Welcher Arzt behandelt die Beine?

Sie wissen nicht, an welchen Arzt Sie sich wenden sollen?

Wir werden umgehend den richtigen Spezialisten und die richtige Klinik für Sie auswählen!

Fußkrankheiten sind sehr unterschiedlich und je nach Situation sind unterschiedliche Spezialisten an der Behandlung beteiligt.

Wenn die Ursache der Schmerzen mit Gefäßproblemen (Verengung, Verstopfung oder Entzündung) zusammenhängt, konsultieren Sie einen Phlebologen sowie einen Gefäßchirurgen. Sie behandeln Krampfadern, Endarteritis, Thrombophlebitis usw.

Wenn Schmerzen im Bereich der Oberschenkelmuskulatur lokalisiert sind, vereinbaren sie einen Termin mit einem Neuropathologen. Es behandelt Myalgie, Entzündung des Ischiasnervs, die Auswirkungen von Hexenschuss.

Und wohin, wenn Sie den Füßen helfen müssen, zum Beispiel mit einem Fersensporn oder Schmerzen, die durch die Auswirkungen von Plattfuß verursacht werden? Ein Arzt, der sich mit solchen Problemen befasst, wird als Orthopäde bezeichnet.

Bei Patienten mit Diabetes ist zu beachten, dass diese Menschen häufig unter Krämpfen in den Beinen, Juckreiz und Kribbeln in den unteren Extremitäten leiden. In der Medizin gibt es sogar einen diabetischen Fuß. Wir sprechen über komplexe Veränderungen in den Weichteilen des Fußes infolge von Komplikationen bei Diabetes. Ein Arzt, der die Füße von Diabetikern behandelt, wird als Endokrinologe bezeichnet. Manchmal werden Chirurgen zur Behandlung angezogen.

Situationen, in denen die Waden schmerzen, können mit Problemen in einem ganz anderen Körperteil verbunden sein. Wenn beispielsweise Nerven am Ausgang des Wirbelkanals verletzt werden (in der Medizin wird dies als radikuläres Syndrom bezeichnet), breitet sich der Schmerz entlang des Ischiasnervs aus und spiegelt sich in den Waden wider. Wohin soll man abbiegen? Zuallererst, für den Vertebrologen wird es nicht unangebracht sein, zum Neurologen zu gehen.

Und wie kann man den Schmerz der Gicht loswerden, wenn eine Person aufgrund von Salzablagerungen unter qualvollen Schmerzen leidet? Rheumatologe helfen in dieser Situation.

Und schließlich, wenn die Schmerzen in den Beinen durch die Entstehung von Osteoporose verursacht werden, konsultieren Sie einen Endokrinologen, einen Rheumatologen und einen Orthopäden, da nicht nur die Folgen, sondern auch die Ursache der Krankheit behandelt werden müssen.

Doktor, der Beine behandelt

Mehr als ein Dutzend Profis sind mit ihren Beinen beschäftigt. Betrachten Sie diejenigen, die am häufigsten sind.

Wenn der Pilz betroffen ist, wird sich ein Dermatologe (Dermatovenerologe) mit diesem Problem befassen.

Knie, Knöchel und andere Gelenke der Füße werden von einem Rheumatologen, Orthopäden und Chirurgen behandelt.

Plattfuß - Orthopäde. Es sollte klargestellt werden, dass Plattfüße nicht behandelt werden, es ist nur möglich, den Entwicklungsprozess zu stoppen (sich zu einer schwereren Form zu entwickeln).

Schweregefühle in den Beinen nach einem langen Spaziergang, Krampfadern, Hautstraffung, pochende Schmerzen und so weiter - das machen der Phlebologe und dann die Gefäßchirurgen. Alle behandeln die Gefäße der Beine.

Frakturen der Beinknochen werden von einem Chirurgen und einem Orthopäden behandelt. Dehnung der Muskeln, Sehnenruptur - der Chirurg.

Die Atrophie der Nerven, die die Bewegung der Beine steuert, ist das Betätigungsfeld des Neuropathologen.

Eingewachsene Zehennägel - das Betätigungsfeld des Chirurgen.

NogiHelp.ru

Zu welchem ​​Arzt soll ich gehen?

Erkrankungen der Beine treten manchmal plötzlich auf (Trauma, Fraktur), entwickeln sich manchmal allmählich (Plattfüße, Deformitäten des Fußes). Und manchmal ist ein Mensch verloren und weiß nicht, welche Art von Ärzten es gibt, welcher Spezialist mit seinem Unglück umgehen muss.

Was sind die Ärzte engen Spezialitäten genannt

Sie können einen schwierigen Weg gehen - zuerst gehen Sie zum Distrikttherapeuten, er untersucht Sie und schickt Sie zu einem Spezialisten. Aber warum noch einmal zum Therapeuten gehen? Wenn Sie genau wissen, wie der Arzt heißt, der Sie heilen wird, sollten Sie sofort zu ihm gehen...

Mal sehen, was die Ärzte sind und wer genau Ihnen helfen wird.

Gefäßchirurg (Angioschirurg)

Gefäßchirurgen behandeln Venen und Arterien

Gefäßchirurg beschäftigt sich mit Beingefäßen. Dieser Arzt führt Krampfadern durch und teilt Ihnen mit, welche Arzneimittel zu trinken sind, wenn Ihre Gefäßwand schwach ist. Auch die verhassten "Sterne" an den Beinen werden von Gefäßchirurgen behandelt.

Unter Gefäßchirurgen gibt es jedoch eine engere Spezialisierung - Phlebologen, die sich nur mit Venen befassen (vom Wort "Phlebos" - Vene). Varizen, venöse "Sterne" werden behandelt - im Allgemeinen alle Venenerkrankungen.

Traumatologe

Fußverletzungen sind sehr unterschiedlich:

  • Frakturen sind einfach und komplex, zerkleinert, helixförmig und viele andere.
  • Verstauchung;
  • Bandrisse;
  • Erfrierungen;
  • Verbrennungen (obwohl in Großstädten ein Spezialist namens Brennspezialist an Erfrierungen und Verbrennungen beteiligt ist);

Also, für jede Verletzung, das erste, was Sie tun, ist zu einem Traumatologen zu gehen. Traumatologen verursachen Luxationen, tragen Gips für Frakturen auf und führen komplexe Operationen an Knochen und Gelenken durch.

Orthopäde

Dies ist ein Arzt, der verschiedene Missbildungen der Füße behandelt.

), die ohne Behandlung Kinder zu Plattfüßen und Klumpfuß führen.

Der Orthopäde behandelt und deformiert Erkrankungen der Füße und Verletzungen der Füße und Hände bei Erwachsenen und Kindern.
Bei Luxationen im Hüftgelenk wenden Sie sich ebenfalls an den Orthopäden.

Oft wird ein Arzt, der alle diese Methoden zur Behandlung von Extremitäten (therapeutisch und konservativ) kombiniert, als orthopädischer Traumatologe bezeichnet.

Hautarzt

Hauterkrankungen der Füße werden selbstverständlich von einem Hautarzt behandelt. Aber der Pilz an Nägeln und Füßen heilt Sie als Mykologe - ein Spezialist für Pilzkrankheiten. Es wird Ihnen jedoch schwer fallen, sofort festzustellen, ob es sich um einen Pilz handelt. Bei Hauterkrankungen müssen Sie sich daher zunächst an einen Dermatologen wenden.

Allergiker

Ein Hautausschlag an Ihren Füßen kann eine Manifestation einer Allergie sein, dann wird sich der Allergologe um Sie kümmern, aber dann wieder nach Rücksprache mit einem Hautarzt. Übrigens tritt Allergie häufig bei Menschen mit geringem Selbstwertgefühl auf, und hier wird Ihnen von einem Psychotherapeuten geholfen.

Endokrinologe

Die Beine leiden stark unter Diabetes, in diesem Fall wird der Endokrinologe verbunden.

Dieser Arzt hilft auch bei starkem Schwitzen. Ja, und das Gefäßnetz an den Hüften ist oft das Ergebnis einer hormonellen Störung des weiblichen Körpers und nicht von Krampfadern, wie viele meinen.

Hier kommt der Frauenarzt-Endokrinologe zur Rettung. Wenn Sie orale Kontrazeptiva einnehmen (OK), müssen Sie wissen, dass diese keine sehr gute Wirkung auf die Venenwand haben und eine Erweiterung der intrakutanen Gefäße verursachen können. Schwangerschaft und gynäkologische Erkrankungen können ebenfalls zu diesen Problemen führen. Der Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie die Schönheit und Gesundheit der Beine erhalten können.

Jetzt wissen Sie, welche Art von Ärzten es gibt und welche Fußkrankheiten sie heilen. Dies bedeutet, dass Sie leichter in der komplexen medizinischen Welt navigieren können.

Sehen Sie, wie Ärzte sind:

Sie wissen nicht, an welchen Arzt Sie sich wenden sollen?

Rufen Sie +7 (499) 519-35-80 an

Wir werden umgehend den richtigen Spezialisten und die richtige Klinik für Sie auswählen!

(oder hinterlassen Sie eine Anfrage und wir rufen Sie zurück) Mit einem Klick auf „Anmelden“ erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden.

Fußkrankheiten sind sehr unterschiedlich und je nach Situation sind unterschiedliche Spezialisten an der Behandlung beteiligt.

Wenn die Ursache der Schmerzen mit Gefäßproblemen (Verengung, Verstopfung oder Entzündung) zusammenhängt, konsultieren Sie einen Phlebologen sowie einen Gefäßchirurgen. Sie behandeln Krampfadern, Endarteritis, Thrombophlebitis usw.

Wenn Schmerzen im Bereich der Oberschenkelmuskulatur lokalisiert sind, vereinbaren sie einen Termin mit einem Neuropathologen. Es behandelt Myalgie, Entzündung des Ischiasnervs, die Auswirkungen von Hexenschuss.

Und wohin, wenn Sie den Füßen helfen müssen, zum Beispiel mit einem Fersensporn oder Schmerzen, die durch die Auswirkungen von Plattfuß verursacht werden? Ein Arzt, der sich mit solchen Problemen befasst, wird als Orthopäde bezeichnet.

Bei Patienten mit Diabetes ist zu beachten, dass diese Menschen häufig unter Krämpfen in den Beinen, Juckreiz und Kribbeln in den unteren Extremitäten leiden. In der Medizin gibt es sogar einen diabetischen Fuß. Wir sprechen über komplexe Veränderungen in den Weichteilen des Fußes infolge von Komplikationen bei Diabetes. Ein Arzt, der die Füße von Diabetikern behandelt, wird als Endokrinologe bezeichnet. Manchmal werden Chirurgen zur Behandlung angezogen.

Situationen, in denen die Waden schmerzen, können mit Problemen in einem ganz anderen Körperteil verbunden sein. Wenn beispielsweise Nerven am Ausgang des Wirbelkanals verletzt werden (in der Medizin wird dies als radikuläres Syndrom bezeichnet), breitet sich der Schmerz entlang des Ischiasnervs aus und spiegelt sich in den Waden wider. Wohin soll man abbiegen? Zuallererst, für den Vertebrologen wird es nicht unangebracht sein, zum Neurologen zu gehen.

Und wie kann man den Schmerz der Gicht loswerden, wenn eine Person aufgrund von Salzablagerungen unter qualvollen Schmerzen leidet? Rheumatologe helfen in dieser Situation.

Und schließlich, wenn die Schmerzen in den Beinen durch die Entstehung von Osteoporose verursacht werden, konsultieren Sie einen Endokrinologen, einen Rheumatologen und einen Orthopäden, da nicht nur die Folgen, sondern auch die Ursache der Krankheit behandelt werden müssen.

Termine beim Arzt

Wählen Sie einen Arzt für die Behandlung

Mit einem Klick auf „Registrieren“ erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden.

In der Neuzeit tritt eine Krankheit wie Arthrose bei Menschen in einem relativ jungen Alter (etwa 20 bis 25 Jahre) auf. Experten machen schlechte Ökologie und nicht ganz die richtige Lebensweise für die intensive Entwicklung der Krankheit verantwortlich.

Einleitung

Wichtig zu wissen! Ärzte stehen unter Schock: "Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen..."...

Eine große Anzahl von Menschen misst den primären Symptomen, die direkt auf den Ausbruch der Krankheit hinweisen - Arthrose - absolut keine Bedeutung bei und denkt dementsprechend nicht einmal daran, einen Arzt aufzusuchen und untersuchen zu lassen. Dies ist eine große Lücke, da eine solche Krankheit ohne Behandlung zu einer Behinderung und mit einem perfekten Start zu einem Rollstuhl führen kann.

Aber manchmal sind die Gründe, warum man zum Arzt geht, weit davon entfernt, zu faul zu sein, sondern der bloße Mangel an Informationen darüber, welcher Arzt die Gelenke heilt. Fachärzte verschiedener Kategorien sind mit der Behandlung von Gelenken befasst, wobei in jeder spezifischen Situation der Krankheitsentwicklung ein Arzt erforderlich ist, um ein spezifisches Problem zu behandeln.

Symptome der Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen

Die sofortige Behandlung beim Arzt erfordert bestimmte Symptome:

Beschwerden im Gelenk, die sich allmählich in einen konstanten, ziemlich starken Schmerz verwandeln. Sensation of sharp pain, mit der Unfähigkeit, die betroffenen Körperteile zu bewegen. Schwellungen und Rötungen der Haut sowie ein Knirschen der Gelenke: Füße, Hände oder Finger. Formänderung.

Ursachen für Gelenkschmerzen:

Entzündungsprozesse im Körper; Infektion durch offene Wunden in der Nähe des Gelenks; Verletzungen; Stoffwechselstörungen.

Welcher Spezialist behandelt Gelenke?

Erkrankungen der Gelenke haben zwei Arten der Entwicklung:

Degenerativ-dystrophisch - stört die aktive Ernährung des Knorpelgewebes. Entzündlich - wenn sich schwere entzündliche Prozesse entwickeln, einschließlich Synovialmembranen, Knorpel und Bänder.

Es hängt von der Ätiologie und dem Mechanismus der Verletzung ab, welcher Arzt konsultiert werden sollte.

Der Doktor des therapeutischen Profils arbeitet ausschließlich mit den Anfangsstadien der Krankheit vor dem Hintergrund viraler Infektionen. Wenn Sie leichte Schmerzen und eine erhöhte Ermüdung der Gelenke aufgrund von Stress feststellen, sollten Sie einen Rheumatologen konsultieren. Der Spezialist verschreibt alle erforderlichen Untersuchungen, nachdem er die Ursachen der Schmerzen in den Gelenken von Armen und Beinen herausgefunden hat:

Ultraschall; Röntgenstrahl; Revm-Tests.

Bestimmen Sie das Vorhandensein oder Fehlen von Viren im Körper. Nachdem alle diagnostischen Maßnahmen getroffen wurden, wird der Arzt eine genaue Diagnose stellen und Empfehlungen für die weitere Behandlung abgeben. Die Behandlung eines Rheumatologen ist nur konservativ und erfolgt mittels intraartikulärer Injektionen, Physiotherapie, Massage oder Bewegungstherapie. Bei komplizierteren Stadien der Erkrankung wird es möglich sein, an den richtigen Spezialisten zu senden.

Wenn die Behandlung mit konservativen Methoden keine Ergebnisse bringt oder die Krankheit eine komplexere Form annimmt, sollten Sie die Hilfe eines Orthopäden und Traumatologen in Anspruch nehmen. Der Arzt befasst sich mit chirurgischen Methoden zur Wiederherstellung der Gelenkfunktion. Die wichtigsten Symptome, um diesen Spezialisten zu kontaktieren:

Hören Sie auf, diese Schmerzen in den Gelenken zu ertragen! Schreiben Sie ein bewährtes Rezept...

... vollständige oder teilweise Zerstörung des Gelenks. Verformung bis zum völligen Verlust der Motorik. Schmerzhafte Empfindungen sind die ganze Zeit vorhanden, auch nachts.

"Ärzte verstecken die Wahrheit!"

Auch "vernachlässigte" Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergiss nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren...

Der orthopädische Traumatologe führt verschiedene Operationen durch:

Organerhaltende Operationen (Gelenkresektion, Endoprothetik, Arthrodese) - Diese Art der Intervention hilft, Schmerzen zu beseitigen, natürliche Funktionen wiederherzustellen und dabei das Gewebe des Patienten so gut wie möglich zu erhalten. Endoprothetik - Diese Art der Operation wird bei schwersten Formen der Arthrose mit vollständiger Zerstörung des Gelenks durchgeführt. Das Gelenk wird komplett durch eine Prothese ersetzt, um die volle motorische Aktivität sicherzustellen.

In den meisten Fällen werden Knie- und Hüftgelenke prothetisch versorgt, wodurch der normale Lebensverlauf wiederhergestellt und das Risiko einer Behinderung vermieden wird.

Natürlich gehen nur wenige Menschen mit Gelenkschmerzen zum Neurologen, aber die Rolle dieses Spezialisten bei der Behandlung von Schmerzen, einschließlich Schmerzen in den Gelenken von Händen, Füßen und Fingern, ist recht groß. Es besteht die Möglichkeit von neurologischen Ursachen für die Entwicklung der Krankheit - Einklemmen des Nervs der Wirbelsäule oder Entzündung des Nervenendes, ein Neurologe hilft bei der Bekämpfung solcher Läsionen.

Ein Arzt dieses Profils kann bei Arthritis im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen helfen. Schließlich weiß jeder, dass viele Krankheiten auf dem Hintergrund von Stress und ungesunder Ernährung auftreten. Durch den gestörten Stoffwechsel kommt es an den Gelenken zu einer aktiven Salzablagerung, die schnell an Elastizität verliert und der Gefahr einer Funktionsstörung ausgesetzt ist. Ein Endokrinologe hilft dabei, Stoffwechselprozesse im Körper wiederherzustellen und die Entstehung von Arthritis zu verhindern.

Welcher Arzt behandelt Osteochondrose?

Um festzustellen, welcher Arzt die Wirbelsäulengelenke behandelt, müssen Sie einige der Merkmale kennen.

Osteochondrose ist eine pathologische Veränderung der Wirbelsäule. Die Entwicklung der Krankheit hat zwei Faktoren:

Das Knochen- und Knorpelgewebe der Wirbel verändert sich. Entzündung und Einklemmen der Wirbelsäulenwurzeln.

Daher beschäftigen sich Ärzte zweier Fachrichtungen mit der Behandlung dieser Krankheit:

Der Orthopäde - verschreibt eine Behandlung zur Wiederherstellung der Elastizität der Bandscheiben sowie die Therapie der Osteoporose des Knochengewebes; Neurologe - befasst sich mit der Behandlung von Osteochondrose, deren Ursache die Verletzung der Wirbelsäulenwurzeln ist. Bestimmt den genauen Ort der Entwicklung der Krankheit.

Wenn Läsionen der Wirbelsäule operiert werden müssen, liegt diese Aufgabe bei den Neurochirurgen.

Aus dem Obigen wird deutlich, welcher Arzt die Gelenke behandelt.

Einige Erkrankungen der Gelenke und welcher Arzt behandelt sie.

Einige Erkrankungen der Gelenke, ihre Arten, Symptome und welche Ärzte behandeln:

Schleimbeutelentzündung - Entzündung des Gelenksacks mit anschließender Ansammlung von Flüssigkeit. Bursitis wird von starken Schmerzen, Schwellungen und Rötungen der entzündeten Stelle begleitet. Die häufigste Bursitis an Knie und Ellbogen. Bei einer Schleimbeutelentzündung müssen Sie sich zunächst an einen Rheumatologen oder einen Orthopäden wenden. Baker-Zyste des Kniegelenks ist eine wässrige Formation, die Zyste ist nur unter der Kniescheibe lokalisiert. Die Krankheit wurde von dem nach ihm benannten Dr. W. Baker entdeckt. Bakers Zyste wird von Schmerzen im Knie und Schwellungen begleitet. Becker-Zysten werden von einem Traumatologen und Orthopäden behandelt. In einigen Fällen können Allgemeinmediziner und Rheumatologen diese Krankheit diagnostizieren. Synovitis - der Prozess der Entzündung, lokalisiert in der Synovialmembran des Knies oder Ellbogens. Manifestiert in Form einer starken Schwellung, selten schmerzhaft. Synovitis betrifft häufig die Ellbogen- und Kniegelenke. Meist wird die Person an einen Chirurgen überwiesen, aber in einigen Fällen geht der Verletzte sofort zu einem Traumatologen. Gonarthrose des Knies - die vollständige Zersetzung des Knorpelgewebes der Gelenke nicht entzündlicher Natur. Gonarthrose geht mit Knieschmerzen beim Gehen einher. Ein Patient kann an einen Traumatologen-Orthopäden, einen Rheumatologen und in leichteren Fällen an Arthrose überwiesen werden - sogar an einen Therapeuten. Wir empfehlen!

Zur Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule wenden unsere Leser die Methode der schnellen und nicht-chirurgischen Behandlung an, die von führenden Rheumatologen Russlands empfohlen wurde. Wir haben uns mit dieser Technik vertraut gemacht und beschlossen, Sie darauf aufmerksam zu machen. Lesen Sie mehr...

Bei dem geringsten Verdacht auf das Vorhandensein dieser Krankheiten ist dringend die Hilfe eines Facharztes erforderlich!

Heute, liebe Leser, teilen Sie in den Kommentaren Ihre Meinung zum Artikel mit.

Wie man Gelenkschmerzen vergisst?

Gelenkschmerzen schränken Ihre Bewegungen und Ihr ganzes Leben ein... Sie sind besorgt über Unwohlsein, Knirschen und systematische Schmerzen... Sie haben vielleicht eine Menge Drogen, Cremes und Salben ausprobiert... Aber wenn man bedenkt, dass Sie diese Zeilen gelesen haben - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel gegen Gelenkschmerzen gibt!

An welchen Arzt können Sie sich wenden, wenn Sie Gelenkprobleme haben? Andere eng gefasste Ärzte, die an der Behandlung beteiligt sind Wie wählt man einen guten Arzt und eine gute Klinik aus? Setzen Sie auf Spezialisten

Die Beantwortung der Frage „Welcher Arzt behandelt die Gelenke?“ Ist sowohl einfach als auch schwierig. Es ist einfach - weil es nicht so viele solcher Ärzte gibt, aber es ist schwierig, da jeder von ihnen nur eine bestimmte Art von Gelenkpathologien behandelt, und um "Ihren" Spezialisten zu bestimmen, müssen Sie zuerst eine Differentialdiagnose durchführen.

Oft sind mehrere Spezialisten gleichzeitig an der Behandlung beteiligt. Zum Beispiel wird eine Psoriasis-Arthritis von einem Rheumatologen mit einem Dermatologen behandelt, und Sie müssen möglicherweise auch einen Orthopäden oder einen Arthrologen konsultieren. Im Stadium der Diagnose ist häufig die Konsultation mehrerer Ärzte erforderlich, um Art und Ursache von Gelenkschäden festzustellen.

In der folgenden Tabelle sind die Spezialisten und die von ihnen behandelten Krankheiten aufgeführt:

(Wenn die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist - scrollen Sie nach rechts)

Weiter im Artikel werde ich Ihnen sagen, welchen Arzt Sie zuerst kontaktieren sollten. Ich werde detaillierter beschreiben, was jeder der Engprofilärzte tut, an wen er sich besser wenden kann und warum und wie man einen guten Arzt auswählt.

Welchen Arzt soll ich wegen Gelenkschmerzen kontaktieren?

Bevor Sie herausfinden, welcher Arzt die Gelenke behandelt, müssen Sie die Ursache und den Mechanismus der Entwicklung von Gelenkschäden in einem bestimmten Fall kennen. Diese beiden Indikatoren bestimmen das Profil des Arztes, der in Ihrem Fall die Erkrankung der Gelenke behandelt.

Die wichtigsten Gelenkerkrankungen sind Arthritis und Arthrose. Arthritis ist eine entzündliche Läsion der Elemente des Gelenks: Knorpel, Bänder, Synovialmembran und Flüssigkeit. Aufgrund der Gründe gibt es eine große Anzahl von Arten von Arthritis, von denen jede von Ärzten mit engen Spezialisierungen behandelt wird.

Arthrose entsteht durch Mangelernährung im Knorpelgewebe, durch Ausdünnen, Abflachen und Mikroverreißen. Ohne Behandlung führt die Krankheit zur Zerstörung des Gelenks.

Wenn sich der Patient zu spät gewendet hat, kann ihm nur eine Operation helfen - es ist notwendig, sich an einen Orthopäden zu wenden, um eine Auswahl der Behandlungstaktiken zu treffen.

Rheumatologe

Ein Rheumatologe ist ein Spezialist, der sich mit der konservativen Behandlung entzündlicher und degenerativ-dystrophischer Erkrankungen der Gelenke befasst. Dieser Arzt behandelt die häufigsten Arten von primärer Arthritis und Arthrose sowie systemische Autoimmunerkrankungen, die sich in einer Entzündung der Gelenke äußern.

Er ist auch für die Durchführung von Diagnosen zuständig, einschließlich Labor- und Instrumentenuntersuchungen:

verschiedene Bluttests (biochemisch, serologisch, immunofermentny, etc.); bakteriologische und / oder mikroskopische Untersuchung der Gelenkflüssigkeit; Biopsie der Gelenkmembran und deren Untersuchung; Radiodiagnose; Arthroskopie.

Bei ersten Anzeichen von Gelenkbeschwerden ist eine Konsultation des Rheumatologen erforderlich.

Die Kniearthroskopie wird von einem Rheumatologen durchgeführt

Artrologist

Dies ist ein chirurgischer Arzt, der sich ausschließlich mit den Pathologien der Gelenke und des periartikulären Gewebes befasst. Es ist ziemlich problematisch, einen Termin bei einem Arthrologen zu bekommen, da er in hochspezialisierten medizinischen Kliniken in Großstädten arbeitet und in einer normalen Klinik selten zu sehen ist.

Die Kompetenz eines Arthrologen umfasst die Diagnose und chirurgische Beseitigung der Auswirkungen von Entzündungen und Zerstörungen von Gelenkstrukturen.

Traumatologe

Der Spezialist für die chirurgische Behandlung von traumatischen Verletzungen und die Zerstörung des Bewegungsapparates wird als orthopädischer Traumatologe bezeichnet. Die letzte Hoffnung hat er, wenn der pathologische Prozess in den Gelenken vernachlässigt wird - im Endstadium der Arthrose oder Arthritis mit irreversibler Deformität und einem ausgeprägten Zerstörungsgrad der Gelenke eine deutliche Bewegungseinschränkung.

Orthopäden praktizieren chirurgische Behandlungen. Die Tabelle zeigt die Arten von Operationen, die sie durchführen:

(Wenn die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist - scrollen Sie nach rechts)

Auf dem Foto - komplette Knieendoprothetik. Eine derart komplexe Operation wird von einem orthopädischen und traumatologischen Arzt durchgeführt.

Therapeut

Wenn Schmerzen in einem oder mehreren Gelenken länger als eine Woche dauern - ignorieren Sie die Schmerzen nicht, um die Krankheit nicht auszulösen. Ich muss den Distrikttherapeuten aufsuchen.

Er wird eine erste Untersuchung durchführen: Röntgen- und Bluttests auf das Vorliegen einer Entzündung sowie rheumatische Tests (dies ist eine Blutuntersuchung, die bei der Diagnose von rheumatischen Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen hilft). Auf der Grundlage der erhaltenen Ergebnisse wird der Therapeut eine vermutliche Diagnose stellen und eine Überweisung an einen Rheumatologen oder einen anderen Facharzt ausstellen.

In Kleinstädten gibt es oft keine eng spezialisierten Ärzte. In diesem Fall sollten Sie sich an den Therapeuten wenden, er wird die Behandlung von Entzündungen verschreiben oder sich, falls erforderlich, an das regionale Krankenhaus wenden, in dem sich der erforderliche Spezialist befindet.

Andere eng spezialisierte Ärzte, die sich mit der Behandlung von Gelenken befassen

Wenn eine Gelenkentzündung durch eine pathogene Mikrobe, ein Virus oder einen Parasiten verursacht wird, entwickelt sich vor dem Hintergrund der Grunderkrankung eine sekundäre Arthritis. Beispielsweise beseitigt ein Virus der Infektionskrankheit bei Brucellose die Grundursache - intrazelluläre Parasiten der Gattung Brucella - das heißt, es heilt die zugrunde liegende Krankheit. Ebenso wird syphilitische und gonorrhoische Arthritis von einem Venerologen, Tuberkulose - von einem Phthisiologen - behandelt.

Die konservative Therapie und die postoperative Rehabilitationsphase umfassen verschiedene Physiotherapien, manuelle Therapien, Massagen und Bewegungstherapien. Welcher Arzt behandelt Gelenke in diesem Fall? Mit dem Behandlungsprozess sind verbunden:

Physiotherapeut, Physiotherapeut, Manualtherapeut, Massagetherapeut, Rehabilitist.

Wie wählt man einen guten Arzt und eine gute Klinik aus?

Beachten Sie bei der Auswahl eines Facharztes und einer medizinischen Einrichtung die folgenden fünf Kriterien:

Qualifikationskategorie des Arztes: Je höher diese Kategorie ist, desto mehr Kenntnisse und Erfahrungen hat dieser Arzt.

die Anwesenheit von engen Spezialisten in der Klinik, mit denen Sie sich bei Bedarf beraten können;

die Verfügbarkeit umfassender Fähigkeiten in Bezug auf Ausstattung und Anwendung moderner Behandlungsmethoden;

Seltsamerweise bedeutet eine Warteschlange für einen bestimmten Arzt, dass viele Patienten ihrer Gesundheit vertrauen.

Bewertungen über den Arzt von anderen Patienten, die bereits von ihm behandelt wurden.

Setzen Sie auf Spezialisten

Bei anhaltenden Schmerzen nach einer Gelenkverletzung ist es besser, einen Traumatologen zu konsultieren. Wenn Sie sich morgens in Bewegungen steif fühlen, ist dies ein Grund, sich an einen Rheumatologen zu wenden. Es hat sich bereits eine Gelenkdeformität gebildet, die aufgrund starker Schmerzen die Bewegung erschwert und die Behandlung durch einen Arthrologen oder einen Traumatologen-Orthopäden erfordert.

Die Autorin: Nadezhda Martynova

Verschiedene Krankheiten erwarten uns in jeder Hinsicht. Dass wir etwas Virus fangen, entwickelt sich die Entzündung. Wir wissen, wie man mit einigen Krankheiten umgeht, aber andere erfordern dringend einen medizinischen Eingriff, um die Schmerzen zu lindern und nicht den Entzündungsprozess auszulösen. Manchmal müssen Sie mehrere Spezialisten aufsuchen. Aber was ist mit den Schmerzen in den Gelenken?

Gelenkschmerzen - welche Ursachen?

Ursachen für Gelenkschmerzen können ein Virus, entzündliche Prozesse, immunologische Probleme, Stoffwechselstörungen, Vitaminmangel, Verletzungen und einige andere Ursachen sein. Gelenkerkrankungen treten häufig bei Menschen unterschiedlichen Alters und Berufs auf. Es kann schwierig sein, dem Patienten zu erklären, welche Art von Arzt die Gelenke behandelt, da alles von der Diagnose und dem Stadium der Krankheit abhängt.

Arthritis ist die gebräuchliche Bezeichnung für entzündliche Erkrankungen der Gelenke. Am häufigsten ist die degenerative Arthrose. Ebenfalls häufig ist rheumatoide Arthritis, die durch entzündliche Prozesse verursacht wird, die durch Bakterien und Viren verursacht werden.

Wenn die Gelenke schmerzen, fragen Sie sich, welcher Arzt die Gelenke behandelt, für wen Sie einen Termin vereinbaren müssen: einen Therapeuten oder sofort einen Spezialisten. Solche Krankheiten werden von einem Arthrologen behandelt. In unserem Land gibt es jedoch nur wenige solche Spezialisten. Und wenn solch ein Spezialist in der Klinik arbeitet, dann muss er ihm ein oder zwei Monate vorher eine Aufzeichnung vorlegen. Wenn sich daher die Frage stellt, welcher Arzt die Gelenke behandelt, ist es die richtige Entscheidung, sich an einen Therapeuten zu wenden.

Der Therapeut, der die Symptome sorgfältig abgehört hat, plant entweder eine zusätzliche Untersuchung oder überweist ihn an einen Orthopäden, einen Rheumatologen oder einen Chirurgen. Möglicherweise müssen Sie andere Ärzte konsultieren: einen Neuropathologen, einen Virologen, einen Traumatologen oder einen Osteopathen.

Wie kann ein Chirurg helfen?

Im Anfangsstadium der Erkrankung ist es ratsam, einen Rheumatologen zu konsultieren, auf Rheuma zu untersuchen und rheumatische Tests zu bestehen. Wenn die Krankheit eng zusammenwächst und die Krankheit vernachlässigt wird, sollten Sie zum Chirurgen gehen. Diese Krankheit ist durch anhaltende anhaltende Schmerzen gekennzeichnet, die auch im Ruhezustand stören. Es kommt vor, dass das Glied schwer zu biegen ist. Nach der Untersuchung und Diagnose einer bestimmten Krankheit kann eine Operation erforderlich sein. Je früher Sie einen Arzt aufsuchen, desto besser natürlich!

Gemeinsamer Arzt - Rheumatologe

Für das frühe Stadium der Krankheit sind gekennzeichnet durch: Müdigkeit der Gelenke, leichte und vorübergehende Schmerzen. Dies ist die erste Stufe. Wenn Sie diese Symptome bemerken, brauchen Sie einen Arzt für die Gelenke - einen Rheumatologen. Nach der Untersuchung, Diagnose, Rheumatologie und Röntgen verschreibt der Arzt eine Behandlung, die notwendigen Verfahren. Warum ist es wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren? Ein Rheumatologe befasst sich mit Erkrankungen der Gelenke viraler Natur. Um genau zu verstehen, welche Schmerzen Sie in den Gelenken haben, müssen Sie das Vorhandensein des Virus im Körper bestätigen oder leugnen.

Welcher Arzt behandelt Gelenke? Der Orthopäde wird helfen?

Wenn es anhaltende Schmerzen, Müdigkeit, ein Druckgefühl im Gelenk, Schwierigkeiten bei der Streckung der Gelenke gibt, ist dies die zweite Stufe. Ein solcher Arthrose-Orthopäde kann die geeignete Behandlung diagnostizieren und verschreiben: Physiotherapie, Massage, geeignete Medikamente und Salben. Gelenkschmerzen können nicht nur aufgrund von Arthrose, Arthritis und Gicht auftreten, sondern auch als Bluterguss oder als Luxation. In diesem Fall ist der Orthopäde und Traumatologe der Facharzt.

Die Rolle eines Neurologen bei der Behandlung von Gelenken

Nicht jeder mit Gelenkschmerzen wird einen Neuropathologen konsultieren. Aber es ist dieser Spezialist, der hilft, die wahre Ursache für lange Gelenkschmerzen zu bestimmen. Wenn neurologische Probleme vorliegen, kann der Neurologe helfen, die Erkrankung der Gelenke diagnostizieren und heilen. Die Ursache für Schmerzen kann in diesem Fall ein Einklemmen der Wirbelsäule oder eine Entzündung des Nervs sein. Diese Probleme können während der Unterkühlung sowie bei unzulässigen plötzlichen Bewegungen auftreten. Nach Unfällen können durch Frakturen Nervenenden eingeklemmt werden. Bei einer Schwäche der Muskeln, die die Wirbelsäule halten, kann eine Person mit Übergewicht Probleme mit der Position und Funktion der Wirbel haben, die ihre eigene Reaktion in den Gelenken haben.

Gelenkerkrankung durch Stoffwechselstörungen: Mithilfe eines Endokrinologen

Wenn Sie Probleme mit dem Stoffwechsel haben, kann der Endokrinologe Arthritis der Gelenke diagnostizieren und behandeln. In diesem Fall benötigen Sie zusätzliche Hormontests. Viele Menschen wissen, dass die meisten Krankheiten durch falsche Ernährung und Stress verursacht werden. Bei Gelenkerkrankungen führt die häufige Verwendung von Milchprodukten mit einem Mangel an anderen Spurenelementen im Körper zu einer Verschiebung des Kalziums in den Gelenken in Form von Salzen. Dadurch verlieren sie ihre Elastizität und es treten verschiedene Erkrankungen auf.

Falscher Stoffwechsel droht die Verletzung der Gelenke. Saure, raffinierte Produkte - inakzeptables Lebensmittel für die Elastizität von Gewebe, Knorpel. Beim Verzehr von Beeren, Früchten und rohem Gemüse wird die Arbeit der Gelenke durch nichts behindert - sie bleiben elastisch und gesund. Um Krankheiten dieser Art vorzubeugen, ist es wichtig, einen gesunden, aktiven Lebensstil beizubehalten und richtig zu essen. Bei Gelenkschmerzen ist eine Konsultation durch einen Endokrinologen erforderlich, um Stoffwechselstörungen im Körper vorzubeugen.

Bisher gehören Erkrankungen der Venen der unteren Extremitäten zu den häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Wenn der Patient jedoch zum ersten Mal mit Symptomen einer Venenläsion konfrontiert wird, weiß er oft nicht, welchen Arzt er konsultieren soll. Darüber hinaus liegt dies nicht nur an der Unkenntnis des Namens des Arztes, der die Venen in den Beinen behandelt, sondern auch daran, dass der Patient ungewohnte Phänomene in den Beinen nicht richtig interpretieren kann. Welche Anzeichen über die Niederlage der venösen Gefäße in den Beinen sprechen und wie der Arzt heißt, der solche Krankheiten behandelt, werden wir weiter analysieren.

Worauf zu achten ist

Eine späte Behandlung der Gefäßpathologie kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die zu Behinderungen und sogar zum Tod führen. Daher ist es sehr wichtig, die Symptome zu kennen, die darauf hindeuten, dass Sie Probleme mit den Venen haben könnten. Wenn Sie sie sehen, sollten Sie zum Arzt gehen:

  • Schweregefühl und Müdigkeit in den Beinen, die abends auftreten oder zunehmen.
  • Schmerzen und Krämpfe in den Beinen in der Nacht. Schmerzsyndrom kann sehr schwer zu beschreiben sein. Es ist fast nie unmöglich zu sagen, was ein Bein schmerzt. Manchmal scheint es, dass etwas in der Nähe des Knies weh tut, manchmal etwas im Unterschenkel usw. Der Schmerz kann von völlig unterschiedlicher Intensität sein. Von ausgeprägtem Ziehen und „Verdrehen“ bis hin zu undeutlichen, verschwommenen Schmerzempfindungen, die das Einschlafen beeinträchtigen.
  • Sichtbare Erweiterung der Venen oder das Auftreten von Besenreisern auf der Haut der Beine.

Die Beine schwellen an, wachsen abends und vergehen (oder gehen fast) morgens nach dem Schlafen. Es ist zu beachten, dass das Ödem recht mild und für das Auge kaum wahrnehmbar sein kann. Nur eine Fossa, die nach dem Drücken eines Fingers auf den Unterschenkel oder den Fußbereich einige Sekunden anhält, kann eine Schwellung anzeigen.

Welcher Spezialist hilft

In der Regel lassen die Patienten die ersten Anzeichen der Krankheit unbeaufsichtigt. Erst ausgeprägtes Ödem, kosmetischer Defekt oder anstrengende Schmerzen lassen den Patienten einen Arzt aufsuchen. Hier stellt sich die Frage, welcher Arzt die venöse Pathologie behandelt und wie ein solcher Arzt heißt.

In Russland wird das Fachgebiet, das sich mit Anatomie, Physiologie und Erkrankungen venöser Gefäße befasst, als Phlebologie bezeichnet. Die Phlebologie ist kein eigenständiges Gebiet der Medizin, sondern ein Teilgebiet der Herz-Kreislauf-Chirurgie. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, können Sie daher einen Arzt konsultieren, der sowohl als Phlebologe als auch als Gefäßchirurg bezeichnet werden kann. In Ermangelung einer engen Spezialisierung in der Klinik können Sie sich auch an einen Allgemeinchirurgen wenden.

Venöse Gefäßerkrankungen beim Phlebologen.

Da mindestens einer der aufgeführten Spezialisten in einer Klinik arbeitet, ist es nicht schwierig, einen Arzt zu finden, der Venen behandelt. Einen guten Arzt zu finden ist schwieriger.

Ein echter Phlebologe sollte einen Abschluss in Herz-Kreislauf-Chirurgie haben. Noch besser ist es, wenn er eine zusätzliche Spezialisierung auf dem Gebiet des Ultraschalls hat, da diese Methode für eine Diagnose bei venösen Erkrankungen unerlässlich ist.

Was der Phlebologe macht

Wie wir oben herausgefunden haben, ist ein Phlebologe ein Gefäßchirurg, der sich mit Folgendem befasst:

  • Diagnose venöser Erkrankungen (Krampfadern, chronische Veneninsuffizienz, Thrombose und Thrombophlebitis, trophische Ulzera).
  • Die Behandlung von Venenstörungen jeglicher Lokalisation.
  • Prävention von Venenerkrankungen.

Aufgrund von Phlebothrombose oder chronischer Veneninsuffizienz wird die Krankheit unterschiedlich behandelt. Eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung der optimalen Heilmethode spielt die Diagnostik. Das Ergebnis der Therapie hängt weitgehend von ihrer Qualität ab.

Um die richtige Behandlung durchzuführen, verschreibt der Arzt die folgenden Arten von Diagnosen:

  • Ultraschallgefäße leiten. Dies kann Doppler-, Duplex- oder Triplex-Scannen sein.
  • Röntgenangiographie und Phlebographie. Bei dieser Methode wird ein Kontrastmittel intravenös injiziert und anschließend Röntgenstrahlen aufgenommen.
  • Phlebomanometrie, mit der der Druck in den Venen gemessen werden kann.
  • Phlebosyncytiography. Das sogenannte Verfahren verwendet die intravenöse Injektion von Radionuklidsubstanzen und deren Verfolgung auf dem Bildschirm der Gammakamera.

Um den Zustand und die Eigenschaften des Blutflusses zu beurteilen sowie mögliche Komplikationen der Therapie auszuschließen, kann der behandelnde Arzt zusätzlich eine allgemeine und biochemische Blutuntersuchung, Urinanalyse und ein Koagulogramm vorschreiben.

Nur ein Arzt ist ein Experte auf diesem Gebiet, kann die Diagnose genau bestimmen und die Behandlung verschreiben.

Nach der Diagnose verschreibt der Arzt eine angemessene Behandlung:

  • Konservativ. Der Arzt verschreibt Medikamente zur oralen Verabreichung, externe Salben und Gele sowie Kompressionsstrümpfe und therapeutische Übungen.
  • Verschiedene Arten von Operationen. Diese Methoden werden auch als chirurgische Behandlung bezeichnet.
  • Sklerotherapie Eine sklerosierende Substanz wird in das Gefäß eingebracht, wodurch seine Wände zusammenkleben.
  • Lasertherapie. Der Aufprall auf die Oberflächengefäße erfolgt mit einem Laserstrahl. Dadurch erwärmt sich das Blut im Gefäß auf 60-70 Grad Celsius. Ab dieser Temperatur kollabiert das Hämoglobin, das Endothel des Gefäßes wird beschädigt, seine Wände kleben zusammen und das Gefäß wird durch faseriges Gewebe ersetzt. Dies nennt man Laserkoagulation.

Nach der Behandlung und zur Vorbeugung der Entwicklung von Beinvenenerkrankungen raten Phlebologen, einfache, aber sehr wirksame Regeln zu befolgen. Dies ist eine kleine Liste, die Selbstmassage, Physiotherapie, die Beseitigung von längerem Stehen auf den Beinen, das Sitzen von Bein zu Fuß und das kreisförmige Zusammendrücken der Beine mit enger Kleidung oder Gummibändern umfasst. Es wird auch empfohlen, ein Kompressionsgestrick zu tragen.

Um es zusammenzufassen. In den meisten Fällen erfahren die Patienten, welcher Arzt anzuwenden ist und wer ein solcher Phlebologe ist, wenn ein dringender Bedarf besteht, diesen Spezialisten aufzusuchen. Gleichzeitig ist es notwendig, sich mit der Behandlung von Venen zu befassen, wenn die ersten Anzeichen ihrer Niederlage auftreten, oder auch nur mit einer erblichen Veranlagung zur venösen Pathologie. Und wenn Symptome einer Venenerkrankung auftreten, sollten Sie sich unverzüglich an einen der drei Spezialisten wenden: einen Phlebologen, einen Gefäßchirurgen oder einen Allgemeinarzt, der die Krankheit richtig diagnostizieren und heilen kann.

Zu welchem ​​Arzt für Schmerzen in den Füßen zu behandeln

Wenn Patienten mit ARD eindeutig wissen, dass sie einen Therapeuten anrufen müssen, wissen viele bei Problemen mit den Füßen nicht, welchen Arzt sie konsultieren sollen. Wenn Ihre Füße weh tun, liegt das Problem möglicherweise nicht nur bei orthopädischen Erkrankungen. Der Patient kann als Chirurg, Phlebologe und für Ärzte anderer Fachrichtungen von Interesse sein.

Da Fußschmerzen zu erheblichen Beschwerden führen und jeder Krankenhausbesuch schwierig ist, müssen die Patienten im Voraus entscheiden, welchen Arzt sie konsultieren sollten, um ein längeres Anstehen und erfolglose Besuche in der Klinik zu vermeiden. Um den richtigen Spezialisten zu finden, müssen Sie sich mit den Problemen, die bestimmte Ärzte haben, vertraut machen.

Therapeut

Seltsamerweise kann der Therapeut dem Patienten aber auch bei Schmerzen in den Füßen helfen. In der Phase der Erstkonsultation kann der Therapeut Schmerzen in den Beinen mit bestehenden somatischen Anomalien in Verbindung bringen. Wenn zum Beispiel ein Therapeut in der Anamnese über das Vorliegen von Diabetes liest, schreibt er zunächst eine Überweisung an einen Endokrinologen, aber ein Phlebologe wird sich mit den Problemen der Blutgefäße befassen. Da die Patienten nicht immer selbst entscheiden können, welcher Facharzt sich beraten lässt, ist es am besten, dem Therapeuten in dieser Situation zu vertrauen.

Bei der Untersuchung eines Patienten achtet der Therapeut auf folgende Merkmale:

  • das Fehlen oder Vorhandensein einer Schwellung der Weichteile des Fußes;
  • die Zeit der Schmerzen (morgens, abends);
  • Verformung des Fußes, des Daumens;
  • Schwellung des gesamten Körpers;
  • die Art des Schmerzes, das Auftreten von scharfem, quälendem oder schmerzendem Schmerz;
  • Beharrlichkeit oder gestörte Empfindung in den Beinen;
  • Bestrahlung von Schmerzen in den Füßen auf andere Teile der Extremität (Finger, Muskeln);
  • zusätzliche Beschwerden an den Füßen (Krämpfe, Hitzegefühl, Gefühl des Einfrierens der Beine).

Chirurg

Der Chirurg kann auch Patienten mit Schmerzen in den Füßen helfen. Ein Facharzt auf diesem Gebiet der Medizin führt nicht nur chirurgische Eingriffe durch, sondern kann auch eine konservative Behandlung der Krankheit vorschreiben, wenn dies möglich ist.

Während der Konsultation des Patienten macht der Chirurg auf die folgenden Merkmale des Fußzustands aufmerksam:

  • Krampfadern der unteren Extremitäten;
  • trophische Geschwüre an den Beinen;
  • eingewachsene Zehennägel;
  • mit eitrigem oder serösem Inhalt gefüllte Neubildungen;
  • Empfindlichkeit im Fuß;
  • Hautfarbe des Fußes (Verdunkelung, bläuliche Färbung, Auftreten brauner Flecken);
  • Asymmetrie des Fußödems;
  • ändere die Farbe der Finger;
  • die Form des großen Zehs (mit Gicht);
  • Gefühl der Kälte in den Beinen, Gefühlsverlust;
  • schlaff beim gehen.

Der Chirurg wird dem Patienten helfen, mit den Beschwerden in den Füßen umzugehen, die das Ergebnis alter Verletzungen und Krampfadern waren. Wenn der Knöchel traumatische Verletzungen aufweist, kann der Chirurg den Patienten in Abwesenheit eines Unfallchirurgen in der Klinik ebenfalls beraten.

Angiosurgeon

Angioschirurgen - Ärzte einer relativ neuen Fachrichtung, aber dennoch sehr gefragt. Angioschirurgen befassen sich mit Blutgefäßproblemen und allen damit verbundenen Krankheiten. Arbeit Angiosurgeon mehr "Schmuck". Solche Spezialisten stellen die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen wieder her und führen die kompliziertesten Operationen an den Gefäßen durch. Wenn Sie einen Angioschirurgen aufsuchen können, sollten Sie sich daher niemals weigern, ihn zu konsultieren. Vielleicht liegt die Wurzel des Problems genau in dieser Ebene und der Fuß schmerzt wegen Gefäßproblemen.

Patienten klagen beim Besuch eines Angiosurgen am häufigsten über folgende Abweichungen:

  • Schweregefühl in den Beinen, das bei aktiver Belastung und ohne diese auftritt;
  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • das Vorstehen von Blutgefäßen auf der Oberfläche der Beine;
  • das Auftreten von Teleangiektasien - Besenreiser;
  • Vergröberung der Haut, bleibende Rötung und Verhärtung;
  • Brennen in den Beinen mit erhöhter Anstrengung;
  • Schmerzen im Fuß beim Berühren der Füße.

Die Berufung auf einen Angiosurgen ist in vielen Situationen gerechtfertigt, da Gefäßprobleme sowohl eine Ursache für Fußschmerzen als auch für deren Auswirkungen sein können. Was sagen die Ärzte, wenn der Fuß von außen schmerzt - lesen Sie hier. Ein Besuch bei einem solchen Spezialisten ist zur komplexen Behebung des Problems nicht überflüssig.

Traumatologe

Der Traumatologe berät vor allem Patienten mit Fußverletzungen. Wenn eine Person den Fuß verletzt hat und der Verdacht auf Luxation besteht, eine Fraktur, zerrissene Wunden sichtbar sind, dann wird ein solcher Patient von einem Traumatologen behandelt.

Das Auftreten von Schwellungen und Hämatomen - ein Grund, einen Traumatologen zu konsultieren

Die Traumatologie ist ein äußerst schwieriges Gebiet des medizinischen Wissens. In der Regel sind Traumatologen mehrfachen Verletzungen ausgesetzt, beispielsweise wenn ein Patient nach einem Unfall zu einer Naturkatastrophe gebracht wird.

Bei Mehrfachverletzungen ist es wichtig, die Behandlung richtig aufzubauen und mit den Verletzungen zu beginnen, die für den Patienten von entscheidender Bedeutung sind. In schwierigen Fällen arbeiten Traumatologen mit anderen Fachärzten zusammen - Chirurgen, Kardiologen, Anästhesisten. Wenn eine sofortige Operation erforderlich ist, sind auch Traumatologen in diesen Prozess involviert.

Traumatologen behandeln auch Verletzungen, die nicht mit solchen schweren Verletzungen verbunden sind. Zum Beispiel, wenn Verstauchungen, Subluxation des Fußes, Verletzungen, wenn der Patient in die Klinik gehen kann, muss er auch einen Traumatologen konsultieren.

Rheumatologe

Experten auf dem Gebiet der Rheumatologie behandeln Krankheiten, die mit chronischen Läsionen des Bindegewebes verbunden sind. Was die Füße angeht, so ist hier die rheumatoide Arthritis führend. Rheumatoide Arthritis bezieht sich auf Autoimmunerkrankungen, bei denen der Körper seine eigenen Körperzellen angreift und sie für fremd hält. Das Ergebnis solcher Attacken ist ein entzündlicher Prozess im Knochengewebe.

Patienten mit rheumatoider Arthritis des Fußes klagen über abendliche Schmerzen, Schwellung der Beine, Schmerzen bei Zehenbewegungen, Fußrötung, allgemeine Schwäche und schlechte Gesundheit. Wunde Füße mehr und mehr, damit Patienten nicht mit einem Arztbesuch zögern.

Bei rheumatoider Arthritis behandeln die Rheumatologen die Läsionen des Knorpelgewebes der Gelenkgelenke des Fußes nicht, da sie keine Arthritis behandeln. In diesem Fall kann die Richtung der Therapie erst nach einer Blutuntersuchung und der Freisetzung spezifischer Entzündungsmarker angegeben werden.

Orthopäde

Die Spezialität des Orthopäden ist eng mit dem Traumatologen verbunden, so dass in einigen Krankenhäusern die Aufschrift „Traumatologe-Orthopäde“ zu finden ist, die auf eine doppelte Zertifizierung des Spezialisten hinweist. Ein solcher Arzt ist mit der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates beschäftigt, er behandelt sowohl angeborene als auch erworbene Erkrankungen, intrauterine Defekte, die Folgen von Infektionskrankheiten.

Orthopäden können sowohl konservative als auch chirurgische Behandlungen durchführen. Sie sollten nicht glauben, dass die Konsultation eines Orthopäden eine Überweisung für eine Operation bedeutet. Orthopäden wissen, wie schwierig, voluminös und teuer Operationen an Knochen und Gelenken sind. Experten bevorzugen daher die bestmöglichen Methoden zur Erhaltung der Gesundheit ohne chirurgische Eingriffe.

Üblicherweise führen unbehandelte Arthritis und Arthrose, die das letzte Stadium erreicht haben, zu einem Bedarf an Prothesen. Der Orthopäde arbeitet mit traumatischen Verletzungen, wenn Prothesen angezeigt sind. Deshalb haben solche Spezialisten zwei Spezialitäten.

Orthopädisches Kontingent - nicht nur für ältere Menschen. Probleme mit dem Bewegungsapparat treten bei Menschen unterschiedlichen Alters auf. Bei Neugeborenen diagnostizieren Ärzte häufig angeborene Dysplasien der Hüftgelenke, bei Jugendlichen Defekte des Skelett- und Knochenwachstums. Patienten im reifen Alter werden in der Regel mit Verletzungen behandelt, und ältere Menschen können einen Arzt mit degenerativ-dystrophischen Erkrankungen von Knochen und Gelenken konsultieren.

Der Orthopäde arbeitet mit dem Sehnenbandapparat, den Gelenkelementen, den Knochen, den Nervenenden und den Muskeln. Normalerweise hat der Orthopäde mit solchen Problemen zu kämpfen:

  • Osteochondrose;
  • angeborene Anomalien;
  • Arthritis und Arthrose;
  • Schleimbeutelentzündung

Orthopädische Beratung ist in jedem Alter von größter Bedeutung, insbesondere in der Neugeborenenzeit, da viele Krankheiten in der Säuglingszeit korrigiert werden können, wenn Sie die Empfehlungen des Arztes befolgen.

Hautarzt

Ein Dermatologe befasst sich mit Hautschäden, sodass er die Krankheit in jedem Körperteil heilen kann, einschließlich des Auftretens von Anzeichen auf der Haut des Fußes.

Ein Hautarzt hilft Ihnen bei einem Fußpilz

Hautkrankheiten können mit einer bakteriellen Infektion, einer Pilzinfektion, in Verbindung gebracht werden. Das Vorhandensein des Erregers kann erst festgestellt werden, nachdem ein Kratzer von der Hautoberfläche genommen und unter einem Mikroskop analysiert wurde.

Der Arzt berät Sie auch bei folgenden Problemen:

  • Schmerz und Juckreiz zwischen den Fingern;
  • Läsionen auf der Haut;
  • das Auftreten von Bereichen mit Hautrauheit;
  • mit Beschädigung der Nagelplatte;
  • wenn der Patient Warzen oder Hornhaut hat.

Es ist sehr wichtig, nicht zu versuchen, Fußprobleme selbst zu behandeln, sondern zuerst einen Dermatologen zu konsultieren. Wenn ein Patient eine Warze am Fuß hat, die zu schmerzen beginnt und erhebliche Beschwerden mit sich bringt, sollten Sie diese nicht selbst entfernen, da neue Warzen möglicherweise neu und in größeren Mengen erscheinen. Der Dermatologe nimmt das Material für eine Biopsie und beseitigt erst dann den Defekt.

Podolog

Ein Spezialist namens Podolog ist der Bevölkerung unserer Länder noch wenig vertraut, obwohl in Wirklichkeit jeder die Probleme des Podologen ziemlich oft löste, aber von anderen Spezialisten. Jetzt besteht die Möglichkeit, eng fokussierte Ärzte zu konsultieren, die sich mit einer begrenzten Bandbreite von Problemen befassen.

Podolog ist ein auf Fußprobleme spezialisierter Arzt. Das Podolog wirkt nicht nur bei Deformationsänderungen des Fußes, sondern auch bei anderen mit diesem Teil der unteren Extremität verbundenen Pathologien, beispielsweise bei Weichteilschäden. Der Hauptzweck eines Podologen besteht darin, Krankheiten in einem frühen Stadium zu erkennen, ohne die Dienste eines Chirurgen in Anspruch zu nehmen.

Podologen arbeiten hauptsächlich in privaten Salons oder Kliniken. Sie ähneln Zahnkliniken - es gibt hier auch einen Administrator, der Kunde wählt den gewünschten Zeitpunkt und berät den Arzt. In bescheideneren Schränken arbeiten Podologen selbständig. Hier können Spezialisten eine Erstdiagnose stellen und dem Patienten helfen, mit der Krankheit überhaupt fertig zu werden. Wenn der Podolog nicht helfen kann, empfiehlt er die Konsultation eines anderen Spezialisten.

Viele kosmetische Probleme lassen sich bereits beim Podologen lösen, während der Defekt noch nicht in das Krankheitsstadium übergegangen ist. In diesem Fall kann nur ein Chirurg oder Arzt einer anderen Fachrichtung eine Behandlung verschreiben.

Trotzdem leistet der Podolog kraftvolle Präventionsarbeit, dank derer Menschen nicht zu Krankenhauspatienten werden. Zum Beispiel wird ein Podologe Patienten mit einer Verschlimmerung des diabetischen Fußes helfen, wenn die Innenseite des Fußes betroffen ist oder die Außenseite den eingewachsenen Nagel beseitigt, und nach einer Verletzung eine Rehabilitationsmassage durchführen.

Zum Beispiel lernen Patienten, die sich mit einem Problem befasst haben, oft viel über ihre Füße. In der Tat treten im Anfangsstadium der Entwicklung von Anomalien die Symptome nicht auf, und nur ein Fachmann kann beurteilen, welche Probleme der Patient noch hat. In Bezug auf das Podolog über den eingewachsenen Nagel kann ein Spezialist andere Anomalien wie Pilzbefall erkennen. Gleichzeitig kann die endgültige Diagnose erst nach einem Kratzen in der Klinik gestellt werden.

Podolog löst sogar schwierige Probleme mit der Implantation von Klammern zur Stärkung der Nagelplatte

Ersetzen Sie nicht den Podologen und Orthopäden. Wenn eine Person Fußdeformitäten oder andere Anomalien aufweist, wird der Podologe eine Konsultation empfehlen, diese jedoch nicht ersetzen. Aber nicht nur beraten, sondern auch den Defekt beseitigen, der Podolog hilft in folgenden Fällen:

  • mit ortonic - nagelwachstum;
  • das Bedürfnis nach Beratung bei der Auswahl der Schuhe;
  • Behandlung von diabetischem Fuß;
  • die Notwendigkeit einer kosmetischen Behandlung der Fußoberfläche;
  • Nagelpilzbehandlung;
  • die Notwendigkeit einer Nagelprothese;
  • Entfernen von Hühnern, Rissen, Hühnern;
  • das Auftreten von Juckreiz;
  • Installation von Heftklammern, um eingewachsene Nägel zu verhindern;
  • die Notwendigkeit, nach einer Verletzung zu massieren;
  • Entfernung von Warzen am Bein.

Podologen können in vielen Fällen keinen Facharzt ersetzen. Das Wissen des Podologen reicht jedoch aus, um eine Differentialdiagnose zu stellen und die Ursache für Fußbeschwerden herauszufinden. Wenn ein Fußspezialist Ihnen unabhängig hilft, geschieht dies im Büro. Erfordert der Eingriff jedoch ein anderes Maß an Kenntnissen und Fähigkeiten, empfiehlt der Podolog, an wen er sich mit dem Problem wenden kann.

Welcher Arzt behandelt Fußschmerzen? Wenn Sie Probleme mit den Füßen haben, denken Sie nicht über die Wahl eines Arztes nach. Wenn der Patient nicht weiß, wo er anfangen soll, wenden Sie sich an den Therapeuten. Eine Verzögerung der Behandlung ist äußerst unerwünscht, da irreversible Veränderungen auftreten können und eine Person behindert wird.

Welche Ärzte behandeln Beine?

Zu welchem ​​Arzt soll ich gehen?

Erkrankungen der Beine treten manchmal plötzlich auf (Trauma, Fraktur), entwickeln sich manchmal allmählich (Plattfüße, Deformitäten des Fußes). Und manchmal ist ein Mensch verloren und weiß nicht, welche Art von Ärzten es gibt, welcher Spezialist mit seinem Unglück umgehen muss.

Was sind die Ärzte engen Spezialitäten genannt

Sie können einen schwierigen Weg gehen - zuerst gehen Sie zum Distrikttherapeuten, er untersucht Sie und schickt Sie zu einem Spezialisten. Aber warum noch einmal zum Therapeuten gehen? Wenn Sie genau wissen, wie der Arzt heißt, der Sie heilen wird, sollten Sie sofort zu ihm gehen...

Mal sehen, was die Ärzte sind und wer genau Ihnen helfen wird.

Gefäßchirurg (Angioschirurg)

Gefäßchirurgen behandeln Venen und Arterien

Gefäßchirurg beschäftigt sich mit Beingefäßen. Dieser Arzt führt Krampfadern durch und teilt Ihnen mit, welche Arzneimittel zu trinken sind, wenn Ihre Gefäßwand schwach ist. Und die verhassten „Sterne“ an den Beinen werden auch von Gefäßchirurgen behandelt.

Unter den Gefäßchirurgen gibt es jedoch eine engere Spezialisierung - die Phlebologen befassen sich nur mit Venen (vom Wort „Phlebos“ - Vene). Varizen, venöse "Sterne" werden behandelt - im Allgemeinen alle Venenerkrankungen.

Traumatologe

Fußverletzungen sind sehr unterschiedlich:

  • Frakturen sind einfach und komplex, zerkleinert, helixförmig und viele andere.
  • Verstauchung;
  • Bandrisse;
  • Erfrierungen;
  • Verbrennungen (obwohl in Großstädten ein Spezialist namens Brennspezialist an Erfrierungen und Verbrennungen beteiligt ist);

Also, für jede Verletzung, das erste, was Sie tun, ist zu einem Traumatologen zu gehen. Traumatologen verursachen Luxationen, tragen Gips für Frakturen auf und führen komplexe Operationen an Knochen und Gelenken durch.

Orthopäde

Dies ist ein Arzt, der verschiedene Deformitäten der Füße (Klumpen an den Beinen) behandelt, die ohne Behandlung Kinder zu Plattfüßen und Klumpfuß führen.

Der Orthopäde behandelt und deformiert Erkrankungen der Füße und Verletzungen der Füße und Hände bei Erwachsenen und Kindern.
Bei Luxationen im Hüftgelenk wenden Sie sich ebenfalls an den Orthopäden.

Oft wird ein Arzt, der alle diese Methoden zur Behandlung von Extremitäten (therapeutisch und konservativ) kombiniert, als orthopädischer Traumatologe bezeichnet.

Hautarzt

Hauterkrankungen der Füße werden selbstverständlich von einem Hautarzt behandelt. Aber der Pilz auf den Nägeln und Füßen heilt Sie als Mykologe - ein Spezialist für Pilzkrankheiten. Es wird Ihnen jedoch schwer fallen, sofort festzustellen, ob es sich um einen Pilz handelt. Bei Hauterkrankungen müssen Sie sich daher zunächst an einen Dermatologen wenden.

Allergiker

Ein Hautausschlag an Ihren Füßen kann eine Manifestation einer Allergie sein, dann wird sich der Allergologe um Sie kümmern, aber dann wieder nach Rücksprache mit einem Hautarzt. Übrigens tritt Allergie häufig bei Menschen mit geringem Selbstwertgefühl auf, und hier wird Ihnen von einem Psychotherapeuten geholfen.

Endokrinologe

Dieser Arzt hilft auch bei starkem Schwitzen. Ja, und das Gefäßnetz an den Hüften ist oft das Ergebnis einer hormonellen Störung des weiblichen Körpers und nicht von Krampfadern, wie viele meinen.

Hier kommt der Frauenarzt-Endokrinologe zur Rettung. Wenn Sie orale Kontrazeptiva einnehmen (OK), müssen Sie wissen, dass diese keine sehr gute Wirkung auf die Venenwand haben und eine Erweiterung der intrakutanen Gefäße verursachen können. Schwangerschaft und gynäkologische Erkrankungen können ebenfalls zu diesen Problemen führen. Der Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie die Schönheit und Gesundheit der Beine erhalten können.

Jetzt wissen Sie, welche Art von Ärzten es gibt und welche Fußkrankheiten sie heilen. Dies bedeutet, dass Sie leichter in der komplexen medizinischen Welt navigieren können.