe häufiger kalorienreicher Mahlzeiten zu beseitigen.

6. Onkologische Erkrankungen

Unerklärlicher Gewichtsverlust ist eines der ersten sichtbaren Anzeichen für verschiedene Arten von Krebs, einschließlich Krebs der Prostata, Brust, Lunge, Bauchspeicheldrüse, Eierstöcke und des Dickdarms. Das unkontrollierte Wachstum abnormaler Zellen beschleunigt den Stoffwechsel, wodurch sich der gesamte Körper abnutzt und die Ressourcen optimal genutzt werden. Dies führt zum Verlust von Muskel- und Fettmasse.

Wenn sich Krebszellen im ganzen Körper ausbreiten, kann dies die Funktion verschiedener innerer Organe beeinträchtigen. Onkologische Erkrankungen können chemische Veränderungen im Körper hervorrufen, die die Gewichtszunahme trotz der kalorienreichen Ernährung beeinträchtigen.

Auch Krebstherapien wie Bestrahlung und Chemotherapie führen häufig zu Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit. Darüber hinaus hat die Behandlung viele Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen und Mundgeschwüre, wodurch das Essen schmerzhaft und unangenehm wird.

7. Morbus Crohn

Hierbei handelt es sich um eine Darmerkrankung, die durch eine Entzündung der Verdauungsschleimhaut verursacht wird. Eines der Symptome ist ein drastischer Gewichtsverlust. Dies ist auf verminderten Appetit, Nahrungsmittelapathie, schlechte Nährstoffaufnahme, Kalorienverlust durch häufigen Durchfall oder gastrointestinale Blutungen zurückzuführen. Morbus Crohn ist durch einen relativ geringen Hunger und Lustverlust beim Essen gekennzeichnet. Andere Symptome der Krankheit: leichtes Fieber, Durchfall, verminderte Energie, Krämpfe, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

8. Tuberkulose

Unerklärlicher Gewichtsverlust und Appetitverlust sind einige der bekannten Symptome der Tuberkulose. Dies ist eine Infektionskrankheit, die durch Mykobakterien verursacht wird, die die Lunge betreffen, aber auch andere Körperteile (Lymphknoten, Knochen, Verdauungs-, Fortpflanzungs- und Nervensystem) betreffen kann. Zusätzlich zum schnellen Gewichtsverlust umfasst die Tuberkulose Symptome wie: häufiges und schweres Husten, das länger als einen Monat anhält, chronische Müdigkeit, Fieber, Nachtschweiß usw.

9. Demenz und Alzheimer-Krankheit

Diese Erkrankungen treten am häufigsten bei Menschen mittleren und hohen Alters auf. Solche gesundheitlichen Probleme verursachen auch Gewichtsverlust. Eine 2005 am London Institute of Psychiatry durchgeführte Studie von Wissenschaftlern hat gezeigt, dass ein Gewichtsverlust häufig schon vor dem Auftreten der charakteristischen Symptome einer Demenz beobachtet wird. Die Anreicherung von Beta-Amyloid (Peptid im Gehirn) stört den Mechanismus zur Regulierung des Körpergewichts, was zu einem beschleunigten Gewichtsverlust führt und eines der ersten Symptome der Alzheimer-Krankheit ist.

10. HIV-Infektion

Menschen, die mit HIV infiziert sind, verlieren auch schnell an Gewicht. Ihr Immunsystem kann das Virus nicht loswerden, wodurch es allmählich zerstört wird, und der Körper hört auf, Infektionen und Krankheiten zu bekämpfen. Wenn die Zeit nicht erkennt und beginnt, HIV zu kontrollieren, kann sich AIDS entwickeln. Neben Gewichtsverlust sind Anzeichen einer solchen Infektion: Nachtschweiß, Fieber, Hals- und Muskelschmerzen, Hautausschläge, Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen

In modernen sozialen Kreisen befasst sich die Gesellschaft immer häufiger mit den Ursachen und Auswirkungen von Fettleibigkeit bei Menschen unterschiedlichen Alters. Viele Menschen bewegen sich ein wenig und verbringen einen zu gemessenen und ruhigen Lebensrhythmus.

In diesem Fall wird ein starker Gewichtsverlust nur Freude bereiten und in keiner Weise eine Person beunruhigen. Aber nach einer Reihe von Studien sagen die Wissenschaftler mutig, dass fast immer ein plötzlicher Gewichtsverlust mit pathologischen Zuständen im ganzen Körper einhergeht.

Ursachen für Gewichtsverlust

Die Hauptursachen für Gewichtsverlust bei Frauen können viele Faktoren sein.

Oft ist ein dramatischer Gewichtsverlust die Ursache oder es treten innere Probleme auf:

  1. Störung im Stoffwechsel.
  2. Unsachgemäße Verdauung von Lebensmitteln.
  3. Der problematische Zustand des Verdauungstraktes.

Auch externe Faktoren können Gewichtsverlust auslösen:

  1. Diät oder begrenzte Nahrungsaufnahme.
  2. Trauma.
  3. Das Vorhandensein von infektiösen Krankheitserregern.

Probleme mit Schilddrüsen- und Hormonstörungen von TSH, T3 und T4 können schwerwiegende Folgen haben, wie zum Beispiel ein Schilddrüsenkoma oder eine thyreotoxische Krise, die häufig tödlich verlaufen.
Aber die Endokrinologin Marina Wladimirowna versichert, dass es einfach ist, die Schilddrüse auch zu Hause zu heilen, man muss nur trinken. Weiter lesen "

Häufige Ursachen für Gewichtsverlust

Starker Gewichtsverlust bei Frauen kann durch viele Faktoren ausgelöst werden.

Probleme mit der Nebennierenfunktion

Oft ist diese Pathologie auch von Symptomen begleitet:

  • Regelmäßige Reizbarkeit;
  • Schwäche;
  • Behinderter Stuhl.

Diabetes mellitus

Viele Leute denken, dass hoher Zucker nur Übergewicht verursachen kann. Dies ist jedoch nicht der Fall. Diese Pathologie führt zu Störungen in der Funktionalität des Stoffwechsels des gesamten Organismus.

Und kann durch eine zusätzliche Reihe von Zeichen angezeigt werden:

  • Erhöhter Durst;
  • Ständiges Gefühl der Müdigkeit;
  • Häufiger Harndrang.

Neurologische Magersucht

Am anfälligsten für diese Krankheit sind Frauen im Alter von 18 bis 30 Jahren. Bei Anorexie wird in kurzer Zeit ein Gewichtsverlust von bis zu 50% beobachtet.

Kann auch beobachtet werden:

  • Muskelatrophie;
  • Haarausfall;
  • Hypotonie;
  • Anhaltende Verstopfung;
  • Erbrechen.

Permanente Depression

Während der starken Übertragung von Stresssituationen kann zusätzlich zum plötzlichen Masseverlust Folgendes beobachtet werden:

  • Schläfrig;
  • Appetitlosigkeit;
  • Allgemeine Müdigkeit;
  • Selbstmordgedanken.

Kryptosporidose

Die Erreger eines solchen Krankheitszustandes gelten als Protisten der Gattung Cryptosporidium.

Zusätzliche Manifestationen sind:

  • Schwere Störungen;
  • Krämpfe im Verdauungstrakt;
  • Übelkeit;
  • Magenentleerung.

Herpes

Gewichtsverlust mit dieser Pathologie ist mit unangenehmen Empfindungen während der Mahlzeit verbunden.

Gastroenteritis

Solche pathologischen Zustände werden durch die problematische Absorption von Flüssigkeit im Körper hervorgerufen.

Zusätzlich zum Gewichtsverlust äußert sich Gastroenteritis durch Symptome:

  • Dehydration;
  • Temperaturerhöhung;
  • Manifestationen von Trockenheit in den Schleimhäuten des Körpers;
  • Tachykardie.

Leukämie

Es provoziert nicht nur den Masseverlust, sondern auch die Verschlechterung des Allgemeinzustandes des gesamten Körpers.

Begleitet von:

  • Tachykardie;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Anämie;
  • Große dimensionale Merkmale der Milz.

Verschiedene Onkologie

Fast alle Formationen können abrupte Massenverluste hervorrufen und die Funktionalität von Körpersystemen beeinträchtigen.

Tuberkulose

Pathologie kann zu Appetitlosigkeit oder -mangel führen.

Gleichzeitig werden Zeichen hinzugefügt:

  • Schmerzen in der Brust;
  • Schwitzen;
  • Schwäche;
  • Hämoptyse.

Lymphom

In diesem Zustand kommt es häufig zu einem sanften Gewichtsverlust aufgrund eines übermäßigen Wachstums der Lymphknoten.

Thyreotoxikose

Solche Zustände bewirken einen beschleunigten Stoffwechsel, der wiederum zu einem starken Masseverlust führt.

Pathologie äußert sich in zusätzlichen Symptomen:

  • Schwerer Durchfall;
  • Fieber;
  • Schwitzen;
  • Zittern der Glieder.

Medikamente

Einige Medikamente bewirken ziemlich schnell eine Gewichtsabnahme, dazu gehören:

  • Hirnstimulanzien;
  • Abführmittel;
  • Vorbereitungen zur Normalisierung der Schilddrüse.

Physiologische Ursachen

Diese Kategorie umfasst:

  • Altern;
  • Psychische Störungen;
  • Drogenmissbrauch, einschließlich Alkohol und Nikotin.
  • Verlust der Zähne

Welche Krankheiten verursachen Gewichtsverlust?

Zur raschen Gewichtsabnahme gehören viele Krankheiten:

  • Syphilis;
  • Darmstäbchen;
  • Tuberkulose;
  • Helminthiasis;
  • HIV;
  • Malaria;
  • Amöbiasis.

Essstörungen

Die psychische Gesundheit des Menschen beeinflusst nicht nur das Aussehen, sondern auch die Funktionsweise der inneren Systeme des Körpers. So gibt es Essstörungen, die nicht nur einen raschen Gewichtsverlust hervorrufen, sondern auch zu Erschöpfung oder zum Tod führen können.

Solche Störungen umfassen:

  • Neurogene Boulämie;
  • Magersucht;
  • Ständiges Überessen.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Es gibt auch Pathologien, die zu Funktionsstörungen des Verdauungstraktes führen:

  • Leberzirrhose;
  • Chronische Enterokolitis;
  • Pankreatitis;
  • Cicatricial Stenosis;
  • Atrophische Gastritis;
  • Zöliakie

Diese Reihe von Krankheiten kann zu Komplikationen führen:

  • Nährstoffabsorptionsprobleme;
  • Atrophie der Magenschleimhäute;
  • Verstöße in der Darmflora.

Oft kann die Entwicklung dieser Kategorie von Krankheiten durch symptomatische Anzeichen festgestellt werden:

  • Schmerzsyndrom;
  • Abdominale Dehnung;
  • Gefühl der Schwere;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Unzureichende Aufnahme von Vitaminen und Spurenelementen.

Emotionaler Stress

Häufige Neurosen führen zu:

  • Geschmackspräferenzen verlieren;
  • Reduzierter Appetit im Allgemeinen;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • Beschwerden nach dem Essen.

Eine solche zerstörerische Wirkung von Stress kann jedoch auch aufgrund der zusätzlichen Symptome festgestellt werden:

  • Lethargie;
  • Geistige Behinderung;
  • Apathie;
  • Schlechte Laune.

Infektionen und parasitäre Krankheiten

Gewichtsverlust kann durch einen chronischen Krankheitsverlauf ausgelöst werden. Sehr oft ist starker Gewichtsverlust und das Hauptsymptom der versteckten Pathologie.

Diese Krankheiten umfassen:

Starker Gewichtsverlust kann über die Vermehrung von Parasiten im Darm sprechen:

  • Helminthen;
  • Lamblia;
  • Infektiöse Krankheitserreger.

Onkologische Erkrankungen

Ein solches Krankheitsspektrum geht häufig nicht nur mit einer allgemeinen Schwäche des gesamten Organismus einher, sondern auch mit einer starken Gewichtsabnahme. Sehr oft werden die mit Krebs einhergehenden Erkrankungen als Kachexie bezeichnet.

Gleichzeitig gibt es Anzeichen:

  1. Geschmacksprobleme.
  2. Pathologischer Zustand des Stoffwechsels.
  3. Der allgemeine psychische Zustand des Patienten verschlechtert sich.

Tuberkulose

Der Infektionserreger der chronisch fließenden Krankheit ist ein Tuberkelbazillus. Es ist während dieser Krankheit, dass ein schwerer und dramatischer Gewichtsverlust auftritt, da der Appetit vor dem Hintergrund des entzündlichen Prozesses drastisch reduziert wird.

Die aktive Entwicklung der Tuberkulose wird begleitet von:

  • Schmerzen in der Brust;
  • Blutsekretion im Urin;
  • Erhöhte Müdigkeit;
  • Fieber;
  • Husten

Typ 1 Diabetes

Diese Form der diabetischen Erkrankung tritt bei jungen Menschen auf, die das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Die Krankheit entwickelt sich nach folgenden Schritten:

  1. Das Vorhandensein einer genetischen Veranlagung.
  2. Eine zerstörerische Wirkung auf die β-Zellen der Bauchspeicheldrüse.
  3. Emotionale Belastung.
  4. Entzündung in den Inseln der Bauchspeicheldrüse.
  5. Die Transformation von β-Zellen durch die Immunkräfte des Körpers, wie sie als fremde Organismen wahrgenommen werden.
  6. Die Ablehnung der Inseln der Bauchspeicheldrüse.
  7. Die Zerstörung von Drüsenzellen und das Auftreten offenkundiger Symptomatik.

Thyreotoxikose

Für den optimalen Stoffwechsel sind die Hormone der Schilddrüse, der Nebennieren und der Hypophyse verantwortlich. Funktionsstörungen dieser Organe führen zu intensiveren Prozessen bei Austauschreaktionen. Solche Veränderungen führen zu einem drastischen Gewichtsverlust, auch bei erhöhtem Appetit.

Magersucht

Mit einer erhöhten Abnahme der Gewichtseigenschaften vor dem Hintergrund einer nervösen oder psychischen Störung spricht man von Anorexie.

Patienten mit dieser Diagnose versuchen auf irgendeine Weise, einen Gewichtsverlust zu erreichen, manchmal durch:

  • Anstrengende körperliche Betätigung;
  • Weckreflex hervorrufen;
  • Magenspülung;
  • Mit Hilfe des Fastens.

Die Entwicklung einer solchen Abweichung kann zu einer Reihe von Krankheiten führen:

  • Endokrine Störungen;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Chronisches Nierenversagen;
  • Bösartige Formationen;
  • Anhaltende Hyperthermie.

Whipple-Syndrom

Bei Vorliegen einer solchen Pathologie nehmen die Aufnahme von Nährstoffen im Darm und die Probleme im Wasserhaushalt des Körpers ab.

Zusätzlich begleitet von:

  • Durchfall;
  • Steatorrhea;
  • Anorexinische Manifestationen.

Stomatitis

Solche entzündlichen Prozesse stören die normale Nahrungsaufnahme, was zu einer Verringerung der Gesamtnahrung führt.

Ösophagitis

Während solcher Entzündungsperioden verzichtet die Person absichtlich auf die Verwendung von Nahrungsmitteln, da dies ernsthafte schmerzhafte Empfindungen hervorruft. Probleme während der Einnahme können von einem Würgereflex begleitet sein.

Welche Faktoren können einen dramatischen Gewichtsverlust auslösen?

Ohne spezielle Diäten und ohne körperliche Anstrengung wird der häufigste dramatische Gewichtsverlust durch eine Krankheit oder einen pathologischen Zustand im Körper ausgelöst.

Zusätzlich zu den aufgeführten Gründen für plötzlichen Gewichtsverlust trägt der Gewichtsverlust bei zu:

  1. Mangelzustand, hervorgerufen durch Hunger oder Ernährungseinschränkung.
  2. Ungleichgewicht der weiblichen Hormone. Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen nach 50 Jahren sind manchmal mit Veränderungen im hormonellen Hintergrund verbunden.
  3. Pubertät.
  4. Postpartale Depression.
  5. Stillen

In diesem Fall sollten Sie sich vor allem daran erinnern, dass eine schnelle Gewichtsabnahme dem gesamten Körper unschätzbaren Schaden zufügen kann. Daher ist es immer notwendig, rational vorzugehen, um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden.

Daher ist es besser zu prüfen:

  • Das mögliche Vorhandensein einer Schilddrüsenerkrankung ausschließen;
  • Identifizieren Sie, falls vorhanden, bösartige Prozesse.
  • Schaffen Sie eine entspannte Atmosphäre in der Familie;
  • Analysieren Sie die Ernährung;
  • Reduzieren Sie die körperliche Belastung.

Gewichtsverlust Untersuchung

Um die genaue Diagnose zu bestimmen, müssen verschiedene Diagnoseverfahren durchgeführt werden:

  1. Blut Analyse.
  2. Ultraschalluntersuchungen der Gallenblase und des Magens.
  3. Gastroskopie.
  4. Röntgenuntersuchung der inneren Organe.
  5. Der Ausschluss infektiöser Krankheitserreger.
  6. Testen auf die Manifestation von Autoimmunerkrankungen.

Was sind die Folgen eines starken Gewichtsverlusts?

Eine starke Abnahme des Körpergewichts bedeutet immer das mögliche Vorhandensein verschiedener Krankheiten. Wenn Sie verfeinerte Formen haben möchten, müssen Sie nur Ihre Ernährung richtig ausbalancieren.

Eine vollständige Verweigerung von Lebensmitteln ist nicht gestattet, da dies möglich ist:

  • Störung der Verdaulichkeit von Lebensmitteln;
  • Erhöhter Proteinabbau;
  • Erhöhter Energieverbrauch des Körpers;
  • Reduzierter Blutdruck;
  • Aufgrund des verringerten Kalziumgehalts in der Nahrung ist ein Zahnverlust möglich.
  • Das Auftreten von Schwellungen;
  • Depression.

Sehr oft werden diese Mechanismen kombiniert und führen zu verschiedenen Erkrankungen nicht nur des Verdauungstraktes, sondern auch des gesamten Organismus.

Gewichtsverlust Behandlung

Die Behandlung eines plötzlichen Gewichtsverlusts beinhaltet:

  1. Die Therapie muss so früh wie möglich begonnen werden, um eine starke Erschöpfung zu vermeiden.
  2. Nehmen Sie vitamin- und spurenreiche Lebensmittel in die Ernährung des Patienten auf.
  3. Etwa 8-mal täglich fraktionierte Mahlzeiten zuzubereiten.
  4. Die Ernennung von Medikamenten, die die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen verbessern.
  5. Die Beschränkung gilt für grobe Pflanzenfasern.
  6. Wenn eine Störung im Geist des Patienten aufgetreten ist, werden Nährstoffe durch eine Sonde oder intravenös injiziert.

An welche Ärzte soll man sich wenden, wenn es zu Gewichtsverlust kommt?

Um die Ursachen für einen drastischen Gewichtsverlust zu ermitteln, müssen Sie folgende Spezialisten aufsuchen:

  • Gastroenterologe.
  • Endokrinologe
  • Onkologe.
  • Psychologe oder Psychotherapeut.
  • Ernährungsberater.

Mit übermäßig schnellem Gewichtsverlust ist es unmöglich, atemberaubende und langfristige Ergebnisse zu erzielen. Oft kehren diese Pfunde sehr schnell zu ihrem Besitzer zurück. In der Anfangsphase des schnellen Gewichtsverlusts wird der Körper unter Stress stehen. Und wenn es sich an die Situation anpasst, entsteht ein gesteigerter Appetit.